OP - richtige Entscheidung?

Diskutiere OP - richtige Entscheidung? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, Leonie hat seit genau 3 Wochen eine Schwellung am Hals, die von Tag zu Tag heftiger wird. 3 Halslymphknoten sowie das umliegenede Gewebe...

  1. #1 hovie84, 13.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hallo,

    Leonie hat seit genau 3 Wochen eine Schwellung am Hals, die von Tag zu Tag heftiger wird. 3 Halslymphknoten sowie das umliegenede Gewebe sind geschwollen, mittlerweile so groß wie eine große Mandarine.
    Die Diagnostik hat sehr lange gedauert, da die TÄ bei denen ich war, nicht so richtig ran wollten. Verdacht liegt auf Leukose, jedoch schließt ein verändertes Differentialblutbild (hohe Leukos, hohe Lymphos, hohe Granulozyten) diese eigentlich aus. Letzte Woche wurde punktiert für eine mikrobiologische Untersuchung, diese hat jedoch nichts ergeben.

    Leukose kann natürlich gut möglich sein. Die Körperlymphknoten sind wenn überhaupt nur gering geschwollen. Sonst geht es ihr gut, sie frisst und ist munter. Ihre Nase ist ständig verkrustet. Sie bekommt jetzt seit 2,5 Wochen Baytril.

    Jedenfalls behindert sie diese Halsschwellung mittlerweile. Sie kann sich nicht mehr putzen und hat auch beim Liegen Schwierigkeiten. Da dieses Ding extrem schnell wächst, würde ich sie nächste Woche sowieso vermutlich erlösen lasse, bevor sie an dieser Schwellung vielleicht noch erstickt.

    Jetzt hab ich meinen TA gebeten, sie doch noch zu operieren. Einfach, damit ihr diese Schwellung genommen werden kann. Als Nebeneffekt hätte man halt noch eine sichere Diagnose.
    Leonie ist 5,5 Jahre alt. Mir ist klar, dass sie die OP möglicherweise nicht überleben wird. Wobei das noch das kleinere Übel wäre, da ich sie nächste Woche wie gesagt sicher einschläfern lassen müsste. Ich will ihr die Chance geben ohne diese Schwellung noch eine Weile zu leben. Wenn ich dann eine gennaue Diagnose habe, wüsste ich auch später was die richtige Entscheidung ist.
    Meine Angst ist, dass Leonie die OP überlebt und es ihr danach total dreckig geht und sie stirbt, ohne dass sie noch mal ein paar schöne Tage erleben darf. Ich möchte nicht, dass sie ihre letzten Tage leiden muss.
    Was würdet ihr tun? Was ist die richtige Entscheidung? Ich weiß es nicht...

    Leonie wurde im Mai kastriert und die OP hat sie sehr gut weggesteckt, fing sofort wieder an zu fressen. Aber es ist ja nicht eine OP wie die andere...

    OP-Termin ist für morgen vormittag ausgemacht. :(

    lG Julia
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BarbaraW, 13.09.2012
    BarbaraW

    BarbaraW Guest

    Hallo,
    das ist nicht einfach, aber Du hast es gut überlegt und kennst Dein Tier am besten - ich würde es wagen.
    Viel Glück!
    Barbara
     
  4. #3 Angelika, 13.09.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.131
    Zustimmungen:
    2.964
    Ohne das Tier zu sehen und ohne medizinische Kenntnisse kann man dir kaum raten. Aber etwas, was so schnell wächst, ist in der Regel sehr bösartig, und eine OP im Grunde vergebens.
    Mir nimmt mein 4jähriger FK die Entscheidung ab: Sein rasant wachsender Tumor ist so mit der Bauchwand verwachsen, dass eine OP nicht möglich ist - sie wäre auch völlig sinnlos.
     
  5. #4 Guerkchen, 13.09.2012
    Guerkchen

    Guerkchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    20
    Ich würde genau dasselbe machen: Es wenigstens versuchen. Nach der OP hast du die Option auf Schmerzmittel und/oder, falls es doch zu arg wird, auf Erlösung. Aber das Tier sterben zu lassen, ohne dass es die Chance erhält um sein Leben zu kämpfen, fände ich nicht richtig.
     
  6. #5 hoppla, 13.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 13.09.2012
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Ich finde Ratschläge via Internet immer sehr schwierig und würde mich als Halter nicht an Meinungen orientieren.
    Wir wissen weder was sie da genau hat, noch können wir abschätzen, wie gut der Tierarzt und wie robust das Schweinchen ist.

    Wir hatten im Dezember eine mandarinengroße Zyste bei einem 6-jährigen Schweinchen am Hals operieren lassen.
    Die Zyste war schon lange da, allerdings so klein, dass eine OP nicht unbedingt notwendig war. Dann füllte sie sich extremst schnell und man hatte kaum eine Wahl.
    Das Schweinchen war trotz ihres Alters und der doch recht großen Op an sehr blöder Stelle ( war wohl ne irrsinnige Fummelarbeit) schnell wieder fit.
    Edit: Da ich meine Tä lang genug kenne und weiß, dass ich ihr 100% vertrauen kann, haben wir uns ( Diego ist das Schweinchen meines Freundes) für die OP entschieden. Natürlich war uns immer klar, dass ein gewisses Restrisiko besteht. Ein guter Arzt ist ja trotzdem kein Wunderheiler.
     
  7. #6 hovie84, 13.09.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Ich danke euch für eure Meinungen. Das bestärkt mich die OP zu wagen. Mein TA meint es wäre halt nur damit ich eine genaue Diagnose bekomme. Mir geht es aber viel mehr darum Leonie diese "Last" abzunehmen. Wenn es dann wieder kommen sollte, weiß ich was zu tun ist. Ich seh sie jeden Tag fröhlich und neugierig rumlaufen und schaue jeden Moment auf ihren Hals und frage mich wie lange sie noch Luft bekommen wird. Seit 3 Wochen stehe ich jede nacht 2x auf um nach ihr zu sehen. Wenn sie am Heuberg sitzt und frisst bin ich beruhigt.

    Ich kenne meinen TA noch nicht lange. Hab aber innerhalb kurzer Zeit 2 schwierige OPs bei ihm machen lassen. Und Leonie und Hamster Socke haben es beide prima überstanden.
    Ich denke schon, dass Leonie robust ist. Sie war in diesem Jahr schon viel krank, hat es aber immer gut verkraftet.
    Leider kam vor kurzem noch der Stress mit ihrer neuen Gruppe dazu in der sie sich nicht so richtig wohlfühlt. Hat sicherlich auch mit dazu beigetragen, dass jetzt irgendwas ausgebrochen ist.

    Leonie ist das letzte Schweinchen, das aus meiner ersten und allerliebsten Gruppe übrig geblieben ist. Ich hab den Tod der anderen 3 im November, April und August noch nicht mal verkraftet. Ich hänge total an ihr...

    lG
     
  8. #7 BarbaraW, 13.09.2012
    BarbaraW

    BarbaraW Guest

    Hei,
    ich habe Anfang des Jahres meine Dsungarin an einem Ohrtumor operieren lassen, es war ein Versuch, weil sie noch so fit war. Obwohl das OP-Feld ja winzig war, es hat geklappt und sie hat noch 4 Monate gewonnen, das ist doch so viel in so einem Tierleben.
    Wenn sie die Op verkraftet und noch eine gute Zeit hat, ist das doch viel, für sie und für Dich. Wenn sich während der OP etwas Schlimmes herausstellt, kannst Du mit der TÄ gleich überlegen, ob etwas zu tun ist.
    Es ist immer schwer, sich in die eine oder andere Richtung zu entscheiden.
    So viel Freude und Glück sie uns bringen, so viel Trauer und Tränen kommen oft auch dazu, so ist das nun mal und ich finde, wenn man sich wirklich damit beschäftigt, gehört es mit zur Herzensbildung dazu.
    Viel Glück!
    Barbara
     
  9. #8 Angelika, 13.09.2012
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.131
    Zustimmungen:
    2.964
    Ich werde Dir und Leonie die Daumen drücken!
    Das kann ich gut verstehen - Elrond wuselt hier ja auch noch rum, ist Chef seiner Truppe, und frisst wie ein Drescher. Mit etwas über vier Jahren viel zu jung zum Sterben - ich wünschte, er hätte den Hauch einer Chance mittels OP, aber die gibt es nicht.
     
  10. #9 hovie84, 13.09.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Ich danke euch! Vielleicht ist es ganz gut, wenn ich mit dem Schlimmsten rechne. Wenns am Ende dann doch nicht so schlimm ist, freu ich mich um so mehr.
    Leonie wird das schon irgendwie packen.

    [​IMG]

    @Angelika
    Ich drücke deinem Elrond auch ganz doll die Daumen, dass er noch soviel wie möglich Zeit bei dir verbringen darf!

    lG Julia
     
  11. #10 Guerkchen, 13.09.2012
    Guerkchen

    Guerkchen Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    20
    Das ist ja ein supersüßes Schweinchen :D
    Ich drück mal alle Daumen dass es ihr bald wieder besser geht.
     
  12. #11 minimaus9999, 13.09.2012
    minimaus9999

    minimaus9999 Guest

    Op Richtige Entscheidung

    Hallo,

    auch ich wünsch Dir alles Glück für das Schweinchen. Auch bei mir gab es viele Tränen. Hatte mich schon meinen Schweinchen verabschiedet. Aber ich hab es immer noch und hoffe, das ich behalten darf. Wenn es doch entdlich fressen würde.

    Also alles Gute für morgen!

    Minimaus
     
  13. Kerry

    Kerry vermisse Edgar & Bruno

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    604
    Oh, was ist die kleine Leonie süß!!
    Ich drücke ihr fest die Daumen für morgen!
     
  14. #13 meerschweinchen82, 14.09.2012
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Ich stand vor kurzem auch vor der Entscheidung, ein Schweinchen noch operieren zu lassen. Es war 7,5 Jahre alt. Die Blasensteine sollten entfernt werden, was er 1 Jahr vorher ohne Probleme verkraftet hat. Vor der 2. OP wurde allerdings ein Tumor im Bauch festgestellt. 2 Tierärzte haben mir deshalb von der OP abgeraten, ich habe auch erst so gedacht, habe noch einige Leute gefragt und alle haben das Gleiche gesagt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich sehr bereue, ihm nicht doch noch diese Chance gegeben zu haben! Vielleicht hätte er noch eine schöne lange Zeit vor sich gehabt :-(
    Ich würde es deshalb versuchen. Ich habe allerdings auch schon ein 6,5 Jahre altes Schweinchen mit einer plötzlich aufgetretenen Schwellung am Hals operieren lassen, zu der mir 2 TÄ geraten haben und leider ist das Schweinchen nach einer kurzen Wachphase nach der OP gestorben. Das lag aber wahrscheinlich an der Narkoseform. Ich wollte unbedingt eine Inhalationsnarkose, die TÄ hat aber eine Injektionsnarkose gemacht. Daran habe ich vorher schonmal ein Schweinchen verloren.
     
  15. #14 Wallaby, 14.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.09.2012
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Hallo,

    weiß man denn was die Schwellung verursacht, wurde punktiert?
    Eine Schwellung kann vieles verursachen, Eiter (Abszess) "Wasser" (Zyste) Gewebe (gut- oder bösartige Tumore)

    Zu einer OP zu raten ist immer schwierig, bei einem Tumor würde ich es auf keinen Fall machen lassen.

    Erst letzte Woche hatte ich folgenden Fall:
    Eine Frau wollte ihr Schweinchen erschlagen lassen, dann kam es über Umwegen zu mir. Böckchen 2-3 Jahre alt, 800g schwer, hatte unter dem Kinn einen rieeesen Knubbel. Meine TÄ war fassungslos, hat lange überlegt ob sie operieren will wegen der ganzen Nerven und Blutgefässe unter dem Kinn. Bei der OP (es war eine Monsterzyste fast frauenfaußtgroß) hat die TÄ dann die Haut der Zyste rauspräpariert war stellenweise echt diffizil - war die ganze Zeit dabei.
    Nach der OP, sie hat eine Stunde gedauert inkl. Kastra) hat er 190 g. weniger gewogen. Er hat fast 20% seines Körpergewichtes auf dem OP-Tisch gelassen.
    Die Wunde verheilt super, er kann den Kopf auch gut bewegen... Die Narbe geht von Ohr zu Ohr unter dem Kinn entlang. Meine TÄ ist auch eine super Chirurgin die auch vor Pfrimelsachen nicht zurückschreckt.
    Es hätte aber auch anders ausgehen können, denn die großen Blutgefäße und Nerven laufen da entlang. Sie rief mich abends an und fragte wie es dem Schweinchen geht und war erleichtert, daß er laufen und den Kopf heben kann.
    Er hat innerhalb einer Woche schon 50 g zugenommen.

    Hier sind Bilder: http://www.kleintierhaltung-tipps.de/interessantebilder/index.html

    Wenn Du Dich zu der OP entscheidest, drücke ich Dir die Daumen.

    Viele Grüße
    Tina
     
  16. #15 mausi274, 14.09.2012
    mausi274

    mausi274 Guest

    So eine hübsche Maus. Hier sind alle Daumen und Pfoten ganz doll gedrückt, alles Gute!! :slove2:
     
  17. #16 BarbaraW, 14.09.2012
    BarbaraW

    BarbaraW Guest

    Hei,
    sag Bescheid, wie es gelaufen ist....:wusel:
    Lg
    Barbara
     
  18. #17 pepinolito, 14.09.2012
    pepinolito

    pepinolito Seelentierchenhalter

    Dabei seit:
    06.02.2008
    Beiträge:
    1.757
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe genau das gleiche Problem. Allerdings hat meine Numi eine gesicherte Leukose.

    Bei einer Biopsie kann man das sofort feststellen. Wundert mich etwas, wie umständlich dein TA die Untersuchunge gestaltet hat.

    Wollte gerade heute auch einen Thread aufmachen, aber nun ist da deiner da, wo ich mitlesen kann.

    Ich wünsche dir und deinem Schweinchen alles erdenktlich Gute !! :cheers:
     
  19. #18 hovie84, 14.09.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Ich habe sie heute früh in die Praxis gebracht und warte auf einen Anruf vom TA. Wann das ca. sein wird, hat er nicht gesagt.

    lG
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 hovie84, 14.09.2012
    hovie84

    hovie84 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    25.08.2006
    Beiträge:
    3.484
    Zustimmungen:
    106
    Hab gerade einen Anruf bekommen. Leonie hat die OP überstanden!!! Sie befindet sich aber gerade noch in der Aufwachphase. Ich soll 16Uhr noch mal anrufen, ob ich sie holen kann.
    Mir ist das Herz am Telefon fast stehen geblieben!

    lG
     
  22. Janina

    Janina Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.03.2010
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    17
    so ne süße..schön, dass sie die OP erstmal überstanden hat. ich drücke die daumen, dass sie es schafft :-)
     
Thema:

OP - richtige Entscheidung?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden