Ratten: Plötzliche Schlaffheit + Gewichtsverlust

Diskutiere Ratten: Plötzliche Schlaffheit + Gewichtsverlust im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo alle Miteinander! Ich habe diesen Text auch schon in einem Rattenforum gepostet - die Ausbeute an Antworten war aber klein, sodass ich es...

  1. #1 Gohenad, 24.07.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo alle Miteinander!

    Ich habe diesen Text auch schon in einem Rattenforum gepostet - die Ausbeute an Antworten war aber klein, sodass ich es nun nochmal bei euch versuche :)
    Vielleicht habt ihr eine Idee zu folgender Entwicklung:

    Unsere Kicki war eigentlich immer eher eine proppere Ratte mit etwa 330-340 Gramm Körpergewicht. Sie war immer etwas träger und recht schlaffreudig, man brauchte richtige "Argumente" um sie aus dem Käfig zu locken. Beim abendlichen Freilauf war sie dennoch neugierig, kraftvoll - ein normales Rattenmädel eben.

    Sie dürfte übrigens 1 1/2 - 2 Jahre alt sein. Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo in der Mitte.

    Nun ist uns ihre plötzliche Schlankheit aufgefallen. Sie war immer unsere "Dicke" und plötzlich hat sie einen Traumkörper. Heutiges Ergebnis auf der Waage: 301 Gramm, also ca. 30 Gramm verloren. Über welchen Zeitraum können wir nicht genau sagen - denn wir wiegen die Süßen eigentlich nicht regelmäßig (Das ändert sich nun! *beschlossen hab*)
    So zwischen 2-4 Wochen denke ich. Futter- und Auslauftechnisch gab es keine Veränderung. Alles beim Alten und an Kickis Käfiggenossin ist auch alles okay.
    Kickis Fell glänzt, ihre Augen sind klar, die Zähne i.O und sie frisst scheinbar normal.
    Aber mit einem mal ist sie geradezu lethargisch. Ihre Bewegungen sind langsam, teils unbeholfen, wenn ich sie auf den Popo setze kippt sie einfach nach hinten. Oft bleibt sie einfach in der Hand "hängen", sie blickt sich nur langsam um.
    Beim Abtasten habe ich nichts finden können, das abnormal wäre...
    Was könnte das sein? Eine Idee? Einfach das Alter? Ich wiege sie jetzt täglich und beobachte sie natürlich genau, die nächsten Tage entscheiden, ob ich sie zum TA schleppe...

    Mit besorgten Grüßen, Hannah und Anhang
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Trinity1984, 27.07.2008
    Trinity1984

    Trinity1984 Guest

    Hallo Hannah,

    hat sie vielleicht Endo-oder Ektoparasiten ?
    Endoparasiten wären ´z.B. Würmer, Ektoparasiten wären z.B. Haarlinge o.ä.

    LG
    Romina
     
  4. Mady

    Mady Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    18
    würde sagen einfach mal bei einem TA vorbei schauen und die Ratte durchchecken lassen

    es könnte auch ein schlaganfall gewesen sein, tumor (bei ratten ja nicht selten)
     
  5. #4 Gohenad, 27.07.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Romina,

    ich war am Folgetag beim TA.

    Die Schlaffheit, die Gleichgewichtsstörungen, die Lähmungserscheinungen im linken Vorderlauf und der Gewichtsverlust könnten folgendes sein:

    Entzündung des Mittelohres bzw. Hirnhautentzündung oder sonst eine Entzündung im ZNS.

    ODER schlichtweg Alterserscheinungen (Da finde ich die Entwicklung aber zu rapide)

    ODER ein Hirntumor o.Ä. =(((

    Sie bekommt derzeit hirngängige AB (Baytril) und Vitamin B in Tablettenform.

    Gestern dachten wir es würde ihr besser gehen - heute ist sie wieder sehr schwach und taumelig...

    Hoffentlich schlagen die ABs an... Entzündungen kann man bekämpfen... alles andere nicht.

    Sie und ihre Käfiggenossin sitzen jetzt in einem uralten "Meerschweinchenkäfig" (60*30cm) von Nachbarn, damit Kicki nicht zu hoch klettern und ggf. schwer stürzen kann. Kicki bekommt Babybreichen, damit sie ihr Gewicht hält. Das klappt soweit auch gut - nur dass Luna, die gesunde Ratte, auch ordentlich reinhaut bei dem leckeren Speiseplan und ein Bäuchlein angesetzt hat..*Augen roll* Naja... Gesundheit geht vor Idealmaßen...

    Liebe Grüße, Hannah

    PS: Würmer wären natürlich nicht auszuschließen - ich spreche die TA am Montag drauf an. Haarlinge o.Ä. würde ich ja sehen, das Fell ist ok.
     
  6. #5 Trinity1984, 27.07.2008
    Trinity1984

    Trinity1984 Guest

    Hallo,

    erstmal wünsche ich dir für deine kleine alles Gute.

    Die Nachbarin von meinem Freund hat eine Häsin, sie hatte E.C. = Encephalitis Cuniculi, sie hat auch gehirngängiges AB bekommen und dazu noch Panacur, da E.C. wohl Einzeller sind, die halt diese Symptome machen :( Sie hat es geschafft, weil sie rechtzeitig behandelt wurde.

    Ich weiß nicht wie das mit E.C. bei Ratten ist, aber wenn es bei ihnen sowas gibt sollte sie wohl auch Panacur bekommen. Vielleicht melden sich ja hier nochmal die Rattenspezialisten zu Wort :-) Gefjon hat, glaube ich, viel Rattenerfahrung, vielleicht schreibst du ihr einfach mal eine PN.

    Nochmals alles Gute,
    Romina
     
  7. Miril

    Miril Guest

    Ich glabe Baytril ist schon die gängige Behandlung bei Ratten, bin mir aber auch nicht zu 00% sicher da ich so etwas nich nicht hatte.

    Eine alternde Ratte kann aber auch verdammt schnell abbauen.. also es könnte auch durchaus das Alter sein. Ein versteckter Tumor wäre ebenso möglich, nicht alle kann man immer ertatsen oder finden.


    Ich drück die Daumen das das AB hilft und es "nur" eine Entzündung ist die ihr hoffentlich bald in den Griff bekommt.
     
  8. #7 Gohenad, 27.07.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo,

    danke für eure lieben Wünsche.

    Kicki hat ihre heutige Medizindosis, gemischt mit der heißgeliebten Multi-Paste, eingenommen und sich nun in der Hängematte zusammen gerollt. Sie ist heute wieder sehr schwach - die Temperaturen tun sicher ihr Übriges dazu.

    Luna ist gerade Joggen im Zimmer - Breichen-Kalorien ablaufen.

    Wir beten dass sie durchkommt - wenn nicht, weiß ich ehrlich gesagt nicht was wir tun sollten. Ursprünglich sollten Luna und Kicki mal zu unserem ersten Rudel integriert werden. Allerdings können sich Luna und Hermine aufs Blut nicht leiden - mehrere Intis sind gescheitert.... *seufz*

    Hoffentlich packt Kicki das, sie sind noch so jung... :runzl:
     
  9. #8 WoNNy199o, 27.07.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Wie sind denn ihre Bewegungen beim Laufen? Taumelt sie sehr stark? Verliert sie oft das Gleichgewicht? Oder hat sie teilweiße gar keine Kraft irgendwo hoch zu hüpfen oder zu klettern?

    Wie ist ihre Kopfhaltung? Bei einer Ohrenentzündung halten die Ratten oft ihren Kopf schief, war zumindest bei meiner Ratte so. Sie hatte eine Innenohrentzündung.

    Ich denke, es könnte vllt. wirklich das Alter, dazu vermischt mit der Temperatur sein.
    Weil ich denke, solange sie frisst, geht es ihr auch körperlich so weit gut. Hätte sie was schlimmes, würde sie bestimmt auch nicht mehr so wirklich fressen.

    Gibt es denn schon Neuigkeiten?
     
  10. #9 Gohenad, 27.07.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Wonny,

    ihre Bewegungen sind unsicher, manchmal wankt sie hin und her ehe sie ihren Weg einschlägt. Wie gesagt: Setzt man sie auf den Po fällt sie um, stuppst man sie in die Seite kippt sie etwas oder fällt sogar um. Sie kann sich an "Abgründen" (Sofakante usw.) nicht festkrallen und würde einfach hinunterfallen hielten wir sie nicht fest.
    Sie kann auch nicht mehr rattentypisch, also das Futter zwischen den Vorderpfoten haltend, fressen. Sie nimmt festes Futter wenn überhaupt in eine Hand und stützt sich mit der anderen ab, oder sie versucht es vom Boden zu nehmen. Hauptsächlich frisst sie derzeit Babybrei und das Schlabbrige aus der Gurke.
    Der Käfig in dem sie nun sitzen ist nur ca 40 cm hoch, dementsprechend tief hängt die Hängematte und daher kann Kicki auch, mit Umweg über das Grasnest, langsam hineinklettern. Auch am Gitter zieht sie sich manchmal zwei Sprossen hoch, aber alles ist sehr unbeholfen.
    Ach ja, sie ist mit einem Mal auch nicht mehr "sauber", sprich sie pinkelt und köttelt ins Bett (da lassen wir sie probehalber immer laufen weil ebene Fläche) und auch auf uns. Das macht sonst keine von den Ratten.

    Ihre Kopfhaltung ist normal - vom rattentypischen Schiefkopf habe ich auch schon viel gelesen.

    Medizinische Neuigkeiten gibt es vielleicht ja morgen, wenn ich bei der TÄ war...
    Derzeit schläft Kicki...

    LG
     
  11. #10 WoNNy199o, 27.07.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Nach den Erzählungen könnte es vllt. wirklich am Alter liegen.
    Gerade durch den Bericht mit der Unsauberkeit.

    Wünsche dir viel Glück mit deiner Ratte morgen beim TA.
     
  12. Gefjon

    Gefjon Guest

    Die arme Maus :(
    Vor so etwas fürchte ich mich auch immer. Meine Beiden "Alten" gehen nun auch schon bald auf die 2 Jahre zu und man merkt es ihnen leider bereits viel zu früh an :(

    Sollte es irgendeine Ohrentzündung sein, liegt der Kopf meist (glaube sogar immer) schief. Das sieht dann aus wie EC bei Kaninchen.

    Ansonsten glaube ich persönlich das ist wirklich einfach das Alter :(
    Ratten haben einen enorm schnellen Stoffwechsel und deswegen geht es bei ihnen eben rasant schnell mit dem abbauen.
    Zuerst verlieren sie "nur" etwas Gewicht und dann beginnt schon das Fell struppig zu werden und sie können sich nurnoch unkoordiniert bewegen...

    Auf jedenfall war es schonmal sehr klug, dass du die Beiden in einen kleineren Käfig verfrachtet hast.
    Musst nun eben der "gesunden" viel Auslauf geben- und achte darauf, dass die "Kranke", je nachdem wie es ihr geht- auch ein wenig Bewegung bekommt. Ansonsten leiden die Muskeln darunter und das wäre nicht gerade förderlich für die Allgemeinsituation.
    Die Muskeln die sie noch hat sollte sie möglichst oft auch strapazieren, ansonsten geht das abbauen nochmal schneller. Aber eben nur in einem ihr angenehmen Maße...

    Edith sagt: Wie geht es denn der "Gesunden"? Hast du nur die beiden Ratten? Denn wenn es noch schlimmer mit der "Kranken" wird, würde ich mich an deiner Stelle mal nach einer neuen Rudelgefährtin für deine andere Maus umsehen...
     
  13. #12 Gohenad, 28.07.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Gefjon,

    eine Ohrenentzündung scheint es nicht zu sein - wie gesagt, den Kopf hält Kicki normal. Ich habe leider nicht das Gefühl, dass das AB anschlägt - eine Entzündung sonstiger Art scheidet also schon fast aus.

    Das Wetter verschlimmert alles noch!!! Die süße Maus liegt nur noch schlapp herum und döst.

    Die TÄ meinte heute auch, dass man eigentlich nur die Medikamente weitergeben kann, weiter päppeln und hoffen dass es besser wird.
    Wahrscheinlich wird sie aber weiter abbauen.
    Das Fell, die Augen usw. sehen noch erstaunlich gesund aus. Allerdings wirken ihre Flanken eingefallen (obwohl das Gewicht von ca. 315 g ja eigentlich okay ist).
    Ihre Lymphknoten unter den Achseln sind geschwollen und das Fettgewebe darum ist wohl auch verändert. Eine tumoröse Veränderung kann die TÄ natürlich nicht ausschließen - mit aufschnibbeln und gucken ist derzeit nur selbstverständlich nichts - Kicki würde nicht wieder aus einer Narkose aufwachen.

    Die gesunde Ratte hat ordentlich an Gramm zugelegt, weil der Krankenbrei ja soooo lecker ist :mist: Wir werden versuchen Kicki nun separat zu füttern. Festes Futter, sprich ihr Rattima, nimmt sie scheinbar gar nicht mehr :( Nur Gurke und Babybrei bekommt sie rein, die weichen, zuckerlastigen Drops gehen auch und Käse... seeehr gesund alles... Jetzt muss ich sehen dass sie mir nicht verdurstet, weil scheinbar auch die Nippeltränke zu anstrengend für sie ist.

    Die gesunde, also Luna, bekommt weiterhin ihren Auslauf. Kicki setzen wir täglich für ein paar Minuten aufs Bett, da können wir gut sehen wie sie sich bewegt, es ist sicher und eben.
    Wenn in den nächsten paar Tagen keine Besserung einsetzt, dann werden die zwei wieder in den dann "altengerecht" umgestalteten Hauptkäfig umziehen. Luna soll nicht unter der Krankheit Kickis leiden, und Kicki klettert ohnehin nicht mehr und würde wohl am Boden leben.

    Wir haben insgesamt vier weibliche Ratten, allerdings je in 2er Rudeln. Mehrere Itegrationsversuche, selbst jetzt im "Alter", sind an Luna (Kickis Partnerin) und Hermine gescheitert. Die zwei hassen sich einfach und wollen nicht zueinander finden...
    Im Fall der Fälle... *schluck* Hätten wir also eine Einzelratte dasitzen, die unter keinen Umständen in das andere Rudel passt. Ich würde mich dann an die Notfallvermittlerin wenden, von der wir Kicki und Luna haben, und fragen, ob sie etwas "passendes" da hat. Im schlimmsten Fall müsste man Luna ein schönes Rudel suchen, in dem sie gaaanz alt werden darf. Aber den Gedanken schiebe ich weit weg, - Luna ist unsere Schlabber-Ratte und Kicki... einfach nur lieb und hat nie einer menschen/rattenseele etwas getan... :runzl:

    LG
     
  14. Miril

    Miril Guest

    Das klingt wirklich so als würde eurer Kicki alt werden.

    Ich hatte meine ersten 6 Jungs damals auch als Notfalltiere übernommen und einer bekam dann mit ca 2Jahren langsam die selben Symthome wie deine kleine Maus. Er fiehl leicht ein und alles schien sehr viel schwerer zu werden. Die hinterhand lahme zusehens und am Ende war er dort komplett lahm.

    Ich wusste Anfangs auch nicht, was nun tun, wusste ich aber das es eindeutige Alterserscheingungen sind und so habe ich mein Rattie einfach gelassen. Er bekam einen flachen Käfig zusammen mit einem ruhigen Kollegen der anderen 4, der sechste war in der Zwischenzeit einfach über Nacht verstorben.

    Mein Kleine Lee wurde zusehens älter, er robte mehr oder minder durch den Käfig und wurde zunehmend auch noch blind und leicht Schwerhörig, doch jedesmal wenn ich ihn rausnahm, wenn ich ihn aufs Sofa setzte oder ihn enfach nur hielt, dann versuchte er der junge Hüpfer zu sein, den ich kannte und liebte. Man sah ihm an das er noch leben wollte und so habe ich ihn leben lassen.

    Er hatte klare Einschränkungen, er brauchte viel Grundfläche aber nichts mehr zum Klettern, die Nahrung musste auch ein wneig angepasst werden, allerdings frass er bei mir Körner ganz normal bis zum Schluss.

    Nachdem mich schon all seine Kollegen mit 2-2 1/2Jahren verlassen hatten, hatte ich ihn noch fast ein halbes Jahr länger. Jeden Tag glaubt ich müsste der Kleinen nun eigentlich auch gehen, doch er war tapfer und wollte spielen, laufen, was nur noch roben war, und freute sich wenn ich ihn raus nahm. Er begleitete mich 3Jahre 4Monate und 2Wochen.

    Ich hoffe für dich, das deine Kleine Maus dich auch noch etwas länger begleiten wird und Luna nicht so schnell alleine ist. Auch im Altern können Ratten noch glücklich sein wenn man Käfig und Auslauf für sie gestaltet. Sollt sie sich aber quälen müsste man über eine Lösung nachdenken die sicher nicht angenehm ist.

    Das Wetter nun ist ja nicht gerade freundlich zu eh älteren oder geschwächten Tieren, slebst die gesunden strecken ja lieber alle viere von sich als irgendwas zu machen das zu viel ist.

    Ich drück weiterhin die Daumen für deine Kleine Kicki.
     
  15. #14 Gohenad, 30.07.2008
    Gohenad

    Gohenad Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    07.03.2008
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    45
    Hallo ihr Lieben,

    der Zwischenstand:

    Die TÄ konnte mir am Montag auch nichts Neues erzählen. Sie sagt wir müssen abwarten - es könne rapide abwärts gehen - dass es aufwärts geht ist leider recht unwahrscheinlich denn die ABs scheinen nicht anzuschlagen - es wird also wohl keine Entzündung sein und eventuell wirklich "nur" das Alter.

    Mittlerweile lahmt Kicki auch etwas auf der rechten Hinterhand, zumindest hat sie Probleme diese z.B. in die Hängematte zu ziehen. Somit sind VoLi und HiRe mehr oder weniger nutzlos.
    Sie hat, nachdem sie sich auf 315 Gramm bekrabbelt hatte, leider wieder rapide auf nur 294 Gramm abgenommen. Jetzt füttern wir sie extra - heute hatte sie sogar eine TL-Spitze voll Erdnussbutter :rolleyes: und so hält sie ihr Gewicht derzeit bei 295 Gramm.
    Sie schläft weiterhin sehr viel...

    Tja, wir kümmern uns so gut es geht... schlimm zu sehen, wie ein Tier so hilflos ist... wenn sie etwas "festhalten möchte legt sie es nun auf ihre linke Hand und klemmt es mit der rechten Hand fest... tapfere Maus... ich hoffe nur sie hat keine Schmerzen.

    Ach ja, sie klappert viel mit den Zähnen. Die TÄ sagt das sei ein Ausdruck von Schwäche. Sonstige Interpretationsmöglichkeiten?

    Liebe Grüße
     
  16. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 WoNNy199o, 30.07.2008
    WoNNy199o

    WoNNy199o Schweinchen-Schmuserin

    Dabei seit:
    11.02.2007
    Beiträge:
    1.534
    Zustimmungen:
    0
    Meine Ratte hatte das nach ihrem Schlaganfall ganz stark gemacht.

    Meine TÄ sagte mir, es könnte der Schmerz gewesen sein, den sie hatte oder irgendeine Angst oder so.
     
  18. Miril

    Miril Guest

    Hm das Zähne wetzen kann auch Ausruck von Schmerz sein. Wann macht sie das denn bevorzugt? Wenn sie in deiner Nähe ist? Dann könnte man es auch als Zuneigung anerkennen, Ratten machen das ja auch wenn sie sich wohl fühlen.
     
Thema: Ratten: Plötzliche Schlaffheit + Gewichtsverlust
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ratte ist lethargisch und schwach

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden