Probleme mit dem Antibiotikum Enrobactin

Diskutiere Probleme mit dem Antibiotikum Enrobactin im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Morgen zusammen! Meine Meerschweinchen-WG wird zurzeit vom Pech verfolgt. Nachdem mein Kastrat nach einem Augenabzsess bei der OP...

  1. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen!
    Meine Meerschweinchen-WG wird zurzeit vom Pech verfolgt.
    Nachdem mein Kastrat nach einem Augenabzsess bei der OP eingeschläfert wurde, dauerte es keine 3 Wochen, da hatte auch eines meiner Mädchen ein Abzess hinter dem Auge. Dieses konnte nicht gerettet werden und wurde entfernt. Während dieser Zeit hat sie das Antibiotikum Enrobactin bekommen. Schon am dritten Tag der Eingabe bekam sie komische Atemgeräusche (ähnlich einem röcheln, als wenn was in der Nase sitzt) und hat permanent die Köttel der anderen gefressen. Abends stärker als morgens. Ich bin dann wieder mit ihr zum TA. Ein Röntgenbild zeigte, dass der Darm stark aufgegast war. Sie bekam zusätzlich 2x pro Tag Dimeticon Albrecht und nach einer Woche war alles wieder ok.
    Nun hat sich ca. 4 Wochen nach der OP Eiter in der Augenhöhle gebildet, der am Donnerstag mittels Punktation entfernt wurde. Neben einem lokalen Antibiotikum bekommt sie nun wieder Enrobactin. Und wieder 1:1 genau das gleiche. Gestern, nach der 3. Eingabe kamen wieder diese Atemgeräusche. Sie frisst und verhält sich aber ganz normal.
    Eigentlich möchte ich morgen direkt zum TA und nach einem anderen Antibiotikum fragen, weil es scheint ja definitiv so zu sein, dass sie dieses einfach nicht verträgt. Ich habe jetzt eigentlich gleich mehrere Fragen und vielleicht kann mir jemand helfen!
    Kann man während einer laufenden Antibiotika-Gabe auf ein anderes Antibiotikum wechseln?
    Der TA wird mir vielleicht auch wieder Dimeticon Albrecht mitgeben, was aber auch keine Problembehebung der Ursache wäre.
    Ist es ratsam, ihr das Antibiotikum heute abend überhaupt zu geben, wenn ich weiß, sie bekommt Probleme davon? (Beim Menschen sagt man ja immer, dass ein Antibiotikum durchgehend regelmäßig bis zum Schluss genommen werden soll)
    Achso, fast vergessen - sie bekommt das Antibiotikum immer verdünnt mit viel Wasser.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    2.886
    Hallo,
    wie verabreichst Du das Antibiotikum?
     
  4. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Sie bekommt das mit einer Spritze ins Maul.
     
  5. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    2.886
    Verdünnt?
    Wenn ja, wieviel verdünnt?
     
  6. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    ***Dosierung entfernt*** ml plus 1ml Wasser
     
  7. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    2.886
    Bitte mindestens die 4-fache Menge an Wasser dazumischen (also mindestens 1,4 ml)
    Das Enrobactin ist nämlich stark alkalisch und verätzt deshalb die Schleimhäute.
    In der geringen Verdünnung, wie Du es anwendest, kann es durchaus Probleme machen!

    Ich nehme immer Baytril flavour, Wirkstoff ist der gleiche und habe damit durchweg gute Erfahrung gemacht.
    Das mühselige Verdünnen fällt weg und das Tierchen muß nicht so große Mengen schlucken.

    Gibst Du BeneBac dazu, zur Verbesserung der Darmflora?
    Ein Antibiotikum stört die Darmflora erheblich und es kommt öfter mal zu Verdauungsstörungen. Deshalb gibt es hier immer BeneBac dazu.
    Auch gibt es immer mehrfach täglich Sab simplex (Dimeticon) dazu, eben wegen der zu erwartenden Verdauungsstörungen.


    Hast Du einen meerschweinerfahrenen Tierarzt?
     
  8. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Benebac bekommt sie immer zeitgleich mot dem Antibioticum.
    Dann werde ich das heute abend mit mehr Wasser geben und morgen direkt beim TA wegen dem Dimeticon anrufen. Das Sab Simplex soll doch Zusatzstoffe haben, richtig? Das würde ich zwar heute in der Apotheke beim Notdienst bekommen aber dann lieber doch das Dimeticon.
    Ich bin schon seit einigen Jahren bei meinem jetzigen TA. Die sind dort zu dritt in der Praxis und auch auf Kleintiere spezialisiert.
     
  9. #8 Nanouk, 18.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 18.02.2018
    Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    2.886
    Bitte BeneBac immer zeitversetzt zum Antibiotikum geben. Denn das Antibiotikum zerstört ja Bakterien und somit auch die guten Bakterien im BeneBac.

    Jedes Medikament liegt in einer Mischung aus Hilfsstoffen vor. Das gilt für Dimeticon als auch für Sab simplex.
    Ich wende Sab simplex seit 12 Jahren erfolgreich an und wüßte nicht, welcher der Hilfsstoffe nun schädlich sein sollte.


    Zur Behandlung des Abszesses in der Augenhöhle.
    Es ist meiner Meinung nach fraglich, ob die Behandlung erfolgreich ist, wenn der Eiter lediglich abpunktiert wird!
    Der Eiter muß raus. Das Antibiotikum erreicht ja nur die Wundoberfläche in der Augenhöhle, nicht aber die Bakterien, die im Eiter sind.
    Meiner Meinung nach müßte die Wunde eröffnet werden, damit der Eiter permanent abfließen kann, ggf. mit Spülung der Wundhöhle.
     
    Hexle gefällt das.
  10. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Der Eiter ist komplett raus und die Augenhöhle wurde auch mehrfach gespült. Der TA hat mit einer Spritze reingestochen und der Eiter kam erst in dem Moment raus, als er die Spritze wieder rausgezogen hat und das Loch da war. Mein TA wollte erstmal eine Drainage vermeiden. Er meinte, falls sich das wieder so prall füllt, soll ich Dienstag nochmal kommen und dann müsste er das doch machen. Aber bisher hat sich die Augenhöhle seit dem Entleeren am Donnerstag nicht wieder gefüllt. Am Donnerstag hat der TA durch das kleine Loch noch einen Antibiotikumkegel direkt in die Augenhöhle geschoben. Das man da von außen nichts machen kann ist mir schon klar
    Das mit dem Sab Simplex hab ich auch nur im Internet gelesen. Gibt es denn da verschiedene Konzentrationen? Welche hast du und wie viel gibts du pro kg Schweinchengewicht?
     
  11. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    312
     
  12. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Apotheke mit Notdienst heute ist nur 1,6km entfernt. Da fahr ich jetzt mal hin und besorge Sab Simplex.
     
  13. #12 Nanouk, 18.02.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.02.2018
    Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    2.886
    Die Suspension von Sab simplex gibt es nur in EINER Konzentration.

    Ich gebe immer *Dosierung entfernt* und verdünne es etwas mit Wasser, damit es etwas mehr Menge in der Spritze ist.
    Das gebe ich *Dosierung entfernt*, wenn ich NICHT den Eindruck habe, daß Verdauungsstörungen vorliegen.
    Bei veränderten Kötteln, bei Aufgeblähtsein usw, gebe ich es öfter.
     
  14. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    5.883
    Zustimmungen:
    1.339
    Du kannst statt Sab Simplex auch Lefax geben. Ist das gleiche wie Sab Simplex nur viel günstiger, weil mehr drin. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, das hier das Lefax viel lieber genommen wird. Das schmeckt nach Banane, wobei das Sab Simplex echt ekelig nach Himbeere schmeckt.

    Hier dürfen keine Dosierungen angegeben, aber *** Tropfen sind zu wenig. Da kann ruhig mehr gegeben werden, da man es nicht überdosieren kann. Das wirkt rein physikalisch nur im Darm und ein zu viel wird über den Darm auch wieder ausgeschieden.
     
  15. Samson

    Samson Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    18.02.2018
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Lefax hätte ich sogar hier aber nur als Tablette.
     
  16. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.288
    Zustimmungen:
    2.886
    Für MICH ist Sab simplex kostengünstiger.
    Es sind 30 ml zu knapp 7,00 Euro drin. Das trinkt hier keins der Schweins aus während einer Verdauungsstörungsphase!
    Wenn die Flasche dann einige Monate geöffnet hier ungenutzt rumsteht, werfe ich sie selbstverständlich weg wegen der Verkeimungsgefahr.
    Lefax kostet etwas über 10,00 Euro für 100ml. Viel zuviel für meinen Bedarf.


    Und nein, Dosierungen dürfen hier nicht geschrieben werden. Aber Dimeticon ist, in welcher Dosierung auch immer, nicht schädlich, sodaß hier eine Dosierungsangabe keinem schadet!

    Zur Dosierung Sab simplex: Kleinkinder erhalten ***Dosierung entfernt*** Tropfen als Einzelgabe. Somit ist man bei einem Schweinchen mit *** Tropfen schon gut dabei! Man muß das teure Zeug ja nun nicht verschwenden.
    Lieber öfter geben, so wie oben beschrieben.
     
  17. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    700
    Bei "leichten Aufgasungen" hat meine Wutz 3 x täglich Sab S. bekommen. Ein Tier von ca. 1,3 kg. (kommt mit den *** Tropfen Mengenangabe hin)
    Als ich dagegen bei starken Aufgasungen meine Kleine Sally (500g damals) im 2 Std. Takt gepäppelt habe, habe ich ihr jedes mal eine kleine Dosis verpasst, ca. 0*** ml. Ich habe solche kleinen ml Spritzen.
     
  18. #17 Mrs. Meeri, 18.02.2018
    Mrs. Meeri

    Mrs. Meeri Meerschweinchen sind Gruppentiere!!!

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    827
    Zustimmungen:
    2.157
    Bitte nennt hier keine Dosierungen, das ist nicht erlaubt!
     
  19. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.593
    Zustimmungen:
    1.126
    Bei Sab fände ich eine Dosierung hier echt sinnvoll. Es ist kein "gefährliches" Medikament und Tierärzte verschreiben es oft in leider viel zu geringer Menge... Dabei ist "Klotzen" bei einer Verdauungsstörung zu Beginn echt lebenswichtig.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angelika, 18.02.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.202
    Zustimmungen:
    2.426
    Sab kann man bei schwerer Aufgasung sogae viertelstündlich geben, dreimal täglich wie viele TÄ angeben reicht da nicht.
    Die Dosierung kann eigentlich jeder errechnen, der einen einfachen Dreisatz rechnen kann, wenn er die Säuglingsdosis auf Schweinegewicht umrechnet. Überdosieren ist kaum realistisch möglich.
     
    ulrike und Nanouk gefällt das.
  22. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    799
    Zustimmungen:
    700
    Ich habe auch diese Erfahrung gemacht. Ich habe die Dosis bei Sally dem 2 h Tackt beim Päppeln angepasst, da mir 3x täglich zu wenig waren.
    Der 2h Tackt + das Sab haben ihr das Leben gerettet.
     
Thema: Probleme mit dem Antibiotikum Enrobactin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. enrobactin meerschweinchen erfahrungen

    ,
  2. wann wirkt antibiotika bei meerschweinchen

    ,
  3. enrobactin was ist das

    ,
  4. enrobactin wie schnell wirkt,
  5. enrobactin wann wirkt,
  6. Meerschweinchen wechseln antibiotika
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden