Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

Diskutiere Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel im Bockgruppen-Haltung Forum im Bereich Haltung/Verhalten/Pflege; Moin, bevor ihr jetzt denkt "jetzt ist sie total übergeschnappt" - es scheint zu helfen. Aber der Reihe nach: Wie ja viele von euch wissen,...

  1. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    Moin,

    bevor ihr jetzt denkt "jetzt ist sie total übergeschnappt" - es scheint zu helfen.

    Aber der Reihe nach: Wie ja viele von euch wissen, habe ich zwei kastrierte Schweineböckchen, Krümel und Eumel. Eumel ist mehr der Gechillte, Krümel dagegen....:uhh:

    In den letzten ca. vier Wochen dreht Krümel mal wieder total am Rad. Er ist ein total agiles Schwein, will überall dabei sein, drängelt sich vor, wenn's was Leckeres gibt, läßt sich jetzt sogar streicheln, nur damit er die besten Sachen bekommt. Eumel ist da eher relaxt, obwohl auch schon wesentlich neugieriger, wenn Krümel anfängt zu toben, geht er in Deckung und schaut sich das Ganze erstmal an - er zieht sich aber nicht komplett zurück, er wartet nur ab - und kommt, wenn er seine Chance gekommen sieht. Keine Angst, er bekommt schon genug, hat auch nicht abgenommen oder so, ist sonst fit und einfach nur lieb.

    So, Krümel hatte nun schon öfter mal wieder seine Austicker - wenn er meint, es muss mal wieder sein, stellt er sich vor Eumel, der gemütlich unterm Unterstand liegt, hüpft wie ein bockendes Pony vor ihm auf und ab, schwingt seinen dicken Popo hin und her und .... nervt Eumel sichtlich. Wenn ich der Meinung bin, es wird zu heftig, kommt mein "Streitbrett" zwischen die beiden, dann ist erstmal Ruhe. Habe mir schon diverse "böse Blicke" von Krümel eingehandelt.

    Ich muss dazu sagen: Es gibt keine Beißereien, es einfach so, dass ich das Gefühl habe, Eumel ist total abgenervt von dem Terrorzwerg.

    Da auch mich das total nervte, habe ich nach einer Lösung gesucht, Krümel etwas den Dampf aus dem Popo zu nehmen. Und da fiel mir ein - ich habe ja die Rescue-Tropfen für alle Fälle besorgt. Gesagt getan - vorgestern war es soweit. Bei der "Gute-Nacht-Leckerli-Fütterung" habe ich Eumel und Krümel je einen Tropfen in den Nacken geträufelt - Reaktion von Beiden "Igitt, was war daaas denn?" Aber ich was soll ich euch sagen, die Stimmung ist etwas ausgewogener. Also gestern abend nochmal. Auch in die Trinknäpfe habe ich je einen Tropfen hineingetan.

    Ich finde, es hat schon etwas gebracht. Krümel ist nicht mehr so "out of order".

    Was haltet ihr davon bzw. hat jemand von euch vielleicht schon Erfahrungen mit Bachblüten bei Meerschweinchen gemacht? :verw:

    Bevor jetzt ein Aufschrei durch die Gemeinde geht - die Jungs sind beide kerngesund, Krümel ist einfach vom Charakter her ein kleines Schlitzohr. Und da ich bei meinen Katzen damals viele gute Erfahrungen mit Bachblüten, Homöopathie gemacht habe - warum nicht.

    Es soll keine Dauerbehandlung werden, eigentlich nur dafür gedacht, wenn Krümel überhaupt nicht mehr runter kommt.

    Bin gespannt, ob und was ihr dazu sagt :D
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rosinante, 04.08.2015
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.506
    Zustimmungen:
    2.322
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Ich kann nur von Tierarztbesuchen berichten, die unser Kastrat mit Rescuetropfen im Nacken viel, viel entspannter überstand.

    Während er normalerweise vom Umsetzen in die Box an, total versteinert war und sich UNTER der Einlage verkroch, blieb er mit den Tropfen viel lockerer und konnte sogar fressen beim Transport.


    LG
    Rosi
     
  4. #3 B-Tina :-), 04.08.2015
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    9.126
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Interessantes Thema.

    Ich habe Rescue-Tropfen bisher einmal angewendet, bei Paula vor dem TA-Besuch. Allerdings mit Spritze ins Mäulchen gegeben.

    Hatte nicht den Eindruck, dass es viel gebracht hat. Das Schweinchen hatte einfach nur Angst ... Natürlich kann ich mich täuschen, möglicherweise wäre es ohne die Tropfen noch schlimmer gewesen ...

    Also grundsätzlich, warum nicht. Die Tropfen sollen ja in Stress-Situationen entspannen, und ich denke nicht, dass sie dem Terror-Krümel schaden, zumal er sie nicht mal schluckt.
     
  5. #4 gummibärchen, 05.08.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.390
    Zustimmungen:
    3.534
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Ich hab mit Rescue-Tropfen auf Tierarztfahrten und weiteren Transporten ebenfalls gute Erfahrungen gemacht.

    Auch bei der Vergesellschaftung von einem ziemlich dominanten Weibchen waren sie sehr nützlich.
     
  6. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Kleines Update:

    Ich bin ja meistens selber überrascht, was die einfachsten Mittel für einen Erfolg bringen. Krümel ist wie ausgewechselt - er mutiert grade fast zu einem Kuschelschweinchen. Auf der anderen Seite dreht Eumel jetzt auf - so mutig und quirlig war er noch nie :gruebel:.

    Aaaalso - entweder sind die Tropfen noch genialer als ich dachte. Ooooder... Eumel und Krümel hatten eine "Aussprache". Ich denke, vielleicht Beides!? Oder die beiden haben die Körper getauscht :nut:

    Gut, ich nehme es so wie es ist und freue mich über die Ruhe bzw. "normale" Geräuschkulisse im EB :D
     
    gummibärchen gefällt das.
  7. #6 gummibärchen, 05.08.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.390
    Zustimmungen:
    3.534
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Vielleicht wirklich eine Kombination aus beidem. :-)
     
  8. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Hihi, welche Kombi meinst du? Rescue-Tropfen + "Aussprache", Rescue-Tropfen + "Körpertausch" oder "Aussprache" + "Körpertausch" :fg:?

    Egal was, Hauptsache es funktioniert.
     
    gummibärchen gefällt das.
  9. Lucylu

    Lucylu Schweinchenmama

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel



    Ich halte sehr viel von Bachblüten und habe bisher sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Aktuell habe ich gerade 2 Omischweinchen, die Zusatzpflege und Medis brauchen.
    Und mein Kleinstes Mädel, die in der letzten Rappelphase ist, nutzt das natürlich voll aus.
    Es wird gezwickt und gestresst, fast den ganzen Tag lang.

    Sie bekommt eine zusammengestellte Dominanzmischung.

    Die habe ich schon oft bei meinen zickigen Weibern gebraucht.

    Oder bei einer sehr schwierigen VG, da behandelte ich auch mit BB.
     
    KaGu gefällt das.
  10. #9 gummibärchen, 05.08.2015
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.390
    Zustimmungen:
    3.534
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Ich dachte an die Rescue-Tropfen und die "Aussprache".

    Wer weiß, was in den Schweinchen manchmal so vor sich geht. -Hauptsache es klappt wieder zwischen den beiden. :lach:
     
  11. #10 KaGu, 04.09.2016
    Zuletzt bearbeitet: 04.09.2016
    KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    AW: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel

    Moin ihr Lieben,

    habe das Thema mal wieder hochgeholt, da es momentan wieder sehr aktuell ist. Aber der Reihe nach....

    Am Mittwoch, 24.08., wurde Eumel operiert, ihm wurde ein Schilddrüsenadenom entfernt sowie die Zähne gerichtet. Beide Jungs wurden am Abend vor der OP in die Tierklinik gebracht, da es zeitlich nicht anders machbar war. Am OP-Tag abends haben wir sie wieder abgeholt. Soweit alles in Ordnung, Eumel natürlich geschafft von der OP, aber sonst relativ munter. Krümel war eindeutig froh, wieder zu Hause zu sein (man hatte mir erzählt, dass er dort "randaliert" hat, sprich, er warf einen Unterstand fast durch die Box, als sie Eumel wieder reinlegen wollten, sodass sie ihn aus Sorge erstmal wieder rausnahmen, damit er nicht "erschlagen" wird).

    Nach vier Tagen, also am Sonntag, fing es dann an: Krümel ist auf Eumel losgegangen, als ich gerade am Saubermachen war. Ich natürlich totale Panik geschoben, GsD hat er ihn nicht gebissen, sondern "nur" etwas Fell ausgerissen. Seitdem geht das immer mal wieder so, also mindestens einmal am Tag wird Eumel gejagt oder Krümel steht vor ihm, macht sich groß, tänzelt und brummt ihn an. Eumel sitzt dann da und guckt ihn mit großen Augen an. Manchmal fiept er auch, sodass ich dann erstmal schaue, ob er sich nicht doch irgendwas getan hat oder Krümel ihn erwischt hat. Ist aber nichts zu sehen.

    Ich beobachte die Jungs seit Tagen mit Argusaugen, meistens mit Luftanhalten, damit sie ja nicht merken, dass ich da bin. Versuche auch, die Aufmerksamkeit möglichst gleichmäßig auf beide zu verteilen. Aber ich muss zugeben, ich bin ratlos und kann mir keinen Reim darauf machen, zumal Eumel auch immer wieder Krümels Nähe sucht, die dieser, bei guter Laune, auch zuläßt.

    Eine Freundin meinte den Sonntag noch, dass Eumel noch nach Medis riecht - logisch, hat er da ja auch noch bekommen. Andererseits roch er schon seit Mittwoch nach Medis und erst Sonntag ist Krümel das aufgefallen?! Sehr merkwürdig...

    Sonst ist alles in Ordnung, Eumel mümmelt fleißig, hat innerhalb einer Woche schon 120 g zugenommen, die Naht sieht gut aus, die Fäden werden morgen gezogen, also keine Komplikationen.

    Habe es heute mal mit Bachblüten für beide und einer kleinen "Massage" für Krümel versucht, die dieser sichtlich genossen hat, er machte sich lang und ist fast eingepennt. Und ich bilde mir ein, dass die Rescue-Tropfen ein wenig Ruhe gebracht haben.

    Was soll mir das Verhalten von Krümel sagen? Übersehe ich was? Kann ich vielleicht mit einer anderen Bachblütenmischung noch etwas ausrichten?


    Ich mag mir garnicht vorstellen, was hier los wäre, hätte ich Eumel alleine in die Klinik gebracht.....


    Edit: Ach ja, Krümel wurde vorm "einchecken" in der Klinik auch noch einmal durchgecheckt - alles in Ordnung, außer dass er ein bißchen speckig ist :mist:
     
  12. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    537
    Ich habe sie heute nachmittag zum ersten Mal benutzt, und zwar für alle Schweine. Eines, ein neues in der jetzt 4er Gruppe, hat nach 3 Tagen angefangen, richtig Stress zu machen. Es nimmt den anderen Mädels das Frischfutter weg, verjagt sie von ihren Kuschelplätzen und jagd zumindest die Kleine mehrere Runden durch den Freilauf.
    Der Kastrat bemüht sich vergeblich um Ausgleich bei den Mädels.

    Das wäre an sich noch nicht sooo schlimm, würde nicht meine fast 7 jährige Omi aus lauter Angst oder Frust gar nicht mehr ans Frischfutter und ans Heu gehen. Sie hat Angst, so scheint es mir, aus der Kuschelrolle oder ihrem Häuschen zu kommen, damit sie von der "Neuen" nicht angeblafft wird Ich mache mir Sorgen, dass meine Omi nicht mehr genug zu fressen bekommt und mir womöglich noch am Stress stirbt.

    Heute nachmittag habe ich 1. den Käfig im Freilauf geschlossen, den Freilauf umgeräumt und allen ein paar Tropfen Rescue Tropfen ins Mäulchen gegeben. Seit 4 Stunden ist Ruhe und es herrscht ein entspannter Umgang.
    Mal sehen, wann ich das noch einmal mache.
     
  13. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    Ich gebe die Tropfen nicht regelmäßig, sondern auch wirklich nur nach Bedarf. Vielleicht haben auch die anderen Aktionen wie z.B. Umraeumen in Kombi mit den Rescue-Tropfen zu mehr Ruhe gefuehrt. Drücke die Daumen, dass es ruhig bleibt .
     
  14. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    537
    Danke fürs Daumen drücken, KaGu! Es ist nicht ruhig geblieben, aber ich habe keine weiteren Tropfen gegeben. Vielleicht hätte ich es doch machen sollen, aber ich wollte die Tiere nicht wieder dem Stress des Gefangen-Werdens aussetzten. Vielleicht ein Fehler?
    Der Käfig, in dem sie sonst alle gerne liegen, ist nach wie vor geschlossen, das heißt, die 4 Schweinchen müssen sich auf 5 Unterstände verteilen. Das ist ein ständiges Wechseln, wenn die Neue kommt. Omi Lenchen hat noch immer vor ihr Angst und verschwindet, zum Teil panikartig. Sie hat auch bereits abgenommen :heul:Die anderen 2 lassen sich augenscheinlich nicht mehr von der neuen beeindrucken.
    Ich gebe der Neuen nachher doch mal noch Rescue Tropfen, damit die Nacht ruhiger wird - vielleicht.
     
  15. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    Hm, das ist jetzt alles nicht so schön, vor allem das die Oma schon abgenommen hat. Ich versuche mir jetzt gerade das Gehege vorzustellen, weil du schreibst, der Käfig ist geschlossen und sie müssen sich auf die Unterstaende verteilen. Warum? Drängen sich sonst alle im Käfig und werden da aufgemischt?
    Ansonsten würde ich die Tropfen weitergeben - um das Rausfangen zu vermeiden, kannst du ihnen auch bei der Leckerli 1-2 Tropfen hinters Ohr geben...so ungefähr jedenfalls. Oder etwas ins Trinkwasser geben. Sonst heisst es nur noch abwarten, würde ich sagen.
    Wie lange ist die Neue nochmal da? Wenn's garnicht funktioniert kann es natuerlich auch sein, dass ihr deine anderen Schweinchen einfach gegen den Strich gehen.
    Drücke weiterhin die Daumen, dass es doch noch hinhaut, auch für die Omi.
     
  16. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    537
    Anja, der Käfig könnte zur Falle werden, da nur ein Ausgang. Das ist ein wildes Gejage. Deshalb zu. Im Freilauf stehen /standen (ich habs eben aufgelöst) 5 Unterstände für 4 Tiere, jeweils hinten und vorne offen. Damit kein Schwein in eine Falle läuft.
    Seit 1 Stunde ist Ruhe, obwohl der Käfig offen ist...ich warte mal ab. Jetzt, nach 1 Woche Vergesellschaftung, sollte das doch endlich mal klappen!!!
    Und genauso lange ist die Neue, Lilo, jetzt da!

    Ich danke Dir fürs Daumen drücken....drück noch mal einen Tag bitte.
     
  17. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    Moin, wie sieht's aus? Hat es sich beruhigt?
     
  18. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    537
    Danke, dass Du fragst!
    Es sind jetzt genau 2 Wochen VG, eigentlich sollte alles gut sein, aber es ist seltsam.
    Der Kastrat und die Kleine, Ella, haben sich mittlerweile mit der Neuen, Lilo, arrangiert. Lilo ist recht dreist, was lästig werden und den anderen Futter aus dem Maul ziehen, angeht.
    Nur meine Omi Lenchen, sie zieht sich zurück, sitzt oft 2-3 Stunden mit gesträubtem Fell im Käfig unter einer Weidenbrücke im Käfig, sodass ich ihr schon extra Heu vor die Nase lege, damit sie nicht verhungert!? Gerade, wenn ich denke, ich muss mal kucken, ob sie noch lebt, ob ich sie mal wiege und streichle, dann kommt sie raus, ist munter und fit und rennt in den Freilauf, um in den leeren Küchenpapierrollen die Gurkenstücke herauszupuhlen.
    Ich weiß echt nicht, was ich davon halten soll! Hat sie Angst? Überhaupt oder vor der Neuen? Sie schreit aber jetzt nicht mehr.

    Ich möchte Lilo nicht zurück in den Tierschutz bringen, aber auch der Omi Leid ersparen. Ich weiß nicht, wie ich mich richtig verhalte.
     
  19. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    Hmmm, wie gestaltet sich das Rausrennen in den Freilauf denn? So, als ob sie auf der Flucht wäre, immer mit Blick auf die kleine Krawallschachtel, oder eher so "ich bin jetzt einfach mal ganz fix unterwegs"? Und das Rauspulen? Lässt sie sich dabei stören oder kann sie ganz in Ruhe rumwerkeln? Und wie verhalten sich die Anderen, besonders die Neue, wenn sie das mitbekommen? Das sie 2-3 Stunden unter einem Unterstand liegt, ist meiner Meinung nach normal - sie ist halt ne Omi mit ihren fast 7 Jahren, da wird man ruhiger....

    Was mir etwas Sorgen macht ist, dass sie aufgeplustert da sitzt. Könnte sie krank sein, Schmerzen haben?

    Ich bin nun wahrlich kein Experte, kann nur von meinem beiden Jungs ausgehen. Es gab in den vergangenen vier Jahren sehr oft Phasen wo ich dachte, jetzt ist Schluss mit lustig. Krümel kann ganz schön mobben und Eumel ist eher der Ruhige, der erst mal abwartet, was Krümel nun so garnicht vertragen kann. Mittlerweile werden die Abstände zwischen den "Anfällen" (so nenne ich das jetzt mal) immer größer. Seit neuestem duldet er es sogar, dass Eumel ihn am Ohr ableckt und schnuppert - war sonst undenkbar. Teilweise verbrüdern sie sich sogar gegen mich - die kleinen Schweinebacken.

    Aber ich schweife ab, mal wieder.

    Tja, ist garnicht so einfach. Hat die Omi denn abgenommen, konntest du sie wiegen? Ich würde, wenn es sonst ruhig ist und sie nicht bewußt angegangen wird, weiter abwarten. Ob sich das alte Gleichgewicht wieder herstellt, wenn du die neue wieder abgeben würdest, ist ja auch fraglich.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    537
    Ich danke Dir für Deine Zeilen, Anja! Du machst mir Mut und gibst mir insofern zu denken, dass es ja möglich ist, dass Lenchen sich gar nicht anders als jetzt verhalten würde, würde ich Lilo wieder abgeben! Daran habe ich noch gar nicht gedacht und macht mir die Entscheidung, alle vier zu behalten, viel leichter! Danke dann schon mal dafür!

    Aus dem Schlaf-Pipi-Käfig geht Lenchen nicht mehr gehetzt, wie noch vor einer Woche, sie geht einfach die Rampe runter.
    Was meinst Du mit "... Und das Rauspulen? Lässt sie sich dabei stören oder kann sie ganz in Ruhe rumwerkeln? " Erkläre das bitte nochmal anders, ich stehe scheinbar gerade auf dem Schlauch ..

    So, das lange Liegen ist in Lenchens Alter normal...gut,dann kann ich hier das Sorgen machen einstellen.

    Gesträubtes Fell und Schmerzen? ja, es könnte sein, dass sie Schmerzen hat. Sie ist ein Blasenschlammschwein, das regelmäßig zweitägig Schmerzmittel und Mucosa Compositum bekommt und täglich Allrodin UTI in Blasentee aufgelöst. Kann schon durchaus sein, dass sie mal "außer der Reihe" eine Schmerzattacke hat. Oder sie hat den nächsten Blasenstein, der sich der Harnröhre nähert. Sie bekam erst vor 2 Monaten Riesensteine entfernt.
    Also Fell gesträubt wegen Schmerzen, nicht unbedingt wegen Angst vor Lili...hmmm....

    Du hast mir neue Denkanstöße gegeben, auch mit Deinen Abschweifungen :D Ich danke Dir, Anja!
     
  22. KaGu

    KaGu Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    675
    Zustimmungen:
    835
    Hihi, sorry....mit "Rauspulen..." meinte ich, wenn sie an der Küchenpapierrolle die Gurkenstückchen rauspult - wird sie da in Ruhe gelassen oder kommt die kleine Lilo und ärgert sie, schubst sie o.ä.. (das kommt dabei raus, wenn ich abkürzen will).
    Das sie normal aus dem Käfig kommt ist doch gut.
    Aha ein Blasenschweinchen - da würde ich mal wieder zum TA gehen nicht dass sie wieder Steine hat. Nur zur Sicherheit.
    Ich bin nicht allwissend, aber ich versuche aus deinen Angaben mögliche Erklärungen abzuleiten. Man selbst reagiert in solche Situationen oftmals vollkommen verquer und gerät allzu leicht in Panik, da ist es manchmal ganz gut, wenn einen jemand wieder von der Palme runterholt - wenn du verstehst was ich meine .
    Also, ruhig Blut, mit Omi nochmal zum TA und alles andere wird sich finden.
    Melde dich ruhig wieder, bin gespannt, wie es weitergeht. Ich drücke weiter die Daumen.
    Noch einen ruhigen Restsonntag
     
Thema: Rescue-Tropfen bzw. Bachblüten für Terrorkrümel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. melosus katze

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden