Oma-Schwein pinkelt viel

Diskutiere Oma-Schwein pinkelt viel im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Ich habe ein Oma-Schweinchen, genaues Alter ist unbekannt, da sie leider mal ausgesetzt wurde. Sie war aber vor ca. 4 Jahren, als ich sie bekam,...

  1. Vada

    Vada Guest

    Ich habe ein Oma-Schweinchen, genaues Alter ist unbekannt, da sie leider mal ausgesetzt wurde. Sie war aber vor ca. 4 Jahren, als ich sie bekam, schon definitiv alt.

    In den letzten Wochen finde ich, dass sich die Urinmenge im Gehege deutlich gesteigert hat, die unterlegten Zeitungen sind nach 2-3 Tagen schon komplett nass. Es wohnen 6 Schweinchen im Gehege, aber ich tippe irgendwie auf das Oma-Schwein...
    Der Urin ist nicht verfärbt oder so, es ist einfach nur deutlich mehr Flüssigkeit im Verhältnis zu Kötteln wie früher.

    Sie scheint sich wohl zu fühlen, rennt fleißig alle Etagen, frisst gierig wie immer und verhält sich auch sonst unauffällig.
    Sie sieht und hört wohl schlecht und blickt oft nicht gleich, wenn es auf einer Etage Futter gibt, da muss man sie manchmal aufwecken, damit sie es mitbekommt.
    Aber sie wirkt nicht, als ob sie Schmerzen hat oder unfit wäre.

    Jetzt ist die Frage, ob ich was unternehme oder nicht. Da sie so steinalt ist und ein totales Knochengerippe, will ich auf keinen Fall eine anstrengende Behandlung für sie.
    Der vermehrte Urin wäre ja vermutlich ein Hinweis auf eine Nierenerkrankung? Gäbe es überhaupt etwas, was man dagegen tun kann?

    Gefühlsmäßig würde ich ja dazu tendieren zu sagen: das Schweinchen ist alt, ich lasse sie jetzt gemütlich in der Gruppe, solange sie fit und aktiv wirkt und nur wenn ich den Eindruck habe, dass es ihr nicht mehr gut geht, gehen wir zum TA oder, wenn es dann soweit ist, bringe ich sie bis zur Regenbogenbrücke und wünsche ihr einen guten Weg.

    Was meint ihr? Ist das der richtige Weg oder doch lieber zum TA?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Annika

    Annika Allons-y Alonso!

    Dabei seit:
    15.11.2001
    Beiträge:
    3.888
    Zustimmungen:
    104
    Hallo,

    du könntest auch einfach eine Urinprobe von ihr zum Tierarzt bringen und diese untersuchen lassen. Sie könnte auch einfach eine Blasenentzündung haben, die man sehr leicht in den Griff kriegen könnte. Nur weil sie schon sehr alt ist, sollte sie nicht unbehandelt bleiben.
     
  4. #3 Laramaus, 12.10.2011
    Laramaus

    Laramaus Notmeeriliebhaberin

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    1
    also ich würde auf jeden fall zum TA gehen. Sollte sie einen Niereninsuffizienz haben, ist es ggf. noch rechtzeitig, um etwas zu tun.
    Meine Häsin hat auch viel gepinkelt und ich dachte: ok, sie säuft auch viel . . . aber letztendlich ist sie dann gestorben, weil die Nieren irgendwann versagt haben . . . .
     
  5. Mitzi

    Mitzi Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    0
    Geh' doch vorsichtshalber lieber zum TA. Die kleinen Wesen können Schmerzen sehr gut und lange verstecken. Dann hast Du Gewissheit und kannst dann entscheiden. Vielleicht hat sie auch eine Blasenentzündung und braucht nur ein Antibiotikum. Geh lieber bald möglichst zum TA.
    LG, Mitzi
     
  6. Iska

    Iska Guest

    Meine Stoffel hatte ständig Blasenentzündungen, Nierenprobleme und andere Unterleibsgeschichten. Sie ist leider auch nicht besonders alt geworden, sondern daran gestorben.
    Dass sie wieder einmal eine Blasenentzündung hatte, konnte ich immer daran sehen, dass sie unheimlich viel pinkelte. Um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen, trank sie dann auch entsprechend mehr. Ich musste mehrmals täglich die Tränke auffüllen.
    Sie bekam dann vom TA ein AB (meist Baytril) für 7-10 Tage, und dann war's auch wieder gut. Bis sie ein paar Monate später wieder was hatte.

    Geh lieber bald zum TA. Wer weiß, was das bei deinem Schweinchen ist. Vielleicht ist ja gar nix, dann kannst du beruhigt wieder nach Hause fahren. Aber wenn doch was ist, kannst du immerhin rechtzeitig noch was machen.
     
  7. #6 gummibärchen, 16.10.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.395
    Zustimmungen:
    3.541
    Würde auch zum TA gehen und es abklären lassen.
     
  8. #7 schweinchenjulia, 16.10.2011
    schweinchenjulia

    schweinchenjulia Guest

    Mein Ömchen Mona hat auch regelmäßig eine Blasenentzündung.
    Da ich gerade selber wieder eine hatte ist mir umso bewusster, wie unangenehm das ist und vorallem, wie schnell und einfach es zu behandeln ist.

    Würde auch zum Tierarzt gehen. Der wird als Erstes den Urin untersuchen, das wird auch deine alte Omi gut überstehen :-)
     
  9. Vada

    Vada Guest

    Bei meinem Oma-Schwein sieht es leider nicht so gut aus - die TÄ tippt auf Niereninsuffizienz, zudem hat sich unter ihrer verstopften Talgdrüse wohl noch ein Tumor gebildet.

    Da sie total dürr ist (grade mal 700 Gramm), wollen wir keine OP riskieren.
    Sie darf jetzt friedlich in ihrer Gruppe bleiben, solange sie frisst. Sobald sie das nicht mehr normal tut, werden wir den letzten Gang gemeinsam gehen.
     
  10. #9 gummibärchen, 24.10.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.395
    Zustimmungen:
    3.541
    Oft bleibt einem leider nichts anderes übrig. Drücke euch die Daumen,dass euch noch viel schöne, gemeinsame Zeit bleibt.
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Laramaus, 24.10.2011
    Laramaus

    Laramaus Notmeeriliebhaberin

    Dabei seit:
    27.07.2008
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    1
    ohje, dann drücke ich auch ganz fest die Daumen und hoffe, dass alles noch rechtzeitig erkannt wurde . . . . dann kann das Meeri nämlich auch gut mit der Niereninsuffizienz leben.
     
  13. #11 gummibärchen, 24.10.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.395
    Zustimmungen:
    3.541
    Was mir noch einfällt -es gab hier mal ein Schweinchen mit Niereninsuffizienz,was homöopathisch behandelt wurde, das wäre vielleicht einen Versuch wert.

    Versuch es mal über die Suchfunktion mit dem Begriff Niereninsuffizienz.
     
Thema:

Oma-Schwein pinkelt viel

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden