Pilz

Diskutiere Pilz im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Wir haben vor fünf Tagen drei junge Meerschweinmädels bei uns aufgenommen. Franzi und Ronja sind Schwestern, sie sind 7 bis 8 Wochen alt....

  1. Nele

    Nele Guest

    Hallo!
    Wir haben vor fünf Tagen drei junge Meerschweinmädels bei uns aufgenommen. Franzi und Ronja sind Schwestern, sie sind 7 bis 8 Wochen alt. Elfriede ist mehrere Monate alt, genau weiß ich es nicht, sie wiegt 650g. Vorab, ich weiß, man sollte Tiere nicht im Zoohandel kaufen. Aber ja, wir haben es getan, obwohl das ursprünglich ganz anders geplant war. Die drei sind schon dort miteinander in einem Käfig gewesen.
    Als wir sie mitgenommen haben, waren sie augenscheinlich gesund, Fell war schön und glänzend, Augen, Nasen etc sahen auch gut aus.
    Nun ist mir am Donnerstag bei Franzi zwischen rechtem Auge und der Nasen ein kleiner, dunkler Punkt aufgefallen, die Haare rundherum waren etwas zerzaust. Gestern war die zerzauste Stelle immer noch da und mir kam die dunkle Stelle etwas größer vor. Darum habe ich sie eingefangen und angeschaut. Die Stelle war haarlos und rau. Habe gleich einen Termin mit dem Tierarzt ausgemacht und bin mit allen drei Schweinchen dahin, da ich schon gelesen habe, dass es sich um einen Pilz handeln könnte. Der Tierarzt hat Proben bei Franzi entnommen, die beiden anderen hatten keine kahlen Stelen. Er vermutet tatsächlich, dass es ein Pilz ist. Wir warten jetzt auf das Ergebnis der Proben. Er meinte, dass so ein Pilz eine ziemlich mühsame und langwierige Sache sein kann, zudem auch für uns ansteckend. Eine unserer Töchter war mit dabei und war ziemlich bestürzt, weil der Tierarzt meinte, im Falle eines Pilzes sollen wir sogar überlegen, Franzi zurück zu geben.
    Das kommt natürlich nicht in Frage, es handelt sich ja nicht um ein abgelaufenes Päckchen Milch, sondern um ein Lebewesen. Und was die im Geschäft mit einem kranken Schweinchen anstellen, mag ich gar nicht wissen.
    Jetzt herrscht zuhause Ausnahmezustand, mein Mann benimmt sich, als hätte ich mit Pest infizierte Ratten eingeschleppt und die Kinder sind total verunsichert.
    Die einzige, die bis jetzt die Tiere angefasst hat, bin ich. Wir wollten das Ankommen der Schweinchen so stressfrei wie möglich gestalten, daher war Anfassen bisher tabu. Und da auch nur, um Franzi anzuschauen und um zum Tierarzt zu fahren. Eine meiner Töchter hatte Kontakt zur Streu, hat sich aber danach natürlich die Hände gewaschen.
    Wie soll ich beim Ausmisten vorgehen (es handelt sich um einen Eigenbau aus Holz und Plexiglas)? Wie kann ich die Holzhäuser desinfizieren? Was ist mit dem Weidentunnel, muss ich den erneuern? Wie groß ist die Ansteckungsgefahr bei korrekter Hygiene? Der Kontakt der Kinder wird sich in den nächsten Wochen natürlich weiterhin aufs Beobachten beschränken.
    Franz wird natürlich so behandelt, wie es der Tierarzt verschreiben wird. Arme Kleine, dafür wird sie uns sicher hassen :(.
    Soweit ich bisher gelesen habe, ist so ein Pilz ja keine Seltenheit, gerade in Stresssituationen. Liege ich richtig damit, erstmal nicht in Panik zu geraten und davon auszugehen, dass wir das wieder hinkriegen?
    Es ist mir klar, dass mein Handeln (Kauf im Zoohandel) falsch war. Aber ich bin irgendwie trotzdem froh, dass genau diese drei Schweinchen bei uns gelandet sind, ich hab sie nämlich jetzt schon sehr gern, auch wenn nicht alles so läuft, wie geplant.
    Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar gute Ratschläge geben.
    LG.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    3.868
    Hi,
    wir sind gerade mitten in einem Pilzbehandlungsprozess und ich kann sagen, wir sind froh, wenn dies alles durchgestanden ist.
    Erst einmal zu den Schweinchen. Sie sind alle drei noch recht jung. Bzw. sollte das 650g schwere Tiere mehrere Monate alt sein, ist es auch noch kein Jahr alt. Dies bedeutet, ihr habt 2 Kids und wenn es hochkommt, noch eine Jugendliche ins Haus geholt.
    Schweine haben ein sehr komplexes Sozialverhalten, was sie von erwachsenen Tieren lernen. Hinzu kommt, dass ihnen erwachsene Tiere Sicherheit geben. Dies fehlt euren dreien nun. Und kann zusätzlich um Umzug aus dem Baumarkt, ein Stressfaktor sein.
    Nun sind es ja drei Ladies die bei euch eingezogen sind. Wie leben sie denn bei euch, bzw wieviel Platz steht ihnen dauerhaft zur Verfügung? Toll währe es, wenn ihr noch einen kastrierten, erfahrenen gut sozialisierten Herren von 1,5 Jahren (z.B. aus einer Notstation) dazu setzen könntet. Dann hättet ihr für Meerschweinchen eine tolle Gruppenzusammenstellung.
    Dies alles hilft jetzt in der "Pilzsituation" wenig.
    Daher: Falls es ein Pilz ist, ist die Hygiene sehr wichtig. Ich wäre da mit den Kids auch sehr vorsichtig. Wir haben 4 Schweine und behandeln sie seit ca 4 Wochen gegen einen Hautpilz:
    Dies heisst: wir müssen sie alle 3-4 Tage baden, den Käfig mit heißem Wasser und Essig gründlichst reinigen und unser hauptbetroffenes Tier bekommt im 7 Tagerythmus Medikamente. Dieses Tier hatte allerdings auch einen recht starken Befall. Deswegen auch der Aufwand.
    Weder mein Freund noch ich haben im Laufe dieses Pilzprozesses keine Anzeichen für einen eigenen Befall. Wir tragen beim Baden und Anfassen der Schweine Handschuhe. Es gibt bei Pilz aber auch andere Vorgehensweisen.
    Die Pilzsporen fliegen durch die Luft. Dh, wenn die Wutzis herumrennen, wirbeln sie die Luft auf und verteilen das Gedönse auch noch gut. Nun kann man aber auch panisch überreagieren. Die Konzentration ist dann relativ gering und ich denke nicht, dass man sich davon etwas einfangen kann. Meine Tierärztin meinte: wenn über den direkten Kontakt mit dem Tier.
    Die Häuschen und Steine, die wir im Gehege haben, reinige ich, immer wenn wir die Bande baden:
    Die Steine brühe ich mit kochendem Wasser im Waschbecken ab, ebenso die Beine der Unterstände. Häuschen habe ich keine im Gehege. Ich würde an eurer Stelle, so lange die Tiere befallen sind, auf Holzhäuschen verzichten und Pappkartons nehmen. Da können auch Kids super Türen und Durchgänge für die Tiere reinschneiden. Die Kartons einfach entsorgen und neue aufstellen. Spart euch einiges an Arbeit.

    Und ich finde es toll, dass ihr die Tiere behalten wollt, auch wenn sie nun ein Problem haben. Und es liegt nicht an "Baumarktschweinchen" dass sie nun einen Pilz haben. Klar, sind solche Tiere einem größerem Stress durch Menschen ausgesetzt als andere Tiere aber so etwas kann euch mit jedem Tier passieren.
    Ich drück euch die Daumen, dass ihr es bald überstanden habt und eure neuen Mitbewohner genießen könnt!
     
  4. #3 Manu911, 17.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2018
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.496
    Zustimmungen:
    781
    Ich bin ganz ehrlich. Pilzsporen hat man immer und überall aber das Immunsystem kann sie in der Regel abwehren. Ein Umzug ist Stress, der wirkt sich aufs Immunsystem aus, es ist geschwächt und Milben, Haarlinge oder auch Pilz haben Angriffsfläche.

    Behandeln muss man nur das betroffene Tier und selbst am besten vorsichtig sein und Handschuhe tragen um sicher zu sein.

    Ich habe nie den Bau desinfiziert, Häuser desinfiziert oder häufiger gemistet deswegen. Einfach normal weitergemacht. Es hat sich nie ein anderes Schwein angesteckt und ich mich selbst nur 1 Mal als ich selbst angeschlagen war, die anderen Male hatte ich hier keine Handschuhe und es ist trotzdem nichts passiert.

    Also keine Panik. In meinen Augen wird das immer tierisch aufgebauscht und Angst verbreitet. In nunmehr 24 Jahren Meerschweinchen hatte ich 6 Mal Tiere mit Pilz also kann es so verkehrt nicht sein.



    Und weil ich eben baden lese. Bitte nicht! Viele Tierärzte geben eine Lösung mit in der man die Tiere baden soll. Das ist absoluter Unfug. Surolan vom Tierarzt oder Lamisil Once drauf schmieren und gut. Baden bedeutet weiteren Stress und durch das nasse Fell mitunter eine Erkältung. Dazu trocknet die Haut schneller aus und Pilz hat noch leichteres Spiel. Es gibt Tiere die müssen gebadet werden aber sicher nicht wegen Pilz sondern wenn sie komplett vollgekotet sind (Durchfall in Kombination mit altem Tier beispielsweise)) und dann reinigt man nur den Po und der Rest bleibt trocken.
     
    Silvia gefällt das.
  5. #4 Angelika, 17.03.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.192
    Zustimmungen:
    2.996
    Ich halte es wie Manu911, seit 22 Jahren.
    Erst einmal muss geklärt sein, dass es überhaupt Pilz ist - und nichts als Pilz. Gerade in Stresssituationen bei Neuaufnahme kann da einiges zusammen kommen. Pilzsporen sind immer und überall, und die meisten Tiere haben Haarlinge und Pelzmilben, die in normalen Situationen und bei intaktem Immunsystem keine Symptome zeigen.
    Bei einfachen Pilzinfektionen hilft, wie Manu schrieb, Surolan sehr gut, ggf. Lamysil once. Wenn beides nichts hilft, kann (auch zusätzlich) Parasitenbefall vorliegen (ist meist bei sehr hartnäckigen Fällen so), der entsprechend behandelt werden muss.
    Was die Eigenhygiene angeht, dürfte normales Händewaschen reichen - ansonsten gilt für unsereins auch, dass bei intakter Haut und intaktem Immunsystem nichts passiert. Eine Ausnahme wäre "Kälberflechte" - das ist ein Pilz, der sich nur systemisch, d.h. über orale Medikation, bekämpfen lässt, aber der ist glücklicherweise eher selten.
     
  6. Nele

    Nele Guest

    Erstmal danke für eure Antworten.
    Die drei leben auf einer Grundfläche von ca. 1 1/2 m2, es gibt auch noch eine Etage, die Rampe haben wir extra flach gebaut. Zusätzlich ein Freilaufbereich (muss erst die Seiten nachmessen), der ihnen permanent zur Verfügung stehen sollte. Der Eigenbau steht nur auf Rollen, der Freilaufbereich grenzt an das Gehege, eine niedrige Rampe\Weidenbrücke wird als Übergang reichen. Im Moment bleibt aber das Gehege alleiniger Lebensraum, damit die Sporen nicht noch mehr Raum zur Ausbreitung haben.
    Sobald es endlich warm wird, dürfen die Damen unseren Garten unsicher machen, der ist groß genug, da findet sich sicher ein Plätzchen für ein gesichertes Gehege. Sobald es draußen nicht mehr ganz so matschig ist, mache ich mich an die Umsetzung. Ganzjährig mag ich sie nicht draußen halten, aber in den warmen Monaten fände ich das ganz fein.
    Ja, ein erwachsener Kastrat wäre sicher klug und von vornherein die bessere Gesellschaft gewesen. Aber ich fürchte, das ihm im Wintergehege der Platz nicht ausreicht.
    Ich hoffe mal, der Tierarzt wird eine passende Salbe oder Lösung zum Tupfen verschreiben. Falls er wirklich ein Bad vorschlägt, werde ich ihn nach einer anderen Lösung fragen. Franzi ist die Schüchternste der drei, das wäre eine Qual für sie.
    Ansonsten geht es den Mädels ganz gut. Zumindest Elfriede und Ronja haben mir den Tierarztbesuch anscheinend schon verziehen. Das heute (leider mit Handschuhen) angebotene Frischfutter haben sie mir aus der
    Hand gefressen. Es scheint, sie werden jeden Tag mutiger und sicherer, das freut mich. Franzi braucht noch Zeit, aber das macht nichts, Hauptsache man kann ihr helfen. Mittlerweile traut sie sich zumindest schon mal raus, auch wenn wir im Zimmer sind, das ist ja eh schon ziemlich mutig.
    Das mit den Kartonhäuschen ist ein super Tip, da kann man ja auch zwei Eingänge rein schneiden. Habe sogar gerade passende Schachteln, die groß genug sind. Kann ich die Holzhäuschen inzwischen mit Essigwasser reinigen
    und aufbewahren, oder sollte ich sie lieber entsorgen?
    Eine Frage habe ich noch: Die Kleidung, die man beim Misten, bzw. der Therapie trägt, muss die dann gleich danach gewechselt und heiß gewaschen werden?
    Jedenfalls danke für eure Hilfe!
     
  7. Nele

    Nele Guest

    Danke, Angelika, das klingt beruhigend. Dann werden wir jetzt mal Ruhe bewahren und schauen, wie es weitergeht. Ich glaube ja, dass, wenn sich der Pilz bestätigt, ich ihn ziemlich früh entdeckt habe und das ist sicher von Vorteil, oder?
     
  8. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    3.868
    Das ist auf jeden Fall von Vorteil.
    Die Häuschen müsst ihr nicht entsorgen. Reinigen und gut ist.
    Ich würde sie wieder zu den Wutzen packen, wenn die Behandlung durch ist.
     
  9. #8 Manu911, 17.03.2018
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.496
    Zustimmungen:
    781
    Du musst weder Kleidung wechseln, noch sofort heiß waschen oder Häuser mit Essig säubern oder gar entsorgen. Auch fürs Füttern müssen keine Handschuhe sein. Ich hatte sie wenn ich gesundheitlich angeschlagen war nur zum Cremen der Pilzstelle an. Wenn man gesund ist bräuchte man nicht Mal das und wie gesagt, die anderen Tiere müssen nicht mitbehandelt werden.
     
  10. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    2.228
    Zustimmungen:
    3.868
    Meine Tierärztin fragt bei jeder Kontrolle, ob wir Menschen auch Stellen haben... da der Pilz, den unsere Tiere haben wohl auch recht hartnäckig ist. Hier haben auch Kids Umgang mit den Meerschweinchen und es steht noch nicht fest, welcher Pilz oder was auch immer die Ursache der Stellen an den Meerschweinchen ist.
    Ich würde da schon ein bisschen vorsichtig sein. Ist meine Meinung.
     
  11. Nele

    Nele Guest

    Ich denke, vorsichtig zu sein, wird sicher nicht schaden. Unsere Töchter sind 10 und 8, da verstehen sie gsd. schon viel. Momentan freuen sie sich, wenn sie den Meerlis zuschauen können und mit ihnen reden. Der Kleine ist drei und interessiert sich mehr für jeden Traktor, der vorbei fährt ;).
    Wir werden jetzt erstmal abwarten, was tatsächlich rauskommt und dann sehen wir weiter. Vorerst ünernehme ich die Versorgung natürlich alleine.
    Jaja, ich bin bei sowas immer ein wenig paranoid, als Krankenschwester fängt es mich reflektorisch an zu jucken, wenn das Thema auf Läuse, Milben, Pilz etc kommt und ich verspüre dann den zugegebenermaßen unvernünftigen Wunsch, kontaminierte Dinge zu verbrennen :))). Es tut gut zu hören, dass die Sache, auch wenn sie vielleicht mühsam ist, kein Weltuntergang ist.
     
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Feivelchen, 18.03.2018
    Feivelchen

    Feivelchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.09.2012
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    5
    Pilz wird wirklich oft sehr übertrieben aufgebauscht. Die besten Erfahrungen habe ich mit dem Mittel Program (gibt es beim TA, nicht jeder kennt es allerdings). Das wird oral eingeben, sehr gut vertragen und ist deutlich weniger Aufwand und Stress für die Tiere als z.B. baden.

    Ausserdem sprühe ich Etagen oder Häuschen und mich nach einer Behandlung oder dem Anfassen der Schweinchen mit Lebermoos-Tinktur ein, nach gründlichem Händewaschen.

    Das war es schon und nach spätestens 2 Wochen ist der Spuk normalerweise vorbei.
     
    Miakoda gefällt das.
  14. Nele

    Nele Guest

    Ich werde dem TA nach Program fragen, bzw. mal schauen, was er vorschlägt. Wir waren schon sehr oft mit unseren Katzen dort und immer zufrieden.
    Ansonsten geht es den Meerschweinchendamen gut. Ronja und Franzi haben heute das erste Mal so richtig getobt, es sah so aus, als hätten sie eine Menge Spaß dabei. Elfriede sah eher so aus, als würde sie die Nase rümpfen angesichts so viel Kindereien, ganz Teenie eben. Wer so viel rumspringt, bekommt natürlich Hunger und so kam es, dass mir Franzi heute zum ersten Mal ein Salatblatt aus der Hand geklaut hat. Das hat uns sehr gefreut.

    Was mir allerdings aufgefallen ist: Jetzt hat sie über dem anderen Auge eine zweite, winzige Kahlstelle. Wie lange, glaubt ihr, wird es dauern, bis uns der Tierarzt ein passendes Mittel verschreiben kann? Kommt wahrscheinlich auf die Proben an, oder? Ist das nicht zu lange? Was mir noch eingefallen ist: gibt es bei der Ernährung irgendwas, das wir lieber weglassen sollen, oder etwas, das ihr gut tun könnte?
    LG
     
Thema:

Pilz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden