Probleme mit Pfoten und will nicht essen

Diskutiere Probleme mit Pfoten und will nicht essen im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen! Eine unserer Schweinchendamen ist krank. Sie heißt Dori und ist 2008 geboren. Freitag früh war noch alles gut, sie ist sogar in...

  1. #1 Bengellaus, 10.03.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    Hallo zusammen!

    Eine unserer Schweinchendamen ist krank. Sie heißt Dori und ist 2008 geboren.
    Freitag früh war noch alles gut, sie ist sogar in die Küche gekommen um ihr Frühstück zu holen. (passiert selten)

    Am Abend (ca. 23:00 Uhr) hab ich dann ein komischen Quicken gehört und bin gleich zum Käfig. Da habe ich gesehen, dass sie sich kaum bewegen kann.
    Es war eher ein robben. Wir haben nicht lang überlegt und sind mit ihr sofort zur Notaufnahme in die Tierklinik.

    Dort wurde sie grob untersucht (es war nur eine Ärztin als Notbesetzung da und die schien jetzt nicht auf Nager spezialisiert zu sein), gewogen und geröntgt.
    Bei der Untersuchung hatte Dori eigentlich einen recht fitten Eindruck gemacht. Wollte auch weglaufen. Auf dem Röntgenbild hat man Luft im Magen gesehen. Aber auch noch Nahrung. Die Ärztin hat uns Critical Care zum Füttern mitgegeben. Zudem Dimeticon und Lactulose Albrecht als Medikamente (jeweils ***Dosierung entfernt*** ml früh und ***Dosierung entfernt*** ml abends).

    Zu Hause angekommen hat sie gleich alles bekommen und wurde dann in den Käfig getan. Dort lag sie erst da (nur auf der Seite), dann wollte Sie auch 2 mal auf eine Erhöhung (ca. 20 cm), kam aber nicht hoch. Wir haben die Nacht dann neben dem Käfig verbracht. Sie ist nur auf der Seite gelegen, hat versucht ein paar mal die Position zu wechseln, was aber echt schlimm aussah. Die Vorderpfoten waren total kraftlos.

    In der Früh hat sie wieder die Medikamente bekommen und Critical Care. Wobei sie das eher weniger wollte. So sind wir am Samstag morgen gleich wieder zum Arzt. (diesmal ein normaler Tierarzt in der Nähe - Tierarztpraxis Dr. med. vet. Ute Lederer und Stein bei Nürnberg)

    Dort wurde sie genau untersucht und wieder geröntgt. Bei der Untersuchung saß sie da (lag nicht wie im Käfig) jedoch zog sie immer wieder ihre linke Pfote hoch. Als ob was weh tat. Jedoch kein Quicken oder so. Auf den Röntgenbildern sah man, dass im Magen weniger Luft war als in der Nacht zuvor. Und an der linken Pfote war etwas (!) mehr weiß als rechts. Zudem sah sie ganz leicht geschwollen aus.

    Seit gestern mittag ist sie beim Arzt und wird dort Zwangsernährt inkl. den Medikamenten und auch Infusionen. Laut tel. Aussage heute sitzt sie, will jedoch nicht alleine essen, sondern muss gefüttert werden.

    Wir machen uns sehr große Sorgen um Dori (haben vor kurzem bereits eine Dame verloren). Ist die Behandlung so ok? Können wir noch was tun?
    Kennt jemand einen super Meerschweinchenarzt in Nürnberg/Fürth/Erlangen und Umgebung? (Geld ist hierbei unwichtig)

    Vielen Dank an alle!



    PS:

    1) zu essen gibt es jeden Tag frisches Gemüse in der Früh (Karotten, Salat, Paprika, Sellerie, Fenchel, Gurke, etc - immer 3 verschiedene Sachen) und Trockenheu den ganzen Tag. Am Abend eine kleine Portion Trockenfutter (damit sie wieder in den Käfig kommen).

    2) um in den Käfig zu kommen müssen die reinspringen - ca. 18 cm oder so - könnte sie sich dabei verletzt haben?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 10.03.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    18 cm sind schon heftig zum rein springen, das würde ich abändern. Wurde die Pfote auch geröntgt?

    Blähungen können lebensbedrohlich sein, du solltest, solange sie Blähungen hat, nur noch kleine Mengen Möhre und Fenchel füttern und ansonsten Heu, getrocknete Kräuter etc.

    Köttelt sie normal und auch mengenmäßig wie immer?

    Die von dir angegebene Dosierung des Dimeticon ist zu gernig. Bei akuten Blähungen kann man die von dir genannte Dosierung jede halbe Stunde oder sogar noch öfter geben.

    Was bekommt sie beim TA aktuell für Medikamente? (Bitte keine Dosierungen öffentlich nennen)

    Wie ist ihre Temperatur?
     
  4. #3 Bengellaus, 10.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    "18 cm sind schon heftig zum rein springen, das würde ich abändern. Wurde die Pfote auch geröntgt?"

    Ja, wurde Sie (beide) Und das rechte Pfötchen ist im Gelenk etwas weißer als das andere. Das kann ja Zufall sein oder vielleicht eine Entzündung?

    PS: das ist das Gehege: [​IMG]

    Beim TA bekommt Dori aktuell: Infusionen, Schmerzmittel+Entzündungshemmer (gestern auf jeden Fall), Dimeticon, Lactulose Albrecht und Critical Care.

    Wegen dem Kot k.A. Sind zu dritt im Gehege... Aber wir haben gesehen, dass was rauskam aus ihr. Ob jetzt mehr oder weniger am Tag weiß ich leider nicht.

    Temperatur war gestern früh bei 39,2 Grad. Also ok.
     
  5. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,
    Ich nehme an , dass die Aufgasung im Magen-darm reaktiv und nicht ursächlich ist.
    Evtl. hat sie Arthrose , vielleicht sogar der Wirbelsäule ( weil sie auch die Hinterbeine nachzieht)
    Daraufhin wird wegen der Schmerzen nicht gefressen , was sehr schnell zu Magen-darmprobs führt.

    Würde Schmerzmittel geben , Traumeel, päppeln , BBB für die Darmflora , Dimeticon gegen Aufgasung , aber bitte keine Lactulose. Meeris vertragen keinen Milchzucker!
    Lieber MCP , um den Darm in Schwung zu halten.
     
  6. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    MCP hält den Darm nicht im SChwung!

    Wenn würde ich eher zu Spascupreel greifen, bei MCP kommt der Darm mit der Zeit zum erliegen.

    Was hat denn dein TA zum weißlichen RöBi gesagt, das kann Arthrose oder einfach nur eine schlechte Aufnahme sein!

    Ich würde noch mal röntgen lassen, ich hab hier ein Schweinchen mit Spondylose, sie hatte ähnliche Anzeichen wie dein Schweinchen, die Blähungen, Aufgasungen können von mangelnder Bewegung kommen.

    Meine Empfehlung wäre deshalb, Pfote noch mal ordenlich röntgen lassen und Wirbelsäule.

    Wäre es Arthrose oder Spondylose hab ich hier Super Erfahrung mit Vermiculite gemacht.

    Für den Darm gebe ich Apfelpektin und oder BBB Pulver




    LG Claudia
     
  7. #6 Daggi, 10.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.03.2013
    Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Eliza, MCP ist nicht buscopan. Es fördert die Magen-darmbewegung!
    In der Humanmwdizin wird es sogar bei Darmverschlüssen genutzt.

    Kann hier leider keine links reinkopieren mit meinem tablet.
    Aber google mal. Es ist ein prokinetikum ,dh. Es schiebt den Speisebrei in Magen-darm vorwärts.
    Ich hatte es auch vom ta schon bei Aufgasung meiner Meeris gespritzt bekommen.
     
  8. #7 Wölkchen, 10.03.2013
    Wölkchen

    Wölkchen Guest

    Ich drück die Daumen dass es wieder gut wird. Als Tip wegen dem Ausgang würde mir einfallen diese Brücke nochmal zu kaufen und auch zum Rauskommen anzubieten.
    Oder aber aus Ziegelsteinen eine Art Treppe reinlegen, also innen einen und vor dem Käfig.

    Alles Gute
    Mona
     
  9. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Hallo!
    MCP regt die Darmtätigkeit an und wird daher gerne bei Verdauungsprobs mal verordnet.
    ABER: da es zu Gewöhnung führt, darf man es nicht länger als 3 bis max 5 Tage geben, sonst arbeitet der Darm nicht mehr, wenn man es absetzt.
    Klee
     
  10. #9 Bengellaus, 10.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    "Was hat denn dein TA zum weißlichen RöBi gesagt, das kann Arthrose oder einfach nur eine schlechte Aufnahme sein!" -> sie meinte es könnte es Entzündung sein, war sich nicht sicher.

    "Als Tip wegen dem Ausgang würde mir einfallen diese Brücke nochmal zu kaufen und auch zum Rauskommen anzubieten.
    Oder aber aus Ziegelsteinen eine Art Treppe reinlegen, also innen einen und vor dem Käfig." -> die Brücke dient nur zum Unterstellen/-legen. Betretten wird sie nie. Wegen dem Ausgang überlegen wir uns die Tage was. Entweder Bodeneben machen oder komplett ein neues Gehege bauen.

    Wegen den ganzen Medikamenten kennen wir uns leider kaum aus. Werden morgen früh mal bei der Ärztin nachfragen, was sie jetzt alles in welchen Mengen bekommt. Und wogegen jeweils.
     
  11. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Das meinte ich, Danke Klee :top:

    Mh, also das RöBi würde ich wirklich wiederholen lassen, schlechte RöBi´s sind wie keine RöBis!

    Ich hatte mal eine Bekannte deren TÄ hat OD diagostiziert, das RöBi war Grottenschlecht um nicht zu sagen unter aller Sau, fast nur weiß zu sehen, dafür hätte ich keinen ct bezahlt! :eek3:
    Die Annahme, Diagnose kann ich das nicht nennen, beruhte sich nur aufgrund dessen das es sich um ein Satin Schweinlein handelte :uhh:

    Ohne richtige Diagnose keine richtige Therapie! ;)

    Ein Backstein im Gehege und einer vor dem Gehege reicht schon :-)



    LG Claudia
     
  12. #11 Bengellaus, 10.03.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    Es war qualitativ schon gut (scharf), die rechte Pfote war im Gelenk nur leicht weißer als die andere. Die TA wusste nicht genau was das sein kann. Meinte es kann eine Entzündung sein. Glaube aber kaum, dass ein besseres Bild der TA geholfen hätte.


    Vielleicht kann ich morgen ein Foto vom RöBi machen. Dann poste ich es hier.
     
  13. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Gute Idee :einv:

    Ansonsten vielleicht eine 2. Meinung bezüglich des RöBi einholen.


    LG Claudia
     
  14. #13 Bengellaus, 10.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    da suche ich leider noch einen guten TA... hat jemand einen Tip für Nürnberg + Umgebung?

    (werde morgen die Züchter und Notfallsaufnahmestellen abtelefonieren. Vielleicht hat jemand einen guten TA an der Hand)
     
  15. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Wo habe ich denn geschrieben , dass MCP eine Dauermedikation sein soll?
    Bei akuter Aufgasung , die hier offenbar ja vorliegt , ist es durchaus sinnvoll einzusetzen bis die Akutphase sich bessert.
     
  16. #15 Bengellaus, 12.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    So, Dori ist seit heute wieder daheim. Ihr geht's schon deutlich besser! Sie hat wieder einen gesunden Appetit und läuft schon fast normal. Also "fast" nur deswegen, weil wir uns manchmal denken sie hätte kurz gehumpelt. Jetzt wird sie mal daheim beobachtet. Morgen gehts nochmal zum Arzt zur Kontrolle. Denke das wird die Tage öfters vorkommen.
    Sie bekommt noch Dimeticon und Lactulose Albrecht. Schmerzmittel gabs heute erstmal keine mehr.

    Aber sie isst und es kommt hinten wieder raus. ;-) Laufen gut sie auch ganz gut. Wir sind also auf dem Weg der Besserung!
     
  17. Daggi

    Daggi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    26.05.2005
    Beiträge:
    3.414
    Zustimmungen:
    14
    Prima! Gute Besserung weiterhin!:einv:
    Aber wie gesagt , Lactulose würde ich echt weglassen , weil Meeris vertragen keinen Milchzucker.
    Kann zusätzlich aufblähen.
     
  18. #17 Bengellaus, 22.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    Hi!

    Nur zur Info. Dori ist soweit wieder fit und aktiv. Jetzt fehlen noch einpaar Gramm zum Zielgewicht, aber wir peppeln sie fleißig mit Critical Care und Hipp "reine Karotte" (90% Karotte, 10% Wasser, sonst nichts drin). Die Schwellung an der Pfote ist auch weg.

    Beim Arzt sind wir noch 1 mal die Woche zur Kontrolle. Leider weiß keiner war die Ursache war, aber sie scheint es geschafft zu haben :hand:

    Viele Grüße und vielen Dank an alle!!!
     
  19. #18 Bengellaus, 26.03.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    So, heute waren wir wieder mal beim TA.

    Die TÄ hat sie bei der Kontrolle gewogen. Ergebnis: 868 g
    Heute morgen wog sie bei uns noch 946 g !
    (wir haben sie gerade daheim nochmal gewogen, um unterschiedliche Ergebnisse der Waagen auszuschließen -> 870 g)

    1) wegen dem Gewicht: Wir haben Dori jetzt jeden Tag gewogen. Immer in der Früh, nach dem Frühstück (Gemüse) und dem päppeln(Critical Care & Herbi Care Plus je 2 ml):

    20.03 - 925 g (06:30 Uhr)
    20.03 - 885 g (19:00 Uhr)
    21.03 - 918 g (06:30 Uhr)
    22.03 - 917 g (06:30 Uhr)
    23.03 - 915 g (11:00 Uhr)
    24.03 - 898 g (11:00 Uhr)
    25.03 - 938 g (06:30 Uhr)
    26.03 - 946 g (06:30 Uhr)
    26.03 - 870 g (18:07 Uhr)

    sind solche Gewichtsschwankungen (früh -> abends) normal?

    2) die TÄ hat Hefepilze in ihren Kötern gefunden. Jedoch sehr wenig, sollte keine Auswirkungen haben. Jetzt sollen wir von allen Schweinchen Kötteln bringen und untersuchen lassen. Danach soll eine 6 wöchige "Darmsanierung" folgen, mit 1 Spritze die Woche. Ist das angemessen? Wären die Hefepilze stark vertreten müsste Dori doch Durchfall haben. Und Aufblähungen. Und Gewichtsabnahme... Durchfall und Aufblähungen sind keine mehr da. Oder liegt es daran, dass wir ihr jeden Tag Lactogel und Dimeticon gegeben haben (früh und abends 1 ml)? Dies soll jetzt nämlich abgesetzt werden.

    Viele Grüße
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Noel

    Noel Guest

    Warum wird das Schwein weiterhin gepäppelt?

    Ich würde es nicht mehr machen, wenn der Eindruck ist, das Schweinchen frisst selbstständig.
    Und sonst, wenn es wieder normal frisst denke ich wird das mit dem Darm auch besser von allein und das Gewicht kommt auch wieder.
    Das Tier nicht so abhängig von dieser Päppelei machen...
     
  22. #20 Bengellaus, 26.03.2013
    Bengellaus

    Bengellaus Guest

    weil wir Angst haben, dass sie nur mit normalen Futter plötzlich stark abnimmt. Mit dem Päppeln nimmt sie ja auch nicht so richtig viel zu...

    Päppeln werden wir jedoch ab Do Abend weglassen, da können wir sie sehr genau über Ostern beobachten. Aber morgen und Do sind wir bei de halt Arbeiten und somit von 7:00 bis 19:00 Uhr nicht daheim....
     
Thema:

Probleme mit Pfoten und will nicht essen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden