Philosophie - Abgabe nur mit Bock

Diskutiere Philosophie - Abgabe nur mit Bock im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich finds immer wieder "lustig". Da wird am Geld fürs Tier gespart huch 10 Euro mehr und das für die Kastra neeeee also wirklich..... und das...

  1. #61 Fragaria, 24.08.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Ich finds immer wieder "lustig". Da wird am Geld fürs Tier gespart huch 10 Euro mehr und das für die Kastra neeeee also wirklich..... und das selbst in Gegenden, wo nicht solche Wucherpreise von TAs genommen werden und die Züchter auch grad mal die Jungs für Kastra-Preis abgeben. Aber der Boom mit Tierzubehör boomt. Da wird jeder Sch.... gekauft vom möhrenförmigen Kuschelbett über Leckerlies, die man bestenfalls in die Tonne hauen aber keinesfalls verfüttern sollte, Käfige die nichts taugen, aber nett aussehen bis zu irgendwelchem Superfutter von Vitasch*** das dreimal so viel kostet wir artgerechtes normales Futter. DAFÜR geben die Käufer dann gerne das Geld aus. Da stimmt doch einfach was nicht.... Vielleicht sollten sich das einige Züchter mal vor Augen führen und ihre Preispolitik entsprechend überdenken. Mehr fällt mir dazu echt nichts mehr ein.

    Ich persönlich finds ein Superschäppchen, wenn ich einen Kastraten für 45 Euro bekomme - das ist weniger als wenn ich ihn selber kastrieren lassen würde und noch dazu hab ich das ganze drumrum nicht. Da spende ich dann lieber ein paar Euro extra an die NS und hab immer noch ein gutes Geschäft gemacht (wobei die Schnuten eh eigentlich unbezahlbar sind......). Wenns endlich normaler wäre, dass es Kastrate gibt und die nunmal mind. ihren Kastrapreis kosten, dann würde sich auch fast niemand mehr drüber aufregen (klar, ein paar superschlaue Sparer gibts ja immer). Ganz ehrlich... ich würd die Leute mal auf die Preise von Rassekatzen- und Hunden hinweisen oder darauf, was eine simple kleine Echse so kostet...... Es fehlt einfach völlig die Relation. Sind ja "nur" Kleinnager und "Kinderspielzeuge"...... Da kostet ja manches Futtertier mehr je nachdem wo man wohnt wenn ich hier die Preise so mitkriege. Klar ist es etwas kostspielig, wenn ich gleich ne kleine Gruppe will. Aber hey, letztens hat mir meine TÄ erzählt, dass ein Besitzer 1800 € für seinen Rassehund (fragt mich jetzt nur nicht welche Rasse) gelatzt und nebenbei noch 3 (in Worten drei) Jahre auf dieses Tier gewartet hat. Je nachdem welche Rasse wird der auch nicht älter als ein Meerschwein...... Da kann ich aber mein Leben lang Kastrate kaufen bevor ich DEN Kaufpreis für EIN Tier drin hab.....

    *wink*
    Gabi
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #62 Sternenbande, 24.08.2011
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    Ich habe zwar von sowas noch nicht gehört, aber was bitteschön hat es mit Tierschutz zu tun, wenn man züchtet und dann die Tiere als Paar abgibt?
     
  4. #63 Meresin, 26.08.2011
    Meresin

    Meresin Guest

    Das sehe ich etwas anders. Ich habe schon einige Böckchen in Gruppen von 2-4 Tieren an Liebhaber abgegeben und die funktionieren hervorragend. Natürlich unter der Voraussetzung das man die bekannten Bedingungen (Platz, nicht trennen, keine Mädels) einhält. Aber da liegt es an mir als Züchter, den Interessenten klar zu machen worauf es ankommt und sie entsprechend zu beraten. Außerdem sind meine Böckchen von Geburt an in Gruppen und werden von klein auf sozialisiert.
    Auch bei mir leben reine Bockgruppen zusammen, momentan eine 4er Gruppe, ich hatte aber auch schon 6er Gruppen.

    Was mit dem Altbock passiert wenn der Partner verstirbt? Man setzt ein junges Böckchen dazu, würde ich sagen.
    Für diejenigen die sich dem Gedanken tragen nach dem Tod des verbliebenen Schweinchens mit der Meerihaltung aufzuhören gibts auch noch die Möglichkeit der Leihmeerschweinchen.

    Ich würde sicherlich auch alle Böcke kastrieren lassen aber ganz ehrlich, wenn ich Kastraten anbiete (ehemalige Zuchtböcke, zb) will die hier keiner haben. Zu teuer, man will keine halben Böcke ect. und für eine Bockgruppe ist es meiner Meinung nach unrelevant ob die Tiere kastriert sind oder nicht, da sie ihr Verhalten nicht ändern durch die Kastration.
    Außerdem ist die Kastration (+ Nachsorge) nunmal immer noch ein Risiko für´s Tier.
    Und wie erklärt man einem Liebhaber das sein Traumschweinchen aufgrund der von mir empfohlenen Kastration für Bockgruppenhaltung verstorben ist??? Klar, bei jemanden der einen Kastraten für sein Mädel sucht, muss dieser Weg beschritten werden aber dann kann ich für mich sagen das die Kastration nötig war um dem Tier (und seinem zukünftigen Partner) bei diesem Interessenten ein artgerechtes Leben bieten zu können.
     
  5. #64 Heidi*, 27.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2011
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.582
    Zustimmungen:
    344
    Gabi :D von der Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet.
    Stimmt.

    ja, alles fix und fertig - nur noch abholen :D

    Das Problem habe ich heir nicht, finden alle einen Platz, nicht gleich, ist klar, aber sie finden einen. Somit ist das für mich vollkommen in Ordnung. Es sind schöne und zuverlässige Endplätze.
    Kann auch passieren, dass ich ab und an einen zurück bekomme - den ich dann nimmer rausrücke :engelteufel:

    Habe ich aktuell grade wieder -wird schwer - max nur nen ganz speziellen Platz.
    Lieber Gott - wird ganz schwer.
     
  6. #65 Antaraxia, 27.08.2011
    Antaraxia

    Antaraxia Guest

    Also ich habe schon mehrere reine Bockgruppen an Liebhaber vermittelt! Die funktionieren jetzt schon 3 Jahre und länger ohne Geklapper oder Ähnliches! Ich denke es kommt eben auf die Gruppenzusammensetzung an! Ich selber habe selbst Zuchtböcke mit anderen Zuchtböcken vergesellschaftet! Das machen viele andere Züchter ja auch erfolgreich! Ich denke es kommt eben immer auf die Sympathie an! Ich mag ja auch nicht jeden Menschen gut leiden und dieses "Privileg" gestehe ich auch meinen Böcken zu!
    Bei mir werden auch nicht alle Abgabeböcke kastriert! Tiere mit FW oder FO (tauchen hier so gut wie nie auf) schon! Notböcke ebenso! Allerdings hält sich hier die Nachfrage an Kastraten auch in Grenzen! Eben immer mal wieder! Aber alle Böcke einfach mal so kastrieren zu lassen mache ich nicht! Denn auf jeden Topf passt ein Deckelchen irgendwann und viele der Abgabeböcke sind ja definitiv interessant für andere Züchter! Und die können eben mit einem Kastraten nichts anfangen :fg:
    Ich kastriere Böcke wenn ich sie selber als Kastrat brauchen könnte, sehr an ihnen hänge (kommt schon oft vor) oder eben auf Nachfrage!

    Wie gesagt....Züchter, die auch an Liebhaber nur 1,1 (und den Bock dann unkastriert) abgeben sind für mich unseriös! Wenn man Böcke sooo dringend abgeben muss, dass man selbst an Liebhaber nur einen unkastrierten Bock abgeben muss bzw. keine 2 Mädchen.....dann sollte man seine Zucht runterfahren!
    Genauso schlimm wie Böcke für 10-15 Euro zu "verjubeln"!

    Lg, Simone
     
  7. #66 wutzenwunder, 27.08.2011
    wutzenwunder

    wutzenwunder Guest

    natürlich freu ich mich wenn jemand 1,1 will - aber es is bei mir keine bedingung. wenn jemand nur ein mädel braucht...gut
    wenn jemand nur einen bock will..auch gut

    das einzige, wo ich absulut strickt bin - es geht kein meeri in einzelhaltung - weder bei züchter noch beim liebhaber. wenn es heisst "meine böcke sitzen alleine" tut leid, da gibt es dann keinen bock von mir.

    bei mir werden die zuchtböcke mindestens zu zweit gehalten, und ich hagte kein problem beim wieder vergesellschaften etc.

    jeden bock, der meine zucht verlässt, und nicht als zuchttier in eine neue zucht einzieht, zu kastrieren, wäre für mich unleistbar, da bei uns eine kastra um die 50 euro pro tier kostet... gerade jetz habe ich einen 5er wurf - nur böcke - das würde mich schon mal lockere 250 euro kosten....

    ich kann mir gott sei dank den luxus leisten, dass böcke, die nicht vermittelt werden, bei mir sitzen bleiben können, solang, bis der richtige interessent kommt....

    und was die möglichkeit betrifft, nachwuchs mit unkastrierten böcken für liebhaber zu züchten - lieber mit einem bock vom züchter, als mit einem aus m zoohandel, wo kein mensch was drin steckt. denn - verhindern kann man diese "spasswürfe" ohnehin nicht........

    lg uli
     
  8. #67 Rennraupe, 28.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2011
    Rennraupe

    Rennraupe Züchter aus Leidenschaft

    Dabei seit:
    23.06.2009
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebe meine Böcke an Liebhaber nur noch Kastriert ab.
    Ich gebe die dann aber auch nicht billig ab,ich will die Kastra Kosten und sogar noch was für den Kastrat.
    Ich würde das nicht als Luxus bezeichnen das man Böcke die nicht vermittelt sind so lange behält bis sie ein Zuhause haben...sollte normal sein,sonst halt lieber mal aufhören mit züchten/vermehren:nuts:!
    Ich glaube auch das 1,1 nur für Züchter gilt,aber auch da wird der "mitgekaufte" Bock dann sofort weiter verkauft,wenn er nicht "gebraucht" wird!
    Kann man also drehen wie man will....

    Sehr gut finde ich da die Möglichkeit "für Züchter"Mädels gegen einen höheren Anschaffungspreis auch ohne Bock erwerben zu dürfen.Wird auch von Züchtern gemacht und das ist dann doch schon Bock freundlicher,da kann man dann auch das eine oder andere Böckchen,durch die Mehreinnahmen, kastrieren lassen!

    Klar kann man Vermehrung nicht stoppen,aber das ist für mich kein Argument nicht zu kastrieren!
     
  9. #68 Fragaria, 29.08.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole.... die meisten Liebhaber sind deutlich geeigneter für Kastraten (entweder als Gruppe oder für den Harem/Paar) als für Böcke. Wenn die nun nur noch kastrierte Tiere kaufen könnten und nicht mehr nach "Schnäppchen" geiern könnten würden sie sich auch schnell an das Preisniveau gewöhnen und gut wär. Bei anderen Tieren erwartet auch niemand, die für 10 Euro kaufen zu können. Klar kann man auf seiner engen Sicht bestehen - aber wenn ich hier lese, dass es woanders auch ist wie in Köln, dass man z.B. in eba*kleinanzeigen fast nur unkastrierte Böcke allen Alters (die meisten so um ein Jahr herum) idR aus Paarhaltung nachgeworfen bekommt, dann zeigt dass doch, dass die meisten Normal-Käufer mit Vollböcken überfordert sind. Und dann bleiben die Kastra-Kosten bei den NS oder den "Doofen", die von dort die Tiere holen. Nur einer zahlt nicht: der verantwortungslose Erstkäufer. Und das kanns für mich nicht sein..... Da viele andere sehr wohl ihre Kastraten und FKs verkaufen können gibts für mich kein Argument dagegegen. Kastra ist Routine, es verstirbt kaum ein Tier (und ich bin überzeugt wenn, dann hat es idR auch irgendwas verstecktes, dass früher oder später eh heraus gekommen wäre), negative Folgen sind auch sehr selten. So what? Ist für mich reine Bequemlichkeit und Panik, mal auf den Kosten sitzen zu bleiben. Was aber bei einer VERNÜNFTIGEN Preispolitik kein Problem wäre....

    *wink*
    Gabi
     
  10. #69 Antaraxia, 29.08.2011
    Antaraxia

    Antaraxia Guest

    Abgabe

    @Fragaria: Und wie sieht für dich eine "vernünftige" Preispolitik denn aus?! Bei den meisten Liebhabern ist bei 30 Euro für ein Schweinchen Schluss! Lunkarya, die in Liebhaberhände gehen kosten oftmals trotzdem noch mehr als das! Kastraten sind bei Kastrationspreisen von 50-60 Euro schon relativ teuer! Das heisst würde man die reinen Kastra-Kosten verlangen wäre man bei 50-60 Euro! Noch mehr obendraufschlagen oder die Mädels noch teurer machen ist wohl in der Realität nicht möglich :fg: Mag sein, dass hier im Forum Liebhaber sind, die gerne auch mal tiefer in die Tasche greifen für ihr Wunschschweinchen. Aber das ist nicht die "breite Masse" an Liebhabern, die Schweinchen kauft!

    @Wutzenwunder: Ich denke es geht eigentlich jedem Züchter so, dass man ALLE Böcke, die nicht an Züchter gehen einfach nicht kastrieren lassen kann! Ausser man hat extreme Sonderpreise für Kastrationen! Ich mache es so wie du! Ich habe Platz genug, meine Böcke sind sehr verträglich und irgendwann findet sich das passende Deckelchen! Wenn nicht (kann ja auch mal vorkommen), dann bleibt das Böckchen eben oder wird dann kastriert!
    Vor allem ist eben nicht die Nachfrage nsch Kastraten da, gerade WEIL sie teurer sind aufgrund der Kastration! Die wirtschaftliche Situation vieler Menschen erlaubt zwar eine schöne und artgerechte Haltung, aber viele überlegen sich eben ob sie 50-60 Euro für einen Kastraten ausgeben, oder eben das Geld, dass sie beim kauf von 2 Böckchen oder eben 2 Mädchen "sparen" in Futter, hübsche Häuschen etc. inverstieren!

    Lg, Simone
     
  11. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.582
    Zustimmungen:
    344
    Wenn das so einfach wäre :-)
    Isses aber nicht.
    Dafür sorgen die ZH, dass dies nie aufhört. Das geht erst, wenn keiner mehr im ZH lebende Tiere kauft.

    Lass uns raten, ....wann das der Fall sein wird :engelteufel:
    Es werden noch Wetten angenommen.

    Ich habe in meinen Hochzeiten als kleine Zucht für die Kastraten ein Jahresbudget von 2000 Euro investiert.

    Nun habe ich meine Zucht stark verkleinert.
    12 Tiere - Rosette und die LH (Coronet+Sheltie).

    Nach und nach lasse ich kastrieren. FK (Frühkastraten) nur noch auf Anfrage. Hier ist der Zeit- und Kostenaufwand noch höher, da ich für jeden einzeln die gesamt 100km fahren muss.
     
  12. #71 Fragaria, 29.08.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    So lange man für 10 oder 15 Euronen die Tiere "hinterhergeschmissen" kriegt wird sich daran auch nix ändern...... Ich verstehe es einfach nicht. Geht doch mal in ein ganz normales Zoogeschäft und guckt euch da an, was die anderen Tiere so kosten. Selbst die Kleinnager sind allemal teurer als beim Züchter. Klar gibts "teure" und "billige" Gegenden. Ich persönlich würde meine Tiere nicht quasi verschenken wollen...... Das hat nichts mit "Hobby" zu tun - das ist schlicht dämlich. Um die Käufer nicht einseitig zu belasten wäre es fair, einen Durchschnittspreis zu errechnen und den gleichermaßen für Mädels wie auch Jungs zu nehmen. Wem wirklich an den Tieren gelegen ist, der wird das ohne großes Feilschen auch tun. Wer seine Tiere eh kastrieren lässt, der kennt die Preise und regt sich nicht drüber auf sonder freut sich, bereits "fertige" Kastraten übernehmen zu können.

    Wen man allerdings sicher abschreckt sind Leute, die billige Kuscheltiere für ihre Kinder suchen. Oder spontan mal Lust "auf was kuscheliges" haben. Oder solche, bei denen es einfach nur billig sein muss weil eigentlich "nichts wert". Ob man solche Leute allerdings langfristig als Kunden haben will muss natürlich jeder Züchter für sich selber entscheiden......

    tja....

    *wink*
    Gabi
     
  13. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.582
    Zustimmungen:
    344
    Die Preise finde ich ebenso nicht i.O.
    Zu meinem Kastraten damals hat die Kundin ein Weibchen für 10 Euro dazu bekommen.
    Ich frag ja dann immer gerne nach :angel:
    Da es sich im 30km Radius befindet findet ich den Preis nicht fair.
     
  14. #73 Antaraxia, 29.08.2011
    Antaraxia

    Antaraxia Guest

    Es wird sich wie Heidi schon sagte, aber leider nie ändern, dass es "Züchter" geben wird, die ihre Tiere für 10-20 Euro "verjubeln"! Hier im Fressnapf XXL kosten Kurzhaarmeerschweinchen 25 Euro und Langhaarmeerschweinchen (egal welches Geschlecht) 30 Euro!
    Die noch seriösen Züchter hier in der Gegend liegen bei 20 Euro für einen Bock und 25 Euro für ein Mädchen (teilweise 25 und 30) und die Leute kaufen trotzdem lieber im Zooladen! Ok, die Lunkarya liegen eben noch preislich etwas höher. Das liegt aber daran, dass man beim Zukauf neuer Tiere auch als Züchter den höheren Preis bezahlen muss.
    Oder es werden eben ungeliebte Tiere oder Kinderzimmernachzuchten bei Ebay Kleinanzeigen, dhd, etc. "abgegriffen"! Denn die liegen meistens noch unter dem Zooladenpreis oder sind zu verschenken!

    Es ist eben dieser: Billig will ich-Trend! Die meisten Züchter liegen ja auch was den "Preis" angeht auf oder etwas über dem Zooladenpreis! Aber wenn ich jetzt generell 40-50 Euro für ein GH, Rosetten etc. Meerschweinchen nehmen würde, dann würde wohl kaum noch ein Liebhaber bei einem Züchter kaufen. Es ist eben der Trend und die wirtschaftliche Lage der Leute, dass sie so "günstig" wie möglich an ein Meerschweinchen kommen wollen!

    Und wenn man realistisch ist dann wird man sehen, dass sich so schnell an dieser Situation auch nichts ändern wird! Leider.

    Lg, Simone
     
  15. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.582
    Zustimmungen:
    344
    Hier im nahen ZL sind die Mädels für 50 Euro und die Burschen für 40 Euro zu haben.
    In diesem Fall deklariert als Rassetiere.
    Die Mixe sind unter diesen Preisen.

    Ich bin mir sicher, wenn ich auf 50+40 Euro gehe, dass es nicht funzt.
    Wie auch, wenn der Rest um mich rum ja 10-15 Euro oder die aktzeptablen 25+20 Euro hat??

    Der ZL hat zwar 50+40 Euro, dass funzt aber auch nur wegen der "hier-bekommen-sie-das-in-allen-Farben-und-sonstwas" Angebot.
    Und sofort, ohne Wartezeit.

    Ich will und kann kein "hier-gibt-es-alles" Angebot machen.
    Das verstehe ich auch nicht unter einem echten Züchter.
     
  16. #75 Fragaria, 29.08.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Also von heute auf morgen die Preise extrem hochschrauben wird sicherlich nicht funktionieren. Klar, das muss schon in kleinen sozialverträglichen Schritten passieren. Allerdings hat man als Züchter heutzutage dank Internet ganz andere Möglichkeiten als noch vor 10 oder 20 Jahren. D.h.: man kann ganz andere Käufer erreichen. Die dann halt auch mal länger fahren, um ein bestimmtes Tier zu bekommen oder eine Mfg organisieren. Sicher muss man dann anders beraten und Taktiken entwicklen - nur werden wohl die wenigstens sich die Endplätze ihrer Tiere wirklich auch angucken vor dem Verkauf. D.h. die Problematik bleibt letztlich die gleiche. Ich sehe das ziemlich krass: wenn ich als Züchter nichtmal die handelsüblichen ZL-Preise oder das, was man im TH zahlt für ein Tier bekommt bzw. ohne unterbieten seine Tiere nicht verkaufen kann, dann hat man eindeutig zu viele auf dem Markt. Da hilft nur: Quote runter. Selbst hier gibts doch viele, die mehrere Rassen in diversen Farbschlägen züchten statt sich auf eine Sache in kleinem Rahmen zu konzentrieren und im Zweifel eben ihre Nachzuchten zu behalten. Man muss sich schon entscheiden was man will. Will man Masse und verkaufen bleibt einem klar nicht viel anderes übrig, als preislich zu unterbieten. Will man das nicht und hat eine langfristig gut durchdachte Verkaufs- und Preispolitik, dann kanns auch anders gehen wie andere hier ja auch beweisen. Ist eigentlich müssig das immer wieder durchzukauen......

    *wink*
    Gabi
     
  17. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.582
    Zustimmungen:
    344
    Gabi, ich verstehe, was du meinst, bin der selben Meinung, allerdings sehe ich auch, dass aufgrund der Züchtermenge, als auch deren Angebot, so einiges leider nicht funktioniert und man sich sogar gegenseitig im Weg steht.

    Meine Idee war, mit Zuchten eine Art Team zu bilden. Was ich nicht habe, weise ich an den mir bekannten Züchter weiter.
    Wenn der aber auch das hat, was ich habe, oder ein flexibleres Angebot, anders kann ich es nicht nennen, dann geht das leider nicht.
    Und was nicht geht, geht eben nicht.

    Mit meinen Preisen 25-35 liege ich in einem für mich akzeptablen Level und in einem angenehmen Klientel, wie ich es mir für meine Tiere vorstelle :-)
     
  18. #77 Fragaria, 29.08.2011
    Fragaria

    Fragaria Guest

    Yepp, da stimme ich dir zu: da stehen sich einige Leute gegenseitig in den Füßen herum! Warum, darüber kann man dann lustig philosophieren. Aber offensichtlich finden es einige eben auch gut so wies ist - sonst würd sich ja mal was ändern..... Wie sagt man so schön "das Hemd ist näher als die Hose".....

    *wink*
    Gabi
     
  19. #78 BarefootBornSwallows, 29.08.2011
    BarefootBornSwallows

    BarefootBornSwallows Guest

    also ich habe noch nie einen rosetten-züchter gesehen der nur 1,1 abgibt. seitdem ich mit den lunkys anfange, fällt mir dies nun aber gehäuft auf. viele geben nur 1,1 ab.
    ich habe auch bei solchen züchtern gekauft, aber selbst werde ich es NICHT so handhaben.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #79 Biensche37, 29.08.2011
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Hallo!

    Ich gebe Weibchen bevorzugt nur mit Kastrat ab, solange ich 1, 2 oder gar mehr da habe. Und ich habe regelmässig Kastrate da.

    Ich finde die Konstellation für die Tiere einfach besser.
    Bei Tod eines Tieres, hat der Halter es nicht so schwer ein neues Tier dazu zu holen.

    Die Koppelung 1,1 mit unkastriertem Bock wäre für mich nur für Züchter verständlich, die sich eine Zuchtgruppe zusammen suchen. Und dann kommt noch der Punkt dazu: Ich muss schon einen passenden Bock anbieten können. Ich kann doch nicht zu den Weibchen den Bruder dazu verkaufen. Was soll der Züchter damit? Also muss ich dem Käufer eine Zuchtgruppe zusammenstellen können, mit der er auch was anzufangen weiß.
    Mal angenommen der Züchter hat 1 Lunki Weibchen und hat gar keinen geeigneten Zuchtpartner zu diesem Weibchen. Muss ich dann irgendeinen anderen Bock nehmen? Und wenn`s ein US--Teddy ist, den er/sie grad übrig hat?
    Klar muss ich dann da nicht kaufen.
    Aber wenn ich als Züchter so eine Bedingung an meine Käufer stelle, dann muss ich auch in der Lage sein, sie sinnvoll zu bedienen.

    Noch nie hat ein Kunde nicht eingesehen, das er statt der geplanten 2 Weibchen ein Weibchen bei mir bekommt mit einem kastrierten Böckchen. Das was die meisten Leute dann stört ist, das der Kastrat eben schon größer ist. Manchmal sogar schon über 1 Jahr "alt".
    Den Zahn, das es immer nur kleine Babies sein müssen, musste ich schon so manchem ziehen.
    Aber auch bei mir gilt natürlich: Man kann auch woanders kaufen gehen, wenn`s einem nicht passt.

    Ich habe z.B. erst letztens zum anderen Züchter schicken müssen, weil die Leute 2kleine Böckchen haben wollten. Ich hatte leider keine kleinen Böckchen. Ich habe zur Zeit auch keine kleinen Mädchen. Das ist so, wenn man nur in kleinem Rahmen züchtet. Dann hat man eben nicht immer alles passend da. Die Leute denken immer, das man sie jederzeit mit vielen bunten Babies bedienen kann.


    bine
     
  22. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.582
    Zustimmungen:
    344
    Und das gibt es sehr sehr oft :D
     
Thema:

Philosophie - Abgabe nur mit Bock

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden