Pilz

Diskutiere Pilz im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, ich war gestern mit meinen Schweinchen beim Tierarzt, einfach mal zu allgemeinen Kontrolle. Ausserdem hat Lola an einem Ohr eine weißen...

  1. Efendi

    Efendi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    09.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    25
    Hallo,

    ich war gestern mit meinen Schweinchen beim Tierarzt, einfach mal zu allgemeinen Kontrolle. Ausserdem hat Lola an einem Ohr eine weißen Stelle und an den Füßchen ein bischen Schorf. Aber das hat sie alles schon gehabt als wir sie bekommen haben, es hat sich auch nicht verschlimmert. Die Tierärztin die auf Meerschweinchen spezialiesiert ist hat sofort ein Hautgeschabsel genommen und schickt dies ins Labor. Sie sagte zwar das US-Teddys schon mal trockene Haut haben, es aber auch nach einem Pilz aussieht. Ich bekomme Ende der Woche das Ergebniss.
    Sie meinte das ich aber Lola sofort von den anderen Trennen soll evl. eines der anderen dazu setzten. Ausserdem dürfte meine Tochter die Schweine erst einmal nicht mehr anfassen, ein Pilz wäre hochansteckend. Ich soll Handschuhe beim reinigen tragen. Die Behandlung wenn es ein Pilz ist, wäre sehr lang und Aufwändig.

    Ich habe Lola nicht getrennt. Denn wenn sie wirklich einen Pilz hat dann hat sie die anderen schon angesteckt und wird es bestimmt nicht in den nächsten drei Tagen tun. Die Tierärztin hat sich alle Schweinchen sehr genau angeschaut und die anderen haben keine Anzeichen eines Pilzes. Lola kommt aus der gleichen Zucht wie Emma, wie warscheinlich ist es das Lola krank ist aber Emma nicht? Ausserdem hat weder meine Tochter, Mann, Hund, Katze noch ich mich bis jetzt angesteckt.

    Wie warscheinlich ist da der Pilzverdacht überhaupt?

    Jetzt heißt es erst mal abwarten bis ein Ergebniss vorliegt. Aber bei meinem Glück .....
    Aber ich überlege schon wie ich mein Gehege Pilzfrei bekommen könnte. Habt Ihr da Erfahrungen? Ich könnte alle Fleecedecken und Kuschelsachen mit einem Waschmittel waschen das speziell gegen Pilze ist. Reicht es den Eigenbau und die Häuser mit einem Dampfreiniger zu bedampfen und ggf. mit Desinfektionsmittel einzusprühen? Gibt es da ein bestimmtes Mittel, denn die Schweinchen Nagen ja teilweise am Holz?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    1.990
    Zustimmungen:
    915
    Fleece ->Kochwäsche
    Häuser->Backofen
    Gehege-Dampfreiniger oder Bactracol
    Ich würde die Tiere nicht trennen, da das zusätzlich stresst.
    Deine Tochter sollte sich wirklicch von den Tieren fernhalten, da er ansteckend und sehr hartnäckig ist. da wäre ich lieber zu vorsichtig bis das Ergebnis da ist.
     
  4. #3 Angelika, 14.11.2017
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    8.968
    Zustimmungen:
    2.269
    Ehrlich gesagt, ich habe in 21 Jahren bei Pilz nie etwas anderes gemacht, als das betreffende Schweinchen behandelt. Gerade weißer Belag auf den Ohren geht recht einfach weg. Selbst bei hartnäckigen Pilzen hat sich nie ein weiteres Schweinchen angesteckt,
    Handschuhe können allerdings sinnvoll sein, vor allem, wenn man angegriffene Haut hat.
    Pilzsporen sind auf dieser Welt immer und überall - wenn ein Organismus anfällig ist, wird er befallen, ansonsten wird das Immunsystem damit fertig.
     
    Quano, rosinante, ulrike und 5 anderen gefällt das.
  5. Helga

    Helga Meerschweinchensüchtig

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    898
    Zustimmungen:
    574
    Ich schließe mich Angelika an! Auch ich habe nie getrennt, keinen Bohai ums Gehege reinigen gemacht, das betroffene Tier behandelt und irgendwann war alles gut.
     
    Quano, B-Tina :-), VI0NA und 2 anderen gefällt das.
  6. Efendi

    Efendi Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    09.02.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    25
    Habe heute erfahren das Lola keinen Pilz hat. Also hat sie nur die für US-Teddys typische trockene Haut.
     
    lunalovegood, Quano, Helga und 2 anderen gefällt das.
  7. #6 Mira, 18.11.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2017
    Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    1.464

    Prima - also nicht wegen der trockenen Haut (ja, die ist Teddy-spezifisch), aber wegen des nicht vorhandenen Pilzes.

    Gut, dass du die arme Lola nicht, wie die TÄ riet, separiert hast. :ungl:

    Die trockene Haut der US-Teddys, vor allem an den Ohren, kenne ich auch. Dagegen helfen z.B. geschälte Sonnenblumenkerne und Salben, ich verwende die homöopathische Cardiospermum-Salbe von Omida (die fettende Variante), die kann man z.B. auch bei einem abheilenden Pilz geben. Natürlich gibt es auch andere Präparate, die Abhilfe schaffen können.

    Bestimmt wird sich dazu noch der eine oder andere User mit entsprechenden Erfahrungen hier melden.
     
    B-Tina :-) und Helga gefällt das.
  8. #7 B-Tina :-), 20.11.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5.230
    Zustimmungen:
    9.278
    Geschälte Sonnenblumenkerne bekomen meine Schweinchen auch, 2 - 3 Stück pro :wusel: und Tag.

    Zwei meiner Schweinis - sie sind Geschwister - haben sehr trockene Haut an den Pfötchen. Ich creme sie alle 2 Tage mit lipophiler Pflegesalbe ein (Apotheke). Es sind keine Teddys, sondern Rosetten.

    Ist wohl Veranlagung, wie bei den Menschen. Wer trockene Haut hat, benötigt mehr Pflege. ;)
     
  9. #8 Sturmschwein, 24.11.2017
    Sturmschwein

    Sturmschwein Im Schweinchenwahn

    Dabei seit:
    04.07.2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    14
    Hey, hoffe es ist in Ordnung wenn ich mich hier kurz einklinke.
    Mein Schweinchen hat derzeitig nämlich einen Pilz und wird mit Surolan behandelt. Außerdem soll ich oral allen Schweinchen ein Medikament( weiß den Namen leider nicht) , welches Lebertoxisch wirken kann eingeben. Ich stelle mir aber die Frage wie sinnvoll es ist, es allen zu verabreichen. Sie haben keinerlei Symptome und ich hab ziemliche Angst vor einer Überdosierung.
    Bei Fluse ist es auch ziemlich sicher ein Pilz, wobei das mit eventueller Zoonose bei mir wohl auch kein Problem ist, da ich laut TA immun sein müsste.
    Wäre wirklich dankbar für eure Hilfe
    Lg
     
  10. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    2.966
    Zustimmungen:
    2.719
    Ohne zu wissen, wie das Medikament heißt, läßt sich schlecht etwas raten!
    Angst vor Überdosierung? Hast Du keine Dosierung mitbekommen?

    Und was meint der TA damit, daß Du immun sein müßtest?
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Sturmschwein, 24.11.2017
    Sturmschwein

    Sturmschwein Im Schweinchenwahn

    Dabei seit:
    04.07.2017
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    14
    Hallo, also der Arzt meinte es wäre ein Medikament, das eigentlich für Hunde gedacht war, bei Meerschweinchen aber auch gute Wirkung zeigt. Die 2,5 Tabletten hat er mir dann zu Pulver zermörsert und diese verhältnismäßig ziemlich kleine Menge soll ich über zehn bis vierzehn Tage auf sechs Meerschweinchen verteilen.
    Vor einigen Jahren hatte ein Schwein aus meiner alten Gruppe ebenfalls Pilz und ich hatte mich leider angesteckt, wurde behandelt und er verschwand wieder.
    Da Fluse bereits etwas länger haarlose stellen an den betreffenden Stellen hatte und ich in dieser Zeit durchaus einige male Körperkontakt zu ihr hatte, sagte der TA zu mir ich hätte damals eine Immunität entwickelt.
    Ps: Die Medi hab ich Fluse jetzt erstmal auf etwas Sellerie verteilt gefüttert den anderen hab ich nichts gegeben.
    Lg
     
  13. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    2.966
    Zustimmungen:
    2.719
    Dann hast Du Dich ja schon entschieden. ;)

    Ich würde solche Fragen immer dem TA stellen. Auch Bedenken würde ich mit ihm klären.
    Hier sehen wir weder Ausmaß der Erkrankung, noch wissen wir, um welchen Pilz es sich handelt, ob er für Menschen „gefährlich“ ist usw.
    Es empfiehlt sich immer ein Meerschwein-erfahrener TA.
     
Thema:

Pilz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden