Schlechte Wundheilung nach Abszess :-(

Diskutiere Schlechte Wundheilung nach Abszess :-( im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo liebe Forumsgemeinde, ich bin mittlerweile seit gut 10 Jahre Meerschweinchenbesitzerin und war auch lange in diesem Forum aktiv dabei....

  1. #1 Unregistriert, 30.11.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo liebe Forumsgemeinde,

    ich bin mittlerweile seit gut 10 Jahre Meerschweinchenbesitzerin und war auch lange in diesem Forum aktiv dabei. Leider ist dies aber etwas eingeschlafen und so wurde mein Account gelöscht. Trotzdem nutze ich oft die Suchfunktion, wenn ich einmal nicht weiter weiß. Diesmal brauche ich aber einen individuellen Rat von Schweinchenbesitzern die Erfahrungen mit Abszessen haben oder besser gesagt mit dem Zustand danach. Kurze Erzählung meiner Geschichte:
    Meine Baily 4,5 Jahre, eine von meiner 3er Gruppe, wurde am 4.11. ein Abzess an der Backe entfernt. Dieser war schon relativ groß, deswegen erfolgte eine OP unter Narkose. Der Abszess war von außen, kam also nicht von den Zähnen. Die nächste Zeit habe ich mit der Nachsorge verbracht. Die erste Woche bin ich jeden Tag zum Spülen zum Tierarzt, danach habe ich das von zu Hause aus selber gemacht. Baily bekam 10 Tage AB. Nach über 2 Wochen war die Wunde dann so weit von innen heraus zugewachsen, dass wir mit Spülen aufgehört haben (Auf Anweisung des TA). Nun ja so weit so gut. Baily ist nicht 100 Prozent fit, aber doch annährend. Ich fütter noch 1 mal am Tag dazu, weil sie sonst nicht genug Gewicht hat. Ist eh ein Fliegengewicht. Das Problem beginnt jetzt: Baily hat an der Wunde noch einen kleinen Riss aus dem immer wieder Wundwasser oder Lymphflüssigkeit austritt (klare Flüssigkeit, geruchsneutral).Meistens wenn Sie dran kratzt. Ob es auch ohne kratzen kommt, kann ich nicht sagen, weiß aber, dass wenn ich sie mal 1-2 Std. draußen habe (Sie legt sich dann sofort hin, schmeißt den Fuß weg und genießt, also kein Stress), dann ist die Wunde trocken, weil sie nicht dran geht oder auch wenig Bewegung im Schweinchen ist. Die OP ist jetzt 26 Tage her und immernoch ist die Wunde zum Teil nass. Bin wieder regelmäßig beim Tierarzt. Nun will mein TA die Wunde unter Narkose wieder öffnen. Ich bin dagegen, weil ich furchtbare Angst vor der Narkose habe. Aber fundiertes Wissen hab ich leider auch nicht. Auf der einen Seite eitert nix, es ist keine Auffälligkeit an der Wunde und der TA meinte, dass eigentlich alles ganz gut aussieht. Ich stecke in einer Zwickmühle, weil ich nicht weiß was das Richtige ist. Ich würde diese Flüssigkeit gerne so bekämpfen, bin mir aber nicht sicher wie und ob das geht. Mein TA will die OP. Habt ihr eine Idee, einen Rat oder vielleicht schon mal ähnliches nach einer Abszess OP gehabt? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr eine Einschätzung zu der Situation sagen würdet. Es ist mir klar, dass das nicht die Meinung des TA ersetzt, aber ich bin nicht bereit ohne wenn und aber eine zweite Narkose zu riskieren, es sei denn es geht nicht anders.

    Oh je jetzt ist es doch länger geworden, sorry.

    Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Anja
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Auenschweinchen, 01.12.2013
    Auenschweinchen

    Auenschweinchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    18.10.2009
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Anja,

    meine TÄin behandelt zeitgleich mit der Nekrolytsalbe (zur enzymatischen Wundbehandlung), welche nach dem Spülen in die Wundhöhle gegeben wird und das mehrmals am Tag. Zuhause mache ich es dann auch noch 1-2 mal. Wir haben damit richtig guten Erfolg gehabt, sprech doch deinen TA mal darauf an.

    LG Auenschweinchen
    [​IMG]
     
  4. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    hallo anja!

    ich hatte mal eine ms-dame, bei der kam es nach kastra zu komplikationen.

    damals wurde die wunde nochmal neu vernäht (war offen, sie hat sich wohlwissend die fäden immer wieder gezogen) es eiterte viel (was für mich positiv ist, der dreck kommt raus) und verheilte anschließend, obwohl sie so gesehen mit offenem bauch rumlief, ohne dass man später eine narbe spüren konnte.

    was ich gemacht habe? wie immer - "ächte"homöopathie.

    jedenfalls käme für mich nach diesen erfahrungen niemals mehr eine zweite op in frage.

    wobei bei mir auch abszesse anders behandelt werden...die tiere bekommen entsprechende mittel je nach zustand und der abszess geht dann auf, wenn es der richtige zeitpunkt dafür ist (man denke an pickel, an denen man rumpuhlt bevor sie reif sind...und wie schnell alles weg ist, wenn man sie reifen läßt, sprich sie selber aufgehen ;) )

    bevor ich hier wieder angegriffen werde: ich werde immer wieder mal erwähnen, dass es auch andere wege als die üblichen gibt ;)
     
  5. #4 Unregistriert, 01.12.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo Auenschweinchen,

    vielen Dank für Deine Antwort. Ich werde mit meinem Tierarzt morgen darüber sprechen.
    Bailys Wunde ist ja außer diesem kleinem Riss komplett verheilt, aber da läuft halt immer wieder Wundwasser bzw. Lymphflüssigkeit raus. Ich weiß gar nicht wie so etwas zustande kommen kann. Das eine Wunde eine zeitlang nässt ist mir schon klar, aber das immer wieder Flüssigkeit neugebildet wird, ist mir ein Rätsel. Habe auch schon das ganze Internet durchforstet, aber ähnliche Fälle gefunden hab ich nicht :-(

    Liebe Grüße
    Anja
     
  6. #5 Unregistriert, 01.12.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo Tina,

    auch Dir vielen Dank für die Antwort. Kannst Du mir sagen, welche Homäopathie für die Wundheilung von Vorteil wäre.? Es kann ja auf jeden Fall nur gut sein, zusätzlich auf diesem Weg noch etwas zu machen. Wäre Dir sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    Anja
     
  7. #6 Unregistriert, 02.12.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo nochmal,

    also ich war jetzt gerade beim TA. Die Wunde sieht etwas besser aus, aber nässt in unregelmäßigen Abständen immernoch. Der TA meinte was von einem Fistelkanal und das es da halt schwierig ist und es auch sein kann das der sich nicht mehr schließt und deswegen würde er die Wunde gerne nochmal aufmachen.
    Könnt ihr mir was zum Fistelkanal sagen? Unter Fistel find ich viel, aber Kanal und er der gleichen ..???

    Nochmal vielen liebe Dank.

    LG Anja
     
  8. #7 Perlmuttschweinchen, 02.12.2013
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.799
    Zustimmungen:
    1.426
    Bei meinem Camelot wollte sich das auch lange nicht richtig schließen. Die TA meinte auch es kann sein das sich eine Fistel bildet. Was aber besser wäre als wenn sich dann evtl. Eiter wieder den Weg Richtung innen bahnt. Ein paar Wochen später hat sich das ganze doch noch geschlossen. Leider hat er eine Weile später einen halben Backenzahn verloren und nun suppert das immer minimal weil das wegen dem Futterbrei nicht komplett abheilen kann.

    Ich würd an deiner Stelle noch etwas abwarten. Und vor allem trotzdem die Zähne weiter kontrollieren lassen auch wenn es jetzt nicht den Eindruck macht das es daher kam.
     
  9. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Smoky

    Smoky Tierhomöopathin

    Dabei seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    2.320
    Zustimmungen:
    32
    hallo anja!
    ja, das mit dem zusätzlich wird ein problem werden...homöopathie richtig angewandt geht nicht neben der schulmedizin, auch wenn du glaubst, dass es oft gemacht wird.

    man kann homöopathische mittel unterschiedlich anwenden, leider oft nicht so wie im sinne des erfinders.
     
  11. #9 Unregistriert, 02.12.2013
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo ihr lieben,

    vielen Dank für die Antworten und Berichte.

    @hoffix : Die Zähne werde ich auf jeden Fall im Auge behalten. Ich würde auch gerne noch warten und halte meinen Tierarzt deswegen auch etwas in der Warteschleife. Ganz wohl ist mir dabei aber nicht.

    @Smoky : Naja theoretisch läuft nix schulmedizinisches, aber es lief natürlich was bis vor kurzem. Ich verstehe aber was Du meinst. Hop oder Top. Entweder ich entscheide mich für das Eine oder das Andere. Ich dachte nur, dass es vielleicht so etwas wie Globuli gibt, dass man zusätzlich geben kann, was die Wundheilung vielleicht von innen heraus etwas unterstützt.

    Ich würd so gerne mehr tun, gerade auch weil so ein kleiner dummer Riss doch nicht solche Ausmaße nehmen kann, aber ich merke schon, dass das nicht so einfach ist :-(

    Lieben Dank nochmal für die Hilfe.

    LG Anja
     
Thema: Schlechte Wundheilung nach Abszess :-(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen Wundheilung

    ,
  2. globuli wundheilung Meerschweinchen

    ,
  3. meerschweinchen abszess selbst behandeln www.meerschweinforum.de

    ,
  4. Meerschweincheb zahn op wundwassrr,
  5. abszess wunde nässt
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden