Rhoenheu HZL

Diskutiere Rhoenheu HZL im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Jetzt hab ich endlich einen Heuanbieter gefunden Mut dem ich recht zufrieden bin und dann ist auch da HZL drin. Hattet ihr das bei Rhön heu...

  1. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    Jetzt hab ich endlich einen Heuanbieter gefunden Mut dem ich recht zufrieden bin und dann ist auch da HZL drin.

    Hattet ihr das bei Rhön heu auch schon? Und wenn ja, habt ihr denen Bescheid gegeben?
    Weiß nicht ob ich da jetzt noch mal bestellen soll.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    1.653
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich habe mal eine Zeitlang das Rhoenheu bestellt, bis ich ich zwei Ballen überwiegend nur noch Rosenzweige drin hatte. Ich hab mich damals “beschwert“ und bekam eine ziemlich blöde Antwort, die ich nicht erwartet hatte. Seitdem kaufe ich das Heu woanders.

    Ich denke aber auch das es sich nicht vermeiden lädt, das HZL im Heu sind. Heu ist und bleibt nun mal ein Naturprodukt.
     
    Ani gefällt das.
  4. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    AW: Rhoenheu HZL

    Danke für deinen Bericht.
    Das doofe ist, das dies das einzige heu war, was hier einigermaßen gern gefressen wird.

    Habe im Tierbedarfladen eben heu gekauft, und das riecht sehr nach Tabak.
    Den kann ich doch so nicht füttern?!
    Werde ihn wohl zurück bringen.
     
  5. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    1.653
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich habe heute auch einen dreiviertel Ballen vom Bauern entsorgt, weil es eigentlich bei jedem Griff jede Menge HZL drin hatte. Das konnte man nicht aussortieren. Und das Heu hat meine bekloppte Bande regelrecht inhaliert. Jetzt hab ich erstmal einen Beutel gekauft der aber sehr gut duftet.

    Warum solltest Du das Heu nicht füttern können? Vielleicht mögen sie es ja. Tanja wird da ja nicht drin sein oder meinst Du es riecht muffig?
     
  6. #5 Angelika, 28.02.2015
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.041
    Zustimmungen:
    2.900
    AW: Rhoenheu HZL

    Klar ist Heu ein Naturprodukt, aber HZL gehört trotzdem nicht hinein. Wiesen, auf denen sie wachsen, werden entweder nicht zum Kleintierheu verarbeitet - oder sie werden konsequent ausgestochen. Macht z. B. mein Kollege, der Pferde züchtet.

    Heu, das nach Tabak riecht, könnte vergoren sein. Das würde ich auch nicht füttern.
     
    Helena71 und Ani gefällt das.
  7. #6 Ani, 28.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2015
    Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich kann es nicht richtig beschreiben.
    Es riecht halt nach Tabak und nicht nach heu.

    Habe gelesen das dann das heu nicht richtig getrocknet wurde und somit nicht so gut ist für die Tiere. Ob das so stimmt weiß ich nicht.
    Ich schau es mir nachher mal genau an.

    Edit: ah danke Angelika. Also ist es doch gut, das heu nicht zu verfüttern. Dann bringe ich ihn definitiv zurück.
     
  8. Uddi

    Uddi Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    435
    AW: Rhoenheu HZL

    Also HZL war ja schon im letzten Jahr reichlich Thema, nicht nur hier, sondern auch in diversen FB-Gruppen. Ich persönlich hatte im letzten Jahr im Heu von 3 verschiedenen Anbietern Herbstzeitlosen drin. Nun habe ich dieses Jahr wieder ein anderes Heu und sie ist wieder drin -.- Ich weiss nicht, ob es früher einfach nur niemanden so richtig aufgefallen ist und man heute viel sensiblisierter ist oder ob das ein Problem der Ernte aus dem letzten Jahr ist.
    Ich durchsuche das Heu nicht mal systematisch, es fällt mir nur immer wieder auf, da die HZL doch recht groß und markant rostbraun gefärbt sind. Meist habe ich auch direkt diese großen Samenkapseln mit drin, die unverkennbar sind. Teilweise habe ich Teile von HZL auch erst im Gehege gefunden, wenn sie das Heu zerwühlt haben. Inzwischen bin ich aber etwas "gelassener", denn sie scheinen es von sich aus nicht zu fressen, wenn sie genug Heu zum selektieren haben. Wenn ich was sehe, sortiere ich es natürlich raus.
     
  9. #8 Tauseret, 28.02.2015
    Tauseret

    Tauseret Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    22.10.2009
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    4
    AW: Rhoenheu HZL

    Ja, auch ich sage: Heu ist ein Naturprodukt.

    Ich bestelle seit ca. 2 Jahren bei Rhoen. Klar kann es sein, dass etwas drin ist, was eigentlich nicht rein soll. Ich schaue mir das Heu auch vorher an und sammle raus, wenn ich was sehe. Aber ich verstehe auch die Anbieter. Sie haben sicherlich auch andere Sorgen, als jede schädliche Pflanze auszustechen (grade bei den großen Anbietern).

    Ich habe damals auf Rhoen umgestellt, weil ich bei verschiedenen Beutel-Anbietern aus den entsprechenden Läden teilweise nur schlechtes oder verunreinigtes Heu kaufen konnte. Da waren Dinge drin (Plastik, Folien, Müll etc.)! Teilweise so klein geschreddert, dass ich es erst später oder garnicht gesehen habe. :mist:
     
  10. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich sehe das etwas anders.
    Wir als Tierhalter haben nachher die Kosten wenn ein Tier krank wird oder gar stirbt. Bei pflanzen die nach dem trocknen ihre giftigkeit verlieren sage ich nichts, aber weder HZL noch Jakobskreuzkraut hat auf Futterwiesen etwas zu suchen.
    Die Bauern müssten für die TA Kosten mal aufkommen müssen, dann würden die mehr acht geben.

    Ich habe übrigens vor wenigen Jahren mal ein Tier verloren wegen schlechtem heu. Das finde ich nicht witzig.

    Sorry aber irgendwie habe ich gerade einfach einen riesen Hals auf den mist mit dem heu.
    Ich kam eben von der Arbeit und habe die Säcke vom Futterladen geöffnet und es sind alle 3 unbrauchbar.
    Sie riechen nicht nur nach Tabak sondern sind auch noch alle feucht.
    Und das am Samstagabend wo ich niergens mehr etwas anderes bekomme.

    Jetzt habe ich aus Not Halm für halm aus dem rhoenheu rausgepickt damit die 10 Schuten was zu essen haben.
     
  11. #10 Helena71, 28.02.2015
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    AW: Rhoenheu HZL

    HZL hat in Heu absolut nichts verloren.
    Man stelle sich vor, das wäre in einem Nahrungsmittel für uns Menschen, Menschen kommen als Notfall ins Spital oder sterben (die HZL ist so giftig auch für uns Menschen!) – wie schnell wäre der Bauer da vor Gericht?
    Und so abwegig ist das auch nicht, denn fressen Kühe die HZL, habe sie als Wiederkäuer offenbar nicht so Probleme mit dem Gift, aber das Gift geht sehr wohl in die Milch über und ein Mensch würde sterben, wenn er diese trinken würde!

    Das Problem sind Bauern, welche a) nicht wissen, dass die HZL auch getrocknet noch giftig ist oder b) denen es egal ist (?) oder c) von der HZL noch nie was gehört haben. Wobei ich letzteres fast ausschliessen möchte, denn es im Netz ist nun doch etliches darüber zu finden.
     
    Ani gefällt das.
  12. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    AW: Rhoenheu HZL

    So, ich habe jetzt nochmal eine Bestellung da aufgegeben und werde bevor ich das Heu gebe, komplett durchwühlen.
    Sollte es wieder HZL drin haben, war das meine letzte Bestellung da.

    Ich habe auch im Nachrichtenfeld geschrieben das HZL drin war und das Heu für mich unbrauchbar ist, ich also gaaanz dringend neues brauche.
    Bisher habe ich noch nichts gehört. Bin mal gespannt ob es jetzt wie sonst auch wieder eine ganze Woche braucht bis das Heu da ist.
     
  13. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    1.653
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich hab vom Rhoenheubauern, nachdem ich mal wegen dem JKK gefragt habe, das die Bauern die Futterheu herstellen ein Zertifikat beantragen müssen. Das soll eine gesunde Wiese, frei von Giftpflanzen garantieren. Hat der Bauer ein solches Zertifikat nicht, darf er das Heu nicht als Futterheu verkaufen. Demnach müssten sie tatsächlich ihre Wiesen auf Giftpflanzen untersuchen und diese entfernen.

    In wie weit das so stimmt kann ich nicht beurteilen, aber nach dieser Aussage dürfte weder HZL noch JKK in einem guten Futterheu vorhanden sein.
     
    Ani und Angelika gefällt das.
  14. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    AW: Rhoenheu HZL

    Tja, dann scheint der das nicht so ernst zu nehmen.
    Es war jetzt doch im letzten Teil des Heiß ganz schön viele vorhanden.

    Sollte in der neuen Lieferung auch wieder was drin sein, geht das Heu zurück und ich bestelle nie wieder dort.
    Werde dann mal zollernalbheu probieren und heutraum auch.
     
  15. #14 Snow-Snow, 03.03.2015
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich empfinde das zur zeit leider auch als auffällige panikmache.
    Bestimmt ihr denn auch die Gräser im heu und achtet darauf das kein zuchtgras dabei ist welchen giftige pilze als symbioten trägt?
    Dieses gift verliert sich auch nicht durch die trocknung und ist in so ziemlich jedem futterheu.
    Wenn heu nach tabak riecht ist es übrigens zu feucht eingefahren und darum beim schwitzen zu heiss geworden. Das ist heu das kurz vor der selbstentzündung stand.

    Fragt mal dr. Google nach giftigem gras und sagt mir das hier das von euren tieren sicher fern haltet.
     
  16. #15 Helena71, 03.03.2015
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    AW: Rhoenheu HZL

    HZL wächst eigentlich nur auf Bio- oder Ökowiesen, wo nicht gedüngt wird und die naturbelassen sind.

    Zu Deinem Hinweis wegen dem Zuchtgras habe ich mal gegoogelt; auf

    http://www.artgerecht-tier.de/kateg...giftungen-von-pferden-durch-graesergifte.html

    steht, dass der Klappertopf offenbar einen Schutz bieten kann! Und gerade die mit HZL versetzten Wiesen meines Bauern sind voller Klappertopf.

    Natürlich wollen wir hier überhaupt keine giftigen Sachen im Heu, das ist ja wohl klar. Aber die HZL ist halt sehr schön auffällig im Heu, was ist falsch daran, darauf aufmerksam zu machen?

    Sag das mit der Panikmache bitte der Kaninchenzüchterin hier in der Schweiz, die fast alle Tiere plus Nestlinge daran verloren hat :(
     
    gummibärchen gefällt das.
  17. #16 Snow-Snow, 03.03.2015
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Rhoenheu HZL

    Hochleistungsgras muss in der Regel auch nicht gedüngt werden und kann auch auf Naturwiesen verschleppt werden. Das findet man beim lesen auf der von dir verlinkten Seite auch.

    Ich finde es einfach seltsam das alle Nase lang vor was anderem nahezu hysterisch gewarnt wird anstatt sich wirklich mal intensiv mit der Sache zu beschäftigen. Denn was passiert denn nun? Die Leute bekommen Angst vor Bioheu und kaufen konventionelles voller Giftgräser. Ich finde eine schleichende Mutterkornvergiftung nicht unbedenklicher als die Gefahr durch HZL die vielen Erfahrungen nach garnicht angerührt wird wenn sie doch mal mit im Gehege landet.

    Außerdem wage ich tatsächlich zu bezweifeln das es sich wirklich immer um HZL handelt wenn hier wieder ein Fall hochgepuscht wird. Vermutlich ist schon jeder holzigere Stängel einen Alarm wert.

    Nichts wird so heiss gegessen wie es gekocht wird und die Tiere müssten ja nach euren Berichten zur Zeit reihenweise tot umfallen...ich bin da skeptisch.

    Der Fall aus der Schweiz der überall breit getrampelt wird sagt für mich garnichts aus. Es ist der einzige Artikel und auch die Ursache für diesen Hype momentan. Einen wissenschaftlichen Nachweis für diese Geschichte gibt es nicht, keine Laborbefunde nix. Da kann ich demnächst auch in dramatischer Aufmachung verbreiten das meine Tiere an Pellet XY gestorben sind. "Der Tod lauert im Pellet", denn Mutterkorn ist auch da nicht selten.
    Ich bin da ein wenig schwerer zu überzeugen als mit einem einzigen, unbewiesenem Beispielfall.

    Es gibt viele Gefahren im Futter das leugnet keiner aber man sollte dennoch die Kirche im Dorf lassen. Mich würden auch die bewiesenen Vergiftungsfälle bei Kleintieren interessieren.
     
    Seraphin und Hanni gefällt das.
  18. Ani

    Ani Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    23
    AW: Rhoenheu HZL

    Also das beziehe ich jetzt mal nicht auf mich, mit dem erkennen von HZL.
    Ich hatte in besagtem heu mehrere komplette HZL und die erkennt ein blinder mit krückstock. ;-)

    Ich würde Bioheu immer vorziehen aber dennoch hat der Bauer drauf zu achten was auf der Wiese wächst.
     
  19. #18 Mira, 03.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.2015
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.093
    Zustimmungen:
    2.148
    AW: Rhoenheu HZL

    Tatsächlich handelt es sich nicht immer um HZL, wenn man mal einen breiteren Stängel im Heu findet. Ich finde es aber immer noch bessser, "verdächtige" Sachen auszusortieren oder hier ein Foto zu posten und nachzufragen, als das Heu einfach mit einem schlechten Gefühl weiterzufüttern. HZL sind übrigens, wenn man mal ein paar gesehen hat, ziemlich einfach als solche zu erkennen. Grosse Fruchtkapseln oder Stängel lassen sich auch relativ leicht aussortieren. Mit den kleineren Teilen und den Samen wirds schwieriger, ist mir auch zu mühsam und vor allem zu gefährlich.



    Oh, das ist nicht der einzige Fall. In Pferdekreisen ist das Problem schon länger bekannt, geh mal googeln, da ist auch schon mal von toten Pferden/Eseln die Rede.

    Und doch, es gibt Laborbefunde!

    Letztes Jahr wurden u.a. in einer Zoohandelskette in der Schweiz HZL im Heu gefunden. Der Hersteller/Lieferant zeigte sich erst nicht willig. Dank der Hartnäckigkeit einer Kaninchenhalterin wurde das Heu bzw. die darin gefundenen HZL schliesslich in zwei verschiedenen Labors untersucht - und tatsächlich offiziell auch als die hochgiftigen HZL bestimmt.

    Die gesamte betroffene Heucharge des Lieferanten wurde hernach aus dem Verkauf genommen und vernichtet. Dies wurde mir auch nach Anfrage durch die Zoohandelskette bestätigt. Das Ganze (Laboruntersuch plus Vernichtung) war sicher sehr teuer, wenn nichts dran gewesen wäre an der Sache oder HZL für unbedenklich gelten würden, hätte der Lieferant mit Sicherheit auf diese Aktion verzichtet.

    Als einen "Hype" würde ich die Angelegenheit nun nicht abtun. Aber das muss wohl jeder für sich entscheiden.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Snow-Snow, 03.03.2015
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Rhoenheu HZL

    Ich rede nicht von laborbefunden zum nachweis der herbstzeitlosen im heu sondern von pathobefunden wo eindeutig tot durch herbstzeitlose nachgewiesen ist.
     
  22. #20 Helena71, 03.03.2015
    Helena71

    Helena71 Swiss made :-)

    Dabei seit:
    25.09.2012
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    44
    AW: Rhoenheu HZL

    Sorry aber das klingt so, als würdest Du die Giftigkeit der HZL für Mensch und Tier bezweifeln? Die Chemie der HZL ist bekannt und ihre Wirkung auf Säugetiere ebenso, das muss ich nicht noch durch ein Labor zusätzlich nachgewiesen bekommen.

    Aber wenn Dir das so wichtig ist, müsstest Du wohl bei Pferdebesitzern nachfragen; die lassen ihre Pferde eher mal obduzieren bei unklarer Todesursache als Nagetierhalter.

    Ich hab mal kurz gegoogelt und z.B. das gefunden
    http://www.vet-magazin.com/wissensc...fe/Vergiftung-Schafen-Herbstzeitlose-Heu.html
     
Thema: Rhoenheu HZL
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. jkk hzl

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden