Säugendes Schwein mit Grabmilden und Pilz

Diskutiere Säugendes Schwein mit Grabmilden und Pilz im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; wir haben seit einigen tagen ein tierschutzschwein, welches maximal vier monate alt ist. die sau kam hochtragend hier an und hat nun vor fünf...

  1. josh

    josh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    15.09.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    wir haben seit einigen tagen ein tierschutzschwein, welches maximal vier monate alt ist. die sau kam hochtragend hier an und hat nun vor fünf tagen geworfen. da sie seit tag zwei mit den babies nicht mehr gut frisst (davor recht eifrig), wird sie derzeit gepäppelt. die vier winzlinge nehmen gut zu, das mutterschwein - seitdem wir päppeln - immerhin nicht mehr ganz so schnell ab (aktuell 620gr, haut und knochen). sie ist eher gestresst und platt als alles andere. die babyschweine saugen sie quasi aus...

    ich würde mir nicht allzu große sorgen machen, da sie zwar gestresst, aber munter und tapfer ihren wurf großzieht, aber leider hat die sau einen recht starken grabmilben und pilzbefall. der pilz wird nun mit einem für den wurf nicht allzu schädlichen mittel behandelt; die milben jedoch bisher nicht.

    hat jemand eine idee, was man gegen die milben tun könnte, ohne die jungtiere (zu allem überfluss: gleich vier stück) nicht zu gefährden? unser tierarzt ist etwas ratlos bzw. setzt auf das prinzip hoffnung.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 15.09.2017
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    3.709
    Ich hatte schon öfters ähnliche Fälle mit tragenden und säugenden Notweibchen und Milben.
    Wir haben erfolgreich mit Stronghold behandelt.
    Mein TA hat sich damals beim Hersteller informiert und es darf in der Trächtigkeit und Laktation angewendet werden, da Meerschweinchen schon fertig auf die Welt kommen und in dem Entwicklungsstatium deutlich weiter sind, als Hunde, für die das Medikament eigentlich ist.

    Man nimmt das Stronghold für kleine Hunde mit der geringsten Wirkstoffkonzentration. (Lila Tubenverschluss)

    Wir hatten damals auch extra noch mit der veterinärmedizinischen Uniklinik Rücksprache gehalten und auch von dort grünes Licht bekommen.

    Babys und Mama haben jeweils alles ohne Probleme überstanden.

    Du solltest unbedingt etwas gegen die Milben unternehmen, denn der Juckreiz verursacht enormen Stress und kann dazu führen, dass sie dir allein dadurch stirbt.

    Zudem solltest du energiereicher füttern, wenn sie so abbbaut.
    Wurzelgemüse (Karotten, Fenchel, Sellerie, Petersilienwurzel, Pastinaken und Rote Beete) sowie getrockneter grüner Hafer, ein hochwertiges Trockenfutter und Haferflocken können den erhöhten Energiebedarf abdecken.

    Edit:
    Können Geburtskomplikationen und eine Toxikose als Ursache für den Gewichtsverlust und die schlechte Nahrungsaufnahme ausgeschlossen werden?
     
    josh gefällt das.
  4. josh

    josh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    15.09.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ja, kann ausgeschlossen werden, die geburt war schnell und problemlos, ich war dabei. toxikose hat sie keine, dafür benimmt sie sich einfach zu normal. ich denke mal, sie ist einfach nur völlig alle. juckreiz scheint auch nicht allzu heftig zu sein, sie kratzt sich so gut wie nicht. außerdem kriegt sie glucose oral beim päppeln.

    ad futter: ich päpple alle paar stunden. sie hat haferflocken und co zur verfügung, ich gebe laktierenden schweinen, dünnen, alten, kranken tieren wie auch in der aufzucht immer ein gescheites trofu; meiner meinung nach kann man die da mit kalorien zuschmeißen, das schadet nicht. sie frisst aber einfach zu wenig, weil sie ständig mit säugen und dann nochmal säugen beschäftigt ist und überhaupt nicht so recht weiß, wie ihr geschieht.

    karotten sind übrigens sehr, sehr, sehr kalorienarm, auch wenn sich das gerücht von den kalorienbombe karotte bei schweinchen hartnäckig hält.

    vielen dank für die unbedenklichkeitsaussage zu stronghold. dann geh ich das mal meinem tierarzt vorschlagen :).
     
  5. #4 gummibärchen, 15.09.2017
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    3.709
    Super, das hört sich sehr gut an, dann ist die Kleine ja bereits bestens versorgt. :top:

    Wenn sie die Haferflocken so nicht aufnehmen mag, kannst du auch Schmelzflocken in den Päppelbrei geben, um ihn etwas kalorienreicher zu machen. Sie lösen sich gut auf und lassen sich dann einfach mit dem Brei vermischen.
    Auch gesunde Fette, wie 1-2 Tropfen Leinöl, oder Sonnenblumenöl pro Tag lassen sich gut in den Päppelbrei mischen.

    Das mit der Karotte ist ein interessanter Hinweis. :einv:
    Allgemein wird ja immer gesagt, dass sie ein guter Dickmacher sei und wird von vielen Züchtern insbesondere im Winter in großen Mengen angeboten.
     
    josh gefällt das.
  6. josh

    josh Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    15.09.2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ...danke dir. ich geh jetzt mal das stronghold vom ta holen, und hoffe, dass das mamaschwein ein bisschen entstresst.
     
  7. #6 gummibärchen, 15.09.2017
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.558
    Zustimmungen:
    3.709
    Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen :daumen:
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Säugendes Schwein mit Grabmilden und Pilz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden