Schlucklähmung

Diskutiere Schlucklähmung im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo zusammen Ich war heute beim TA und musste nach 3-wöchiger Behandlung (!) meine kleine Brauni einschläfern. Sie hatte Mühe mit fressen,...

  1. Beat

    Beat Guest

    Hallo zusammen

    Ich war heute beim TA und musste nach 3-wöchiger Behandlung (!) meine kleine Brauni einschläfern.
    Sie hatte Mühe mit fressen, hats zwar immer versucht, musste aber immer wieder aufgeben. So wurde sie "zwangsernährt" (was sie allerdings gar nicht so ungern zuliess). Trotz allem war sie die ganze Zeit über quicklebendig, neugierig, rannte im Käfig herum und hockte nicht teilnahmslos in einer Ecke.
    Heute aber gings ganz plötzlich und ganz extrem abwärts. Sie zeigte keine Lebenslust mehr und war innert weniger Stunden dem Tod näher als dem dem Leben, verweigerte auch ihren "Zwangsernährungs-Brei". Trotz sofortigem TA-Besuch war ihr nicht mehr zu helfen.
    Laut TA war eine Schlucklähmung dafür verantwortlich. Sie wollte also fressen, konnte aber nichts mehr schlucken. Ich habe schon seit X-Jahren Meerschweinchen und das ist zweite, das mit dieser fiesen Krankheit zu kämpfen hatte (das erste hat nach ca. 5 Monaten wieder selber gefressen).

    So. Nun hab ich in diesem Forum viele wirklich interessante Beiträge gefunden, aber keinen einzigen zum Thema Schlucklähmung. Ist denn das so selten? Mein TA meint, das käme bei MS relativ häufig vor ...

    Hat jemand von Euch schon Erfahrungen damit? Es würde mich wirklich interessieren, ob die Krankheit nun häufig auftritt und wie Ihr damit umgeht, ob und wie Ihr sie besiegen konntet ...

    Würde mich über Eure Antworten freuen.

    Grüessli
    Beat
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kaori

    Kaori Guest

    Hallo Beat ,
    Ich kann dir leider auch nicht helfen, ich habe noch nie was davon Gelesen. Weshalb mußtest du sie den die Wochen davor Zwangsernähren? Ich wollte dir eigentlich nur sagen wie leid es mir tut was da passiert ist mit ihr.Ich weiß das bringt sie auch nicht zurück aber denke einfach daran dort wo sie jetzt ist wird es ihr gutgehen und sie freut sich schon darauf dich bald wieder zu sehen.:engel:
     
  4. Beat

    Beat Guest

    Hallo Kaori

    Die Zwangsernährung (was für ein hässliches Wort) musste sein, da sie vor drei Wochen schon nicht mehr schlucken konnte. Das kam übrigens von einem Tag auf den anderen; sie war stets die lauteste mit pfeifen, wenns Futter gab, hat am Morgen noch gefressen. Am Abend desselben Tages beobachtete ich, wie sie nur ganz langsam an einem Salatblatt knabberte, nach kurzer Zeit ganz aufhörte ... weil sie eben laut TA nichts mehr schlucken konnte.

    Was ich allerdings selber nicht ganz begreife: Wenn das wirklich eine Lähmung der Muskulatur ist ... wieso kann sie dann Brei & Wasser trotzdem schlucken?

    Danke Dir jedenfalls für Deine Zuschrift und für Deine aufmunternden Worte. Trotzdem hoffe ich, dass ich sie nicht allzu bald wieder sehe - ich habe ja auch noch 3 andere putzige Schweinchen, die brauchen mich noch ne Weile ...
     
  5. BRUCE

    BRUCE Guest

    Hallo Beat,

    ..also wenn Dein Meerschweinchen etwas schlucken konnte war es definitiv KEINE SCHLUCKLÄHMUNG - bei einer Schlucklähmung
    kann das Meerschweinchen rein gar nichts mehr schlucken - auch keinen Brei - das steht fest.

    Das andere, das Du angesprochen hast ist eine Lähmung der Kaumuskulatur - wird auch Kaumuskeldegeneration genannt -
    wir haben selbst so einen Patienten, der seit 3 Monaten zwangsernährt wird - die Aussichten auf Heilung in diesem Fall sind....auch nicht die Besten !!!!!

    Behandelt wird mit Anabolika - soll die Muskulatur wieder aufbauen - funktioniert auch ganz gut bzw. mit Vitamin E...

    Es tut mir leid um Dein Meersäuli, aber wenn es beim Zwangs-
    ernähren, wie Du sagst rein gar nichts mehr gschluckt hat,
    dann hat es wohl aufgegeben - und wenn es so ist - dann kann auch die beste Pflege nichts mehr ausrichten !!!

    Tröstende Grüße
    BRUCE
     
  6. jsa

    jsa Guest

    Hallo Beat

    Mein Cino hatte mit drei Jahren auch die Schlucklähmung. Leider konnte ich und der TA nichts mehr für ihn tun.
    Zu Anfang habe ich ihm den Brei runtermassiert (Kopf hoch und Gurgel runter streicheln) aber leider hat es nichts geholfen. Ich musste dann den schweren Schritt machen.

    Es tut mir leid, dass Du Dein Meeri so verloren hast.
    Mitfühlende Grüsse
    jsa
     
  7. Kaori

    Kaori Guest

    Hallo Beat,
    Nein ich will wirklich nicht das du schnell ins Jenseits abwanderst;) . Ich wußte nur nicht genau wie ich das ausdrücken sollte was ich meinte (ich fands auch schon bei schreiben etwas seltsam:verw:) . Also was mich etwas wundert ist das sie zwar eine Schlucklähmung hatte aber sie den Brei trotzdem schlucken konnte. Jsa hat ja gesagt sie versuchte ihn hinunterzumassieren, aber ich hab verstanden bei dir war das nicht der Fall. Ist das richtig? Natürlich hatte Braunie Probleme bei fressen. Vielleicht gab es zuerst ein paar andere Probleme. Was hat den überhaupt diese Lähmung ausgelöst? Denn die kommt ja nicht von irgendwoher.
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Schlucklähmung

Die Seite wird geladen...

Schlucklähmung - Ähnliche Themen

  1. Schlucklähmung! Brauche dringend eure Hilfe!!

    Schlucklähmung! Brauche dringend eure Hilfe!!: Hallo ihr Lieben, Nachdem ich nun schon sehr lange Zeit als stiller Gast in diesem Forum mitlese, habe ich mich nun entschlossen, mich zu...
  2. Dringend!!! Schlucklähmung?!

    Dringend!!! Schlucklähmung?!: Hallo! Ich brauch mal dringend Euren Rat: Es geht um Mimmi, mein kleines Sorgenschwein. Vor ca. 1,5 Monaten waren wir mit ihr beim TA, weil...