Raupen? im Heu

Diskutiere Raupen? im Heu im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Nabend, ich habe heute meine Heu bestellung bekommen. und muste nun feststellen, das in dem Heu Raupen gewesen sind.:uhh: Nun meine frage. Kann...

  1. #1 teufelin84, 10.10.2011
    teufelin84

    teufelin84 Guest

    Nabend, ich habe heute meine Heu bestellung bekommen. und muste nun feststellen, das in dem Heu Raupen gewesen sind.:uhh: Nun meine frage. Kann ich das heu trotzdem verfüttern, oder sol ich es besser Reklamieren.
    Ich mus auch dazu sagen. Normalerweise kommt das Heu bei uns sofort auf den Balkon. (Keine Ahnung, warum diesmal nicht sofort):gruebel:. Und nun ja nur deshalb habe ich es dan auch entdeckt, weil die Dinger an der Wand hochgekrabbelt sind.
    Ich danke euch schonmal für eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    1.653
    Sind die "Raupen" weiß mit einem dunklem Kopf?

    Wenn ja, das sind keine Raupen sondern Mottenlarven. Damit haben im Moment sehr viele mit zu kämpfen. Du kannst es reklamieren, aber man wird da nichts machen können.

    Den Schweinchen stört es nicht, nur hat man dann auch ganz schnell die Futtermotten in der Wohnung.

    Da würde ich auf jeden Fall Pheromonfallen aufstellen.
     
  4. #3 teufelin84, 11.10.2011
    teufelin84

    teufelin84 Guest

    Nabend Muggel,
    danke für deine schnelle Antwort. Ja die Würmer sind weiß mit nem dunklen kopf.
    Allso wenn se nicht schädlich sind für die Schweinis, werde ich das heu weiterfüttern.
    Und ich hoffe das ich soweit auch alle Larven wegbekommen habe.
    Und das heu steht jetzt auch auf dem Balkon, wo es hingehört (Leider wegen Allergie).
    Grüsse
     
  5. #4 Angelika, 11.10.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.041
    Zustimmungen:
    2.900
    Häng Mottenfallen auf für die Männchen, und sauge weibliche Motten sofort von der Decke oder wo immer sie sitzen. Gleiches tue auch mit jeder Larve, die du findest.
    Eine Motte legt ca. 150 Eier, die auch zeitversetzt schlüpfen können. Im Puppenstadium können sie lange überleben. Und wenn du erst mal so ein paar davon hinter den Büchern, auf den Schrankrückwänden etc. sitzen hast, hast du richtig Spaß.
     
  6. #5 teufelin84, 11.10.2011
    teufelin84

    teufelin84 Guest

    Ok, danke für die Tipps. Werde ich auf jeden fall machen.
     
  7. damn

    damn Guest

    ich würde auch den heu-anbieter wechseln
    sowas ist typisch für firmen die das im großen stil betreiben, einfach vom heuboden in die maschine und gut.
    nichts mit handerlesen, gut gepflegt etc
    hier muss man davon ausgehen das der ganze heuboden voll mit diesen larven ist
    ein guter anbieter schmeißt sein heu auch nicht auf den boden,sondern hat es in große gepresste ballen, wovon er handerlesen das zeug herausnimmt und verschickt
     
  8. #7 Mira, 11.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2011
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    3.093
    Zustimmungen:
    2.148
    Ja, in der Tat haben viele im Moment mit Motten zu kämpfen. Es war ein gutes Insektenjahr - heisser Frühling, feucht-heisser Spätsommer, das mögen die Viecher.

    Ich glaube nicht, dass Motten nur in "schlechtem" Heu zu finden sind. Ganz allgemein sind Motten eher in Bio-Ware zu finden, da unbehandelt, das gilt auch für Lebensmittel!

    Mit Pheromonfallen lassen sich die männlichen Motten einfangen.
    Tipp: Nicht in der Nähe des Fensters aufhängen, sonst werden allenfalls draussen vorbeifliegende Motten angelockt!

    Heu würde ich auch draussen lagern, drinnen immer schön staubsaugen, den EB, falls Raupen herumkriechen, mit Essigwasser reinigen, Essig mögen die Motten nämlich nicht. Ansonsten können auch Zedernholzplättchen helfen, ich lege die immer vorbeugend in allen Schränken aus.

    Wenns draussen mal richtig kalt wird, wird sich das Problem sehr schnell entschärfen.
     
  9. damn

    damn Guest

    ich stimm dir zu und muss dir trotzdem wiedersprechen.

    ich habe mich schon mit vielen vielen online-shops beschäftigt und endlich den perfekten gefunden, daher auch meine informationen

    heuboden = alles heu das lose, meist mit einem gebläse hochgeblasen wurde, herumliegt.
    das ist die billigste variante heu zu lagern. und eben auch die, die nagetiere und insekten anlockt.
    auf einem heuboden ist es trocken und es ist genügend nest für alle da.

    darum sollte man schauen das, soweit es möglich ist nachzuvollziehen woher das heu kommt. man bei einem landwirt kauft, der das heu bei der ernte zu ballen presst
    das ballen pressen kostet, somit müsste auch das heu teuerer sein, aber dort kann nichts so leicht rein und sollte mal ein ballen betroffen sein, so ist nicht der ganze bestand betroffen und auf einem heuboden, is ja nie ein total abgesperrter raum, ist immer das heu von allem betroffen

    und heu ist in der regel unbehandelt. getreide hingegen eher nicht
     
  10. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    1.653
    Das hat nichts damit zu tun, wie das Heu gelagert wurde. Das ist ein allgemeines Problem und wetterabhängig.

    Ich hatte schon richtig teures Heu von einem sehr guten Bauern und da hatte ich genauso die Motten drin, wie in dem super billigen Heu aus dem Supermarkt.

    Ich möchte übrigens kein Heu haben, das direkt nach der Ernte zu Ballen gepresst wurden. Denn da kann es schön gären und/oder von innen schimmeln, weil die Restfeuchtigkeit nicht richtig raus kann. Alles schon gehabt!
     
  11. damn

    damn Guest

    doch genau damit hats zu tun, so ein heuboden is das paradies für alles mögliche, schon allein wenn mans sichs vorstellt ergibt das die eigene logik

    und ganz ehrlich,wenn dir jemand verschimmeltes heu verkauft hat das nix mit qualität oder handverlesung oder sonst etwas zu tun
    mal nicht zu erwähnen feuchtes heu zu verkaufen

    das nächste is ein großer heuhaufen sackt zusammen, innen siehts mit wärmeentwicklung, feuchte schimmel etc genau so aus wie du es beschreibst, der unterschied ist eben,dass außen tiere leicht rein können.
    frag deinen bauern des vertrauens, er wirds dir bestätigen

    und ja natürlich der bauer deines vertrauens steckt auch keine arbeit in die auslese da er warsch nich die welt verlangt, drum ists ihm ziemlich wurst
     
  12. #11 teufelin84, 12.10.2011
    teufelin84

    teufelin84 Guest

    Hmm, Naja den Anbieter wechseln wegen bis jetzt einmal Viezeug im Heu. Also das kann ich nicht ganz verstehen. Ich werde das heu jednfalls weiterfüttern und auch bei dem Anbieter bleiben. Bin ja sonst sehr zufrieden damit.
     
  13. #12 teufelin84, 12.10.2011
    teufelin84

    teufelin84 Guest

    Irgendwie verstehe ich nicht, warum man sich so über die Lagerung auf dem Heuboden aufregt. Ja ok hab schon verstanden, wegen der Kleintiere (Mäuse Vögel ect). ABER, was ist den mit dem Heu was auf dem Feld getrocknet wird. Da Machen doch noch ganz andere Tiere hin und drauf (Rehe, Füchse die eventuell sogar den Fuchsbandwurm haben, Mäuse und Vögel ect). Also in meinen Augen ist das alles das gleiche.
    Sorry ich will nicht noch mehr Streit vom Zaun brechen, aber ich finde es ist so.
     
  14. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.460
    Zustimmungen:
    1.653

    Ich denke das auf der Wiese mehr Tiere drin rumwuseln, als auf dem Heuboden!

    Ich weiß zufällig wie mein Heubauer sein Heu macht und ihm ist es nicht wurscht, wie das Heu gelagert wird. Und günstig ist auch was anderes.

    Futtermotten sind nunmal normal und gehören dazu. Die hat man ja sogar in Nahrungsmitteln. Sagst Du da auch, das das Mehl falsch gelagert wird, oder das Korn vom Müsli nicht handverlesen ist?
     
  15. #14 Manu911, 12.10.2011
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.422
    Zustimmungen:
    694
    Das hängt nicht mit großartiger Industrie zusammen. Ich hab in meinem Heu auch Motten und ich habe die Heuwiesen und das Heulager gesehen.

    Ich hatte auch schon Heu aus Heißlufttrocknung und siehe da, auch da waren Motten drin, denn auch nach der Trocknung muss es gepresst und gelagert werden und wir leben nunmal auf der Erde, da gibt es auch Tiere. Wenn man es natürlich nach der Heißlufttrocknung unter Ausschluss von Sauerstoff in einen Safe einschließt könnte man Glück haben. Ansonsten kommen Fliegen und Motten ja überall rein. Ich habe bei mir in der Bude überall Fliegengitter und dennoch ein paar Fliegen im Haus. Einmal kurz die Tür auf und batsch. 1 Motte reicht aus um ne gute Brut zu erhalten.

    Man muss halt Mottenfallen aufstellen um die Männchen zu kriegen. Ansonsten alles erschlagen was man findet und gut. Mehr kann man nicht tun. Aktuell ist es überall extrem mit den Motten.

    Heuanbieter wechseln hilft nichts. Hatte ich auch alles schon durch. Wie gesagt erst Heu vom Bauern, dann von der Zoohandlung, dann aus dem Gartenmarkt, dann aus der Heißlufttrocknung, dann von nem anderen Onlinelieferanten, wieder ein Anderer. Egal wo, man hatte Motten drin. Ist Fakt und da muss man eben leider durch.
     
  16. damn

    damn Guest

    das in einem gepressten balln auch was sein kann is ja au klar
    es geht um die warscheinlichkeit. und da is es einfach tatsache das ein großer haufen heu eher von dingen befallen ist als einzel rumstehende ballen
    da könnt ihr sagen was ihr wollt
     
  17. lazzyy

    lazzyy Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das ist so eine Sache mit den großen Heuballen vom Bauern.
    Es ist billiger klar.

    Wie oft hatte ich da schon Staubläuse drin, die sich dann prima in der Wohnung ausbreiten und an den Wänden krabbeln. Staubläuse sind kleine, braune Läuschen.
    Achtet da mal drauf.

    Motten hatte ich sowieso immer mal. Ja und die Raupen krabbelten an der Wand hoch.

    Ich überlege jetzt, kleinere Mengen zu holen. Diese 20-25 Kilo Ballen gehören meiner Meinung nach auch nicht wirklich in die Wohnung, auch wenn ich es bisher so gemacht habe, eine gute Lösung war es sicher nicht.

    Besser wäre da eine Garage oder ein Kellerraum, zum Lagern, damit man zumindest nicht die ganze Wohnung von dem Kleingetier voll hat.
     
  18. peterf

    peterf Guest

    warum man wohl die Wohnung bei abgepacktem Heu nicht voll
    Krabeltiere hat grübel grübel und studier, a ich es jetzt kapier????????????????
    Naja vielleicht ist die Variante fürs auch angenehmer aber gesünder für
    Tier und Mensch?????????????????????????????????????????????
     
  19. peterf

    peterf Guest

    träum weiter, das könnte keiner bezahlen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. lazzyy

    lazzyy Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    09.03.2005
    Beiträge:
    789
    Zustimmungen:
    0
    Es können auch kleine Heumengen verseucht sein.

    Aber, bei einem großen Ballen hat man dann noch mehr Ungeziefer in der Wohnung, wenn man Pech hat.





     
  22. misfit

    misfit in jeder Hinsicht ein

    Dabei seit:
    21.08.2009
    Beiträge:
    1.113
    Zustimmungen:
    0
    Staubläuse sind übrigens gar keine Läuse und sie Leben von Pilzssporen und Pilzhyphen auf feuchtem Subtrat. In der Wohnung breiten sie sich also nur aus, wenn es dort feucht ist. Im Heu kommen sie ab und zu vor, das ist aber kein so gutes Zeichen.

    Und bezüglich der Heuverarbeitung haben Einige hier wirklich noch eine sehr romantische Vorstellung von der Landwirtschaft. In Wirklichkeit faßt ein Landwirt mit einem modernen Betrieb das Heu kaum noch an, das geht alles maschinell. Schneiden, wenden, Ballen pressen, einlagern, auslagerm und Verbrauch oder Verkauf.

    Heu mit der Hand zu verlesen ist in Deutschland kaum finanzierbar. Da ist es einfacher und preiswerter, wenn man sich einfach ganz normales Heu kauft und es selber kontrolliert. Und wenn dann doch mal eine Distel, eine Vogelfeder oder ein trockener Käfer drin ist, sollte man keine Panik schieben oder auf den Bauern oder Lieferanten schimpfen, sondern sich einfach mal daran erinnern, dass Heu eben nicht aus der Heufabrik kommt sondern von der Wiese und da gibt es zum Glück ab und zu immer noch Disteln, Vögel und Käfer.
     
Thema: Raupen? im Heu
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dunkle raupen im heu

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden