Rudel- aber wie?

Diskutiere Rudel- aber wie? im Haltung/Verhalten/Pflege Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr Lieben Meerie-Freunde ! Seit 2010 habe ich nun Meeries . Angefangen mit einem Frühkastraten und 2 Damen ,über eine Kastraten Gruppe...

  1. #1 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Hallo ihr Lieben Meerie-Freunde !
    Seit 2010 habe ich nun Meeries . Angefangen mit einem Frühkastraten und 2 Damen ,über eine Kastraten Gruppe wovon jetzt noch 2 übrig sind !
    Der Luckebär 8 Jahre Frühkastrat mit Weibchen Erfahrung, Albert 2 Jahre Mit 1 1/2 Jahren kastriet worden und sass bis dato nur mit böckchen ( die sich nicht vertragen haben ) zusammen . Mit Luckebär versteht er sich seitdem er kastriert ist sehr gut !ich war ein gutes Jahr lang am überlegen ob ich dann mit den Meerschweinchen aufhöre ,aber einmal Schweinies immer Schweinies :-) Nun zu meiner Frage, wie bekomme ich eine gute Gruppe zusammen ? Wollte 3 Meeries dazu setzen !
    Über hilfreiche Tipps und Tricks würde ich mich riesig freuen !
    LG Heike
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    2.557
    Hallo Heike
    Also, da einer deiner Schweinchen schon 8 Jahre alt ist, muss man schon gut überlegen. Ist er denn noch gut beieinander? Wenn ja, kannst du junge Frühkastraten, die nicht älter als 3 Monate sind, zu den beiden setzen. Je jünger, desto besser integrieren sie sich. Die Jungen hätten den 1 1/2 jährigen, der sie erziehen kann.

    Ist dein 8 jähriger eher "gebrechlich", was in dem Alter so ist, dann würde ich momentan nichts an der Zweierhaltung ändern, auch wenn es für den Jüngeren etwas doof ist. Ich kenne eine solche Situation sehr gut (hatte jahrelang nur Kastratengruppen). Zwischendurch hielt ich auch nur zwei Schweinchen, wenn eines oder beide schon sehr alt waren und habe jeweils erst wieder aufgestockt, wenn (meist) das ältere :wusel: gestorben war.

    Ich wollte die jahrelang bei mir wohnenden und sich auch zu zweit wohlfühlenden Schweinchen nicht überdordern mit jungen, herumsausenden Schweinchen. Es kommt aber sehr auf die einzelnen Tiere an und wie gross/klein die Gruppe ist. Eine 5-er Gruppe ist eher eine kleine Gruppe, von der Möglichkeit der Altersstrukturierung.

    Falls du bei den zweien vorläufig bleibst, kannst du später zum Kastraten Weibchen oder Kastraten setzen. Hoffe, ich konnte dir einwenig "Input" geben. ;)
     
    Schokofuchs, gummibärchen und luckebär2010 gefällt das.
  4. #3 RinavonRiva, 22.11.2018
    RinavonRiva

    RinavonRiva Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    27.07.2018
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    8
    Ich finde es wichtig auf das Alter der Tiere zu schauen. Ich habe persönlich bessere Erfahrung mit einer vom Alter her gemischten Gruppen, da der 8-jährige bei lauter wilden pubertierenden Jungtiere schnell überfordert sein kann. Es kommt halt drauf an wie er allgemein so drauf ist. Und dann ist auch noch viel Platz wichtig, damit sie sich aus dem Weg gehen können.
    Mich würde nur interessieren, ob du eher zu einer gemischten Gruppe oder eher zu einer Böckchengruppe tendierst?
     
  5. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    1.740
    Ich selber habe keine Böckchengruppe und weiß nur das was ich gelesen oder gesehen habe.
    Auf Youtube gibt es ein Video einer Notstation, dort zeigt sie wie man Böckchengruppen ihrer Meinung nach richtig aufbaut und zusammen setzt.
    Ich als Laie für Böckchengruppen fand das eigentlich sehr gut und einleuchtend.
    Wichtig sind wohl ein Chef der körperlich und geistig ausgewachsen ist und ein Co-Chef, der dem Chef körperlich etwas unterlegen ist. Beide Erwachsen, dann sollte man alters durchgemischt leichtere und jüngere Tiere dazu setzten und gucken wie die sich verhalten.
    Ob das nun alles Hand und Fuß hat kann ich nicht sagen. Fand aber, was sie erzählte und was sie erklärte sehr anschaulich.
    Ich schau zuhause mal ob ich das Video wiederfinde.

    Ansonsten vllt melden sich noch unsere Böckchenhalter (Quano oder Angelika zb. :) )

    Aber ich würde bevor man so ein Projekt startet, erst mal gucken wie dein Opi so drauf ist. Für mich steht der Rentnerschutz an Erster stelle. Ich habe es selbst erlebt wie meine jüngeren Weibchen mein Omaschwein drangsaliert haben.
     
  6. #5 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Danke ersteinmal für euer Input
    Jooo, der Luckebär schläft gerne ! Ich wollte ja erstmal hören ,was ihr so für Vorschläge habt
    Was das Gehege betrofft ,das ist gross! Es geht über Eck die lange Seite ist 2 m ×80cm und die Ecke hat eine tiefe bon 1,50m und das dann über 2 Etagen !
    Meine Idee wäre gewesen ein 1 jähriges Weibchen und zwei jüngere Weibchen dazu zu setzen ? Was haltet ihr davon ?
     
  7. #6 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Also Luckebär ist so ganz fit ! Läuft gerne rampen rauf und runter ( ich hab alle rutschfest gemacht ) popkornt auch noch durch die Gegend das einzige was er hat ist ein blindes Auge ! Aber ansonsten noch Top fit würde ich sagen
     
  8. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    2.557
    Schau mal oben :D Beitrag 2 :D
     
  9. #8 gummibärchen, 22.11.2018
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.549
    Zustimmungen:
    3.699
    Ich würde mich in der Vorgehensweise Quano anschließen und es so habdhaben, wie sie geschrieben hat.

    Deine Idee, drei Weibchen dazu zu setzen, halte ich unter den gegebenen Umständen für sehr gewagt.
    Das kann gut gehen, aber das Risiko, dass es schief geht, ist hier eben deutlich größer, als bei der Konstellation mit neuen Böckchen/Frühkastraten.
    Gruppen aus zwei Kastraten und mehreren Weibchen brauchen meistens sehr viel Platz, mehr als dein Gehege ihn bietet und damit es gut funktioniert, sollten es meist mehr als drei Weibchen sein.
    Es funktioniert in wenigen Fällen auch mit weniger Tieren, aber das sind Ausnahmen.

    Der Stress mit Weibchen, egal ob positiver, oder negativer Stress wäre mir in dem Fall für das ältere Böckchen zu groß.
     
    Fini, Schokofuchs und Quano gefällt das.
  10. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    2.557
    @luckebär2010

    Zu den beiden Kastraten würde ich auf keinen Fall Weibchen setzen. 1. Gruppe zu klein, 2. Gehege im moment nicht optimal, 3.Kennen beide Buben bis jetzt keine Weibchen. Da wäre Zoff vorprogrammiert.

    Ich würde wie in Beitrag #2 geschrieben entweder warten, bis nur noch ein Bube lebt oder dann Kadtratengruppe machen. Allerdings nicht auf 2m x 80 cm mit Etage, sondern dann, bei 5 Schweinchen ebenerdig, möglichst gross. ;)
     
    Schokofuchs gefällt das.
  11. #10 Schokofuchs, 22.11.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    956
    Ich würde die beiden Jungs auch erstmal so als Paar weiter halten - besonders bei Böckchenhaltung würde ich da nach dem Motto "never change a running system" gehen. Wie die anderen schon schreiben, sind (verhältnismäßig wenig) Weibchen zu zwei Kastraten bei dem vorhandenen Platzangebot sehr wahrscheinlich keine gute Idee. Wenn, dann mehr Kastrate - und wie Quano eben auch meinte, nach Möglichkeit besser ebenerdig. Selbst, wenn dein Luckebär dir noch fit vorkommt, auf ebenerdiger Fläche würde er vermutlich noch mal aktiver werden :D

    Allgemein sagt man mit heutigem Stand der Dinge: Je mehr ebenerdige Grundfläche, desto besser. Etagen ab gewisser Größe mit möglichst flachen Rampen sind zwar okay und werden oft auch genutzt, wenn sich die Möglichkeit dafür aber bietet würde die selbe Fläche an einem Stück ohne Etagen aber von den Schweinchen deutlich eher angenommen werden. Besonders in größeren Gruppen - ebenerdige Grundfläche, die mit verschiedenen Unterschlupfen strukturiert ist, bietet deutlich mehr Möglichkeiten, sich im Konfliktfall aus dem Weg zu gehen. Verhältnismäßig kleinere Etagen, die sich auch schlechter strukturieren lassen, bieten oft nicht mal die Möglichkeit, dass ein Schwein die Etage wechseln kann, ohne einem anderen dabei in die Quere zu kommen. Als Beispiel: 2qm ebenerdig sind mehr wert, als 2qm durch zwei je 1qm große Etagen.

    Wenn Luckebär und sein Albert gut miteinander auskommen, würde ich einfach mal abwarten wie das weiter so läuft. Wenn sie sich bis ans Ende ihrer Tage gut verstehen, kannst du dir dann immer noch überlegen, wie du die Gruppe aufstockst wenn mal nur noch einer bei dir ist - ob mit Weibchen oder weiteren Kastraten wäre dann sogar egal, die Anzahl muss aber zur Gehegegröße passen. Poste auch gerne mal ein Foto der zwei Jungs und ihres Zuhauses - vielleicht hat hier jemand Ideen, wie man das Gehege ohne größere Umstände ebenerdig erweitern kann! :)
     
    Quano gefällt das.
  12. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    1.740
    Ach Gott, ja... ich doof. Ich bin dein neues PB noch nicht gewöhnt :autsch:
    Das kommt davon, wenn man vor dem Frühstück liest, dann zum Frühstück geht und danach erst was schreibt... (ich geh dann mal wieder und versteck mich in meinem Pappkarton)
     
    Quano und luckebär2010 gefällt das.
  13. #12 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Ah, ok ja,das verstehe ich mit dem Damen! Da ist es doch gut das es so ein gut funktionierendes Forum hat ,wo man erfahrene leute fragen
    Ich muss mal gucken ob ivh hier mit dem handy bildervhochladen kann, dann mache ich das später
    Hm , ich glaube dann warte ich lieber noch und gönne dem Luckebär seine Altersruhe und bespiele Albert, da freut er sich immer drüber
    Aber wenn ich da dann irgendwann mal Weibchen zusetzen sollte , er hat do gar keine Erfahrung damit fragen über fragen
     
    Quano gefällt das.
  14. Fini

    Fini Crazy Guinea Pig Lady

    Dabei seit:
    19.10.2016
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    1.740
    Das macht nichts, dass Albert keine Erfahrung mit Weibern hat. Weiber sind gegenüber Böcken meist recht Tolerant.
    Mein Kastrat ist auch so ein Milchbrötchen, taugt alle mal zum niedlich aussehen, trotzdem, wenn er irgendwo hinwill, moppert er die Weiber weg. Er lebte, bevor er abgegeben wurde, mit 3 weiteren Vollböcken in einem 140 Käfig, was da abging kann man sich, glaub ich, ganz gut vorstellen ;)
    Bei anderen Weibchen sind Weibchen meist nicht so nett, wenn diese fehl-sozialisiert sind.

    Eventuell kannst du dich ja schon mal nach einer Notstation oder einem Tierheim umschauen, das wenn der Luckebär mal geht du nicht Hals über Kopf suchen musst. Ist ja auch immer doof, so nach dem Verlust eines Tieres, wenn man eh emotional total am Ende ist.
     
  15. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    2.557
    Meist geht es gut mit Weibchen. Ich hatte aber einen Frühkastraten mit 1-jährig in meine damalige Kastratengruppe aufgenommen, der nicht mit Weibchen gehalten werden konnte, weil er nur unter die Räder kam. Mit Kastraten ging es gut. Er wurde fast sieben bei mir. Es war Quano :angel::heart:.

    Aber das ist sehr selten. ;)
     
  16. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    2.557
    Quano :heart: :angel:

    20141016_113334.jpg
     
    luckebär2010 gefällt das.
  17. #16 Angelika, 22.11.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.801
    Zustimmungen:
    2.780
    Ich würde bei einem so hochaltrigen Tier keine jungen Tiere dazu setzen. Die halten sich in der bekannten Gruppe, in der sie "traditionell" einen Platz haben, und respektiert werden, noch ganz propper. Sobald ein Junger dazu kommt, der die Rangfolge austestet (das tun auch Frühkastraten, die sind meiner Erfahrung nach oft genauso knackig wie Böcke oder Spätkastraten), wird er möglicherweise gnadenlos auf seine Schwächen hin gewiesen.
    Meiner Erfahrung nach gibt es auch eher nicht "den Charakter" bei Schweinchen - dasselbe Schweinchen zeigt in anderer Konstellation oft ein völlig anderes Verhalten.
    Aktuell habe ich hier Quattro,, knapp dreijährig. In seiner bisherigen Konstellation: Kastrat 6,5 Jahre, Kastrat 4,5 Jahre, hatte er den niedrigsten Rang. Vor kurzem musste er kurzfristig für einige Zeit einem damals alleine sitzenden 4jährigen Kastraten Gesellschaft leisten: Dort hat er den Macho rausgehängt und die Führungsrolle übernommen. Zurück in der alten Gruppe, hatte er etwas Mühe einzusehen, dass er sich wieder hinten anstellen soll. Da inzwischen ein junger Frühkstrat (der knackige Typ) nach kurz aufeinander folgenden Tod zweier Kumpels alleine war, sitzt er jetzt bei diesem: Und es ist nicht Quattro, der das Sagen hat, sonder der kleine 12 Wochen alte Boie, Quattro (der eher ein ruhiger Typ ist) wurde teilweise ganz schön getrieben.
    All diese Situationen könnte dein Opaschwein erleben, und ich finde, in dem Alter wäre der Stress nicht schön für ihn. Vielleicht wären ein paar ältere, gesetzte Kastraten, die Jungshaltung kennen, eine Lösung.
    Meinen ältesten, der letztes Jahr beide Partner verloren hatte, habe ich in eine Dreiergruppe (2,5 - 3,5 Jahre) gesetzt - und er hat sich dort nach kurzem Abtasten prima integriert. Mehr als ein wenig beschnüffeln und Kopfheben gab es nicht. Hätte es nicht geklappt, wäre er in der anderen Gruppe gelandet.
    Es wäre also jedenfalls gut, dass du, wenn es um Jungs ingesamt geht, eine Alternativlösung (ggf. Rückgabe an Züchter/Pflegestelle) hast.
     
    rosinante gefällt das.
  18. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.656
    Zustimmungen:
    2.557
    Das wollte ich auch noch anmerken. Einen Plan B solltest du haben.

    Aber wenn ich mir nochmals deine ganze Situation durch den Kopf gehen lasse, Alter der Schweinchen, Gehegekonstellation, das jetzt gute Zusammenleben, dann liesse ich es so, wie es gerade ist. Denn bei allen Vorschlägen, die gekommen sind, kann was schief gehen. Hättest du denn evt. für ein zweites Gehege Platz?
     
    Angelika gefällt das.
  19. #18 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    15429050153754047123909123715115.jpg
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    15429051030446389975629278351551.jpg
     
  22. #20 luckebär2010, 22.11.2018
    luckebär2010

    luckebär2010 Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    17.11.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    15429051366692458215295847274443.jpg
     
Thema:

Rudel- aber wie?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden