Peruaner

Diskutiere Peruaner im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Guten Morgen! Im Februar habe ich 3 Peruaner übernommen, ein Aussengehege gebaut und einen handelsüblichen zweistöckigen Aussenstall als...

  1. Coco

    Coco Guest

    Guten Morgen!
    Im Februar habe ich 3 Peruaner übernommen, ein Aussengehege gebaut und einen handelsüblichen zweistöckigen Aussenstall als Innenwohnung in diesem Gehege aufgestellt. Dieses ist mit Styropor gut isoliert. Die zweite Etage haben die Tiere nicht genutzt, so dass ich diese als Lagerfläche für Streu usw nutze.
    Die eine Hälfte des Geheges ist überdacht, die andere nur mit Maschendraht gesichert. Diese wollte ich jetzt zum Herbst hin mit Plane Regendicht machen.
    Das Gehege ist teils mit Natursteinen ausgelegt, teils Erde (sollte eigentlich so eine Kleintierwiese werden - ich Naivling :-D).
    Den Boden habe ich im Winter vor mit Stroh auszulegen.
    Jetzt habe ich gelesen, Peruaner könne man wegen des langen Fells, welches nässe aufsaugt nicht draussen überwintern lassen.
    Mir ist aufgefallen, dass die auch anscheinend kein wärmendes Unterfell entwickeln??
    Was nun? Muss ich sie im Winter in die Wohnung holen?
    Wäre nicht so problematisch, nur dass sie wirklich fies stinken ( in den ersten beiden Monaten haben sie bei mir im WZ gelebt, bis das Gehege fertig war).
    Sie bekommen ausschließlich Frischfutter. Könnte ich gegen den Geruch in der Wohnung dann etwas am Futter machen?
    Ich war davon ausgegangen, dass sie problemlos draussen bleiben könnten.
    SOS :-/
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Angelika, 22.09.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.748
    Zustimmungen:
    2.756
    Es tut mir Leid, dies so zu schreiben, aber die Wahrheit ist: Wenn sie fies stinken ist aller Wahrscheinlichkeit nach die Haltung unsauber. Entweder das Gehege wird nicht häufig genug gereinigt, oder das Fell ist zu lang, sie pieseln sich auf die Schleppe, darin bleiben Urin und Kot hängen.
    Deshalb stutze ich meinem Peru hinten herum die Haare und bei Bedarf gibt es ein Sitzbad.
    Regelmäßige, ggf. tägliche Reinigung der nassen Stellen im Gehege sollte Geruch ausschließen, selbst wenn Dinge gefüttert werden, von denen der Urin geruchsintensiv wird (Fenchel, Giersch etc.).
    Einzig andere Möglichkeit, dass ein Tier stinkt ist eine Erkrankung (z. B. Blasenentzündung).
     
    Daisy-Hu, Nanouk, Muggel und 3 anderen gefällt das.
  4. #3 Tasha_01, 22.09.2018
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.453
    Zustimmungen:
    685
    Meine Tiere stinken nicht, und ich hatte über die Jahre einige Langhaarrassen ausschließlich in Innenhaltung. U.a. Peruaner ... und die brauchen nun mal eine konsequente Fellpflege. Hier wird das Fell einfach nur gekürzt und bei Bedarf gebadet.

    Aber Frage sind das Böcke ? Weil wenn ja mach mal die Perinaltaschen sauber. Die liegen hinter dem besten Stück, geht am besten mit QTipps und Babyöl. Für empfindliche Besitzer-Nasen empfiehlt sich eine Klammer, denn da sammelt sich Dreck und der Drüsen in diesen Taschen wegen, stinkt das irgendwann halt. Aber bitte da sehr, sehr vorsichtig hantieren. Sonst könnte man die Tiere verletzten.

    Für den Rest schließe ich mich Angelika an.
     
    Daisy-Hu, Wassn und Schokofuchs gefällt das.
  5. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    2.492
    Kommt man in eine Wohnung, in der Tiere gehalten werden, riecht man das zu 90%.
    Meerschweinchen riechen nach Meerschweinchen, Heu, Streu, manchmal ganz leicht nach Urin.
    Wenn jemand keine Tier in der Wohnung hat, der riecht dies sofort. Und diese Gerüche gehören mehr oder weniger auch zu den Tieren dazu. Für den einen ist dieser Geruch Gestank, für den anderen etwas Heimeliges, etwas Vertrautes.
    Daher sind solche "Gerüche" immer Personengebunden, wie wer etwas selbst empfindet.
    Ich sage: meine Meerschweinchen stinken nicht. Jeder der keine Meerschweinchen zu Hause hat und zu mir kommt, der riecht die Tiere.
    Hält man ein Tier nicht sauber, dann stinkt es. Wäscht sich ein Mensch nicht, stinkt er auch. Ebenso können, wie schon Gesagt auch Krankheiten bestimmte Gerüche verursachen.
     
    Lauragast, Hexle, Daisy-Hu und 2 anderen gefällt das.
  6. #5 trauermantelsalmler, 22.09.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    394
    Hallo,
    ich habe auch drei Schweine, die sitzen auf Streu und werden 1x pro Woche komplett gemistet. Gegen Ende der Woche riecht man sie manchmal schon etwas, vor allem wenn ein Mädel brünstig war.
    Wenn uns das stören würde, würde ich sie eben 2x wöchentlich misten, das habe ich früher immer gemacht. Dann riechen sie überhaupt nicht, höchstens etwas nach Heu und Hobelspäne.
    Normalerweise stinken Meerschweine nicht, wenn sie sauber sind. Stört einen der Geruch sehr, muss man dafür sorgen dass sie eben immer sauber sind. Eigentlich recht einfach.

    Stinken sie trotzdem noch, weil es die Tiere selbst sind, die stinken, stimmt etwas nicht. Entweder sind die Haare zu lang, so dass sie draufpinkeln, dann musst du sie stutzen, so dass sie nicht auf dem Boden schleifen. Wenn das nicht der Grund ist, musst du sie eventuell mal einem Tierarzt vorstellen, vielleicht ist Durchfall oder Perinaltasche oder Blasentzündung der Grund.
     
    Wassn und Schokofuchs gefällt das.
  7. #6 Schokofuchs, 22.09.2018
    Schokofuchs

    Schokofuchs Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.09.2017
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    918
    Ein gesundes Meerschweinchen im sauberen Gehege stinkt nicht - es riecht höchstens nach Heu oder Streu. Heu und Streu in feuchtem bis nassem Zustand entwickeln aber schnell echt unschöne Gerüche - wie genau war das Innengehege denn damals aufgebaut bzw eingerichtet, und wie oft wurde gereinigt? In der Streukiste meiner Schweinchen liegt immer Heu einfach so herum, das wird auch zum drin Liegen und entsprechend drauf pieseln verwendet. Wenn ich das Heu nicht spätestens alle zwei Tage austausche... riecht es nicht wirklich schön.

    Zum Thema Außenhaltung bei Meeries habe ich allgemein keine Erfahrungen, ich kann mir aber schon vorstellen, dass das Fell von Langhaarrassen dort schneller schmutzig wird und somit noch mehr Pflege bräuchte als ohnehin schon. Ich schätze, wenn das Gehege großteils überdacht bzw witterungsgeschützt ist sollte man auch Langhaartiere im Herbst und Winter draußen halten können, ich weiß es aber nicht. Eine ordentlich isolierte Schutzhütte, in der alle Tiere Platz haben, je nach Gruppengröße auch mehrere solche Hütten sind für dauerhafte Außenhaltung ohnehin Pflicht, damit keins erfriert. Ich weiß nicht, ob ein handelsüblicher Stall dafür groß genug ist bzw ordentlich aufgerüstet werden kann - ich weiß wie gesagt nicht wirklich viel in die Richtung, aber da haben die anderen vielleicht mehr Erfahrung bzw du findest auf verschiedenen Websites sicher noch was dazu.

    Sauber gemacht werden müssen die Tiere aber auch in Außenhaltung regelmäßig - das heißt auch im Herbst wenn es Tage lang dauernd regnet, und im Winter wenn es selbst für uns unerträglich kalt ist. Ich hatte mal ein Kaninchen-Paar ganzjährig draußen und konnte mir echt schöneres vorstellen, als im Regen zu stehen und Tiermist aufzuschaufeln - und denen musste ich nicht auch noch alle paar Wochen das Fell kürzen :D
     
    Wassn und Ahrifuchs gefällt das.
  8. #7 Ahrifuchs, 22.09.2018
    Ahrifuchs

    Ahrifuchs Pinguinschweinliebhaberin

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.230
    Zustimmungen:
    1.511
    Denke auch dass diese Geruchswahrnehmung ganz oft von der Person abhängig ist, die damit konfrontiert wird. Für mich persönlich und meinen Freund stinken die Schweine nicht. Sie haben ihr eigenes Zimmer, klar hat der Raum einen anderen Geruch als der Rest. In erster Linie riecht es nach Heu, Heu, Heu. Ja, das riecht man dann sogar schon im Flurraum vor dem Schweinezimmer. Habe Fleecehaltung und nach Pipi und Kot riecht es nur wenn es kurz davor steht, dass es wieder Zeit wird, komplett zu tauschen.

    Mich ärgert das auch oft, wenn z.B meine Mama und Papa hier sind (und die haben selbst 3 Katzen) und sobald sie im Flur stehen "es stinkt hier so, es stinkt so nach Heu (äh.. ja) , das kriegt ihr NIE WIEDER aus dem Raum raus wenn ihr auszieht" oder, noch schlimmer: "Wutzen stinken" Ja, das ärgert mich. Zum Einen, wieso stinkt Heu? Es riecht halt leicht danach, ja. Zum Anderen , ich habe auch Katzen, die ihr Kaklo im oberen Stock haben. Nicht so, dass es da immer frisch parfümiert riecht. Weiß nicht, warum man sich an Heugeruch und Streu (was gefühlt 90% der Gerüche aller Meeri-Halter ausmachen dürfte) so aufhängt. Pipi Geruch konnte zumindest noch kein Besucher wahrnehmen. Tiere bringen einen Eigengeruch mit. Wirklich bestialisches Stinken aber lässt eher auf unzureichende Hygiene (und gerade feuchtes Streu kann echt fies sein) oder Krankheiten schließen.
     
    Wassn und Schokofuchs gefällt das.
  9. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.677
    Zustimmungen:
    1.234
    Ich finde Peruaner tatsächlich nicht so super geeignet für die Außenhaltung. Meine Schweine sind ja nur im Sommer draußen, darunter sind 4 Langhaar. Ich kürze diesen die Haare ringsum und ganz besonders zwischen den Beinen. Trotzdem sehen sie am Ende der Gartensaison aus wie die Wildschweine. :nut: Bevor ich sie wieder nach drinnen setze, MUSS ich sie komplett baden, jedes Jahr wieder. Ich kann mir nicht gut vorstellen, sie wären in der kalten, nassen, matschigen Jahreszeit auch draußen. Aber es gibt wohl auch Langhaarzüchter mit Außenhaltung...
     
  10. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    2.492
    Badesaison... im Herbst... (Bilder in meinem Kopf: ich sehe eine Reihe langhaariger Wutzen... voller Dreck und Kletten, wie sie mit Seife und Bürste Richtung Badezimmer wandern. Dort sitzt Zweibein vor einer kleinen Wanne, voller Schaum + Schere in der Hand. Neben der Wanne liegt ein Tiermagazin mit verschiedenen Frisurvorschlägen für Peruaner in der Winterzeit. Zweibein trägt eine Plastikschürze als Schutz vor Spritzwasser)
     
    Carlina, lunalovegood, Schweinchen's Omi und 4 anderen gefällt das.
  11. Coco

    Coco Guest

    Über den letzten Beitrag muss ich lachen :-))
    Also, es sind drei Mädels. Sie haben die ersten beiden Monate in einem 1,5m x 1,5m großen Plantschbecken gelebt. Sie waren sehr scheu. Freigang hat sie nicht interessiert, sie hätten durch ein Loch jederzeit herausgekonnt. Die Häuschen, in denen sie gelegen und die sie als Klo genutzt haben (kenne ich von meinen beiden Meeries,die ich vor Jahren mal hatte so nicht), habe ich täglich gereinigt, den Rest des Geheges zweimal wöchentlich. Blasenetnzündung hatten sie nicht. Heu und Streu rieche ich gern und die Tiere selbst haben nicht gestunken. Wie gesagt, ich würde das auch in Kauf nehmen, dachte aber, draussen würden sie sich wohler fühlen, da das Gehege größer ist, als ich es innen anlegen könnte.
    Hinten schneide ich sie auch immer recht kurz, im Sommer habe ich sie im Ganzen kurz geschnitten.
    Baden würde ich sie nicht. Sie sind - bis auf eines - schon hysterisch, wenn ich versuche, sie zu kämmen oder das Fell zu schneiden.
    Sie werden jetzt 5 Jahre alt, waren also viereinhalb, als ich sie bekam. Ich weiß nicht, in wie weit sich das Kind, dem sie gehörten, mit ihnen befasst hat.
    Bei mir sollten sie eigentlich beim beaufsichtigten Freilauf im Garten nur hübsch aussehen und ihr Leben genießen *lach*
    Sie laufen inzwischen auch minutenlang herum, um sich dann wieder in ihre Röhre oder eines der vielen anderen Verstecke zurückzuziehen.
    Gewöhnt man halt nicht mehr um.
     
  12. Coco

    Coco Guest

    Ob ich sie draussen lassen kann, kann mir also niemand sagen?
     
  13. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Nur als Anmerkung: kein Meerschwein, auch ein kurzhaariges nichts, entwickelt im Winter besonderes Unterfell oder ein besonderes Winterfell.

    Deshalb hatten meine Außenhaltungsschweins im Winter immer eine Wärmequelle, die dafür sorgte, daß sie einen frostfreien Bereich hatten.
     
    Schokofuchs gefällt das.
  14. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.570
    Zustimmungen:
    2.492
    Meine 4 leben alle bei uns im Wohnzimmer und nicht draußen. Zur Zeit ist dort kein Peruaner dabei. Allerdings hatte ich auch schon Peruaner. Ich finde ihr Fell doch recht seidig und es hat keine Unterwolle. Ich kann mir vorstellen, dass es für den Winter draußen nicht gerade optimal ist.
    Ist nur mein Bauchgefühl. Vielleicht geht es ja, wenn man die Winterunterkunft auf gewisse art präpariert so dass in der Schutzhütte keine Minusgrade vorkommen.
    Vielleicht erkundigst du dich mal bei Peruaner- Züchtern die ihre Tiere bei Außenhaltung pflegen? Oder bei einer Notstation.
     
  15. #14 trauermantelsalmler, 22.09.2018
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    928
    Zustimmungen:
    394
    Das klang im Eingangspost anders, ich dachte die Frage war was du gegen den Gestank tun kannst?
    Also das verwirrt mich etwas, stinken sie nun oder nicht?
    Bei täglich Pipiecken reinigen und 2x wöchentlich das Gehege kann es eigentlich nicht stinken, schon gar nicht fies stinken, höchstens nach Hobelspäne und Streu riechen.
    Das die dort hin Pinkeln wo sie auch liegen ist tatsächlich ganz normal, machen meine auch. Deswegen ist unter den Häuschen und Unterständen immer das meiste nass.
    Streust du vielleicht zu wenig ein, also eine zu dünne Streuschicht?

    Zur Außenhaltung kann ich leider nichts sagen, ich habe Innenhaltung.
    Ich würde aber davon ausgehen dass man auch Peruaner in Aussenhaltung ganzjährig halten kann, solange sie frostfreie Rückzugsorte haben und man das Fell so kurz hält dass es eben nicht auf dem Boden schleift oder verfilzt.
     
    Schokofuchs und Nanouk gefällt das.
  16. Quano

    Quano Meersäulioldie

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    2.606
    Zustimmungen:
    2.524
    Ja, das denke ich auch. Übrigens haben Meerschschweinchen keine Unterwolle, sondern eine Fettschicht, die sie "warm" halten. Wichtig ist einfach, dass die Tiere nicht im grössten Sumpf leben müssen und genug Platz haben, an einem trockenen, windgeshützten Ort, sprich Stall/Schutzhütte.
     
    Schokofuchs und Nanouk gefällt das.
  17. Coco

    Coco Guest

    Zunächst vielen Dank für die zahlreichen Antworten.
    Die Tiere an sich stinken nicht, das Streu und Stroh und Heu - solange sauber - rieche ich auch gern. Aber nach einem halben Tag roch es sehr streng. Daher habe ich jeden Tag die Häuschen gereinigt und frisch mit Streu ausgelegt. Ziemlich dick.
    Ich habe aber auch einen Geruchssinn wie ein Trüffelschwein. :-)
    Das Aussengehege ist jetzt komplett regendicht - habe gestern hart daran gearbeitet. Der Stall, der darinsteht, ist eh komplett mit Styropor verkleidet und sollte eigentlich genügend Wärme speichern, wenn die drei drinn liegen.
    Die Unterseiten der Mädels sind heute frisch frisiert und ich lasse sie jetzt erst mal draussen.
    Wenn es kälter wird, werde ich die weiteren Unterschlüpfe aus dem Gehege nehmen, damit sich sich nachts zusammen im großen aufhalten.
    Sobald das Gefühl habe, sie fühlen sich nicht wohl oder es kommt doch irgendwo Nässe durch, kommen sie wieder ins Wohnzimmer ins Planschbecken.
    Danke auch für den Hinweis, dass Meeries kein Unterfell bekommen. Das war mir tatsächlich neu.
     
  18. Keen

    Keen Guest

    Da musst du nur aufpassen, dass es wegen fehlender Luftzirkulation nicht zu Schimmelbildung kommt.
     
    Nanouk gefällt das.
  19. #18 vom-Seulingswald, 28.09.2018
    vom-Seulingswald

    vom-Seulingswald Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    19.04.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    9
    Ich halte meine Peruaner draußen, auch im Winter. Im Sommer in Gehegen mit den Ställen, wie Sie auch von der Poststellerin erwähnt wurden, und im Winter in Ställen.
    Ja sie brauchen, wie alle Meerschweinchen, einen trockenen, zugfreien und gut mit Heu und Stroh gepolsterten Rückzugsort. Feuchtigkeit ist grundsätzlich nicht gut, für kein Meerschweinchen und für die langhaarigen ganz besonders nicht... ich ziehe jetzt mal den Vergleich mit einer nassen Hose, die man nicht ausziehen kann.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Binti122, 03.10.2018
    Binti122

    Binti122 Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    7
    Zum Thema stinkende Meerschweinchen kann ich noch was beitragen:

    Die Meerschweinchen meiner Halbschwester bekommen das billigste Körnermischfutter vom K*ufland. Wenn wir sie hier in Urlaubspflege haben, stinken sie bzw. ihr Stall auch immer erbärmlich im Gegensatz zu unseren... Es kann also auch am Futter liegen. ;)

    P.S.: Ich habe meiner Halbschwester schon sehr oft versucht zu erklären, das dieses Futter nicht geeignet ist. Leider stosse ich da auf taube Ohren... :(
     
  22. #20 Cavy4Ever, 16.10.2018
    Cavy4Ever

    Cavy4Ever Guest

    Hallo Coco,
    kommen die Mädels aus Aussen- oder Innenhaltung?

    Sollten sie aus Innenhaltung kommen, wäre mit das Risiko zu hoch.
     
Thema:

Peruaner

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden