Renovierung Außengehege

Diskutiere Renovierung Außengehege im Eigencreationen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, nun im April möchte ich mein Außengehege renovieren, damit die Meeries bald wieder nach draußen ziehen können. Im Normalfall leben die...

  1. #1 Yuliah, 26.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2012
    Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Hallo,

    nun im April möchte ich mein Außengehege renovieren, damit die Meeries bald wieder nach draußen ziehen können.

    Im Normalfall leben die Schweinchen das ganze Jahr draußen, was man bei der Renovierung berücksichtigen muss. Dieses Jahr gab es einen schlimmen Krankheitsfall und ich habe die ganze Gruppe reingeholt. Da das Außengehege zur Zeit also nicht bewohnt ist, möchte ich die kommenden Wochen für eine umfassende Renovierung nutzen. Außerdem sollen auch neue Bewohner dazu kommen und ich hoffe, dass ich dann im Mai alle Schweine direkt im renovierten Gehege vergesellschaften kann.

    Ich hoffe hier ein wenig Unterstützung zu finden bei der Renovierung des Außengeheges. Bei einigen Dingen (richtige Materialien etc.) brauche ich kompetente Fachberatung ;-)


    Zunächst einmal stelle ich euch das Außengehege vor:

    So sah es aus, als wir es 2007 (also vor 5 Jahren gebaut haben):

    [​IMG]


    So sieht es heute aus. (Das Holz hatten wir damals nicht behandelt):
    [​IMG]

    Hier eine Skizze des Geheges von oben mit Maßen:
    [​IMG]


    Verändert werden soll nun:

    - der sechseckige, grünummantelte Draht soll ausgetauscht werden gegen Volierendraht. 1. Frage: Geht auch punktgeschweißter Volierendraht der grünummantelt ist? (Finde ich optisch besser)

    - der Boden soll mit Terrassenplatten nach unten hin abgedichtet werden (bisher waren nur die Seiten gesichert). Die Platten, die ich verwenden möchte sieht man auf Bild 2, ich habe sie vor kurzem über eine Kleinanzeigenannounce geschenkt bekommen. Auf die Platten soll Rindenmulch gestreut werden.

    - Da der Draht erneuert wird, wird auch teilweise das Holz erneuert, welchen Schutz kann ich da fürs Holz verwenden, der möglichst unschädlich ist, aber das Holz etwas länger haltbar macht und nicht so vergrauen lässt?

    - Der Deckel fürs Gehege muss neu angefertigt werden, er sollte Licht durchlassen, aber kein Wasser. Gibt es eine bessere Lösung als Plexiglas, das ja, wie man sieht, nach einigen Jahren recht unansehnlich wird?


    Nicht verändert werden soll:

    - Die Gehegegröße und Form. Vor 5 Jahren hatte ich hier einen riesigen Streit mit der Vermieterin (und zukünftigen Schwiegermonster) wegen des Geheges. Letztendlich hatten wir uns auf die jetzige Größe und Form geeinigt, deswegen möchte ich es so lassen. Sie hat sicherlich nichts gegen die Renovierung (und Verschönerung), aber eine Vergrößerung ist nicht geplant und auch nicht möglich, da direkt ans Gehege auch schon diverse Beete angrenzen.

    Weitere Infos:

    - Das Gehege hat eine Auslauffläche von 4,3 m² die dauerhaft, 24 Stunden am Tag, zugänglich ist.

    - Die Schutzhütte ist doppelwandig aus dickem Holz mit einer Styroporschicht in der Mitte und erwärmt sich im Winter durch Körperwärme der Tiere auf 5-10 Grad. Die Fläche beträgt 0,8 m².

    - Insgesamt steht den Schweinchen also 5 m² dauerhaft zur Verfügung (wobei im Sommer die Schutzhütte wahrscheinlich geschlossen wird und im Gehege eine "Sommerhütte" integriert wird.

    - Ein mobiler Wiesenfreilauf (gestrichtelter, runder Kreis) ist im Sommer stundenweise zugänglich (zusätzlich zur dauerhaften Auslauffläche).

    - Bisher lebten immer 4 Schweinchen im Gehege, bald sollen 1-2 weitere Bewohner einziehen. Insgesamt soll das Gehege ausgerichtet sein für maximal 6 Tiere. Bisher hatte ich bei 4 Tieren das Gefühl, dass sie sehr viel Platz haben und 1-2 Schweinchen problemlos noch Platz hätten. Was meint ihr?

    - Ganz wichtig: Die Renovierung sollte nicht ZU kompliziert werden, da ich (24 Jahre, weiblich) alles alleine anfertigen werde. Ich bin handwerklich zwar geschickt, aber auch kein Profi


    Für Anregungen bin ich sehr dankbar. Gerne möchte ich euch auf dem Laufenden halten was die Renovierung anbetrifft und nehme daher dankbar jeden Tipp entgegen :-)


    LG Julia
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Wallaby, 26.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    schau mer mal ob ich Dir helfen kann:

    Draht:
    Also, ich würde nur den normalen Volierendraht (verzinkt ohne Kunststoff) verwenden. Der Kunststoffummantelte ist meist nicht geeignet, weil der Draht unter dem Plastik extrem dünn und NICHT verzinkt ist. Wird die Kunststoffhaut verletzt rostet Dir alles weg.
    Wenn Du den alten Draht weg hast, streich am besten das Gehege mit einer Wetterschutzfarbe und tacker den Draht von innen dran, so kommen die Tiere nicht an den giftigen Lack/Lasur. Der Wetterschutzlack hält sehr viel besser als der Spielzeuglack. Falls Du große Bedenken hast, weil der Draht zu großmaschig ist, leg an den Holzteilen ein weiteres Drahtstück auf und tacker dann den Draht normal fest. So kommt bestimmt niemand an das Holz.

    Nimm am besten Volierendraht in der Stärke 1,2/1,3mm. Da ist der Maschenabstand nicht zu groß und Du kannst ihn noch alleine schneiden. ab 1,45 wirds echt hart.

    Kannst auch mal auf meine Signatur klicken, vielleicht findest Du da noch mehr Tipps.

    Viele Grüße
    Tina
     
  4. #3 Süße_Schnuten, 26.03.2012
    Süße_Schnuten

    Süße_Schnuten Outdoorhalter

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    6.375
    Zustimmungen:
    105
    Wenn ich die Tage mal mehr Zeit habe und hier noch nicht viele Antworten kamen, schreib ich nochmal ausführlicher ;)

    Ich wollte nur anmerken, dass die vorhandene Fläche für 6 Nasen gut reicht ;) Viel Spaß :wavey:
     
  5. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Hi, danke für eure Tipps.

    Ich habe heute schon Wetterschutzlack besorgt, den ich aber nur außen auftragen werde. Der Verkäufer meinte aber auch, dass die Farbe getrocknet auch nicht wirklich giftig ist, wenn sie nicht das ganze Gehege auffressen ;-)

    Werde morgen nochmal genau schreiben, was ich mir da habe andrehen lassen, liegt nun noch im auto.

    Morgen were ich das Holz abschleifen, den Draht habe ich heute schon entfernt.

    Im Baumarkt gibt es derzeit dünne, transparente Doppelstegplatten im Angebot. Wären die als Dach geeignet? Bisher hatte ich plexiglas, ist aber an einigen stellen schon gerissen und einfach sehr dünn und wenig belastbar. Die Doppelstegplatten wären wesentlich fester. Ich habe jedoch angst vor Hitzestau im Sommer. Was meint ihr ?

    Welche Möglichkeit gäbe es noch, die Licht durchlässt, aber keinen Regen?
     
  6. #5 Freezer, 27.03.2012
    Freezer

    Freezer Guest

    Doppelsteg ist doch eine gute Idee,wie wäre es mit einem Schattiernetz wenn es zu heiß ist?
     
  7. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Ja, ein schattiernetz wäre bei hitze vielleicht eine gute lösung. Wenn ich bei plexiglas keinen hitzestau hatte, dürfte das bei doppelsteg doch auch nicht passieren?

    Lg Julia
     
  8. #7 Wallaby, 27.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.03.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Nee, seh ich auch so.
    Sowas wär auch Hitzeschutz auch nicht schlecht:
    http://www.ebay.de/itm/Windschutzsc...0747258694?pt=Autozubehör&hash=item19c90d0f46

    Siehe hierzu:
    http://www.kleintierhaltung-tipps.de/03c1989dae0782842/sommer/index.html

    Ich würde das Gehege aber auch innen streichen, denn wenn nur eine Seite geschützt ist, kann die ungeschützte Seite anders arbeiten. Temperaturunterschiede und Feuchtigkeit lassen das Holz aufquellen und eintrocknen. Ich befürchte halt, daß dann der Wetterschutzlack schneller abblättert.
    Wie schon oben geschrieben kommen die Schweinchen, wenn Du den Draht innen hintackerst, ja nicht dran und können deshalb den Lack nicht abknabbern.
     
  9. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Holz dauerhaft (wenigstens für ein paar Jahre) dem Wetter standhalten soll, hilft nur Wetterschutzlasur. Kein Lack! Der Lack verschließt das Holz, aber schnell treten doch Risse im Lack auf, es dringt Wasser ein und das verdunstet durch die Versiegelung nur langsam. Lack ist daher die schlechteste Lösung für den Wetterschutz.

    Lasur nimmt man z.B. für Gartenzäune. Hier wird das Holz offenporig vor Wasser geschützt. Meine Schweinchen sind keine so exzessiven Holzfresser, daher hätte ich da keine Bedenken, aber im Zweifelsfall muss man das Holz von Innen natürlich vor Benagung sichern.

    Eine Alternative wäre Holz, welches von Natur aus wetterfester ist, und das man daher für die Gartengestaltung nimmt, z.B. Teak, Bongossi, Eiche oder Lärche. Ist aber alles viel teuer und du müßtest alles neu bauen. Streichen müßtest du das aber nicht unbedingt. Das hält auch so für ein paar Jahre.

    Eine Möglichkeit wäre auch ein Dach, z.B. aus Doppelsteg, das weit über das eigentlich Gehege reicht und das verbaute Holz so vor jedem Regen usw. schützt. Das würde die Haltbarkeit des Holzes auf jeden Fall verlängern.

    Eine andere Alternative ist Metall. Mein Außengehege ist komplett aus Metall. Ich habe Volierenelemente (Aluvierkant mit Volierendraht) usw. verbaut. Der Grund ist allerdings ein anderer. Obwohl meine Schweinchen nicht dauerhaft drauen sind, willl ich den optimalen Schutz vor Hund, Katze, Raben, Greifvögeln, Ratten und Mardern.

    Fazit: Entweder man spart beim Material und muss dann entsprechend viel Zeit und auch noch etwas Geld in die Pflege und den Wetterschutz investieren oder man nimmt gleich teueres Material und hat dann erstmal Ruhe.
     
  10. #9 Wallaby, 27.03.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Du hast recht, Lasur ist besser, da offenporig. War blöd von mir Lack zu schreiben.

    Soweit ich verstanden habe, soll das Gehege ja renoviert/saniert und nicht neugebaut werden.
     
  11. #10 saustall, 27.03.2012
    saustall

    saustall Guest

    Hallo,

    das Problem bei den Doppelstegplatten ist, dass in die Hohlräume Wasser eindringen kann und dieses dann trübe wird.
    Daher würde ich dir Raten an die Enden ein U-Profil mit Silikon zu verkleben, so dass nix reinläuft.

    Wie wäre es denn mit einer kompletten Abdeckung (in einem Rahmen eingespannt, evtl hinten Scharniere) - diese dann 10cm überstehen lassen?
    Dadurch würde schon mal viel Regen abgehalten werden und das Holz verwittert generell weniger.
     
  12. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0

    Ah... Guter Tipp. Ich habe nämlich gerade ein paar billige Platten ergattert und wollte die für ein Frühbeet verbasteln.
     
  13. #12 Wallaby, 27.03.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Ich hätte nur Bedenken ob man auf Dauer die Doppelstegplatten wirklich so abdichten kann. Da das Dach/der Deckel eh schräg steht, kann das Wasser ja ablaufen und verdunsten. Wenn schon mit Silikon abdichten, dann nur die am höchsten gelegene Seite und nach unten offen, damit Wasser ablaufen kann.
     
  14. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Hi,

    mit den Doppelstegplatten werde ich mich am besten im Baumarkt nochmal beraten lassen. Aber hinten sollten sie natürlich verschlossen werden, damit kein Wasser hineinläuft.

    Ich habe nun schon mit den Renovierungsarbeiten begonnen.

    Nun gibt es bereits erste Probleme: Die Terrassenplatten sind schwieriger zu verlegen als gedacht. Ersten ist der Boden natürlich nicht 100% eben. Ich habe zwar versucht alles ein wenig zu lockern und die Erde besser zu verteilen bzw. Unebenheiten auszugleichen, allerdings liegen die Platten trotzdem unterschiedlich hoch (also 2-4 mm Unterschied). Da oben drüber Rindenmulch kommt, dürfte das aber egal sein und den Schweinen nichts ausmachen, oder?

    Nächstes Problem: Zwischen den Platten entstehen natürlich minimale Spalten, manche Spalten sind größer (2-3 mm), andere ganz klein. Reicht es die Fugen mit Blumenerde auszufugen? Oder Sand?

    Die Platten sind 40*40 groß. Obwohl die Breite des Geheges 1,20 Meter ist, passen nicht drei Platten nebeneinander, denn die Innenmaße sind etwa 8 cm kleiner. Kann man 3 cm massive Steinplatten zurecht schneiden? Oder wie kann ich nun den Rest abdecken?


    Irgendwie ist es nie so einfach, wie man es sich vorstellt :rofl:
     
  15. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Ja, klar kann man Gehwegplatten zertrennen und zwar mit einer Trennscheibe. Ist aber keine schöne Arbeit. Laut und dreckig.

    Aber warum überhaupt verkleinern? Für den Hokzrahmen ist es besser, wenn er auf den Steinen steht. Da gammelt er nicht so schnell, wie auf der Erde, weil die die Feuchtigkeit länger hält.

    Unter die Platten macht am besten etwas hellen Sand, den man festtrampelt und mit einem langen Brett glattzieht. Damit gleicht man Unebenheiten aus. Die Fugen zwischen den Platten sidn okay und sorgen dafür, dass Wasser versickern kann.
     
  16. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Hi,

    klar, für den Holzrahmen wäre es nicht schlecht, wenn er auf Steinen steht, allerdings wird der Rahmen ja nicht erneuert, ist also schon fest montiert und ich möchte die ganze Erde ausheben müssen um dann die Platten zu verlegen. Außerdem kommen ja zwischendurch die Pfosten, die ins Erdreich gehen..

    Hmm.. da muss ich wohl mal meinen vater fragen, ob er so eine Trennscheibe besitzt :-)
     
  17. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    So, war im Baumarkt und habe weitere Materialien eingekauft:

    - Sand, um die Platten besser verlegen zu können.
    - ein paar Holzlatten, um ein paar Stellen auszubesser bzw. zu verstärken
    - Profilholz (die Rückseite zur Mauer und die linke Seitenwand wollte ich damit verkleiden, denn von den Seiten kommt eh kein Licht rein.... sinnvoll oder nicht?



    Achso, meint ihr es ist schlimm, wenn mitten im Gehege, da wo das mit Zaun umrandete Bäumchen ist, keine Steine verlegt wären? Um an dieser Stelle rauszukommen, müsste sich ja ein Mader 50-60 cm unter den Steinplatten gerade aus graben und dann genau in diesem Loch wieder rauskommen? Ansonsten wüsste ich jetzt nicht, wie ich das Problem lösen könnte, denn der Baum soll da ja schon bleiben, wenns geht..

    Morgen bekomme ich Hilfe was die Platten anbelangt, mein zukünftiger Schwiegervater wird sie mir zurecht schneiden :-)

    LG Julia
     
  18. #17 Wallaby, 27.03.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    also ich finds nicht schlimm ;)
     
  19. Yuliah

    Yuliah Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    26.05.2009
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    59
    Denke auch.. da dürfte eigentlich kein Marder reinkommen..


    noch eine Frage: Ich habe nun schon nach feuerverzinktem Volierendraht geschaut.

    Ich würde gerne einen mit Maschenweite 19x19mm nehmen, 50 cm hoch. Allerdings finde ich 19 x 19 entweder nur mit 100 cm Höhe oder es steht keine Drahtstärke dabei.

    Im Baumarkt gibts auch eine 5 Meter Rolle mit 19 x 19 mm, aber da stand auch nichts von Drahtstärke und es erschien mir recht dünn.

    Kennt ihr vlt. einen guten Onlineshop, der das gewünschte Maß mit mindestens 1,0mm Drahtstärke anbietet, besser 1,2 mm Drahtstärke?

    Liebe Grüße und Dank für eure Hilfe :-)
    Julia
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr vielleicht einen Raiffeisenmarkt in der Nähe? Die haben sowas auch... und oft günstiger als die Baumärkte.
     
  22. #20 Wallaby, 27.03.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
Thema:

Renovierung Außengehege

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden