Pilz

Diskutiere Pilz im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr lieben, mein Shaun hat seit 2 Wochen einen Pilz. Ich war natürlich sofort beim TA, der auch eine Kultur angelegt hat. Letzte Woche...

  1. saeva

    saeva Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    166
    Hallo ihr lieben,

    mein Shaun hat seit 2 Wochen einen Pilz. Ich war natürlich sofort beim TA, der auch eine Kultur angelegt hat. Letzte Woche rief er mich an und sagte mir, dass es auf jeden Fall ein Pilz ist, er aber erst in ca. einer Woche sagen kann, was für einer.

    Seitdem schmiere ich mit Surolan, 2 mal täglich. Die Stelle am Rücken sieht mittlerweile gut aus, das Fell wächst nach und er kratzt sich auch nicht mehr. Bei den 2 Stellen am Bauch wächst das Fell bisher nicht nach, wobei der TA sagte, dass das erstmal nichts heißen muss, und es schonmal gut ist, dass es nicht schlimmer wird und die Stelle am Rücken besser geworden ist.
    Er sagte auch, dass ich ein anderes Pilzmittel nehmen könnte, wenn ich wollte, aber das Surolan erstmal weiter nehmen soll.
    Nun ist das Surolan fast alle, dürfte noch 1-3 Tage reichen. Ich habe nun von einigen anderen Pilzmitteln gelesen, mit denen auch gute Erfolge erzielt wurden. Deswegen wollte ich mich nach euren Erfahrungen erkundigen; soll ich auf ein anderes Mittel umsteigen (Canesten?Fenistil?) Oder soll ich mir von einem TA "um die Ecke" (zu meinem Stamm-TA brauche ich fast ne Stunde) noch ein Fläschchen Surolan holen und damit weiter machen?

    Vielen Dank schon einmal :)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sherylin, 22.04.2013
    Sherylin

    Sherylin Liebhaber-Halter

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1
    Moin, da ich selbst bisher immer sehr gute Erfahrungen mit Surolan gemacht habe, würde ich damit einfach weiter machen. Denn es gibt ja auch sehr hartnäckige Pilzsorten. Von daher kann es sein, das bei euch die Behandlung ein wenig länger dauert, bis es weg ist. Zumal zwei Stellen am Bauch sind, da liegen die Tiere ja auch viel drauf. Da wird mit Sicherheit ein Teil des Surolans wieder weg gewischt und wenn die Tiere auf voll gepieselten Heu liegen, dann ist das auch nicht gerade förderlich für die Heilung :-).
    Und auf jeden Fall noch ein paar Tage weiter schmieren, auch wenn es schon gut aussieht. Da immer noch ein kleiner Rest an Pilzsporen da sein könnten.
    Auf jeden Fall gute Besserung deinen Schweinchen.
     
  4. #3 gummibärchen, 22.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ich kann Lamysil once empfehlen, es muss nur einmal aufgetragen werden und i.d.R. geht der Pilz damit weg. Man kann die Behandlung im Bedarfsfall aber auch ein zweites und drittes Mal im Abstand von einer Woche wiederholen.

    Wie sieht denn die Stelle am Bauch aus und wie groß ist sie? (Kannst du vielleicht Fotos machen?)

    Es gibt auch bestimmte hormonelle Erkrankungen, die mit Fellverlust am Bauch und/oder den Innenseiten der Oberschnkel einher gehen können, nicht das sich in diese Richtung etwas anbahnt...
     
  5. #4 pepinolito, 22.04.2013
    pepinolito

    pepinolito Seelentierchenhalter

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2
    Versuche es mal mit Ivamerol. Das kann man auf das Fell rauftupfen. Damit habe ich fast alles in den Griff bekommen.

    Ansonsten gibt es noch Intrafungol. Das wird oral gegeben und geht auf die Nieren.

    Bei Surolan ist, wenn man sich mal die Packungsbeilage durchliest, eigentlich nicht primär für Pilz gedacht. Funktioniert bei kleinen Stellen aber ganz gut.

    Toi, toi, toi !

    Edit : Wenn du viel Zeit hast, kannst du auch Brottrunk drauf machen. Allerdings hilft es nur, wenn man es 5 x am Tag auf die betroffenen stellen tupft.

    Edit 2 : Eine Pilzbehandlung kann bis zu 6 Wochen dauern.
     
  6. #5 hoppla, 22.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 22.04.2013
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Wie kommst du darauf?
    Ich finde es immer etwas komisch, dass gerade Surolan großflächig auf Schwein geschmiert wird ( das ist ja so ein richtiger Med.cocktail und nur für äußerliche Anwendugung gedacht - landet sicher aber ne Menge via Putzen im Tier ) und bei allen oralen Medis sofort gesagt wird: Ui, das schädigt total Nieren und Leber!

    Meine Tierärztin behandelt NUR Nager und Kaninchen, seit weiß der Geier wievielen Jahren. Schreibt Fachbücher und in der Regel kennt und schätzt man ihre Ansichten.
    Sie schwört auf Itrafungol, dafür gibts bei Pilz kein Surolan. ;)
    Das nur am Rande.
     
  7. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    Ich habe mit Sorulan und Imaverol gute Erfahrungen. Sorulan hab ich aber mind. 4 Mal am Tag draufgemacht.
     
  8. #7 gummibärchen, 22.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Itrafungol belastet aber in der Tat Leber und Nieren, zwar nicht so sehr, wie andere orale Pilzmedikamente, aber es ist dennoch nicht zu unterschätzen.
    Wir müssen es bei einem Papagei anwenden und der Fachtierarzt, wo wir jetzt sind, sagte, dass es nun etwas anderes gibt, was die Leber nicht so arg belastet.

    Solange es sich nur um einzelne Pilzstellen am Schweinchen handelt, würde ich immer nur äußerlich behandeln. Ist es ein großflächiger Befall, sieht es anders aus, dann kommt man um eine orale Behandlung manchmal nicht drum herum.
     
  9. muegge

    muegge Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    133
    also ich finde die Behandlung mit Surolan auch nicht zielführend. Es kostet unendlich viel Geld, aber die Wirkung lässt doch sehr zu wünschen übrig. Es hilft nur einem nämlich dem Produzent seinen Geldbeutel klingeln zu lassen.

    Zuerst müsste mal auch ausgeschlossen sein, dass nicht eine Mischinfektion vorhanden ist. Wenn Dein Tier auch Milben hat, kannst du soviel Surolan schmieren, wie sonst was und es wird nicht besser...Du schreibst ja, unter dem Bauch ist es noch nicht wirklich viel besser geworden.

    Zudem trocknet das Surolan die Haut sehr aus, was ich als wenigt hilfreich empfinde in einer Pilzbehandlung.

    Man muss auch unterscheiden: Will ich den Pilz von innen raus behandeln, oder nur äußerlich was dagegen tun? Richtig wäre eher die Behandlung von innen raus.
    Itrafungol kenne ich nicht, ich nehme meist Program (ein Mittel gegen Flöhe bei Katzen) was ich in der höheren Dosis bevorzuge. Das muss dreimal gegeben werden...in Abstand von 7 - 10 Tagen, danach ist Ruhe.

    Wenn ich es humaner haben will, kann ich auch mit kolloidalem Silber behandeln, nämlich von innen und außen. Das kann auch auf offene Stellen gegeben werden (eine wässrige Flüssigkeit), die nicht brennt. Empfehlenswert ist es auch hier eine Pflegesalbe mit zu verwenden...denn auch das trocknet die Haut aus.

    Sollten keine offenen Stellen vorhanden sein, kann auch mit Brottrunk behandelt werden, gibt es bei DM, kostet wenig, muss aufgetupft werden.

    Brottrunk riecht wie Essig, da er sauer ist und der Pilz bei saurem Millieu keinen Nährboden mehr findet, wird er damit auch abgetötet.

    LG Sabine
     
  10. #9 pepinolito, 22.04.2013
    pepinolito

    pepinolito Seelentierchenhalter

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2
    Das hat mir die TiHo in Hannover gesagt. Wir haben bei Hilda extra noch mal ein Blutbild gemacht um sicher zu gehen, daß sie noch mal eine Ladung verträgt.
    Leider alles zu spät :heul:


     
  11. #10 pepinolito, 22.04.2013
    pepinolito

    pepinolito Seelentierchenhalter

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2
    No was : Intrafungol ist total teuer. Eine Flasche kostet um die 50 EUR !!!!
     
  12. saeva

    saeva Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    166

    So, habe nun mal Fotos gemacht, man hat der gezappelt ^^

    [​IMG]

    [​IMG]

    Am Rücken war vor 2 Wochen auch eine größere Stelle, die ist nun aber so ziemlich weg, sieht natürlich ziemlich fettig aus vom Surolan.

    Am bauch ist noch die kahle Stelle, ebenso eine kleine stelle rechts am Oberschenkel, erkennt man auf dem Foto leider nicht soooo gut.

    Milben hat mein TA ausgeschlossen, er hat gleich unterm Mikroskop geschaut und er behandelt nicht auf Verdacht mit solchen Hammer-Medis. Allgemein gehts ihm viel besser, seitdem ich schmiere, er kratzt sich auch kaum noch. wobei die Aussage, dass es am Bauch länger braucht, bis das Fell nachwächst, für mich auch sinn macht, so was ähnliches sagte mein TA auch. Ich bin übrigens bei Dr. Reese in HH; dafür nehme ich auch immer eine Stunde Fahrt auf mich; habe aber die allerbesten Erfahrungen mit ihm gemacht (insbesondere bei meinen Zahnschweinchen).
     
  13. #12 gummibärchen, 22.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ich denke, am Bauch braucht es noch etwas Zeit, bis das Fell wieder kommt. Ich würde noch etwas abwarten und wenn da in 2 Wochen immer noch nichts ist, könnte man mal den T4 Wert im Blut testen lassen.

    Zunächst sieht es für mich aber noch nicht nach hormonell bedingtem Haarausfall aus.
     
  14. #13 Sunshine, 22.04.2013
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Klappt das wirklich mit Brottrunk? Das wär ja ne nebenwirkungsfreie Behandlung :-). Ich hab zur Zeit auch 2 Schweine mit Pilz und behandle seit Samstag mit Imaverol. In den 2 Tagen kann ich natürlich noch keine Aussage über die Wirksamkeit machen. Aber das mit dem Brottrunk klingt interessant. Kolloidales Silber bekommen meine Zwei zusätzlich.
     
  15. #14 RookyLuna, 22.04.2013
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Ich bekomme für meine beiden auch Itrafungol, wegen einem Pilz im Rachen.
    Meine TÄ hat das selbe gesagt, es ist nicht so sehr Leber- und Nierenschädigend wie andere orale Pilzmedikamente, darum soll ich das weiter geben.
    Hatte gefragt, ob ich wechseln kann, weil sie es absolut nicht mögen.
     
  16. #15 gummibärchen, 23.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Für inneren Pilz gibt es auch nicht viele sinnvolle Alternativen. Für äußerlichen schon, dass sind zwei verschiedene paar Schuhe und da muss man den Körper und die inneren Organe nicht unnötig belasten.

    Ich habe in 15 Jahren Schweinchenhaltung erst ein einziges Mal mit Itrafungol behandeln müssen und das auch nur, weil ein Notschweinchen am Rücken fast komplett kahl war vom Pilz. Alles andere haben wir mit Imaverol, oder später Lamysil once super in den Griff bekommen.
     
  17. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Die Frage ist eben wirklich, ob es dadurch mehr belastet wird. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ausgerechnet Nagerexperten Mittel verabreichen, die nicht sinnvoll sind.
    Meerschweinchen nehmen ja beim Putzen ALLE Medis zu sich. Auch die, die eigentlich gar nicht für die orale Aufnahme bestimmt sind. Ob das die bessere Wahl ist?

    Von mir aus kann jeder sein Schweinchen mit Surolan oder sonstwas großflächig einschmieren, aber ob das zuträglicher für Leber, Niere und Co. ist vage ich auch zu bezweifeln.

    *wieder rausschleich*
     
  18. #17 gummibärchen, 23.04.2013
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Nunja, das mag ja sein, aber nicht alle Pilzstellen sind so gelegen, dass das Schweinchen die Medikamente beim Putzen wirklich aufnimmt und selbst wenn mal eine Pilzstelle so liegt, dass das Medikament aufgenommen wird, so wird es denke ich nicht in so großer Menge geschehen, dass es wirklich ein Problem darstellt.
    Die Salben und Suspensionen ziehen ja auch in die Haut ein...

    Ich halte eigentlich sehr große Stücke auf deine TÄ und habe auch schon oft mit ihr telefoniert, aber auch sie ist nur ein Mensch...
    Sie behandelt Kokzidien z.B. auch mit dem 2,5 % Baycox, was ich nie tun würde (aber das ist jetzt auch OT...)

    Es gibt immer viele Wege, die nach Rom führen und es soll jeder das Mittel für sein Schweinchen nehmen, mit dem er selbst sich am wohlsten fühlt. Solange man weiß, dass es Alternativen gibt und sich aus einem bestimmten Grund für Mittel xy entschieden hat, wird das schon seine Richtigkeit haben. ;)
     
  19. muegge

    muegge Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    20.03.2007
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    133
    Also ich habe es schon probiert. Wichtig ist eben, dass es keine offenen Stellen vorhanden sind, denn das tut dann weh, wenn da saure Flüssigkeit rein kommt. Es hat gut geklappt, zumindest war meine Erfahrung besser wie mit Surolan.

    Wichtig ist auch die Haut an den Stellen zu pflegen mit Bepanthen, denn auch der Trunk trocknet etwas die Haut aus.

    Mein Tierärztin hat den Tip mal von mir bekommen und sogar an Leute mit Hunden weitergegeben, die lange Jahre Probleme mit Pilzstellen hatten, auf ihrem Vierbeiner, die mit allerlei Zeug nicht in den Griff zu bekommen waren.

    Versuche es halt mal selbst, eine Flasche kostet um die 2 Euronen, das haut ja kein so grosses Loch in die Kasse...und das ist ein Liter Flüssigkeit, damit kannst Du eine ganze Kolonie Schweinchen behandeln.

    LG Sabine
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. saeva

    saeva Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    166
    So, nun stehe ich vor der Entscheidung, mit Surolan weiter zu machen, oder Lamisil once zu nehmen. Die oralen Mittel wollten wir erstmal noch vermeiden. Das blöde: mein Surolan ist fast alle, da ich auf die stelle am Rücken ne menge drauftun musste wegen dem Fell.
    Nun war mein Freund beim TA neben seiner arbeit und wollte ein Fläschchen holen, die wollten ihm aber keins geben, weil er natürlich ohne schwein da war -.- Ich mag jetzt ehrlich gesagt weder das schweinchen einpacken und zu einem TA "um die ecke" gehen, noch zu meinem Stamm-TA fahren, da das mindestens ne stunde fahrt ist.
    Von Lamisil once habe ich ja auch schon viel gutes gelesen, und das muss man ja im Besten fall sogar nur ein mal auftragen, oder? Da müsste ich nur kurz in die Apotheke gehen und das Schweinchen nicht unnötig stressen...
     
  22. moni89

    moni89 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    11.07.2012
    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    41
    dann würde ich an deiner Stelle auch mit Lamisil weitermachen. Muss ja nicht sein ihm zum TA zu schleppen. So musst du dann auch nicht mehr so oft schmieren und es ist weniger Stress.
     
Thema:

Pilz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden