Rüdiger frisst nicht mehr

Diskutiere Rüdiger frisst nicht mehr im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal euren Rat. Mein Rüdiger hat Anfang Dezember von normalerweise stattlichen 1250 innerhalb 1 Woche auf 1070g...

  1. #1 trauermantelsalmler, 29.12.2014
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    Hallo ihr Lieben,
    ich bräuchte mal euren Rat.
    Mein Rüdiger hat Anfang Dezember von normalerweise stattlichen 1250 innerhalb 1 Woche auf 1070g abgenommen. Bei Beobachten haben wir auch gesehen, dass er nicht richtig fressen kann, offensichtlich also ein Zahnproblem hat. Also ab zum TA, der hat gleich gesehen dass die Zähne total schief sind und nicht mehr aufeinander greifen, Termin gemacht zur Zahnkorrektur 3 Tage später. Die OP ist gut gelaufen, es wurde ein riesiger Abszess gefunden, dieser wurde mitsamt einem Backenzahn entfernt. Er bekam Schmerzmittel und AB. Die OP war am 08.12. Danach haben wir ihn 1 Woche komplett mit Critical Care gepäppelt, dann hat er wieder langsam gefressen, so dass wir das Päppeln reduziert haben, und ab dem 20.12. gar nicht mehr gepäppelt haben. Da er trotzdem sein Gewicht von 1050g gehalten hat (habe bis zum 23.12. noch täglich gewogen), habe ich natürlich gehofft, wir haben es überstanden.

    Naja, dann war Weihnachten, wir waren natürlich die ganze Zeit unterwegs und haben nicht gewogen, nur normal Futter reingestellt und geschaut, ob auch alle zum Essen kommen. Dann am 27.12. habe ich ihn rausgenommen und sofort gemerkt, dass was nicht stimmt. Er hatte auf 920g abgenommen. Also habe ich wieder gepäppelt übers Wochenende, heute waren wir beim TA. Der hat die Zähne nachkontrolliert, und hat nicht gefunden, keine Entzündung, nichts. Allerdings wächst der gezogenen Zahn nach, die Spitze ist bereits zu sehen, es kann sein, dass ihm das wehtut. Ich gebe nun wieder Schmerzmittel, und hoffe er fängt dann wieder an zu fressen. Diese Woche ist Päppeln noch kein Problem, aber ab nächste Woche arbeite ich wieder, und das kann so kein Dauerzustand sein.

    Meine Frage ist, was kann ich ihm noch anbieten, damit er wieder frisst und zunimmt? Das einzige, was er tatsächlich frisst, ist hartes Brötchen (ausgerechnet!). Ich habe Vollkornhaferflocken und Schmelzflocken gekauft, kann ich die ins Päppelfutter tun, oder lieber im Napf anbieten? Aber dann fressen es die andern natürlich auch. Ich habe ihm das normale Futter (Gurke, Paprika, Möhre, Brokkoli etc) geraspelt, da geht er auch nicht dran. Er geht an das nicht geraspelte Futter, schaut es durch, merkt er kann es nicht essen, und geht wieder in seinen Unterschlupf, während die anderen Schweine futtern.... Das tut mir so leid. Vielleicht habt ihr ja noch einen Tip?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 29.12.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hallo Sabine,

    es kann durchaus sein, dass der nachwachsende Zahn für die Probleme verantwortlich ist, meistens ist es dann ein Stiftzahn, der nachwächst und da dieser dünner und nicht so stabil wie die normalen Zahne ist, kann es da auch künftig Probleme geben. :runzl:

    Hat der TA, bei dem du den Zahn hast ziehen lassen, eine Zusatzbezeichnung für Zahnheilkunde bei Heimtieren? -Also ist er ein Tierzahnarzt?

    Ich habe leider so ein wenig die Vermutung, dass nicht sauber gearbeitet wurde, denn ich musste auch schon bei 3 meiner Schweinchen Backenzähne ziehen lassen, war bei einem sehr guten Tierzahnarzt und habe nie erlebt, dass bei einem Backenzahn (!) wieder Zahnreste nachwuchsen.
    Bei einem Frontzahn sehr wohl, aber nicht bei Backenzähnen.

    Mein Rat wäre also in erster Linie, wenn der Stiftzahn eine normale "Länge" erreicht hat, zu einem guten Tierzahnarzt zu gehen und diesen, samt dem wurzelbildenden Gewebe entfernen zu lassen. Nur den Stiftzahn ziehen bringt nichts, denn der kommt dann immer wieder nach.
    Im Zweifelsfall muss der Kiefer von Außen eröffnet werden, das habe ich auch bei einem Schweinchen durch. Ist zwar nicht schön, aber besser, als wenn das Tier über Wochen und Monate immer wieder Probleme hat.
    Wo ein Stiftzahn ist, können auch schnell wieder Abszesse entstehen, weil das Zahnfleisch gereizt und so anfällig für Bakterien ist.

    Was die Fütterung betrifft:

    -Nimmt er denn Päppelbrei, wenn du ihn im Schälchen rein stellst? Und wenn ja, frisst er diesen in einer normalen Geschwindigkeit?

    Sollte das der Fall sein, würde ich ihn wenn möglich mit einem Absperrgitter von seiner Gruppe trennen, wenn du arbeiten bist. So kann er die anderen riechen, sehen und hören, aber kann nicht beim Fressen gestört werden. Evtl auch mit einem Partnerschweinchen, das müsste man beobachten.

    Den Päppelbrei kannst du in jedem Fall mit Schmelzflocken anreichern, die gehen auch gut durch die Spritze.

    Wenn er ihn aus der Schale frisst, können Schmelzflocken, Nagersegen, Babygläschen mit Karotte, Pastinake, oder Karotte und Kartoffel sowie 1-2 Tropfen Leinöl für ein paar extra Kaloriern und geschmackliche Abwechslung sorgen.
    Auch Vita spezial Junior (Böller) und Cavia Complete lassen sich sehr gut einweichen und zu einem Brei verarbeiten.

    Das trockene Brötchen lass bitte weg. Es enthält u.U. Schimmelsporen, die für uns Menschen nicht sichtbar sind und ist generell nicht empfehlenswert.

    Bei der Vorgeschichte und auch der aktuellen Schmerzmittelgabe wurde der Magen-Darm-Trakt sehr in Mitleidenschaft gezogen.
    Gibst du etwas zum Aufbau der Darmflora?

    Solltest du noch nichts geben, würde ich dir das ans Herz legen, denn nur bei intakter Darmflora kann dein Rüdiger sein Futter optimal verdauen und verwerten.

    Empfehlen kann ich hier vor allem das Darmflora Plus von Dr. Wolz. Man bekommt es in der Apotheke. Dosierung gerne per PN.
     
  4. #3 trauermantelsalmler, 29.12.2014
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hallo Gummibärchen,
    Vielen Dank für deine Antwort, auch wenn es nicht das ist, was ich gerne gelesen hätte :hmm:! Nein, es war kein Tierzahnarzt, es war unsere Tierklinik hier. Eigentlich habe ich mit denen gute Erfahrungen gemacht, die interessieren sich für Meerschweinchen, und die Besitzerin hat selbst eine Gruppe...Wir haben sogar einen Tierzahnarzt in der Umgebung, ich hatte noch überlegt dort hinzugehen, aber dort in der Klinik kenne ich die Leute etc., und den Tierzahnarzt kenne ich gar nicht, und kenne auch keinen, der den kennt. Wer weiss ob es den überhaupt noch gibt.

    Ach Mann, das hört sich ja echt nicht gut an was du schreibst:mist:, und ich hatte mich sogar noch voll gefreut, dass der Zahn wieder nachkommt, denn ich hatte gehofft, dass man so den "Gegenzahn" nicht abschleifen muss, sondern das Gebiss dann einfach wieder intakt ist.

    Leider frisst er das Päppelfutter nicht aus dem Napf. Aus der Spritze lässt er sich mittlerweile ganz gut päppeln, aber komplett freiwillig nimmt er es da auch nicht.

    Ja, ich weiss :-), aber ich dachte in der Not ist es besser als nichts.

    Seine Darmflora ist übrigens überhaupt kein Problem, war es die ganze Zeit nicht. Sowieso hat er was zum Darmaufbau bekommen, als er AB bekommen hat, aber er hat die ganze Zeit weder Durchfall noch Aufgasungen oder sonstwas gehabt, sondern köttelt ganz normal.
    Die Babygläschen werde ich aber mal testen, danke schön, das ist ein guter Tip!

    Unser letzter Stand beim TA im Moment ist, sehen, ob er bis Freitag wieder frisst, ansonsten wird Freitag der Kiefer geröntgt, ob doch noch sich eine Entzündung irgendwo versteckt. Und dann wird entschieden, ob man noch was versucht, oder ob man ihn gehen lässt. Oder ob ich dann noch mal zum Zahn-TA gehe, jetzt, wo ich deinen Post gelesen habe.
    Denn eines steht für mich fest: die Quälerei mit einem ständig wiederkehrenden Abszess möchte ich ihm und mir nicht zumuten, ich habe leider noch nie erlebt, dass das gut ausgegangen ist, sondern am Ende muss das Tier nach wochenlanger Behandlung und Quälerei doch erlöst werden.
     
  5. #4 gummibärchen, 29.12.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Huhu Sabine,

    ja, ich kann mir vorstellen, dass das nicht gerade das war, was du lesen wolltest, aber ich muss ja bei der Wahrheit bleiben, sonst bringt es dir und deinem Schweinchen nichts. ;)

    -Und du hast auch Recht in dem Punkt, dass solche Abszessgeschichten oft kein gutes Ende nehmen. -Doch ein wenig Mut machen kann ich dir da vielleicht trotzdem.

    Meine Kimberly und meine Dylana sind ihrer Zeit nach erfolgreicher Behandlung noch über Jahre abszess- und schmerzfrei gewesen und hatten eine normale Lebenserwartung. Es muss also nicht immer schlecht ausgehen. ;)

    Ich würde, bevor du vor der Wahl stehst, das Tier erlösen zu lassen, eine weitere Meinung beim Tierzahnarzt einholen und ich würde auch dort röntgen lassen und nicht in der Tierklinik.

    Die Tierklinik kann noch so gut sein - ein Tierzahnarzt hat viel mehr Erfahrung in Sachen Zahnheilkunde und eine ganz andere Praxisausstattung, als ein "normaler" Tierarzt. Zudem hat er ein Spezielles Röntgengerät, wo auch Aufnahmen einzelner Zähne in verschiedenen Ebenen gemacht werden können.
    Ich kann dir das wirklich nur ans Herz legen.

    Auf dieser Seite kannst du anhand deiner PLZ einen Tierzahnarzt in deiner Nähe finden:

    http://tierzahnaerzte.de/

    Dort sind nun natürlich nicht nur die gelistet, die sich mit Heimtierzähnen auskennen, daher müsstest du dies individuell auf der Homepage recherchieren, oder die Praxen anrufen und fragen, ob sie Erfahrung mit Meerschweinchen haben.

    Zudem kannst du auch hier im Krankheitsforum einen neuen Thread eröffnen mit deiner PLZ und nach einer Empfehlung für einen Tierzahnarzt in deiner Nähe fragen. Vielleicht kann jemand dir einen guten empfehlen.

    Das die Darmflora aufgebaut wurde, ist schonmal gut. Ich würde dies, wenn er Metacam bekommt auch weiterhin tun, denn auch Metacam kann sich manchmal negativ auf Darmflora und den Appetit auswirken.

    Eine Idee käme mir noch, wie du ihm den Päppelbrei zusätzlich schmackhaft machen könntest:
    Meine stehen alle total auf den Geschmack von Lactogel Pet. Eigentlich ist das ein Probiotikum, aber man kann es auch bei gesunden Schweinchen geben.
    Wenn ich es einige Male pur angerührt gegeben habe, kamen die Schweinchen schon zum Plexiglas gelaufen, sobald sie es gerochen haben und haben mir die Spritze förmlich aus der Hand gerissen.
    Seitdem kann ich auf diese Art und Weise auch Medikamente verabreichen, ohne das ich die Schweinchen raus fangen muss.

    Wenn man es in den Päppelbrei rührt, wird dieser hier auch sehr gern freiwillig gefuttert. Vielleicht klappt das ja auch bei dir. Es käme auf einen Versuch an.

    Ich drücke ganz feste die Daumen für Rüdiger und würde die Flinte noch nicht ins Korn schmeißen. :daumen:
     
  6. #5 trauermantelsalmler, 29.12.2014
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hallo Gummibärchen,
    danke schön fürs Daumendrücken! Also der Tierzahnarzt aus unserem Umkreis steht sogar auf der Liste die du verlinkt hast, und als Interessengebiet steht sogar "kleine Heimtiere (Kaninchen, Meerschweinchen)" auf deren Homepage. Und Dentalröntgen können sie auch. Ich glaube ich werde wohl morgen da mal anrufen, vielleicht arbeiten sie ja zwischen den Jahren.
    Ach mann, mir war nicht klar, WIE entscheidend das ist, dass das ein Tierzahnarzt ist, so ein Mist! Wäre ich da mal gleich hingegangen.

    Sind das zwei deiner drei Schweinchen mit gezogenen Backenzähnen? Wie war das denn dann nach der Zahnextraktion, mussten dann die Gegenzähne regelmäßig in Narkose gekürzt werden, oder haben die sich trotzdem abgenutzt?
     
  7. #6 gummibärchen, 29.12.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hey Sabine,

    mir war bis vor einigen Jahren auch nicht bewusst, welchen Unterschied ein Fachtierarzt machen kann. -Aber man lernt eben nie aus. ;)

    Durch das Forum hier bin ich zu meinem heutigen Tierzahnarzt gekommen und seitdem gehe ich mit Zahnproblemen nur noch zu ihm.

    Es ist eben wirklich so, dass man sich immer vor Augen halten sollte, wie viele verschiedene Tierarten ein TA behandelt. Er kann eigentlich gar nicht bei jeder Tierarzt alles wissen und für alles die passenden Gerätschaften und Instrumente parat haben ;) Daher gibt es ja auch bei uns Menschen die Fachärzte.

    Ich hoffe mit dir, dass du bei dem Tierzahnarzt zwischen den Jahren jemanden erreichen kannst und zeitnah einen Termin bekommst.

    Ja, das sind zwei der drei Zahnschweinchen, bei denen Backenzähne gezogen werden mussten und die auch Abszesse hatten. Dylana musste zudem ein Frontzahn gezogen werden.

    Bei Dylana musste danach regelmäßig eine Zahnkorrektur unter Inhalationsnarkose durchgeführt werden, das Problem waren nicht die Backenzähne, sondern die Frontzähne. Wir mussten alle 6-8 Wochen zur Korrektur.

    Bei Kimberly musste danach nie korregiert werden. Die Kontrolle, ob Zahnspitzen da sind, konnte ich weitgehend zu Hause übernehmen.
     
  8. #7 trauermantelsalmler, 30.12.2014
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hallo ihr Lieben,
    Wir haben nun einen Termin am Freitag beim Zahntierarzt. Am Telefon wurde bereits gesagt, dass da vermutlich eine neue OP fällig ist, wo alles rausgeräumt wird, was noch an Zahnresten da ist. Aber Freitag schauen sie aber nun erst mal, was nun Sache ist.
     
    gummibärchen gefällt das.
  9. #8 gummibärchen, 30.12.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Prima. :top: Bis Freitag ist ja nicht mehr sooo lange.

    Ich drücke ganz feste die Daumen für den Termin. Halte uns bitte weiter auf dem Laufenden.
     
  10. #9 trauermantelsalmler, 30.12.2014
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Danke schön :-), das werde ich machen. Aktuell frisst er zumindest auch noch Tomate, aber sehr langsam. Also gegen die anderen Schweinchen hat er da keine Chance. Aber es ist ein Anfang...
     
  11. #10 gummibärchen, 31.12.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Ja, alles, was selbst gefressen wird, ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wenn auch manchmal nur ein kleiner. ;)
     
  12. #11 trauermantelsalmler, 01.01.2015
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hallo,
    Rüdiger wurde nun seit letztem Samstag quasi nur durch Päppeln ernährt (6x täglich, jeweils ca 9 ml), und hat die ganze Zeit sein Gewicht von 960g gehalten. Ich beobachte nun eigentlich überhaupt nicht mehr, dass es selbstständig ans Futter geht oder auch nur probiert. Er sitzt nur im Häuschen, manchmal knabbert er ein bisschen Heu. Gebe ich ihm etwas Futter aus der Hand an sein Häuschen, holt er es sich ab, und knabbert dran rum, aber viel frisst er nicht. Daher dachte ich, dass ich eventuell zuviel päppele, und er gar nicht mehr die Gelegenheit hat, selbst zu fressen wenn er Hunger hat.
    Daher habe ich gestern probeweise mal nur 3x gepäppelt. Ergebnis: Er hat von 960g gestern morgen auf 915g heute morgen abgenommen. Zuviel päppeln ist also nicht das Problem, er kann sich wirklich gar nicht mehr selber ernähren.
    Ausserdem nimmt er inzwischen die Spritze komplett freiwillig und gerne, was zwar wirklich niedlich ist, mir aber deutlich zeigt, wie groß seinen Not ist :mist: Heute Nachmittag hat er sich auch irgendwie im Maul verletzt beim Päppeln, auf einmal hat es geblutet im Mäulchen. Er hat aber weitergefuttert und schien keine Schmerzen zu haben. Heute abend beim Päppeln war keine Blutung mehr.
    Ich bin gespannt auf morgen, was die Zahnspezialistin sagt. So geht es nicht weiter, ich habe den Eindruck, es wird langsam eine Quälerei für das arme Kerlchen. Nach seinen Weibchen schaut er sich auch nichtmal mehr um. Ich habe irgendwie kein gutes Gefühl.
     
  13. #12 trauermantelsalmler, 02.01.2015
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Hallo,
    die Tierzahnärztin hat ihm ins Maul geschaut, das Gebiss ist wohl eine Katastrophe. Sie hat ihn geröngt, und mindestens 2 Entzündungen (da wo der Zahn gezogen wurde, aber auch ganz woanders) und eine Ohrentzündung gefunden. Ich habe nun für Montag einen Termin für Röntgen unter Narkose, dann würde die Ärztin anrufen und sagen, ob man es operieren kann, und dann auch direkt operieren, oder aber sie würde ihn direkt nicht mehr aufwachen lassen.
    Ich bin seitdem sehr am kämpfen, den Termin wieder abzusagen, und ihn stattdessen heute einfach erlösen zu lassen. Alles entzündet, Kieferknochen bereits angegriffen, beim Päppeln blutet er ab und an stark im Maul, und dann noch 2 zusätzliche Tage warten bis Montag, da wird nichts gutes bei passieren in der Zeit. Es ist schon eine Quälerei.
     
  14. womby

    womby Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    21.06.2013
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    17
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Ich habe bisher still mitgelesen und kenne deine Situation nur zu gut.

    Ich hatte bereits 2013 mit einem Zahnschweinchen zu kämpfen und habe wirklich ein halbes Jahr lang alles versucht, immer wieder Zähnchen korrigieren lassen und gepäppelt was das Zeug hielt. Leider ist es letztendlich nicht gut ausgegangen und ich wollte ihn nicht weiter quälen.
    2014 hatte ich dann fast dasselbe Problem bei meinem anderen Kastraten. Hier wurde ein Schneidezahn gezogen und Brückenbildung an den Backenzähnchen entfernt. Hier habe ich auch wochenlang versucht und immer gehofft, dass es besser wird. Ihn musste ich dann schweren Herzens auch erlösen, ich wollte ihn nicht so lange leiden lassen wie seinen Freund damals. :-(

    Bei meinem ersten Zahnschweinchen Henry war auch bereits der Kieferknochen angegriffen und teils aufgelöst, eine ständige Entzündung im Hörgang und im Kiefer. Trotz ständigem Schmerzmittel und AB ging dies leider bis zum Schluss nicht weg.
    Ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, dass er noch ganz fit soweit ist, weil er stets neugierig und immer unterwegs war.

    Meiner Meinung nach ist es aber kein Zustand für ein Schweinchen, wenn es die ganze Zeit gepäppelt werden muss und sein Futter nicht selbst aufnehmen kann.
    Sollte es eine gute Lösung für euer Problem geben, dann würde ich es versuchen. Schließlich hängt man ja auch an den kleinen Rackern.
    Wenn du aber merkst, er will nicht mehr und ist schwach, dann musst du entscheiden, ob es sich noch "lohnt" oder ob es für ihn das beste ist, wenn er erlöst wird...

    Ich wünsche dir viel Kraft für die Entscheidung die du triffst - es wird auf jeden Fall die richtige sein, davon bin ich überzeugt!
    Alles Gute für euch! :troest:
     
  15. #14 trauermantelsalmler, 02.01.2015
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Liebe Tina,
    Danke erfür deine ehrlichen Worte. Das bestärkt mich in der Entscheidung, die mittlerweile hier auch schon gefallen ist, ihn nicht mehr weiter zu quälen. Die Zahntierärztin sagte mir, dass eine Baustelle bei Meerschweinchen gut in den Griff zu kriegen ist, mehrere Baustellen sind allerdings nicht sehr aussichtsreich. Und es sind mindestens 3 :mist:
    Das blöde ist halt, dass es alles hätte eventuell klappen können, wenn ich gleich zur Spezialistin gegangen wäre, dann wäre es vielleicht gar nicht soweit gekommen. Wir haben das ganze recht früh gemerkt, da war das Gewicht noch ok, hätten sie ihn dann nicht so schlecht operiert, hätte es klappen können. Das ist echt shice :heulen:
    Um 4 macht der TA auf, dann werde ich hinfahren.
     
  16. womby

    womby Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    21.06.2013
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    17
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Dann hast du aber auch eine gute Tierärztin erwischt. Denn leider ist da nicht jeder so ehrlich!
    Aber es bringt ja nichts, wenn man das Schweinchen nur weiter quält, nur um es weiter bei sich zu haben oder dem TA Geld zu schenken...

    Das mit dem Facharzt habe ich mir im Nachhinein auch vorgeworfen, dass ich da hätte eher hingehen sollen. Aber wenn man noch recht "ahnungslos" ist, macht man eben das was man für richtig hält. Und das es extra Tierzahnärzte gibt, wusste ich auch erst nach, bzw. mitten in der ersten Geschichte.

    Mach dir keine Vorwürfe, du hast trotzdem das richtige getan, denn du bist ja mit dem Kleinen zum Arzt und hast versucht, ihm zu helfen! Das wird er dir sicher danken. Den letzten Weg kannst du jetzt noch mit ihm gemeinsam gehen und für ihn da sein, das wird er merken!

    Ich wünsche dir viel Kraft später!
    Fühl dich gedrückt :troest:
     
  17. #16 trauermantelsalmler, 02.01.2015
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Danke schön, das ist wirklich lieb von Dir!
    Das war mein erstes Zahnschweinchen, und ich hoffe auch, mein letztes.
    Ich bin so traurig, durch das päppeln ist man dem ja auch noch näher als den anderen Schweinchen.
     
  18. Noel

    Noel Guest

    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Lass ihn erlösen, wenn er soviel Baustellen hat, das zieht sich meist wochen- oder monatelang und endet meist nicht gut.

    Dadurch das die Zähne weiternachwachsen und der Durck durch die naturliche Kaubegung fehlt kommen auf Dauer meist eh noch mehr Baustellen dazu.

    Päppeln auf Dauer ist nicht im Sinne der Tiere, sowas ist für Krisensituationen gedacht. Ein Tier möchte auch selbst entscheiden, wann es wieviel usw fressen will, die soziale Kompenente dazu ist auch nicht zu unterschätzen, dabei. Und päppeln heisst man führt dem Körper Energie und Nährstoffe zu und dadurch zeigt sich dann zwar ein Tier "vitaler" dennoch sollte der Mehrwert davon abgewogen werden.
     
  19. #18 trauermantelsalmler, 02.01.2015
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    992
    Zustimmungen:
    440
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Er hat es überstanden :wein:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. womby

    womby Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    21.06.2013
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    17
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Armes kleines Schweinchen! Aber nun geht es ihm besser und er kann wieder alles alleine fressen, alles worauf er Lust hat! :heart::angel:

    Du hast genau das richtige getan! Alles Gute für euch! :troest:
     
  22. #20 gummibärchen, 02.01.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Rüdiger frisst nicht mehr

    Das tut mir sehr leid für dich. :troest:

    Denke auch, du hast das richtige getan. Wenn die Prognose so schlecht ist, kann man leider meistens nichts anderes mehr für das schweinchen tun.
    Nun muss er sich nicht mehr quälen und du hast gewissheit, dass es wirklich nichts gebracht hätte, noch mehr zu versuchen.

    Komm gut an, kleiner Rüdiger. :engel:
     
Thema:

Rüdiger frisst nicht mehr

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden