Rund um die Anschaffung

Diskutiere Rund um die Anschaffung im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, da ich neu hier bin und über die Suche nicht das richtige Thema gefunden habe, bitte ich einfach, dass ihr mich ggf. weiterleitet :-)...

  1. #1 goldbaerle, 19.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Hallo,

    da ich neu hier bin und über die Suche nicht das richtige Thema gefunden habe, bitte ich einfach, dass ihr mich ggf. weiterleitet :-)

    Da die Frau eines guten Freundes von mir leider eine Tierhaarallergie hat, müssen die Meerschweinchen raus aus der Wohnung. Da mein Freund und ich schon lange Meerschweinchen wollten, haben wir uns entschlossen, die 3 süßen Meerschweinchen-Mädels zu nehmen.

    Da ich allerdings noch nie Haustiere hatte, habe ich mich über Internet und bei meinem Freund zwar schon recht gut informiert, bin aber trotzdem noch etwas unsicher, da ich mir nicht alles auf einmal merken kann.
    Außerdem stehen oftmals verschiedene Dinge im Internet. Ich habe z.B. gelesen, dass man Meerschweinchen recht viel Salat geben darf. Auf einer anderen Seite stand, dass man am besten jede Art von Salaten weglassen soll....
    Ich hoffe, ich stoße in diesem Forum auf weniger zweifelhafte Anweisungen :lach:

    Ein großer Käfig ist vorhanden, und Platz für den Auslauf haben wir mehr als genug.

    Meine Frage an euch:
    nächste Woche werden die Meerlis abgeholt und werden mit Sack und pack bei uns in der Wohnung stehen.
    Was muss ich als erstes tun und beachten??

    Da die Meerschweinchen bei Besitzern sind, die sich wenig um sie kümmern können, hatten sie bisher kaum Auslauf und waren so gut wie nie im Freien. Das würde ich gerne ändern. Das eine scheint relativ träge zu sein. Sogar für mich als Meerschweinchen-Laie macht sie mir den Anschein, als wäre zu wenig Bewegung vorhanden gewesen. Soll ich die Meerlis dann einfach mal mehr Platz zur Verfügung geben und sie in Ruhe an die große Räumlichkeit gewöhnen lassen, oder was kann ich sonst tun, damit sie sich mehr bewegen?

    Wie sieht es mit dem Futter aus?? Heu ist bei uns immer in Massen vorhanden.
    Was ist bei dem Wasser zu beachten?? Ich bin mir nicht sicher was die Trinkqualität unseres Leitungswasser angeht. Es ist sehr Kalkhaltig. Uns selber macht das nichts aus, aber ist das so gesund für die Meerlis? Destilliertes Wasser soll man glaub ich nicht geben. Würde stattdessen stilles Mineralwasser aus dem Getränkemarkt gehen?

    Ich weiß, ich hab total viele Fragen.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir diese schnellstmöglich beantworten könntet, oder mich zu den passenden Threads weiterleitet :-)

    Vielen Dank schonmal!!

    Liebe Grüßle,
    Goldbaerle

    PS: auf dass es Meerschweinchen Paula, Mimi und Hexe gut bei mir haben werden! :wusel:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Canadia, 19.09.2009
    Canadia

    Canadia Guest

    Hallo goldbaerle..erstmal Herzlich Willkommen und schön, dass Du die 3 Nasen aufnimmst.

    Zum Einlesen und auch später immer mal wieder zum Nachlesen hier DIE Meerie-Seite

    http://www.diebrain.de/I-index.html

    Da steht schonmal ne Menge drin :-)

    LG
    Birgit
     
  4. #3 goldbaerle, 19.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Hey,

    danke für den Hinweis, die Seite sieht echt interessant aus :-)
    Ich werd mich einfach mal durchlesen, und falls ich
    Fragen habe, meld ich mich einfach!

    LG
     
  5. #4 goldbaerle, 19.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Okay, ich hab noch eine Frage :-)

    Über den Winter habe ich vor, die Tierchen ausschließlich im Haus zu halten.
    Sie würden dann bei uns im Wohnzimmer stehen.
    Ich habe gelesen, dass Meerschweinchen ein ausgesprochen gutes Gehör haben. Da mein Freund Orgel spielt, und ich Geige, Flöte und andere Krachmacher, frage ich mich natürlich, ob ich unsere Übungsstunden den 3 Nasen zumuten kann, oder ob ich sie dazu in einen anderen Raum bringen muss.

    Freu mich auf eure Antworten ;-)
     
  6. #5 MeeriAnja, 20.09.2009
    MeeriAnja

    MeeriAnja Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    1.550
    Zustimmungen:
    6
    Und wenn du dann auch keine Probleme mit der Entsorgung von schmutzigem Heu hast, ist das doch die ideale Voraussetzung.
    Meerschweinchen lieben nichts so sehr wie einen großen Haufen Heu, wo sie sich drin verstecken können.

    Um die Trinkwasserqualität würde ich mir zumindest bei meinen nicht so viele Gedanken machen. Meine trinken so gut wie nie. Sie decken ihren Wasserbedarf durch Salatgurke. (Meine Meeris haben Wasserschälchen.)

    Am Anfang werden sie sich wohl erstmal verkriechen wollen und sich an die neuen Geräusche und Gerüche gewöhnen müssen.
    Um später mehr Bewegung in die Gruppe zu bringen, könntest du Einrichtungsgegenstände 'reinstellen, auf die die Meeris springen können (Weidenbrücken in U-Form aufgestellt, Tischchen, Standetagen...). Am Anfang wohl besser etwas niedriger, wenn sie es nicht gewohnt sind.

    Bei unbekannten Geräuschen sind die Meeris erstmal irritiert oder bekommen Angst. Klopfende Geräusche z.B. mögen sie gar nicht.
    Aber wenn eure Musikinstrumente nicht zu laut sind, müssten sie sich eigentlich dran gewöhnen.
     
  7. "manu"

    "manu" Guest

    Hallo,

    willkommen im Forum :winke:

    wie im richtigen Leben auch gibts es hier zu jedem Thema 100 Meinungen, gewöhn dich schonmal daran :D

    Aber über ein paar grundlegende Dinge herrscht hier weitgehend Einigkeit:

    1. Käfig: Pro Schwein solltest du 0,5m² Platz einrechnen. Das heißt, selbst bei einem schon sehr großen 140 x 70 Käfig ist der Platz nicht ausreichend für 3. Wie groß ist deiner denn?
    Außerdem sind große Käfige sehr teuer, und Etagen-Lösungen immer nur die 2. beste möglichkeit. Schweine rennen viel und gerne, klettern tun sie nicht so gern. Daher sind Eigenbauten meist besser und häufig auch preiswerter.

    2. Falls du eh das Gehege vergrößern musst, überlege dir ob du nicht noch Platz für einen netten Kastraten hast. Dann hälst du die Tiere wie in einer natürlichen Gruppe, nämlich als Harem. Würde den Damen bestimmt gut gefallen und ist in der Regel gut fürs Sozialverhalten.

    3. Nahrung: Heu in Massen ist perfekt. Achte darauf dass du zu Anfang die Fütterung der Vorbesitzer beibehälst, selbst wenn sie ungesund war. Meeris sind sehr empfindlich und Umstellungen müssen immer langsam vor sich gehen. Altes langsam ausschleichen, Neues langsam anfüttern.

    Wie hälst du die Tiere denn im Sommer? Wenn sie jetzt auch schon draussen gehalten werden, können sie noch draußen bleiben. Wenn sie aber von drinnen kommen dürfen sie jetzt nicht mehr raus, sondern erst im Frühjahr!

    LG
    Manu
     
  8. #7 goldbaerle, 20.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    1. Käfig: Pro Schwein solltest du 0,5m² Platz einrechnen. Das heißt, selbst bei einem schon sehr großen 140 x 70 Käfig ist der Platz nicht ausreichend für 3. Wie groß ist deiner denn?
    Außerdem sind große Käfige sehr teuer, und Etagen-Lösungen immer nur die 2. beste möglichkeit. Schweine rennen viel und gerne, klettern tun sie nicht so gern. Daher sind Eigenbauten meist besser und häufig auch preiswerter.

    Ich weiß noch nicht, wie groß der Käfig ist. Ich hab die Tiere noch nie gesehen. Sollte er nicht ausreichend groß sein, werde ich das natürlich ändern. Notfalls Marke Eigenbau (wär nicht mein erster Kleintirkäfig :-)) Für den täglichen Auslauf habe ich wie schon erwähnt Platz en masse.....da können sie rennen und wuseln so viel sie wollen!^^


    2. Falls du eh das Gehege vergrößern musst, überlege dir ob du nicht noch Platz für einen netten Kastraten hast. Dann hälst du die Tiere wie in einer natürlichen Gruppe, nämlich als Harem. Würde den Damen bestimmt gut gefallen und ist in der Regel gut fürs Sozialverhalten.

    Das ist allerdings eine Überlegung wert. Aber ich schaue erst einmal, dass ich mit den 3 Nasen fertig werde. Wie gesagt, ich hatte noch nie eigene Tiere zu Hause. Sobald ich mich besser auskenne und auch gut zurecht komme, werde ich sicher noch einen Kastraten dazuholen :-)


    3. Nahrung: Heu in Massen ist perfekt. Achte darauf dass du zu Anfang die Fütterung der Vorbesitzer beibehälst, selbst wenn sie ungesund war. Meeris sind sehr empfindlich und Umstellungen müssen immer langsam vor sich gehen. Altes langsam ausschleichen, Neues langsam anfüttern.

    Ja, das habe ich schon gelesen. Ich werde mir Mühe geben, darauf zu achten. Ich werde die Noch-Besitzer sowieso bei der Abholung gründlich darüber ausfragen.


    Wie hälst du die Tiere denn im Sommer? Wenn sie jetzt auch schon draussen gehalten werden, können sie noch draußen bleiben. Wenn sie aber von drinnen kommen dürfen sie jetzt nicht mehr raus, sondern erst im Frühjahr!

    Ich weiß noch nicht, wie ich die Tiere im Sommer halte. So viel ich weiß, kennen die Meeries die Außenhaltung gar nicht. Das ist ja das Problem. Sie wurden nur drinnen gehalten. Und für Auslauf haben die Besitzer keine Zeit. Deswegen soll ich die Tiere ja nehmen. Hättest du nicht einen Tipp, wie ich das machen könnte?
     
  9. #8 goldbaerle, 21.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Achja,
    was die Musik angeht:
    Wenn wir üben, wird das schon richtig laut. Ne Kirchenorgel ist schließlich nicht das leiseste Instrument. Und Geige und Flöte auch nicht wirklich.....
     
  10. #9 MeerieSandra, 21.09.2009
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    Hmm bei solch Lautstärke würde ich die Meerschweinchen nicht im gleichen Raum halten. Finde auch laute Musik oder ständig Fernseher nicht gut, wobei das sicher ansichtssache ist, aber zu laut ist sicher nicht angenehm für die Schweine. Könnt ihr die Schweinchen bei den Probestunden nicht irgendwo anders hintun, also in einen anderen Raum?
     
  11. "manu"

    "manu" Guest

    Die Meeris müssen ja nicht nach draußen. Artgerechte Haltung ist auch drinnen möglich. Wenn du einen Käfig mitgeliefert bekommst wird der sehr wahrscheinlich zu klein sein. Das kannst du mit einem Dauer-Auslauf überbrücken. Einfach 4 Bretter drumherum bauen, PVC oder Teichfolie unten rein, Einsteuen, fertig (um nur 1 Möglichkeit zu nennen)

    Wenn du aber mit dem Gedanken spielst, sie im Sommer nach draußen zu tun, muss dir klar sein, dass der Gehegebau wesentlich aufwändiger ist als für drinnen. Die gängigen Freilauf-Gittergehege sind nur was für kurze Zeit, wenn du auch dabei sein kannst. Sollen sie ganz raus, muß das Gehege raubtiersicher sein, Schutz vor Regen und Sonne bieten usw. Es ist dann feststehend, nicht versetzbar. Das geht häufig nur im eigenen Garten. Auch dazu findest du bei diebrain gute Grundinfos.
    Da sie eh erst ab Mai raus können hast du aber genug Zeit die Tiere kennenzulernen und ein entsprechendes Gehege zu bauen.

    Ich finds toll, dass du dir schon im Vorfeld so viele Gedanken machst, da werden die Schweins sicher ein tolles Zuhause bei dir bekommen :winke:

    LG
    Manu
     
  12. #11 goldbaerle, 22.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Okay, dann werde ich sie in der Zeit einfach in einen anderen Raum stellen =))
    Das mit dem Fernseher ist denke ich kein Problem. Ich schaue normal kein Fern, und wenn doch, dann nur leise. Danke dir, Problem gelöst :lach:
     
  13. #12 goldbaerle, 22.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest


    Also ich weiß noch nicht, ob ich die Tiere im Sommer dauerhaft draußen halten soll, oder nicht. Für mich wäre am praktischsten, sie drinnen zu halten und einfach mal bei schönem Wetter in den Garten zu setzen. Meinst du das geht? Oder ist das zu viel hin und her für die Tierchen?
    Das mit der Gehegegröße ist rein theoretisch kein Problem.
    Da ich selber befürchte, dass der bisherige Käfig viel zu klein ist, dachte ich mir, ich baue einfach für Tagsüber 4 Bretter aneinander, damit sie genug Auslauf haben, und Nachts müssen sie halt noch ein Weilchen in dem Käfig bleiben. Ich kann recht gut mit Hammer und Säge um gehen. Hab zwar wenig Zeit für die Bastelei, aber in einer Woche müsste eigentlich ein schicker Käfig zu bauen sein. Zumindest mal für Drinnen. Brauchen die Meerschweinchen eigentlich viel Licht? Ich hätte sie halt auf den Boden gestellt. Oder brauch ich ein Tischchen dafür?:gruebel:
    Entschuldigt die vielen Detail-Fragen, aber ich will halt nix falsch machen vor lauter Freude auf die 3 Mädels :heart:

    Noch ne Frage zum Futter: Der Vorbesitzer meinte, es genügt, wenn die Tiere einmal morgens Futter bekämen. Sollten sie noch Hunger haben, melden sie sich schon durch ihr Gequieke. Also ich weiß nicht so recht. Ist das nicht gemein, wenn ein Meerschweinchen erst nach Futter schreien muss?? Ich persönlich würde das nicht mögen. Kann man die Tiere an regelmäßige Mahlzeiten gewöhnen? Oder wie ists richtig?

    Liebe Grüßle....


    PS: Klar mach ich mir im Vorfeld gedanken. Sonst bedeutets für mich UND für die Tierchen nur unnötigen Stress, und das muss nicht sein. Außerdem heißt ein Tier immer VERANTWORTUNG, ob für Hund oder Meerlie ist egal. Sonst brauch ich keine Haustiere :winke:
     
  14. #13 Sumpfdrache, 22.09.2009
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Hallo,

    :hand: dass du dich so eingehend informierst.

    Das wirst du ausprobieren müssen. Ich musste feststellen, das ich meinen Schweinen leider keinen Gefallen damit tue, wenn ich sie raussetze. Ich kann das aber leider auch nicht regelmässig praktizieren, einfach aus Zeitgründen und ich muss dabei bleiben, weil es sich bei dem Freilauf nur um diese Gitterelemente handelt. Das ist zu unsicher, bei den ganzen Katzen hier. Zudem muss ich sie durch´s ganze Haus und über das gesamte Grundstück tragen, was zusätzlich stresst. Daher ist es für sie immer ein neues Terrain, neue Geräusche und Gerüche und sie gewöhnen sich nicht daran. Sie bleiben dann vollig erstarrt über Stunden sitzen und knabbern nicht mal an dem Gras das direkt vor ihrer Nase wächst. Wenn du ihnen aber regelmässig einen gesicherten Freilauf draussen bieten kannst, gewöhnen sie sich (vielleicht) daran und haben Spass an der Sache.

    Beispiele findest du hier im Forum unter Eigencreationen oder auf http://www.tierische-eigenheime.de.tl/Home.htm

    Je heller desto besser. Meine lieben es in den Sonnenstrahlen zu liegen, wenn diese durchs Fenster in den EB scheinen. Ich hab leider nie eine befriedigende Antwort gefunden, ob sie jetzt UV Strahlen durch die Fensterscheibe abbekommen und wenn ja ob das auch aussreichend ist. Es wird angeraten, wenn die Schweine in Fensterlosen oder recht dunklen Räumen gehalten werden, Tageslichtlampen einzusetzen. Ich selbst habe keine, weil ich bisher noch nie Probleme hatte, die sich auf Lichtmangel zurück führen liessen. Und wie gesagt, meine Schweine stehen sehr hell, direkt gegenüber des Fensters. Allerdings mache ich im Hochsommer die Rollos runter, damit es nicht zu warm im Raum wird. Ich würde sagen, in einem normal hellen (Wohn) Raum reicht es aus, wenn du sie auf dem Boden stehen hast, sofern da das Licht nicht durch davor stehende Möbel oder die Wände des Eigenbaus geschluckt wird.

    Je regelmässiger du fütterst, desto weniger wirst du mit Geschrei belästigt. Schweine schreien aber auch, wenn sie keinen Hunger haben und sie nur die entfernte Möglichkeit erahnen, das es vielleicht Futter geben könnte :lach:. Da reicht es schon, wenn du in der Küche mit einem Messer klapperst oder du aus versehen gegen den Heusack trittst. Sie werden innerhalb kürzester Zeit bestimmte Geräusche mit dem Füttern in Verbindung bringen und egal ob es Zeit ist oder nicht, sobald dieses Geräusch (oder ein ähnliches) ertönt, schreien sie. Sie wissen aber auch genau, wann es Futter geben soll. Heisst: wenn du immer gegen 18:00 Uhr fütterst, schreien sie etwa um diese Zeit. Je unregelmässiger du fütterst umso unregelmässiger schreien sie auch.
    Wie oft und wie regelmässig du fütterst, hängt auch von deiner Tagesplanung ab. Optimal ist 2-3x kleine Portion Frischfutter, z.B morgens, mittags und abends. Oder vor und nach der Arbeit. Es bringt sie aber auch nicht um, wenn sie mal nur 1x täglich die Portion bekommen. Lebenswichtig ist aber, dass sie immer, wirklich immer, genug frisches Heu zur Verfügung haben. Genauers zum Füttern, was und wieviel findest du hier: http://www.diebrain.de/I-futter.html
    Übrigens: wenn du dem Geschrei immer nachkommst und sobald es mal quiekt sofort fütterst, lernen sie daraus und du findest keine Ruhe mehr.

    Viel Spass!

    Gruss Sumpfdrache
     
  15. #14 goldbaerle, 22.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Hui, jetzt hab ich aber schon eine Menge Infos!
    Danke, ihr seid echt super :-) :blumen:
    Dann kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen.

    Noch was zum Füttern:
    Ich habe definitiv nichts dagegen, wenn sie schreien. Aber ich will halt nicht dass sie schreien, weil sie halb am Verhungern sind. Das wäre quälerei =))

    Danke übrigens für die Links, ich werd noch ein paar Infos lesen und sie mir verinnerlichen. Hab mir schon ne Stichwortliste geführt, an was ich alles denken muss und was wichtig ist.
    Wenn ich trotzdem noch Fragen haben sollte, dann meld ich mich wieder.
    Ansonsten lass ich von mir hören, wenn die Tierchen bei mir sind :-)

    Danke schonmal für alles :-)

    :wusel::wusel::wusel:
     
  16. "manu"

    "manu" Guest


    Oh du, gewöhn dich schonmal dran...... Jedes Meeri, das länger als 1 Std kein FriFu mehr bekommen hat glaubt, es sei am verhungern :rofl:

    Es ist für die Meeri-Verdauung besser, wenn das FriFu auf mehrere Portionen aufgeteilt wird. Ob 2 oder 4 mal täglich, guck wie es dir in den Kram passt. Heu ist eh immer da.
    Wenn du ihnen, wie dir empfohlen wurde, immer was gibst wenn sie quieken, erziehst du ihnen das erst recht an...... besser immer etwa zur gleichen Zeit füttern, und ansonsten das gequieke ignorieren.

    LG
    Manu
     
  17. #16 Sumpfdrache, 23.09.2009
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Hi,

    Das wollte ich dir auch gar nicht unterstellen, sorry, wenn das falsch rüber gekommen ist. Ich hab mich mit dem ersten Satz an meine Anfangs-Schweinezeit erinnert, in der ich noch keine festen Fütterungszeiten hatte, da haben sie mich in der Tat ständig "belästigt" und angeschriehen. Gott, das ist schon 6 Jahre her.

    Ich wollte dir nur die Sorge nehmen, dass du eine schlechte Schweinemama sein könntest, wenn die Schweine nach Futter schreien. Denn selbst wenn du immer zu festen Zeiten fütterst, probieren sie es zwischendurch trotzdem immer mal wieder ob man sich nicht doch was ausser der Reihe erbetteln kann.

    Ich glaub, da wurde ich auch falsch verstanden, ich wollte mit meinem Satz:

    genau das sagen. Also nicht immer Füttern, wenn sie schreien, das wäre die klassische Fehlkonditionierung: wenn ich schreie bekomme ich Futter! Du würdest sie also für ihr Geschrei belohnen und dann schreien sie eben ständig = und du findest keine Ruhe.

    Nochmal zusammengefasst:
    - Frischfutter-Tagesration auf 2-3 Portionen aufteilen
    - nach Möglichkeit immer etwa zur gleichen Zeit füttern
    - die Futterbetteleien gekonnt ignorieren, wenn sie ausserhalb dieser Zeiten auftreten.
    - Man darf natürlich auch zwischendrin den Schweinen mal ein gesundes Leckerchen anbieten, aber am Besten nur dann, wenn sie nicht schreien, sondern von dir aus und nicht wenn die Schweine meinen es wäre jetzt dafür an der Zeit. Oder eben als Belohnung für Wohlverhalten, bsp. wenn du sie trainierst Männchen zu machen.

    Ich hoffe ich hab mich jetzt besser ausgedrückt und verursache nicht wieder Missverständnisse.

    Gruss Sumpfdrache
     
  18. #17 goldbaerle, 23.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Okay, ich glaube die Missverständnisse sind soweit aus dem Weg geräumt :-)

    Aber was soll das mit dem Trainieren??
    Die können Männchen machen??? Ich dachte, das machen Hunde :lach:
     
  19. "manu"

    "manu" Guest

    @ sumpfdrache:

    Das meinte ich doch nicht im bezug auf dich :winke:
    Aber die Vorbesitzer haben doch gesagt: einmal am Tag füttern, und dann wenn sie schreien..

    LG
    Manu
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sumpfdrache, 23.09.2009
    Sumpfdrache

    Sumpfdrache Guest

    Hi,

    @ Manu: ahhh, gut. Stimmt die Vorbesitzer hatten sowas gesagt. Hehe, hab ich gar nicht mehr dran gedacht, bin nur noch die Beiträge nach der Frage über die Fütterung durchgegangen nicht aber nochmal die vorher. :autsch: Ok, das Missverständis vom Missverständnis über das Missverständnis ist damit aus der Welt :-).

    @ Goldbaerle: Klar kannst du ihnen verschiedene "Tricks" beibringen. Männchen machen ist da noch das einfachste, das machen sie oft schon von selbst ohne Anleitung, z.B wenn sie etwas haben wollen das über ihnen hängt.
    Es geht dabei nicht darum Zirkusschweinchen zu bekommen, sondern um eine schlichte Arbeitserleichterung. Beim Training beschäfftigst du dich direkt mit den Schweinen und bist nicht nur Futterbringer und stiller Beobachter, du nimmst aktiver an ihrem Leben teil und förderst auch das Vertrauen. Training bedeutet auch, dass sie dir z.B aus der Hand fressen. Du erleichterst dir die Gesundheitskontrolle (nennt sich TÜV) bei verschiedenen Sachen. So kannst du einiges Kontrollieren ohne das du sie jedesmal dafür aus dem Stall nehmen musst. Beim Männchen machen kannst du dir die Augen, Nase und auch das Maul anschauen. Du kannst sie auch dazu bringen auf einen Stein, ein Häuschen oder eine andere Fläche zu gehen, wo kein Einstreu liegt und die Länge der Krallen kontrollieren. Das ersetzt zwar nicht den eingehenden, wöchentlichen TÜV, aber du hast dann mehr oder weniger täglich einen Überblick über ihren Gesundheitszustand.
    Es ist auch eine Beschäfftigungsmassnahme, in freier Natur würden sie auch nach Futter suchen, müssten sich also anstrengen um etwas zu bekommen. Und es hält sie fit.
    Schweine sind zwar nicht gerade die Intelligenzbolzen unter den Nagetieren, aber ganz dumm sind sie auch nicht. Sie sind sogar recht lernwillig. Das ist natürlich auch von Schwein zu Schwein verschieden, manche bringt man nur dazu Männchen zu machen, andere kommen bis hierhin: http://www.youtube.com/watch?v=AONUyHG68qs (meine übrigens nicht).

    Wenn deine Schweine sich bei dir eingelebt haben und du Interesse an Training hast, kannst du dir hier im Forum Tipps geben lassen. Es ist aber im Gegensatz zu den Ernährungsregeln und dem Mindestmaß an Platz kein Muss für ein Gutes Schweineleben, das du sie trainierst. Du bist also kein schlechterer Halter, wenn du es nicht tust. Aber es macht Spass die Erfolge zu sehen, ist stressfreier für dich und die Schweine, weil es Vertrauen aufbaut und du nimmst direkt Einfluss auf ihr Leben, kommst ihnen Näher, ohne sie zu etwas zu zwingen. Sie müssen ja nicht mitmachen um Futter zu bekommen, sie bekommen es ohnehin.

    Sorry, wenn ich immer so lang schreibe, aber es macht es Spass, wenn man einen "Gegenüber" hat der schon im Vorfeld so intensiv informiert.

    Gruss Sumpfdrache
     
  22. #20 goldbaerle, 23.09.2009
    goldbaerle

    goldbaerle Guest

    Das ist ja süß mit den Tricks :-)
    Wenn ich viel Zeit habe, und die 3 Nasen sich an uns gewöhnt haben, werde ich das bestimmt auch einmal probieren.
    Was tut man nicht alles für die Fitness :D


    @Sumpfdrache

    Es macht doch nichts, wenn du so viel schreibst. Du schreibst wenigstens ausführlich, dann brauche ich schon nicht so viel nachfragen!^^
    Und klar informiere ich mich VORHER. Hinterher isses zu spät :D
    Außerdem will ich eine gute :wusel: - Mami sein^^
     
Thema:

Rund um die Anschaffung

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden