Probleme mit dem Hund

Diskutiere Probleme mit dem Hund im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Aus beruflichen Anlass interessiert mich, ob eure Hunde Verhaltensprobleme haben (bellen, beissen, kannn ich alleine bleiben, hört nicht) und wer...

?

Verhaltensprobleme bei Hunden

  1. Ja, ich habe Probleme und würde eine Therapie machen

    2 Stimme(n)
    11,1%
  2. Nein, ich habe keine Probleme

    14 Stimme(n)
    77,8%
  3. Ja, ich habe Probleme, würde aber keine Therapie machen

    2 Stimme(n)
    11,1%
  1. #1 cuddles, 25.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    Aus beruflichen Anlass interessiert mich, ob eure Hunde Verhaltensprobleme haben (bellen, beissen, kannn ich alleine bleiben, hört nicht) und wer von euch bereit wäre eine Verhaltenstherapie zu machen. Wer nicht bereit wäre- wäre super, wenn er mir mitteilen könnte, warum.

    Lieben Gruß Julia
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Püppy_M, 26.01.2009
    Püppy_M

    Püppy_M Guest

    Also unser Hund war der leibste von der Welt, konnte aber nicht ohne meine Oma sein, da die beiden Tag und Nacht zusammen waren.
    Das war aber ja auch ihre Schuld weil sie ihn überall mit hingenommen hat :nut:

    Hätte ich einen Hund wäre ich auf jeden fall bereit eine Therapie/Hundeschule zu machen, solange ich es nicht selber in den Griff kriege...
     
  4. #3 Wupper-Meeris, 26.01.2009
    Wupper-Meeris

    Wupper-Meeris Guest

    Hallo,

    wir haben 1 problem, unser Hundbekommt ca2-4x am tag bell ataken, wir wissen aber noch nicht genau ab wir eine therapie.

    liebe Grüße
    Wupper-Meeris
     
  5. Babs.

    Babs. Guest

    Hallo,

    ich habe momentan keine Probleme mit meinem Hund, die Grunderziehung haben wir in einer Hundeschule mit der Trainerin absolviert, die würde ich im Falle von neuen Problemen wieder einbeziehen.
    Meinst Du damit Verhaltenstherapie= Erziehung in der Hundeschule??? - dann ja.

    Liebe Grüße,
    Babsi :verlegen:
     
  6. #5 cuddles, 26.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    Hundeschule nicht direkt, eher so wie die Tier-oder Hundenanny aus dem Fernsehen. Aber Hundeschule zählt natürlich auch dazu, denn da soll einem ja eigentlich auch geholfen werden.
    Ich stehe halt nicht auf Hundeschulen- ich mache immer Hausbesuche, denn da lebt der Hund und da beginnen die Fehler
     
  7. #6 cuddles, 26.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    wenn du nicht weißt warum, versuche es doch mal mit einer Tierkommunikatorin. Habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht :top: (jetzt kommen bestimmt die Skeptiker..... :D nur zu)
     
  8. #7 piper_1981, 26.01.2009
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,
    ich habe fast nur secondhandunde und bin als pflegestelle für auslandshunde tätig, die in der regel immer irgendein problem haben.
    wobei da ja jeder andere grenzen hat, wann ein problem anfängt und wann es noch normal ist.

    wir gehen zur hundeschule,die per clicker arbeitet , wobei es mir da aber haupsächlich um beschäftigung geht, ansonsten lese ich viel und "therapiere" selbst.
    wenn mir ein verhaltenstherapeut und seine methode sympatisch sind, würde ich bei bedarf auch von dort hilfe annehmen. von aussen sieht man oft mehr.


    aber ich bin ganz ehrlich: ich hab ein problem damit , dass diesen beruf jeder depp machen kann, bzw es keinen ausbildungszwang gibt.



    suchst du patienten ;) ?
    oder ist deine frage nur rein interessehalber?
     
  9. #8 cuddles, 26.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ja, da gebe ich dir recht, deswegen ist es mir wichtig, dass ich erklären kann, wieso, weshalb, warum. Es muss ja für den der es umsetzen muss logisch sein.

    In einem längeren Gespräch denke ich merkt man schon, ob jemand weiß wovon er redet und welche einstellung er hat.
     
  10. #9 cuddles, 26.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    dazu sage ich immer: Man sagt, Verhaltensprobleme sind Probleme, die der Hund an den Tag legt und die dem Menschen Probleme bereiten. Es gibt Neurosen, wo der Mensch mit leben kann und dies akzeptiert oder sogar für normal hält.


    soll heißen, nur weil wir damit klar kommem, heisst es nicht, dass der hund damit klar kommt
     
  11. #10 Jackylie, 26.01.2009
    Jackylie

    Jackylie Guest

    Vorausgesetzt, man hat selbst das Wissen. Und darum geht es ja. Viele Leute, die ein Problem haben, wissen nicht weiter und suhen sich Hilfe. Wenn sie aber selbst nicht wissen, wies richtig geht, dann wissen sie ja auch nicht, ob es der Trainer so richtig macht. Das ist das blöde an der Sache mit den Deppen :-) Oft weiss man nicht, dass es ein Depp ist.

    Lieben Gruß, Melanie
     
  12. #11 Laternchen, 26.01.2009
    Laternchen

    Laternchen Guest

    wir haben nur mit dem typischen Beagle *getue* zu *kämpfen* :D

    sie ist einfach *einmalig* :D
     
  13. #12 piper_1981, 27.01.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2009
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    Das stimmt wohl,
    aber wenn ich da an den trainer denk, der damit wirbt, dass er mit einem Schlüsselbund/discscheiben jedes problem lösen kann, frag ich mich schon, wo die leute ihr gehirn lassen ?


    das problem ist dann auch noch , dass jeder hundetrainer/guru für seine ausbildungsmethode eine logische erklärung hat. und jeder hat mit seiner methode auf gewisse weise erfolg .
     
  14. #13 piper_1981, 27.01.2009
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    naja, aber für dieses längere gespräch muss man dann aber wahrscheinlich auch schon geld auf den tisch legen , oder??
     
  15. #14 piper_1981, 27.01.2009
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    ist es nich meistens andersrum ?
    der hund zeigt ein verhalten ,wie zb jagdtrieb, wachsamkeit oder schutztrieb und mensch kommt damit nicht klar ??
    = hund wird als problemhund abgestempelt, obwohl der hund völlig hundetypisches verhalten zeigt ,was aber in der modernen welt nicht gern gesehen wird ?
     
  16. Laryma

    Laryma Guest

    Huhu wir hatten einen Problemhund der nicht hörte komplet unsozialisiert war und immer am bellen an der leine.
    Wir haben dann eine Therapie gemacht mit ERFOLG!
     
  17. #16 Laternchen, 27.01.2009
    Laternchen

    Laternchen Guest


    stimmt zum Teil ... der Beagle z.B. hat ja einen sehr ausgeprägten Jagtinstinkt. Frei laufen ohne Leine oder bei Fuss laufen fällt dem Beagle so was von schwer .. Jeder andere Hund kann das besser als ein Beagle...
    Aber das muss man wissen wenn man einen Beagle hat :-)
    Wir haben einen und das ist überhaupt kein Problem für uns.
    Beagle haben auch einen total schlechten Orientierungssinn und vollgen nur dem Rudel. Darum darf oder sollte ein Beagle (wenn er frei läuft) nur auf offenem Acker oder ähnlichem laufen (machen wir auch so) im Wald wäre die weg ...

    Bei Fussl aufen kann unsere auf ein bissel :-) es ist schon eine Leistung für ein Beagle, NICHT die Nase an der Erde zu halten und NICHT einer Spur nach laufen und konzentriert 50m neben Frauchen bei Fuss zu laufen.
    Ein Schäferhudn kann das z.B. (wenn er es gelernt hat)...
    Ein Beagle kaut die auch die Schuhe kaputt, wenn du ihm keine Alternatieve gibst. Unsere bekommt 2x die Woche ein Schweineohr, das ist zwar in 5 Min weg, aber das braucht sie.. das ist ihr Trieb ... Ein Malteser würd dafür eine ganze Woche brauchen :-)

    Ich denke, man darf die jeweiligen Eigenarten der jeweiligen Rasse nicht zum Problem machen. Man muss sich vorher ganzg enau darüber im Klaren sein, was man sich da für einen Hund ins Haus holt.
    Natürlich muss jeder Hund lernen, sich unter zu ordnen ... keine Frage ...
     
  18. #17 cuddles, 27.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    stimmt, sorum geht es auch
     
  19. #18 schwelke, 27.01.2009
    schwelke

    schwelke Guest

    Hi!
    Auch wir haben einen Second Hand Hund. Super lieb, bleibt alleine und hört (jetzt kommt die Einschränkung) meinstens sehr gut.
    Das ist unser Problem. Der Kerl hat Jagdtrieb.
    Aber deswegen eine Therapie würden wir jetzt nicht machen. Wir haben selbst eine Lösung gefunden, wie der Hund ausgelastet werden kann und trotz des Jagdtreibs regelmäßig seinen Freilauf geniesen kann.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 missy, 27.01.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.01.2009
    missy

    missy Guest

    Ehrlich gesagt hab ich mit meiner Hündin momentan wiedermal diesselbe Probleme. Waren bei einem Hundetrainer, haben aber abgebrochen da mir dessen "Erziheungsmethoden" überhaupt nicht zusagten, und sich das Verhalten auch verschlechterte. Obwohl dieser sehr angepriesen wurde...

    Problem ist, dass meine Hündin ihres Zeichens Straßenköter aus Tunesien, sehr große Angst vor ... naja eigendlich vor allem hat, und einen großen Drang ihr Rudel vor allem "bösen" zu beschützen...
    Äußert sich halt so, dass sie alles und jeden Verbellt, sobald man ihr zunahe kommt....
    Wir haben sie damals mit 8 wochen bekommen, und hat alles wunderbar geklappt, war supi sozialisiert usw.
    Bis zu dem Tag, als sie von einem Boxer verbissen wurde, als halbstarke, obwohl sie sich unterworfen hatte. Sohnemann war damals auch dabei,und hat gott sei dank nix abbekommen. Ich hatte ne menge kratzer... meine Omahündin ein stückchen Ohr weniger... Wahr wohl für meine Süße ein zu einschneidendes Erlebniss, was uns nun halt echt probleme bereitet.

    Leider haben die Leute halt auch kein verständniss, dass man nunmal NICHT alle Hunde sofort antatschen darf, ohne zu fragen...
    Sie schaut halt soo unscheinbar aus, ganz zart und helles Fell.
    Sie schnappt nicht oder so, verbellt eben nur...
    Tja nun bin ich mal wieder auf der Suche nach einen Kompetenten Trainer. Clickertrauining machen wir schon, klappt ok. Grundkomanndos klappen auch supi, aber für sie ist es jedesmal purer Stress inmitten von Leuten zu sein..

    Derzeit kann ich nur mit halti Gassi gehen, um das angespringe und belle wenigstens etwas zu minimieren, ist aber halt auch nicht sooo der Bringer...
     
  22. #20 cuddles, 27.01.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    mich würde mal interessieren, was er dir geraten hat. Hat er dir auch Bach-Blüten empfohlen? Wäre anzuraten
     
Thema:

Probleme mit dem Hund

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden