PFERDEGERECHT Futter Natur - auch für unsere Schweinchen geeignet ?

Diskutiere PFERDEGERECHT Futter Natur - auch für unsere Schweinchen geeignet ? im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Was meint ihr : http://pferdgerecht-shop.de/futter-natur/index.php Zusammensetzung: Wiesengräser u.- kräuter** (Knaulgras,...

  1. #1 Kerstin, 03.02.2014
    Kerstin

    Kerstin Tierfreundin :)

    Dabei seit:
    28.06.2004
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    50
    Was meint ihr :

    http://pferdgerecht-shop.de/futter-natur/index.php

    Zusammensetzung:
    Wiesengräser u.- kräuter** (Knaulgras, Wiesenfuchsschwanz, kleiner Bärenklau, Wiesenkerbel, Spitzwegerich, Zaunwicke, Dill, Fenchel, Pastinak, Wegwarte, Wiesenknopf, Wilde Petersilie, Rotklee, Schafgarbe, Wilde Möhre, Kamille, Wiesenkümmel, Honiggras, Frauenmantel, Kammgras, Echtes Labkraut, u.v.m.), Bio- Sonnenblumenkerne*, Karotte, Rote Bete, Apfel, Pastinake, Petersilie, Hagebuttenfrüchte, Ringelblume, Sellerie, Birkenblätter u.- rinde, Eichenrinde, Eschenblätter, Walnussblätter, Buchenrinde, Holunderblätter, Kischenstiele, Erikakraut, Holunderbeeren
    ** organische Düngung / schonend warmluftgetrocknet
    * aus kontrolliert biologischem Anbau

    (Analytische Bestandteile):
    Rohprotein 9,0%, verd. Rohprotein 7%, Rohfaser 25,1%, Rohfett 6,6%, Rohasche 8,9%, Stärke 1,1% Calcium 0,79%, Phosphor 0,32%, Natrium 0,03%, Magnesium 0,2%, Kalium 1,33%, Selen <0,1 mg/kg, Kupfer 42,2 mg/kg, Eisen 845 mg/kg, Mangan 131 mg/kg, Zink 27,8 mg/kg, Cobalt 0,54 mg/kg
    Verdauliche Energie (DE) 10,9 MJ/kg

    :hüpf: Hat eine Reitkollegin neu entdeckt - ist Faserreich und riecht wie Heu meint ihr das wär auch was für die Kleinen ???
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Lilith-Louhi, 03.02.2014
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Ich finde als Ergänzung klingt es toll...ich werd mir mal ne Probe schicken lassen :top:
     
  4. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Mir fällt auf, dass da Birke, Buche, Eiche, Esche, Holunderbeeren und -blätter, Walnußblätter drin sind.
    Deshalb werde ich es meinen Schweins nicht geben.
     
  5. #4 RookyLuna, 03.02.2014
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Was ist denn schlecht dran, Nanouk?
    Holunderbeeren und -blätter fänd ich jetzt nicht prickelnd.
    Buche, Eiche, Esche weiß ich nicht, ob das gut ist.
    Birke ist doch super! Und Walnußblätter auch?!
     
  6. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Birkenblätter enthält viel Gerbsäure, Buchenblätter sind stark Oxalsäurehaltig und sind deshalb sehr unverträglich, beide sollen deshalb nur in kleinen Mengen gegeben werden und sind nicht zur dauerhaften Fütterung geeignet.
    Was sind "kleine Mengen" und wieviel ist in dem Futter drin. Das weiß ich nicht, deshalb gebe ich das nicht.

    Erle soll nur in kleinen Mengen gegeben, gebe ich deshalb nicht. Grund s.o.

    Nicht alle Eschenarten sind als Meerschweinfutter geeignet, die Früche/Beeren und Knospen dürfen gar nicht verfüttert werden.
    Welche Arten sind drin? Und sind auch Knospen und Beeren mit drin?

    Eichen enthalten einen extrem hohen Anteil an Tanninen und sind somit giftig für Schweinchen.

    Holunder wird für Schweinchen als giftig eingestuft.



    Alles nachzulesen u.a. bei "dibrain". Das ist nicht der Weisheit letzter Schluß, aber Meerschweine sind keine Pferde und ich mache keine unnötigen Experimente, wenn auf einschlägigen Seiten steht, daß man es nicht verfüttern soll oder nur in Kleinstmengen.
    Es gibt genug Zeug, das man den Schweinchen unbedenklich verfüttern kann, da ist es nicht nötig sowas ohne Not zu geben.

    Aber das gilt nur für mich und meine Tiere.
    Manch einer ist da risokofreudiger. Ich bleib bei bewährtem Futter. Andere mögen gerne anders entscheiden.
     
  7. #6 RookyLuna, 04.02.2014
    RookyLuna

    RookyLuna Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.04.2012
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    25
    Wegen Birke, das ist interessant, ich hatte da nämlich was von hansemann's, also getrocknete Birkenblätter und hab die fast täglich verfüttert. Zumindest oft. Natürlich nicht in riesigen Mengen.
    In allrodin, in den Tabletten für Blase, sind auch Birkenblätter drinnen.
    Da bekommen sie täglich eine Tablette (im Moment hab ich leider keine mehr).
    Also unterstützend, wegen Blasengries.
    So ein bisschen wird sicher ok sein.
     
  8. #7 Dagmina01, 04.02.2014
    Dagmina01

    Dagmina01 Ex-Züchter

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    23

    Genau meine Meinung auch zu dieser, wirklich optisch tollen Futtermischung.
    Aber für die Schweinchen sicher nicht geeignet- und wenn - dann nur als kleine Beigabe und nicht jeden Tag. Bei der Fütterempfehlung für die Pferde sind die Mengenangaben pro Pferd, und die wiegen ja mal kräftig was, relativ gering,
    wie willst du da für die Meerschweinchen die richtig Menge füttern?, die würde sicher im mg. Bereich liegen. :wusel:
    Ich füttere ja auch Natur pur, ohne jegliches Pelletfutter , gebe täglich Blätter und Kräuter in geringen Mengen und immer wechselnd.
     
  9. #8 Lilith-Louhi, 04.02.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.2014
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Tja, was soll man dazu sagen.

    Das sind alles wunderbare, wertvolle Zutaten und in den Mengen wie sie verarbeitet sind auch eher gesundheitsfördernd als schädlich und wenn man das nun zu einer guten Ernährung zufüttert sind die Tiere optimal versorgt und in einem gewissen Maß ist auch eine Selbstmedikation gewährleistet.

    Ich habe aber mit genau diesen Reaktionen hier schon gerechnet:rolleyes:

    Kleiner Tip, die zitierte Seite ist nicht die Bibel:hand: und bei allem gilt: "Die Menge macht das Gift".

    Ich finde den Ansatz völlig falsch verstanden alles wegzulassen wozu irgendeiner mal in Netz geschrieben hat "nur kleine Mengen"....was sind denn kleine Mengen? Was heisst denn selten?
    Also ich lasse das meine Tiere entscheiden und ihnen sowas zusätzlich anzubieten bringt mich der artgemäßen Fütterung wieder ein Stück näher bei der die Tiere ad libitum (nicht mit Gemüse) ernährt werden.

    Ich würde dieses Futter auch nicht uneingeschränkt jedem empfehlen gerade bei rationierter, gemüselastiger Fütterung aber die jenigen die sich wirklich mit artgemäßer Ernährung beschäftigen werden den Wert ganz allein erkennen.

    EDIT: Zur Eiche. Mit Eichenlaub und Rinde kann man zum Beispiel beim Kaninchen wunderbar Durchfall behandeln. Die Giftigkeit von Tanninen beim Meerschweinchen ist garnicht erwiesen. Oder kennt jemand eine Studie dazu? Hier zeigt die Erfahrung vieler Halter das sie gern gefressen und gut vertragen wird. Meines (mir angelesenen) Wissens nach enthällt jede Baum- und Strauchrinde 15-20% Tannine....wieso also die Eiche verteufeln?

    Bei richtiger ad lib Fütterung ist das doch absolut unwichtig. Das ist kein Medikament das man dosieren muss ;)
     
  10. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Genau DAS hatte ich ja in meinem post schon geschrieben! Nämlich, dass dibrain nicht der Weisheit letzter Schluß ist und dass jeder für sich entscheiden soll. ;)





    Dass Tiere in Gefangenschaft nicht mehr selbst selektieren können, ist hinlänglich bekannt. Warum sonst sollten Tiere, genau wie der Mensch, an Zivilisationkrankheiten leiden wie Übergewicht, Diabetes usw.?! Eben weil sie sich nicht mehr natürlicherwiese den ganzen Tag bewegen müssen, um ihr Futter zu suchen und weil sie lieber fressen, was ihnen schmeckt anstatt das, was ihrer Gesundheit förderlich ist.
    Ich füttere seit Jahren ad lib., aber selbst im Sommer, wenn das Liebligsfutter (Grünzeug) in rauen Mengen da liegt, wenden sich Schweins nur allzu gerne Trockenfutter zu und nur allzu gerne fressen sie dann zuerst das, was für Tiere mit nicht mehr natürlichem Auslauf- und Bewegungsausmaß nicht zuträglich ist: Haferflocken, süßes Zeug in Fertigfuttern usw.
    Das Fazit kann hier nur sein: kein solches Futter mehr zu geben, wenn man denkt, es ist nicht gut. Die natürliche Futterselektion haben die Tiere, wie im Übrigen auch die Menschen, einfach verloren! Es wird gefressen, was schmeckt und nicht, was gesund wäre!

    Mein Pferd würde, obwohl es ganztägig Heu und im Sommer auch Weide zur Verfügung hat, sich mit Hafer und Müslis vollfressen, bis es platzt oder eine Fütterungs-Rehe oder ein ECS bzw. EMS davonträgt. Und das nur, weil es nicht mehr selektieren kann, sondern frißt, was ihm schmeckt! Und das tun alle Pferde.




    Tannine sind mehr als in andern Hölzern im Holz und der Rinde von Eichen, Birken , Walnüssen und Kastanien zu finden.




    Ganz nebenbei ist dem aufmerksame Pferdehalter sehr wohl bekannt, dass von der Futtermittelherstellungsindustrie ein nicht unbeträchtlicher Anteil in Müslis und anderen Misch-Fertigfuttern für Pferde Holzanteile sind. Und warum? Nicht weils gut ist für die Tiere, sondern weil Holzabfälle ein billiges Füllmittel für ihre Mischfutter sind! Und wenn man es nett verpackt und noch draufschreibt, dass es lecker Rinde von sonstwas-Baum ist, dann wird es auch gerne gekauft und verfüttert. Auch wenns einem großen Tier, wie einem Pferd, nicht unbedingt schadet, wenn es Holzabfälle frißt, so ist doch nur dazu da, den Gewinn des Herstellers zu erhöhen, weil billig als Abfallprodukt von der Holzindustrie zu haben.
    Aber mein Pferd bekommt eben keine Holzabfälle und meine Schweins, die ungleich empfindlicher sind, schon gar nicht!
    Schweins bekommen von mir im Somnmer frische und im Winter getrocknete Zweige von Bäumen/Sträuchern, die seit Jahren als unbedenkliche Futter empfohlen werden.
    Es muß nichts in MEIN Schwein, was als als "bedenklich" bzw. "lieber nur in Kleinsttmengen zu verfüttern" oder ähnliche Attribute hat.


    Aber wie ich schon sagte: jeder mag entscheiden wie er mag!;)
    Bei mir hört sie Risikofreude da auf, wo es nicht nötig ist, nämlich wenn es Unmengen an Futter gibt, das unbedenklich gefüttert werden kann.
     
  11. #10 utena, 04.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2014
    utena

    utena Stolze Mami

    Dabei seit:
    17.03.2010
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    834
    Finde grundsätzlich dass Pferdefutter nix im Schweinchenmagen verloren hat, ich fütter das Pferd ja auch nicht mit Schweinchenfutter.
     
  12. #11 Lilith-Louhi, 04.02.2014
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Wofauf genau stützt du das? Gibt es Studien dazu das Haustiere nicht mehr selektieren können oder ist das deine persönliche Meinung? Als hinlänglich bekannt würde ich das nicht bezeichnen denn es gibt genaug Halter die es anders handhaben und denen ihre Tiere rechtgeben.

    Der Witz ist nur das man auch wirklich alles anbieten muss damit das Tier selektieren kann. Hat es nur die Wahl zwischen Gemüse und Heu wird es das fressen ob es gut ist oder nicht. Blasensteine, Diabetes, Übergewicht alles kein Problem der fehlenden Selektion sonders des mangelnden Angebotes. Das Tier kann nur so gut selektieren wie es der Mensch lässt. Und bei fein abgewogenen und säuberlich, vermenschlicht zusammengestellten Protionen für jedes Wehwehchen bleibt dem Tier keine Wahl. Es wird krank ob es will oder nicht denn fressen wird es um zu leben.


    Was genau verstehst du unter ad lib. Fütterung? Hier geht es ja schon los. Eigentlich wurde dieses Wort schon so umgeprägt das jeder der den Tieren immer Heu anbietet schon ad lib. füttert. Das ist aber nicht der Sinn und nicht artgemäß.

    Meine fressen kaum Müsli wenn es genügend strukturiertes Grünfutter gibt und wenn dann zeigt das auch wieder nur das das Futter nur so gut ist wie der Mensch der es aussucht. Dann fehlt vlt. in dem großen Haufen Grünzeug gerade das was sie wirklich brauchen.

    Mal ehrlich, es gibt so viele die ihre Tiere (ob Kaninchen oder Meerschweinchen) frei im Garten halten....die müssten doch reihenweise tod umfallen wenn das alles so schlimm und giftig ist wie du es hier darstellen willst.

    PS: Wenn du diebrain nicht als deine Bibel ansiehst warum zitierst du dann diese Sachen hier so großzügig ohne zu hinterfragen wieviel Sinn dahinter steckt?
     
  13. #12 schweinchenshelly, 04.02.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.846
    Zustimmungen:
    637
    Das sehe ich hier auch. Meine haben böses Trockenfutter (mit allen tollen Leckereien) zur freien Verfügung und was bin ich ständig am Auffüllen? - die Heuraufe. Ich glaube schon, dass auch Schweinchen in Gefangenschaft noch wissen, was sie gerade brauchen, wenn sie immer Zugang zu allem haben. Hier stürzt sich niemand auf einen frisch gefüllten Napf, nur auf die frische Heuraufe.
     
  14. #13 Dagmina01, 04.02.2014
    Dagmina01

    Dagmina01 Ex-Züchter

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    23
     
  15. #14 Lilith-Louhi, 04.02.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.02.2014
    Lilith-Louhi

    Lilith-Louhi Guest

    Das ist doch nun wirklcih unwichtig welche Tierart drauf steht...hihi...also mal im Ernst das ist doch nur der Vermarktungsgag....was würdest du den machen wenn da Meerschweinchenfutter dran stehen würde. Dann wärs ok oder was....lol.

    Halt dich fest. Bei mir gibts viel Pferdefutter einfach weil es oft sinnvoller zusammengestezt ist und eben nicht der Mainstream-Geldmacher-getreidefrei-Schiene entspringt. Futter die dann wieder für Pferde nicht sooo optimal sind können fürs Meeri wunderbar sein.

    Ja, das kommt häufig vor aber ist der Übertätter wirklich Klee und Möhrengrün? Was bekommen diese Tiere sonst? Ist nicht Heu DAS Grundnahrungsmittel? Und was fehlt diesem Grundnahrungsmittel? Wasser vlt.?

    Und nein, von den Tieren die frei im Gartne leben und selbst entscheiden was sie fressen kenne ich nicht einen Blasenstein-Fall.

    Mir geht es nicht darum euch hier nun zu erklären wie das alles zusammenhängt und was warum die beste Fütterung ist. Das findet man selbst heraus wenn man mal über den Tellerrand der Forenmeinung-Futterlisten-Einheitsbrei-Verbote hinausschaut. Aber das muss man auch wollen.

    Ich habe meine Meinung geäußert und ihr habt eine andere. Es geht allein darum für seine Sache so einstehen zu können das man nachts gut schlafen kann. Und ich kann sehr gut schlafen einfach weil ich diese eingefahrenen Meinungen hinterfragt habe und für mich eine andere Lösung gefunden habe.

    Wirf mal einen Blick in den Krankheitsbereich. In einem Forum wo "eure" Fütterung verbreitet und vertreten wird. Es ist erschreckend und sollte wachrütteln denn keines dieser Tiere wird sich an Wiese oder Baumrinde vergiftet haben....ist es also wirklcih alles soooo gesund mit Heu und Gemüse?

    Ich möchte damit jetzt auch nicht den Thread sprengen und habe auch alles gesagt. Es muss jeder für sich entscheiden was er seinen Tieren antut und zumutet aber ich gebe ihnen lieber noch eine Bereicherung des Speiseplans als sie immer mehr einzuschränken.
     
  16. #15 tanja78, 04.02.2014
    tanja78

    tanja78 Guest

    Also ich kann nur sagen da wir das im stall füttern es ist sehr gutes Futter.Aber unserem Futtermeister wurde empfohlen es nass zu füttern da es dann besser gefressen werden kann . Weiß nicht ob das auch wichtig sein kann für die schweinis.
     
  17. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Sunshine, 04.02.2014
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Das kommt ganz darauf an, wann man sie erntet. Ich füttere sie ausschließlich im Winter von unserer Buchenhecke. Da ist die Oxalsäure schon längst wieder in den Stamm abgestiegen und in den Blättern ist nichts mehr drin ;).
     
  19. #17 Kerstin, 04.02.2014
    Kerstin

    Kerstin Tierfreundin :)

    Dabei seit:
    28.06.2004
    Beiträge:
    2.173
    Zustimmungen:
    50
    Danke EUCH ALLEN :)

    ich denke ich bleibe dann bei den wesentlich teureren Kräutern für Meeris - nu habt ihr mir Angst gemacht :p
     
Thema:

PFERDEGERECHT Futter Natur - auch für unsere Schweinchen geeignet ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden