Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

Diskutiere Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, da es mit meiner Registrierung irgendwie nicht funktioniert, schreib ich jetzt einfach mal im Gästeforum. Wir haben gerade mehrere...

  1. #1 Unregistriert, 05.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo, da es mit meiner Registrierung irgendwie nicht funktioniert, schreib ich jetzt einfach mal im Gästeforum. Wir haben gerade mehrere Baustellen. Ich hab 3 weibliche Schweinchen. Vorher waren es 4, aber ich musste eine heuer im Sommer erlösen, da sie einen Tumor im Kopf hatte. Zu unserem Problem bzw. Problemen: vor 3 Wochen viel mir bei Schnappi (6 J.) auf, dass sie irgendwie kurzatmig ist. Sah mam deutlich an den Flanken. Bin dann mit ihr zum TA (meine TÄ war nicht da, also zu einem anderen Kleintierarzt). Dieser stelle fest, dass sie eine ca. walnussgroße Zyste am linken Eierstock hat. Nicht hormonbildend. Da es ihr bis auf die Kurzatmigkeit gut ging, sind wir wieder nach hause. Ich wollte noch überlegen, ob ich OP machen will. Punktieren kommt für mich nicht in Frage, da ich schon oft gehört und gelesen hab, dass sich die Mistdinger schnell wieder füllen können.
    Ich hab auch noch Coffeavet vom TA mitbekommen, wovon ich ihr täglich einen Tropfen geben soll. Vergangenen Dienstag hatte sie abends plötzlich den mörder Durchfall. Hab ihr dann gleich das Hinterteil gebadet und Rodicare akut gegeben. Sie wollte auch nicht fressen und saß ganz aufgeplustert in ihrem Häuschen. Hab sie dann noch einmal gepäppelt und am Mittwoch sind wir zum TA (zu meiner TÄ). Sie meinte, dass Schnappi am ehesten irgendwas beim Gras gefressen haben könnte, was den Durchfall verursacht hat. Kein Fieber. Hat ihr dann etwas fürs Bäuchlein gespritzt und ich noch was Appetitanregendes mitbekommen und das Päppelfutter, da meines fast aus war.
    Hab der Tierärztin auch noch ihre Pfoten gezeigt, die klallrot waren und auch immer noch sind. Auch die Krallenansätze waren wie blutunterlaufen und nicht mehr rosa. Sie konnte sich nicht erklären, was das sein könnte. Meinte, dass das Schweinchen wohl in der nassen Streu gesessen hätte. Das kann ich aber hundertprozentig ausschließen. Es ist ja auch hauptsächlich an den Vorderpfoten. Dürfte ihr auch weh tun, da sie sie immer versucht zu entlasten. Ich creme ihr die Pfötchen jetzt immer ein, kühle sie mehrmals täglich mit einem Kühlpad (obwohl sie nicht heiß sind, ich hab aber den Eindruck, dass Schweinchen das als angenehm empfindet) und biete ihr ein Handtuch an zum draufsetzen, damit das Heu nicht an den Pfötchen kratzt.
    Den Durchfall haben wir wohl in den Griff bekommen. Keine Matschköttel mehr, nur etwas kleiner. Fressen tut sie noch nicht gut, also päpple ich zwischendurch auch noch. Gewicht liegt momentan bei 747 g und fällt nicht mehr. Klar, sollte jetzt dann wieder nach oben gehen.
    Hat jemand von euch schon mal was gehört von roten Fußsohlen und blutunterlaufenen Krallen? Ich finde überhaupt nichts über solche Symptome. Und falls ich sie wieder fit bekomme, soll ich ihr die Zyste entfernen lassen?
    Ach ja, was auch noch total merkwürdig ist: Rodicare akut hat sie geliebt. Seitdem sie den schlimmen Durchfall hatte, brauch ich damit nur in die Nähe ihrer Nase kommen und sie wehrt sich und dreht komplett durch. Geb ich ihr jetzt auch nicht mehr. Kann da was drinnen sein, das ihr nicht gut tut?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Igelball, 05.11.2016
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    659
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Bei wunden Ballen ist eine dicke, weiche und lose Strohunterlage gut, da können sich die Tiere entlastend ablegen bzw die Pfoten auf dem Stroh besser absetzen.

    Das Problem ist bei wunden Ballen, dass die Tiere sich zu wenig bewegen und wunde Füsse vorne sind ein Anzeichen für das hinten was nicht stimmt. Die Tiere gehen ins Gewicht vorne und entlasten hinten bei Schmerzen oder/und schlechten Allgemeinbefinden.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, auch wenn offensichtlich nur die ersichtlichen Baustellen zu sehen sind, bei wunden oder auch offenen Ballen haben die Tiere meist auch massive Stoffwechselprobleme. Vermutlich Leber, Niere usw.

    Ich würde dir raten ein Schmerzmittel zu geben.

    Habe gerade mit meinem Omaschweinchen ähnliche Probleme.
     
  4. #3 Unregistriert, 05.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ja, Schmerzmittel wären bestimmt eine gute Idee. Werde versuchen, dass ich meine TÄ heute noch erreiche, damit ich was bekomm. Wund sind sie Ballen komischerweise nicht. Eben nur knallerot. Und die blutunterlaufenen Krallen find ich auch sehr komisch. Vielleicht wirklich was mit dem Stoffwechsel wie du sagst.
     
  5. #4 Herzdame, 05.11.2016
    Herzdame

    Herzdame Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    27.12.2003
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    88
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Zur Zyste: Auch wenn die sich durchaus wieder füllen, sollte man das vielleicht im Vergleich zum Alter des Schweinchens sehen. Ich glaube, dass auch eine mehrfache Entleerung der Zyste weniger Stress und Schmerzen für das Tier bedeutet, als eine große, aufwändige Bauch OP.

    Sie ist eben auch nicht 2, sondern schon 6 - da würde ich mir das wirklich überlegen, ob man ihr eine OP antut.
     
  6. #5 gummibärchen, 05.11.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Unser Betreiber wird sich um das Problem mit der Registrierung kümmern. Wir geben dir Bescheid, sobald es wieder funktioniert.

    Auf alles andere wichtige zur Erkrankung des Schweinchens wurde ja bereits geantwortet.

    In dem Alter würde auch ich sie keiner so großen OP mehr unterziehen. Neben dem punktieren kann auch eine Therapie mit Ovaria Comp. versucht werden.

    Ein Blutbild (Heimtierprofil) kann im Hinblick auf die Ballenentzündung Aufschluss darüber bringen, ob eine Stoffwechselerkrankung vorliegt. Ggf. können auch hier entsprechende Medikamente Besserung bringen.

    Auch ich halte ein Schmerzmittel für sinnvoll.
     
  7. #6 Igelball, 05.11.2016
    Igelball

    Igelball Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.07.2015
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    659
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Bei wunden/roten Beinen würde ich nicht mehr operieren, weil das Schweinchen kommt nicht mehr auf die Beine.

    Hab gerade mein Omaschweinchen erlösen lassen, auch mit roten Beinchen und an einer Vorderpfote eine Stelle, die sich bald geöffnet hätte.

    Das Röntgenbild sah mies aus, Hinterbeine Arthrose, Tumor Milz oder Leber< deutlicher Schatten in dem Bereich und die Lunge war, besonders in den Bronchien verschattet.


    Also mir hat es bestätigt solche Tiere mit solchen Ballenproblemen haben ein grösseres Problem.
     
  8. #7 Unregistriert, 05.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Danke für eure Antworten. Dann haben wir wohl wirklich ein größeres Problem als gedacht. Ich werde mit meiner TÄ noch die Sache mit dem Blutbild und der Punktion besprechen. Würde Ovaria Comp. denn auch bei nicht hormonbildenden Zysten wirken?
     
  9. #8 gummibärchen, 05.11.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ovaria Comp. ist ein homöopathisches Komplexmittel und hilft auch bei hormonell inaktiven Zysten, wenn es denn hilft.
    Da du bei einem so alten Schweinchen ohnehin nicht mehr viele Möglichkeiten hast, wäre es einen Versuch wert.

    Was du ansonsten neben dem Punktieren auch unterstützend geben könntest, wäre Rodicare Pregno.

    Beim punktieren ist wichtig, dass der TA das schon öfters gemacht hat und langsam vorgeht, da es sonst negative Auswirkungen auf den Kreislauf des Schweinchens haben kann.

    Oft kommen Ballenabszesse bei so alten Schweinchen in Zusammenhang mit Arthrose, oder den genannten (Stoffwechsel) Erkrankungen anderer Organe vor, weil sie sich dann einfach aufgrund von Schmerzen nicht mehr ausreichend viel bewegen und viel auf einer Stelle hocken.

    Sollte ein Blutbild erstellt werden, würde ich in Bezug auf die Kurzatmigkeit auch den T4 Wert kontrollieren lassen. Dies ist einer der Schilddrüsenwerte und eine Schilddrüsenfunktionsstörung zieht oft Herzerkrankungen nach sich, die dann zu der veränderten Atmung führen.

    Ich weiß, das sind nun erstmal viele Infos, die du hier bekommen hast, aber es ist leider oft so, dass eins ins andere greift, was die Erkrankungen betrifft.

    Am besten ist es, wenn du dir einen Zettel mit allen Fragen und Infos machst, die du mit dem TA besprechen möchtest. So vergisst du nichts. ;)
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  10. #9 Unregistriert, 05.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ja, da muss ich mir wohl wirklich Notizen machen. Da ist ja wirklich viel zu beachten. Und ich hab mich schon gefreut, als der Durchfall weg war. Dachte, jetzt muss sie nur wieder zunehmen und fit werden und dann können wir uns im die Zyste kümmern. Man will es auch irgendwie nicht wahrhaben, dass sie mit 6 nicht mehr die Jüngste ist. Wir werden uns jetzt bis Montag mit Schmerzmittel behelfen und dann werd ich mit meiner TÄ die von euch angeführten Punkte durchgehen. Hab echt Angst, dass ich bald das nächste Schweinchen verliere.
     
  11. #10 gummibärchen, 05.11.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ja, das kann ich verstehen. Die Angst hatte ich bei meinen Senioren auch immer und sie ist leider nicht von der Hand zu weisen.

    Aber sie kann trotz der Erkrankungen durchaus noch 1 oder 2 Jährchen gut damit leben, daher würde ich erstmal noch nicht die Flinte ins Korn schmeißen.

    Das aller wichtigste ist für mich immer die Lebensqualität der Tiere und das sie keine Schmerzen haben. Klar können Schmerzmittel Nebenwirkungen haben, aber diese sind in dem Fall zu vernachlässigen.

    Ich drücke deiner kleinen Maus auf jeden Fall die Daumen.

    Hast du denn einen guten TA, der auf dem Gebiet Meerschweinchen fit ist?
     
  12. #11 Unregistriert, 05.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Danke, ich hoffe sehr, dass sie noch ein Weilchen bei uns sein kann und auch noch was vom Leben hat. Zur Frage TA muss ich sagen, dass ich in den letzten Jahren schon einige durch habe und sogar von der Tierklinik maßlos enttäuscht bin. Meine TÄ gibt sich echt viel Mühe, aber zB auf meine Frage, woher denn die roten Pfötchen kommen oder was die blutunterlaufenen Krallen zu bedeuten haben, konnte sie mir auch nichts sagen. Und von Ovaria Comp. hat weder der TA gesprochen, der die Zyste als erstes entdeckt hat, noch meine TÄ. Wenn ich so lese, was eure Tierärzte so alles untersuchen und wissen, muss ich sagen, dass wir hier am platten Land wohl weit davon entfernt sind.
     
  13. #12 gummibärchen, 05.11.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Mit Tierkliniken habe ich auch schon schlechte Erfahrungen gemacht. Es gibt zwar auch einige gute und es kommt auch immer darauf an, an welchen TA man gerät, aber ich bin da auch schon drei mal mächtig mit auf die Nase gefallen.

    Ja, das ist leider oft ein Problem, dass die Tierärzte in ländlichen Gegenden sich zwar mit "Nutztieren" und vielleicht auch noch mit Hunden und Katzen auskennen, mit Nagern aber hingegen kaum.
    Wenn sie sich Mühe gibt, ist das aber auch schonmal was wert.
     
  14. #13 Unregistriert, 05.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ja, genau! Und Sachen, die ich ansprechen soll oder untersucht haben will, erfrag ich zur Sicherheit hier im Forum.
     
  15. #14 gummibärchen, 06.11.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Genau, so würde ich das auch machen.

    Schön ist es, wenn der TA auch eigene Überlegungen des Tierhalters zulässt, darauf eingeht und man sich auf Augenhöhe unterhalten kann.
    Leider sind nicht alle TÄ so, aber manchmal hat man auch Glück.
     
  16. #15 ulrike, 06.11.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.11.2016
    ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    1.388
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ich packe hier mal meine Erlebnisse mit meiner Momo (ca. 3,5 J.) rein, weil sie auch die Kombination extreme Kurzatmigkeit, Eierstockzysten, Matschkot und wunde Füße hatte.
    Vor ca. 8 Wochen fiel uns auf, dass sie sehr ruhig ist und sich separiert. Daraufhin untersuchte ich sie genauer und stellte fest: Pumpende Atmung, verschmierter Po, leichte Gewichtsabnahme, kaum Körperspannung. Beim Abtasten zerplatzte eine dickere Eierstockzyste von selbst. (Zystenbehandlung mit Receptal war schon einmal vorausgegangen)
    Unsere Haus-TÄ stellte fest: Untertemperatur 37°, freie Flüssigkeit im Bauch (durch Zyste?) und eben die schwerfällige Atmung. Als Erstversorgung bekam sie per Injektion Novalgin und Dexamethason, sowie Baytril für die Behandlung zuhause.
    Da sie auch keinen Kot absetzte, zusätzlich noch MCP (Emeprid) zur Darmanregung und Sab gegen die Aufgasung.
    Später setzte ich Momo zur Beobachtung kurzzeitig separat: keinerlei Kotabsatz, aber Urin, freiwillig fraß sie gar nichts. Ich verabreichte ihr noch Bene Bac.
    Da meine TÄ kein Ultraschallgerät hat, entschied ich mich am nächsten Tag zur Fahrt in die TK. Dort wurde abgetastet, geröntgt und anschließend Ultraschall.
    Diagnose: Bereits beim Röntgen waren Herz und Lunge nicht klar abgrenzbar, der Ultraschall hatte eine „intrathorakale“, nicht abgrenzbare Masse im Lungenbereich bestätigt.
    Interpretation: Mit hoher Wahrscheinlichkeit ??? tumoröses Geschehen, genauer könne man das nur mit einer Gewebeprobe per Punktion erfahren, die wegen der hohen Sterblichkeitskeitsrate aber nicht durchgeführt wird. Nebenbefund eine kleinere Eierstockzyste.
    Medikation: Auf Dauer ***Dosierung entfernt***mg Dexamethason tgl. oral, Schmerzmittel und nach Verlauf Päppeln, MCP, Sab Simplex, Bene Bac, mit dem Ziel, wieder einen stabileren Zustand und freie Atmung zu erreichen bei selbstständiger Futteraufnahme, solange Momo sich noch wohl fühlt. Anschließend stand dann Euthanasie im Raum.

    Die ersten Tage waren anstrengend, Momo wollte gar nichts freiwillig fressen und setzte keinen Kot ab, ihr Gewicht ging weiter runter.
    Die Atmung wurde relativ schnell besser, Kotabsatz kam nach ein paar Tagen, war dann aber bald Matschkot. Dann fraß sie auch wieder ein wenig freiwillig, Baytril nach 7 Tagen abgesetzt, nach 13 Tagen ging das Gewicht wieder nach oben, Kot wurde normaler.

    Danach bekam Momo weiterhin 1x tgl. die ***Dosierung entfernt***mg Dexamethason und 3x tgl. ***Dosierung rntfernt***ml Novalgin, sie fraß ausschließlich selbstständig und hielt ein akzeptables Gewicht. Die Klinik-TÄ hielt eine weitere Röntgenaufnahme für überflüssig, aber ich hatte langsam das Gefühl, dass Momo ja auch eine Infektion gehabt haben könnte und nun ganz überflüssigerweise auf Dauer Medikamente bekommt.
    Ich habe dann das Cortison ausgeschlichen, denn Momo war am Bauch plötzlich ganz kahl und bekam wunde, offene Stellen an allen 4 Füßen.

    Ich bin mit ihr dann zu meiner Haus-TÄ. Sie bestätigte mir, dass man das Cortison nicht so lang hätte geben dürfen, sondern es nur einsetzt, bis die Atmung wieder besser wird und dann wieder ausschleicht und beobachtet. Das hatte ich also richtig entschieden.
    Zur Behandlung der Pfoten bekam ich Zitzenverband, darunter eine Wundauflage, mit antibiotischer Salbe bestrichen. Momo hat den Verband an den Pfoten gehasst, aber durch gutes Wickeln blieb er dran. Nach 3 Wochen mit täglichem Verbandswechsel waren die offenen Stellen wieder zu.

    Stand heute, 8 Wochen später: völlig ohne Medikamente, frisst gut, Gewicht ist wieder super, Atmung normal. Nur im Verhalten ist sie immer noch ruhiger als früher.

    Die Zysten werde ich bei Gelegenheit noch einmal kontrollieren lassen, aber vielleicht war die gesamte Ursache ja wirklich diese eine riesige (glücklicherweise? geplatzte) Zyste gewesen, die alles abgedrückt hatte. Behandeln würde ich die Zysten aber wieder nur mit Receptal, gerade bei älteren Schweinen, bei denen eine OP zu risikoreich ist.

    Ich denke, die ganzen anderen Erscheinungen waren Folge der Zysten und Behandlung der weiteren Symptome gewesen.
     
  17. #16 Unregistriert, 06.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Oh Mann. Da habt ihr mit Momo ja schon was durchgemacht. Die Symptome hören sich ja ziemlich ähnlich an wie bei Schnappi. Den Durchfall haben wir jetzt aber zum Glück im Griff. Könntet ihr mir vielleicht noch sagen, was der Unterschied zwischen Receptal und Ovaria Comp. ist bezüglich der Zyste. Ich hoffe ja echt, dass mich meine TÄ nicht für total bekloppt hält, wenn ich mit meinem "Wunschzettel" komme, was ich alles untersucht haben möchte.
     
  18. #17 Unregistriert, 06.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Habt ihr herausgefunden, was die nicht abgrenzbare, vermutlich tumoröse Masse im Lungenbereich war, Ulrike?
     
  19. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.764
    Zustimmungen:
    1.388
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Ovaria Comp ist ein homöopathisches Mittel, das auf den Zyklus einwirken soll. Ich selbst habe es bei meinen Schweinen noch nicht angewandt, kenne daher die Erfolgsquote nicht.

    Receptal ist ein Hormon, das auf die Hirnanhangdrüse einwirkt und Hormonausschüttungen bewirkt, die den Eisprung auslösen und dabei dann auch die Zysten zum Verschwinden bringen oder zumindest verkleinern.
    Dieses Hormon ist gesundheitlich unbedenklich im Gegensatz zu Gestagenen, die die Tumorbildung begünstigen. Gestagene sollte man daher nicht spritzen.
    Receptal haben wir schon bei einigen Zystenschweinen angewandt, die teilweise auch in jungen Jahren schon Zysten hatten. Die Behandlung reduzierte und verkleinerte die Zysten drastisch und half auch gegen den typischen Haarausfall. Außerdem beruhigten sich die Zickendamen wieder, die wegen der Zysten völlig neben sich standen.

    -----------------------

    Die Veränderung der Lunge soll folgende Ursachen haben können:

    1. Tumor
    2. Veränderungen durch einen Infekt
    3. durch verschiedene Erkrankungen kann Wasser in der Lunge sein, z.B. auch Herz

    Man könne das auch nach Ultraschall/Röntgen nicht immer klar unterscheiden.

    Im ersten Fall tritt keine Besserung mehr ein, in den beiden anderen Fällen kann das Tier wieder vollständig genesen.

    Daher wollte ich eigentlich noch einmal eine Aufnahme machen lassen.

    Da das aber momentan gar nichts ändern würde, da Momo ja gar keine Medikamente bekommt, haben wir zur Zeit davon Abstand genommen, um sie nicht damit unnötig zu stressen. Es geht ihr gut und, sollte es ein Tumor sein, könnten wir sowieso nichts dagegen machen.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Unregistriert, 06.11.2016
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Dann werde ich meine TÄ morgen auf beide Mittel ansprechen. Wie lange wird es wohl dauern, bis man die Ergebnisse der Blutuntersuchung hat? Ich warte auch noch auf den einschlagenden Erfolg des Schmerzmittels
     
  22. #20 gummibärchen, 07.11.2016
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung

    Vielleicht sind die Probleme größer, oder vielleicht fühlt sie sich allgemein einfach unwohl, so dass das Schmerzmittel nicht die gewünschte Wirkung zeigt.

    Besprich am besten nochmal mit deinem TA die passende Dosierung, manchmal kann es auch ratsam sein, morgens und Abends jeweils die Hälfte der Dosis zu geben, oder manchmal kann man auch etwas höher dosieren.

    Nochmal was anderes - du schriebst doch, die Zyste sei hormonell inaktiv, oder?
     
Thema: Ovarialzyste, dann auch noch Durchfall und Ballenentzündung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ballenentzündung Meerschweinchen Durchfall

    ,
  2. meerschweinchen rote fußsohlen

    ,
  3. Zyste am Eierstock können Schmerzen an Fussballen auslösen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden