Ratte-aber wie

Diskutiere Ratte-aber wie im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo, also ich hab da mal eine Frage.Meine Freundin hat eine Ratte und meine andere will sich morgen eine kaufen.Da ich auch schon lange eine...

  1. Jill

    Jill Guest

    Hallo,

    also ich hab da mal eine Frage.Meine Freundin hat eine Ratte und meine andere will sich morgen eine kaufen.Da ich auch schon lange eine möchte, und die beiden ihre mal zusammensetzen wollten, hatte ich vor ein Baby davon zu nehmen. Das Problem ist: Die beiden haben ihre Ratten heimlich und meine Eltern wollen nicht, dass ich eine Ratte habe. Ich fände verheimlichen aber kacke. Was kann ich da machen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alexandra T., 08.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    .. und irgendwann merken sie es doch. Warte lieber bis Du eine eigene Wohnung hast. Und zudem.. Ratten sind wie Meerschweinchen Tiere die nicht alleine gehalten werden wollen.

    Sind sich Deine beiden Freundinen bewusst, dass sie eine säugende Rattenmama nicht rumschleppen können da sie die kleinen Rättchen säugen muss? Und sind sich die beiden bewusst wieviele Jungtiere es geben kann? Ich habe wilde Wanderratten gezüchtet und rede da aus Erfahrung.

    Gruss
    Alexandra
     
  4. Jill

    Jill Guest

    @Alexandra: ja, da sind sie sich bewusst. ich hatte auch mal 3 Ratten aber ich will jetzt auch nicht jahrelang auf die nächsten warten... und ich frage ja extra, weil ich áuch denke, es würde auffliegen und so...
     
  5. #4 Alexandra T., 08.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Red doch nochmals mit den Eltern.... und dann wieder mehr als ein Tier, gell. ;)

    Bei uns in der Schweiz würde man Dir in Deinem Alter ohne anwesenden Elternteil eh keine Ratte verkaufen. Man muss mindestens 16 sein.

    Gruss
    Alexandrs
     
  6. Jill

    Jill Guest

    ja muss man hier auch...meine Freundinnen haben einfach beide ne 18jährige mitgeschleppt.. ;)
     
  7. phil

    phil Guest

    Sind sich deine Freundinnen auch bewusst, dass sie die Tiere nicht einfach so zusammensetzen können? Es gibt Fälle, da beissen sich die Tiere tot. Man muss da einiges beachten.
     
  8. Jill

    Jill Guest

    Ja sind sie sich. -.- Maann...wir haben es auch geschafft 3 Ratten zusammen zu führen. Eigentlich wollt ich hier ja nur nach Tips fragen...
     
  9. #8 Alexandra T., 08.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Ne.. so schlimm ist es bei einem Pärchen nicht. Entweder mag sie ihn oder nicht. Bei gleichgeschlechtlichen muss man aufpassen. Aber ich denke wenn sich die Besitzer kennen.. dann kennen sich auch bereits die Ratten.

    Ich würde auch die Tiere einfach auf neutralem Boden mal zusammen laufen lassen und sehen was passiert.

    Gruss
    Alexandra
     
  10. Jill

    Jill Guest

    ja ok :D
     
  11. #10 Susanne, 08.09.2003
    Susanne

    Susanne Guest

    uih wie kommt man denn dazu :eek:
     
  12. #11 Eickfrau, 08.09.2003
    Eickfrau

    Eickfrau Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    03.06.2002
    Beiträge:
    6.357
    Zustimmungen:
    249
    Haj Jill,

    nur mal so interessehalber: Wo willst Du denn Deine zukünftigen Ratten halten, damit Deine Eltern nichts mitkriegen?

    Gruß Bianca
     
  13. #12 Alexandra T., 09.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Ursprünglich habe ich normale Ratten gezüchtet... einfarbige. Dann hat eine Freundin wilde Ratten von Hand aufgezogen und wir haben angefangen Wildblut einzukreuzen. Mit der Zeit sind wir dann auch wilde Ratten umgestiegen. Wenn sie in einer Haltung aufwachsen werden sie genauso zahm und haben Vertrauen wie die Zuchtratten. Aber... sie tragen nicht die Gene der Laborratten in sich. Aber man muss ihr Verhalten kennen und sich als Chef durchsetzen. ;)
    Wir hatten dann Kontakt zu vielen anderen Wildrattenzüchtern. Z.b. auch auch mit dem Besitzer des Zirkus Maus. Diejenigen die in Basel und Umgebung wohnen kennen ihn und seine Haustiershow.

    Wilde Hausratten hatte ich auch. Waren ein Geschenk von einem Museum. Aber das sind Ratten für Spezialisten und nicht für Laien.

    Gruss
    Alexandra
     
  14. #13 Susanne, 09.09.2003
    Susanne

    Susanne Guest

    hi

    stimmt eigentlich :eek: ich find ratten ja auch voll süss, aber die armen kleinen nach 2 oder 3 jahren von tumoren zerfressen einschläfern lassen zu müssen würde ich nicht aushalten :rolleyes:

    gibts denn eigentlich schon zuchtstämme die nicht so anfällig sind und älter werden (wie die wilden) ?
     
  15. Biene

    Biene Guest

    Re: hi

    Hallo Susanne,

    nein, die gibt es leider nicht und wenn es solche Züchtungen überhaupt je geben wird, dann wird es wohl noch Ewigkeiten dauern.

    Auch leben diese Wildkreuzungen nicht länger als die Farbratten. Zwei interessante Links zu diesem Thema:
    http://faq.rattenforum.de/faq.php?display=faq&nr=33&catnr=7&prog=1&lang=de&onlynewfaq=1
    http://faq.rattenforum.de/faq.php?display=faq&nr=86&catnr=7&prog=1&lang=de&onlynewfaq=1
     
  16. #15 Alexandra T., 10.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Daniela

    Da widerspreche ich Dir. Ich habe neben den Wilden viele Halbwilde gehabt. Vater Wildratte und Mutter Zuchtratte. Sie werden durchaus älter und die Tumore tauchen auch einiges weniger auf. Aber ich denke, dass da entscheidend ist welchen Inzuchtstamm man mit einkreuzt. Je nach Stamm sind sie ja ehemals von der Chemie auf gewisse Krankheiten gezüchtet.

    Meine Halbwilden wurden meistens an die 4 Jahre alt und die wilden noch älter. Letztere haben auch nie Tumore gehabt.

    Schade, dass man bei den Ratten nicht wie bei den anderen Tieren versucht zielstrebig auf die Gesundheit hinzuzüchten.

    Gruss
    Alexandra
     
  17. Jill

    Jill Guest

    @Eickfrau:
    ich hab da so eine Ecke hinter meiner Komode, wo kein schwein hinter guckt... da würde ein Käfig hinpassen ;) *g*
     
  18. Snoopy

    Snoopy Guest

    Das ist jetzt aber jetz nicht ernst gemeint oder?

    Ich finde du solltest den wunsch deiner Eltern Respektieren,
    wenn Nein dann heißt es auch Nein,schließlich wollen Ratten
    ähnlich wie Meeris in Gesellschaft und einen großen Käfig,
    viel liebe und Artgerecht gehalten werden.Die Ecke hinter
    der Komode sehe ich als absolut nicht Artgerecht!!!!!

    Ratten sind nun mal nicht jedermanns Sache.Ich mag sie auch
    sehr und finde es traurig,dass sie nicht sehr alt werden.
    Halbwilde sind nicht für jedermann sondern sollten solange sie
    nicht gezielt zurück gezüchtet werden nur in Erfahrene Hände.
    Sie bleiben meist scheu und können auch gut beißen

    Grüßi
    Tina
     
  19. #18 Alexandra T., 10.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Tina

    Kommt drauf an... wenn der Züchter sie sobald sie sich aus dem Nest wagen in die Hände nimmt sind sie genauso verschmust wie die Zuchtratte auch. Aber hier muss der Züchter die Arbeit machen. Bissig? Nein... keinewegs. Wenn sie ihren Halter als Chef ansehen akzeptieren sie das Alpha-Tier mehr als eine Zuchtratte.

    Wir haben unsere Halbwilden auch an Kinder und Laien abgegeben und waren immer Ansprechpartner für diese Leute. Ich habe keine Ratte erlebt die agressiver war als ihre Zuchtrattenkollegen.

    Zurückzüchten wollen wir sie nicht. Sie sollen so bleiben wie sie sind. Wichtig ist dann einfach, dass man Tiere mit gutem Charakter nimmt. ;)

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Snoopy

    Snoopy Guest

    Hi,

    Zielsträbig auf Gesundheitzüchten heißt zurück züchten.
    Denn unsere Hausratten wurden in Labors (wie Du ja auch schon erklärtest) auf Tumore u.ä. gezüchtet.D.H. sie sterben letztendlich
    immer an ihrem Krebs oder ähn. deshalb sollte man die Tiere
    von Generation zu Generation wieder in die Wildform zurück gehen lassen ohne dabei ihren Charakter als Hausratte zu
    verlieren.

    Grüßi
    Tina
     
  22. #20 Alexandra T., 10.09.2003
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Tina

    Eine nicht machbare Sache. Die Inzuchtstämme wie Wistar und Co kann man kaum zurückzüchten. Da schleppt man ewig die Krankheiten mit. Zudem müsste man mit unheimlich vielen Tieren arbeiten über Jahre bzw. etliche Generationen hinweg.. und wer nimmt die alle? Viel besser wenn man gesundes Ausgangsmaterial nimmt und von da wieder neu beginnt.

    Achja.. ne Hausratte (rattus rattus) ist was anderes. Aber das weisst Du ja eh und trotzdem konnte ich mir die Bemerkung nicht verkneifen. ;)

    Grüsschen
    Alexandra
     
Thema:

Ratte-aber wie

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden