Preise- Californias

Diskutiere Preise- Californias im Rassen, Farben und Züchterecke Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich hatte mich die letzten Tage auf diversen TZüchtterseiten rumgetrieben und musste feststellen, die Californiaschweinchen sind immernoch so...

  1. #1 Igelball, 30.04.2018
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    501
    Ich hatte mich die letzten Tage auf diversen TZüchtterseiten rumgetrieben und musste feststellen, die Californiaschweinchen sind immernoch so teuer. Obwohl sie nun viele züchten.

    Gibt es dafür eine Erklärung, ausser das die Käufer diese Preise akzeptieren?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    1.101
    Genau: Angebot und Nachfrage. :lach:

    Ich habe immer noch keines, aber nicht wegen des Preises. Ich weiß immer noch nicht, ob mir die dunkle Nase wirklich gefällt. :verw:
    3 meiner Schweine hatten aber bereits ein California-Elternteil und die beiden ausgewachsenen sind ziemlich groß und schwer. Gerade bei den Farben der Rotreihe, die ich so mag, :heart: bekommt man kaum noch Tiere, in die keine California reingezogen wurden. Ich beobachte kritisch deren gesundheitliche Entwicklung wegen der Cuy-Gene, die noch nicht so viele Generationen her sind. Man sieht es auch daran, dass die Rosetten noch nicht so perfekt angeordnet sind, was mir aber egal ist. ;) Hat ein klein wenig was von Mixen. :fg:
    Die Glatthaar sehen natürlich schon perfekter aus.

    Welche Fellstruktur bei Californias schwebt dir denn vor? Gibt ja inzwischen schon fast alles.
     
  4. #3 Igelball, 01.05.2018
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2018
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    501
    Ich will kein California kaufen, dieser Trendfarbzeichnung kann ich nichts abgewinnen. Als Notschwein gut, da ist alles willkommen. Aber nicht als bewusster Kauf. Habe einfach aus Interesse mal ein paar Seiten durchgesehen. Da ist mir aufgefallen, viele züchten die Zeichnung. Allerdings gehen die Preise nicht runter. Ich finde die Herkunft durch die Cuys auch bedenklich und das von bestimmten Züchter regelrecht bestimmte Linien mit Californias überschwemmt wurden um diesen Trend zu folgen. So wurden eindeutig Linien nun sehr eingeschränkt.

    Auch würde mich interessieren, wie hoch die Schwergeburtsrate ist bzw. wie diese sich noch weiter entwickelt.

    Und die Haltung bei einzelnen Züchtern ist mehr als fragwürdig. Dazu gibt es mehrere Züchter die vor 6-8 Jahren Chlamydien im Bestand hatten. Inwieweit die nun rumgeschleppt wurden wäre auch innteressant. Ich hatte Kontakt zu einer Zucht, die auf keinen Fall mir ein Tier verkaufen wollte, weil ich ein Tier aus der Zucht xy hatte. Nun züchtet diie Züchterin auch mit Tieren aus dieser Zucht...
    ...Californias.
     
  5. #4 Bobnzorro, 01.05.2018
    Bobnzorro

    Bobnzorro Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    65
    In meiner Stadt sind Tierheimschweinchen (zu Glück für die Schweinchen) nicht besonders zahlreich, darum sind meine Schweinchen fast alle von Züchtern aus der Umgebung. Unter anderem ist auch ein Calli (Glatthaar) darunter. Ich glaube ich habe vor gut eineinhalb Jahren 50 oder 60 € bezahlt. Dafür aber auch mit vollem Papier. Fand ich jetzt nicht so tragisch. Ich glaube mein letzter Frühkastrat (US Teddy) hat etwa das gleiche gekostet. Das CH Teddy Mädchen, dass ich zusammen mit dem Calli gekauft habe hat etwa die Hälfte gekostet, ist dafür aber auch nicht zuchttauglich.

    Mich wundert es immer eher, dass mann sich Gedanken um den Anschaffungspreis eines Tieres macht. Egal ob Meerschweinchen, Hund, Katze... Der Kaufpreis ist auf jeden Fall IMMER die unwesentlichste und geringste Summe die Im Leben eines Haustieres auf einen zukommt, darum ist mir der Preis egal solange Herkunft und Aufzucht stimmen.
     
    tupeline gefällt das.
  6. #5 Igelball, 01.05.2018
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    501
    Deshalb bin ich ja so verwundert, warum sind nicht die Preise gefallen oder die der anderen Rassen gestiegen? Und es gibt Züchter, die wollen für Californias knapp unter 100€ oder sogar bis 150€. Und die Haltung finde bei einigen Züchtern schon sehr fragwürdig.
     
  7. #6 Bobnzorro, 01.05.2018
    Bobnzorro

    Bobnzorro Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    15.12.2007
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    65
    Wahrscheinlich ist die Nachfrage einfach nach wie vor größer als das Angebot. Je populärer die Schweinchen werden desto mehr Leute werden aufmerksam und desto größer wird die Nachfrage erstmal. Wenn es stimmt, dass es Callis erst sein 2012 in Europa gibt, ist es vielleicht noch etwas früh für einen "Preisverfall".
     
  8. #7 meerschweinchen-poll, 14.05.2018
    meerschweinchen-poll

    meerschweinchen-poll Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    03.08.2016
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    4
    Ich finde ohnehin, dass die Preise für Meerschweinchen als Familienmitglieder und Lebewesen zu günstig sind. Wären sie teurer, würden sich vielleicht ein paar Menschen vor dem Kauf mehr Gedanken machen... :-(
     
    Helga und Paperhearts gefällt das.
  9. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    628
    Die Preise steigen doch schon, viele Organisationen haben in den letzten Jahren schon interveniert. Pflanzen Kölle nimmt jetzt 80 € statt 40 €, verschiedene andere BAUMärkte verkaufen gar keine mehr, weil sich permanent jemand über die Haltungsbedingungen beschwert hat.
     
  10. Meeri

    Meeri Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    432
    Das ist ja eine positive Entwicklung, endlich.
     
    lunalovegood gefällt das.
  11. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    989
    Zustimmungen:
    628
    Sehe ich auch so! Es kann doch nicht sein, dass das Weihnachtsgeschenke für KINDER sind!! Gerade wieder erlebt, die Friseurin meines GG kaufte für ihre Kinder 2, dann doch alle 3 Meerschweinchen im Zooladen, damit nicht eins übrig blieb. Und ein Doppelstockkäfig wurde ihr empfohlen. Na, was sonst, sonst haben die ja auch nichts.
    Muss mal meinen Mann schicken, die Frisörin aufklären. Ich sehe die nie, weil nur vormittags da.
     
    Wassn gefällt das.
  12. #11 vom-Seulingswald, 15.05.2018
    vom-Seulingswald

    vom-Seulingswald Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    9
    Nun ja, ich züchte zwar auch Californias aber eben als Langhaarvariante Peruaner. Die gibt es eben nicht so häufig und schon gar nicht "sauber" gezogen. Ich muss dazu sagen, dass ich noch keinen meiner Calis verkauft habe (habe die Zuchtgruppe erst seit September 17).
    Demnächst wird einer der Zuchtböcke kastriert und den werde ich dann zum Kastratenpreis in Liebhaberhände abgeben oder behalten, weil er so ein kleiner, lieber Charmeur ist.
    Aber falls es irgendwann soweit ist werde ich die Tiere sicher nicht zum Preis von 25-30€ abgeben.... Zum einen weil es eben noch Raritäten sind, die eben bei allem teurer sind als der Standard und zum anderen auch um irgendwelchen "Schnellschüssen" vorzubeugen. Da ich nur im kleinen Rahmen züchte, kann ich es mir erlauben Interessenten abzusagen, wenn mein Bauchgefühl nicht passt. Und ja, damit will ich auch verhindern das auf Teufel komm raus weiter vermehrt wird um teuere Calis verkaufen zu können. Das ist absolut gegen mein Verständnis einer serösen und verantwortungsvollen Zucht.
     
    Meeri, Helga und Wassn gefällt das.
  13. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    575
    Ich finde es besser, wenn Tiere auch etwas kosten. Oft ist der Anschaffungspreis recht niedrig und dann, wenn das Tier einmal zum Tierarzt muss, fällt Mensch aus allen Wolken und versteht die Welt nicht mehr, wie so ein kleines Billigtier soviel kosten kann.
    Gerade günstige Preise verleiten zu "Schnellschüssen", wie Steffi sagt. Ich fände es daher wirklich besser, wenn alle Meerschweinchenrassen (Nager sind allgemein zu billig, finde ich) 50+ kosten würden. Dann gibt es so: ich war eben mal im Zooladen und habe 2 Babys gekauft... bestimmt weniger.
     
    Meeri und Helga gefällt das.
  14. Meeri

    Meeri Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    22.07.2010
    Beiträge:
    751
    Zustimmungen:
    432
    Hoffentlich entwickelt es sich in diese Richtung, Zeit wird's ja mal. Meinetwegen könnten Nager noch teurer werden, aber wahrscheinlich geht das auch wieder nach hinten los und andere wittern noch bessere Geschäfte?:gruebel:
     
    Wassn gefällt das.
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Wassn

    Wassn Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    668
    Zustimmungen:
    575
    Wahrscheinlich gibt sich das nichts. Es werden dann weniger Tiere gekauft, weil "zu teuer". Bekannte von mir haben sich auch gedacht, sie machen mal fix Geld und haben ihre Rassekatze decken lassen. Das war vor einem Jahr. Das Jungtier wollte keiner haben. Nun haben sie 2.
     
    Helga gefällt das.
  17. #15 vom-Seulingswald, 16.05.2018
    vom-Seulingswald

    vom-Seulingswald Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    9
    Ja dieses Denken ist in meiner Region leider sehr verbreitet. Egal was es ist, es muss damit Nachwuchs produziert werden. Vor kurzem erst eine Diskussion geführt, für die ich mir die Luft hätte sparen sollen. Ja ich habe 2 Stuten, ja die haben beide volles Papier, nein die werden keine Fohlen bekommen... warum wieso weshalb... erörtert, kein Verständnis. Paar Tage drauf das gleiche wegen meiner Hündin...nein, weil ich es sage- fertig. Es ist hier leider sehr schwer wirkliche Liebhaber für die Tiere zu finden, denen nicht im Hintergrund umher schwirrt, wie sie es schaffen können, dass sich das Tier "rechnet". Deswegen muss ich häufiger ab als zusagen. Das bin ich meinen Tieren, die wegen mir auf der Welt sind, einfach schuldig. Und ein höherer Preis hilft sich die Idioten (nicht alle aber viele) vom Hals zu halten. Die Geiz-ist-geil- Leute die für 5€ ein Tier wollen machen sich gar nicht die Mühe anzufragen.
     
    Helga gefällt das.
Thema:

Preise- Californias

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden