Ratten (vorallem an Biene/Pestilentia)

Diskutiere Ratten (vorallem an Biene/Pestilentia) im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Vielleicht interessiert euch und die anderen hier dies. Ich bin als ich es gelesen habe aus allen Wolken gefallen. Nachdem ich mit...

  1. #1 Alexandra T., 05.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo

    Vielleicht interessiert euch und die anderen hier dies. Ich bin als ich es gelesen habe aus allen Wolken gefallen.

    Nachdem ich mit Daniela über Bewilligungen bei Hausratten schrieb dachte ich, ich "teste" mal unser "Swiss Federal Veterinary Office". Und dies kam dabei raus:

    __________________________________________________
    Ausschnitt aus meiner e-Mail:

    Ich möchte wissen, ob man eine Bewilligung braucht für die Privathaltung von Hausratten (rattus rattus). Das Tier steht soviel ich weiss auf der "Liste der gefährdeten Tierarten". Wenn man eine Bewilligung braucht: Wer stellt diese aus und welche Bedingungen muss man erfüllen? Wie ist dies bei wilden Wanderratten (rattus norvegicus)?


    Anwort:

    Liebe Frau Tobler,
    Wie kommen Sie nur darauf ?? Die Ratte, ob nun Hausratte oder Wanderrattte ist wahrscheinlich die am häufigsten vorkommende Säugetierart auf der Welt.
    Ratten werden überall als Schädlinge betrachtet und mit allen möglichen Mitten bekämpft. Laborratten (die weisse Form der Hausratte) gibt es wahrscheinlich zu Milliarden. Die Haltung ist nicht bewilligungspflichtig (Kleinnager sind von der Haltebewilligungspflicht für Säugetiere nach
    Artikel 39 der Tierschutzverordnung ausgenommen).
    Mit freundlichen Grüssen
    Herr xyz
    __________________________________________________


    1. Die Ratte welche als Heimtier gehalten wird ist nicht mit der Hausratte verwandt.
    2. Der grösste Schädling nach meiner Meinung ist der Mensch.

    Na, seid ihr auch so "begeistert" wie ich?

    Liebe Grüsse
    Alexandra



    @Pestilentia
    Ich sehe das auch so. Und doch ist Tierhaltung immer mit Egoismus verbunden. Wir profitieren davon. Das Tier käme auch ohne uns aus. Deshalb bin ich der Meinung, dass man eine Ratte nie wirklich artgerecht Halten kann. Sobald man ein Tier "einsperrt", ist es nicht mehr artgerecht.

    Nochmals liebe Grüsse
    Alexandra
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Iris

    Iris Guest

    Hallo Alexandra!

    Ist das peinlich!!! Für die Behörde. Erschreckend, dieses "Fachwissen"!
    Auch die Pauschalisierung mit "Kleinnager sind von der Haltebewilligung ... ausgenommen". Man denke nur an Kleinnager wie die heimischen Schläferarten.



    Viele Grüße,
    Iris
     
  4. Biene

    Biene Guest

    An Alexandra!

    Hallo!

    Als ich deinen Beitrag gerade gelesen habe, habe ich wirklich einen Anfall bekommen. Wie kommt denn nur so ein Unsinn zustande, aber dies ist mal wieder ganz typisch für so Behörden. Die Hausratte: die häufigste vorkommende Säugetierart. Pah, so ein völliger blödsinn.

    Aber ich denke, dass es bei den Ratten, egal ob Wander-, Haus- oder domestizierte Ratte, noch viel Aufklärung bedarf. Jeder hört von diesen Millionen Ratten und dann kommt noch dieser schrecklicher Nachruf von der Pest dazu. Ich finde es aber wirklich schlimm, dass so gar so ein Amt überhaupt nich bescheid weiß.

    Wahrscheinlich haben sie sich über deinen Brief köstlich amüsiert. Mir platzt wirklich der Kragen.


    Traurige Grüße Daniela
     
  5. #4 Pestilentia, 05.10.2001
    Pestilentia

    Pestilentia Guest

    Das ist ja wirklich nur noch krass.
    Das dieser Mensch nicht einmal gemerkt hat, dass er den Grund, warum die Hausratte sogut wie ausgestorben ist gleich mitgeliefert hat:
    Im übrigen ist die Laborratte nicht die weiße Form der Hausratte, sondern eine für Versuchszwecke gezüchtete Wanderatte, die im Übrigen der Ahne unserer Farbratte ist, die wir als Haustier halten (was auch der Grund ist, warum oft Farbratten nicht sehr alt werden und an Krebs etc. sterben).

    Was deine Anmerkung zu meinem "Artgerecht-Beitrag" angeht, so hast du mich wohl falsch verstanden:

    Ich wollte damit nur sagen, dass die Möglichkeit, so nah wie möglich an die "artgerechte Haltung" heranzukommen, bei Ratten am größten ist.
    Natürlich ist Tierhaltung immer egoistisch, sonst würde man die Tiere erst gar nicht aus Ihrer natürlichen Umgebung herausholen.
    Das kann man auch nicht damit entschuldigen, dass es nicht die Rattenhalter sondern die Tierversucher waren, die die Ratte aus ihrer Umgebung gerissen haben.
     
  6. #5 Alexandra T., 05.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    @Biene

    Hallo Daniela

    Ja, Du hast recht. In Sachen Aufklärung bei Ratten gibt es noch viel zu tun.

    Ich habe übrigens darauf geantwortet und diesen Herrn mal aufgeklärt. Ich habe ihm klar gemacht, dass die Hausratten beinah ausgestorben sind. Aber auch, dass die "Heimtier-Ratten" von den Wanderratten abstammen.

    Siehst Du, mit solchen Leuten schlage ich mich rum. Solche (sorry) Hohlköpfe muss ich kontaktieren bei Tierquälereien. Als ich mal was von Ratten sagte in so einem Fall, hat sich plötzlich keiner der Herren mehr dafür interessiert.

    Die Aufklärung ist einer der Gründe, weshalb ich Referate halte und dabei auch immer die Ratten erwähne. Beim letzten "Rattenabend" haben mir nachher einige gestanden, dass sie Vorurteile hatten, da sie Ratten nicht kannten. Genau diese Vorurteile und Aengste möchte ich in der Bevölkerung abbauen. Also mache ich weiter ... und weiter .... ;)


    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  7. #6 Alexandra T., 05.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    @Pestilentia

    Hallo Pestilentia

    Keine Angst, ich habe Dich schon richtig verstanden. Man kann Ratten wirklich eher "artgerecht" halten als ein Meerschweinchen.

    Ich denke, wir sind beide derselben Meinung. Nur formulieren wir es anders... was auch hier zu unserem kleinen Missverständnis führte.;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  8. jette

    jette Guest

    hi @ all:)

    genau deswegen finde ich ratten sind die besten haustiere, weil man sie schon relativ artgerecht halten kann.
    in der natur passen sie sich menschen an und wohnen auch freiwillig mit ihnen zusammen.
    wir haben momentan eine rattenplage im hühnerstall:runzl: ...

    liebe grüße;)
    jette
     
  9. Pippi

    Pippi Guest

    Oh gott!!!!!!!!

    Das ist ja kaum zu fassen!!! Bin auch der Meinung "der Mensch ist der größte Schädling"...
    Jetzt versteht mich nicht Falsch: Ratten können auch Keime über tragen (ist ja klar)(das war der Teil wo ihr mich nicht falsch verstehen solltet) ABER der mensch der hat schon soviel zerstört und soviel geht in den Händen des Menschen kaputt!!!:runzl: Watum ? Warum sollen dann Ratten mit allen Mitteln bekämpft werden!? Sicher sind ratten weit verbreitet aber... wenn der Mensch so weiter macht dann gibt es vielleicht auch mal keinen Ratten mehr:sauwütend

    Franzi
     
  10. jette

    jette Guest

    hi pippi,

    ich glaube, es wird sehr schwer ratten irgendwie auszurotten(hausratte ausgenommen)!

    rattenbefall ist ein ziemlich großes problem in den städten und wird auch schon mit allen mitteln bekämpft - trotzdem gibt es sie immernoch zu tausenden.
    und sie richten auch ziemlich großen schaden an. in unserem schuppen sackt der boden schon tw. ab, weil die ratten das gesamte gebiet um den schuppen und den hühnerstall herum komplett untergraben haben.
    sie haben sich überall durchgefressen(durch die holzwände), klauen das hühner- und meerschweinchenfutter; reißen die streu-säcke auf, graben sich auch wege ins heu... das schlimme ist, daß sie auch überall "auf klo gehen", ins futter, in die streu.. und wir haben ja noch nicht mal viele...

    und noch ziemlich blöd ist, daß sie sich auch nicht vertreiben lassen. wenn wir sie mit lebendfallen fangen wollten, würden wir wohl nicht mit dem wegfangen hinterherkommen... und giftköder(will ich erst mal nicht!!) können wir wegen der nachbarskinder schlecht aufstellen(das müßte auch ein richtiger kammerjäger machen). alles andere ist eigentlich sinnlos:runzl:

    naja, so long,
    jette
     
  11. #10 Alexandra T., 09.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    @Biene

    Hallo Biene


    Ich habe mich schlau gemacht. Bei uns sind die Hausratten nicht geschützt und dürfen somit bekämpft werden. Dies hat mir ein Mitarbeiter einer "Firma für Schädlingsbekämpfung" mitgeteilt.
    Für die Haltung braucht man demnach keine Bewilligung. Ich hatte übrigens damals auch keine.


    Traurige Grüsse
    Alexandra
     
  12. Biene

    Biene Guest

    @ Alexandra

    Hallo!

    Das finde ich wirklich traurig. Jetzt frage ich mich wirklich, wieso dies bei anderen Tieren so ist, aber bei Hausratten nicht? Wieso findet denn da so eine Klassifizierung statt? Dies ist mal wieder ganz typisch Mensch.
    Wenn es jetzt mal wieder bei uns ein wenig ruhiger wird, dann höre ich mich mal um, wie das so in Deutschland mit der Hausratte aussieht.


    Liebe Grüße Daniela :)
     
  13. #12 Pestilentia, 13.10.2001
    Pestilentia

    Pestilentia Guest

    Zumindest die Artenschutzliste von NRW (PDF- Dokument) (<-- klick ) konnte ich ausfindig machen.
    Hieraus geht hervor, dass die Hausratte in NRW auf der "Roten Liste" steht.

    Allerdings bin ich nicht daraus schlau geworden, wie die Kathegorien einzuordnen sind. (die Hausratte (rattus rattus)) ist in die Kathegorie 0 eingeordnet worden.
     
  14. #13 Alexandra T., 15.10.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    @Pestilentia

    Hallo Pestilentia

    Stufe 0 heisst ausgestorben oder verschollen.
    Die rattus rattus, welche heute wieder anzutreffen sind, sind Einwanderer. Es ist nicht die "Originalart". D.h. sie weisst farblich einen Unterschied zu den ursprünglich hier lebenden Ratten auf. Die jetzt vorhandene Ratte ist aus dem Süden eingewandert.

    Weisst Du was ich nicht verstehe? Weshalb gilt rattus rattus bei euch als ausgestorben bzw. höchst gefährdet und bei uns kann man sie vernichten, da es ja ein Schädling sei. Dem kann ich nicht mehr folgen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  15. Pippi

    Pippi Guest

    @Alexandra Tobler

    Nicht nur du kannst dem ganzen nicht mehr folgen- auch ich!

    Wenn sie schon als ausgestorben bzw. sehr gefährted gildet, Warum werden sie in der Schweiz mit allen Mitteln bekämpft??? :runzl:
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Alexandra T., 05.11.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hi Pippi

    Weil es Ratten sind und eckelerregende Tiere. So reden vorallem diejenigen, welche noch nie im Leben eine lebende Ratte gesehen haben. Ratten, Mäuse, Schlangen etc. ist Ungeziefer und gehört nach Meinung mancher augerottet. Das jedes Tier in der Natur einen "Sinn" bzw. eine Aufgabe hat kapieren solche Leute nicht. Schade...

    Enttäuschte Grüsse
    Alexandra

    Ps. Wir Schweizer sind ja in vielem etwas langsamer als die EU. Vielleicht kapieren sie es bei uns auch noch...;)
     
  18. #16 cezilia.zoo, 05.11.2001
    cezilia.zoo

    cezilia.zoo Guest

    Ratten

    hallo,
    ich finde es unverschämt und überaus gemein Dir so einen Brief zu schicken. Und dann noch schreiben, das es die meist bekämpften Tiere sind. Bah, da stehen einem die Haare zu Berge über soviel Dummheit!. Viele sagen doch bei Ratten oder auch Meerschweinchen:iiiiihhhhhhhh was sowas hast du in deiner Wohnung?
    Ich finde Ratten sind sehr süße Tiere und die Ämter sollten 1. mal sich etwas besser imformieren
    2.vielleicht ein kleines bisschen feiner mit den Leuten umgehen
    3.nicht soviel kaffee trinken.
    Und ich stimme zu: die größten Schädlinge sind die Menschen!
    Liebe grüße Heidi.
     
Thema:

Ratten (vorallem an Biene/Pestilentia)

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden