Nieren- und Blasensteine

Diskutiere Nieren- und Blasensteine im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, als uns aufgefallen ist, das unser Meerschwein-Mann nicht mehr richtig frisst und sich absondert von den anderen und beim wöchentlichen...

  1. #1 Rosalee Raven, 03.06.2017
    Rosalee Raven

    Rosalee Raven Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    als uns aufgefallen ist, das unser Meerschwein-Mann nicht mehr richtig frisst und sich absondert von den anderen und beim wöchentlichen wiegen, knapp 200 g abgenommen hatte, sind wir zum Tierarzt.
    Auf den ersten Blick war alles ok, Zähne ok, Bauch weich, keine weiteren Auffälligkeiten. Urin war normal. Kot nur etwas kleiner als sonst.
    Wir haben BeneBac bekommen, Vitamintropfen und Rodicare zum päppeln.

    Normales Gewicht: ca 1100 g (ist schon immer ein Leichtgewicht, im Gegensatz zu seinen Weibchen)
    Momentanes Gewicht: ca 850 g.

    Nachdem päppeln kein Erfolg gezeigt hat, Gewicht mittlerweile bei 820 g, sind wir wieder zum Tierarzt.
    Diesmal nach Empfehlung zu einer andern Tierärztin (die sich auch mit Meerschweinchen auskennt und selbst als Ärztin in einer Notstation tätig ist).

    Diese hat dann erstmal ein Röntgenbild angefertigt und raus kam:
    In beiden Nieren je ein Stein plus 2 Blasensteine.

    Uns wurde gleich eine OP vorgeschlagen, die in einer Woche ansteht. Alternative einschläfern.
    Die Steine in den Nieren und Blase sollen entfernt werden.
    Ich wurde auch gleich daraufhin gewiesen, dass es eine schwere OP ist und der Ausgang ungewiss ist.

    Mitlerweile ist er wieder fitter, er frisst wieder selbständig, (zwar wenig aber er frisst) und liegt auch wieder bei den anderen. Gepäppelt wird er weiterhin, Wasser trinkt er gierig aus der Spritze.
    das Gewicht schwankt zwischen 820g und 850 g.
    Geht mehr nach unten als noch oben.

    Meine Fragen nun:
    Hat jemand Erfahrung mit Nierensteinen?
    Wie ist es augegangen? Nierensteine kommen wohl seltener vor als Blasensteine.

    Im moment weis ich nicht, was ich tun soll.
    Schmerzen scheint er momentan nicht zu haben.
    Soll ich ihm noch ein schönes Leben schenken ohne OP.
    Oder doch OP und er stirbt dabei?

    LG Rosalee
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meelimama, 03.06.2017
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    191
    ich habe vor einer woche mein schweinchen wegen blasenstein und polyp operieren lassen. seidem frisst es auch schlecht, blutet noch immer aus der blase und hat auch schon wieder harngries, das sich hoffentlich nicht wieder zu einem neuen stein entwickelt. ebenso jetzt matschlot. dies war meine erste erfahrung mit blasenstein und op. unter der narkose mussten sie sie 3x beatmen. weil sie aufhörte zu atmen.

    diese op ist eine schwere op und hat wie man in meinem fall sehen kann auch folgen danach. das heißt, es kann muss aber nicht bedeuten, dass das tier noch lange krankenpflege braucht und es ist ungewiss, ob die steine wieder kommen, denn das ist nicht selten der fall. aber dennoch muss eine solche op gemacht werden, die steine aus der blase kommen selten von allein raus und das tier quält sich unter wahnsinnsschmerzen die von der blase bis hoch zum magen ziehen und wird nichts gemacht, ist es das ende des tieres. und das bald. er wird definitv schmerzen haben. also lass es machen. stell dich dennoch schonmal auf eine ordentliche summe für op, vor.und nachsorge sowie evtl, komplikationskosten ein,
    in meinem fall denke u verstehe ich auch nicht, wieso scheinbar andere tiere schneller und besser gesund werden und ich habe ordentlich bluten müssen finaziell aber ich würde mein tier deswegen nicht so schnell aufgeben und es genauso machen und du solltest die hoffnung auch nicht verlieren, ich kenne das genaue krankheitsbild deines tieres nicht, aber ich denke ein verantwortungsvoller tierarzt würde dein tier deswegen nicht ohne den versuche einer rettung einschläfern und wenn doch, würde ich mir eine zweitmeinung von einem kompetenten heimtierspezialisten holen
     
  4. #3 flauschi, 03.06.2017
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2017
    flauschi

    flauschi Flauschifan

    Dabei seit:
    07.12.2016
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    111
    Ich würde mich wahrscheinlich gegen eine OP entscheiden.Blasen und Nierensteine zusammen sind sehr heftig.Die Heilungschance ist gering.Natürlich gibt es immer Hoffnung und man möchte sich nicht falsch entscheiden.Die müssen,denke ich,Antibiotoka und Schmerzmittel haben
    die auf den Magen und die Leber gehen.Die kleinen Flauschkartoffeln werden Schmerzen haben und das alles wieder richtig zusammen wächst ist auch fraglich.Ich muss jeden Tag sehen ,wie Menschen leiden,das möchte ich für meine Tiere nicht.Die Tiere lieben heißt auch zu ihrem Wohl zu entscheiden und das ist auch mal das Einschläfern.Diese Ansicht wird hier nicht jedem gefallen aber dies ist kein Schnupfen oder ein Hauttumor den man gut entfernen kann.Vieleicht wird dir deine Flauschbohne den richtigen Weg zeigen.Wenn nicht wirst du den richtigen Weg finden.Alles Gute schon mal
     
    Helga gefällt das.
  5. #4 Meelimama, 06.06.2017
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.081
    Zustimmungen:
    191
    also wegen so etwas würde ich nicht ans einschläfern denken. wenn man den richtigen ta hat, wird er einem schon sagen, welchen sinn er darin sieht. wenn das allerdings nicht ausheilt oder immer wieder kommt, würde ich auch so denken aber nicht gleich. und ja medikamente können auf die organe gehen aber das dann über einen längeren zeitraum. man was meine schon alles druchhaben und bisher haben ihnen die medikamente immer geholfen und nie geschadet. bei einem nierenstein kann ich allerdings zum glück nicht mitreden. aber ich denke, da gäbe es genauso op möglichkeiten, aber das wird ein guter ta der auch interesse an der heilung des tieres hat auch beurteilen können.
     
  6. #5 Rosalee Raven, 09.06.2017
    Rosalee Raven

    Rosalee Raven Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    11.02.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    6
    danke für eure Meinungen

    Wir haben uns für die OP entschieden, die am Mittwoch war.
    Aber leider mussten wir heute unser Schweinchen einschläfern lassen, über Nacht hat sich sein Zustand sehr verschlechtert.
    Wollte nicht mehr gepäppelt werden, sah elend aus und bei jedem anfassen hat es gequickt.
    Ist wohl eine Bauchfellentzündung dazu gekommen.

    3 Wochen pflegen und päppeln umsonst.
    Wir sind sehr traurig.
     
  7. #6 B-Tina :-), 10.06.2017
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.653
    Zustimmungen:
    13.391
    :wein: Das tut mir sehr leid ...
    Bei solch intensiver Pflege wachsen einem die Kleinen ganz besonders ans Herz.

    Ihr habt im Sinne des Schweinchens entschieden. Danke.
    Gute Reise, tapferer kleiner Schatz :engel::wusel::heart:
     
  8. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.593
    Zustimmungen:
    1.278
    wie traurig
     
  9. #8 myguineapig, 10.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    myguineapig

    myguineapig Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Ich möchte hier unbedingt meine Erfahrung mit Blasen- und Nierensteinen teilen. Ich war mit meinem Schweinchen beim Tierarzt, da sie starke Schmerzen hatte. Sie hat kaum noch gefressen und war abgemagert. Das Röntgenbild zeigte einen großen Blasen- und Nierenstein. Der anschließende Kostenvoranschlag belief sich auf 250 Euro für eine OP. Das Risiko ist leider ziemlich hoch, daß sie diese nicht überleben wird, meinte der Tierarzt. Ich habe mich deshalb dafür entschieden, es zunächst mit Tee und Schmerzmitteln zu versuchen. Ich gab ihr zweimal täglich ca. 15 ml Blasen- und Nierentee mit einer Spritze ins Maul ein. Dazu löste ich ca 2 Dragees Canephron auf. Nach ca. 3 Tagen waren die Schmerzen leider nicht weg sondern eher stärker. Ich gab ihr deshalb noch das vom Tierarzt verschriebene Schmerzmittel ein. Lysium habe ich nun auch noch bestellt. Dann bin ich doch tatsächlich auf mehrere Berichte über Zitronensaft gestoßen. Ich habe dann zum Blasen- und Nierentee noch konzentrierten Zitronensaft gegeben (ca. 1 ml in 15 ml Tee ). Das wieder 2 mal täglich zusammen mit dem Canephron. Nach weiteren 2 Tagen plötzlich hat sich der gesamte Stein aufgelöst! Er wurde zusammen mit dem Urin ausgeschieden. Ich konnte es fast selbst kaum glauben aber es war deutlich als weiße Ablagerung am Bauch sichtbar. Sie ist nun wieder völlig gesund und nimmt wieder zu! Es ist unglaublich schön zu sehen, daß es ihr wieder so gut geht. :wusel:
     
    Helga und Hexle gefällt das.
  10. #9 ulrike, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.04.2018
    ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.762
    Zustimmungen:
    1.388
    Also wenn das funktioniert - auf die Weise reinigen wir doch unsere Bauten vom Urin ;)

    Wurde noch einmal geröntgt, um das Verschwinden des Steines zu bestätigen? Wie bekam deinem Schwein der Zitronensaft im Mäulchen? Ich hätte wegen der Säure ein wenig Bedenken.
     
  11. #10 Angelika, 11.04.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.100
    Zustimmungen:
    2.941
    Das wäre eher Zitronensäure, die würde ich keinem Tier einflösen wollen.
    Da Zitronensaft bei oraler Gabe ja verstoffwechselt wird, kann ich mir das schlecht vorstellen. Welche Dosierung sollte das bei einem MS sein?
    Der hohe Säuregehalt greift jedenfalls die Zahnsubstanz an und die Magenwände, daher finde ich das riskant. Dazu ist der hohe Kaliumgehalt ggf, problematisch für Herz und Nieren.
     
  12. #11 myguineapig, 11.04.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.04.2018
    myguineapig

    myguineapig Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Es wurde natürlich kein weiteres Röntgenbild gemacht. Ich muß die OP erst absagen :-)
    Man muß vorsichtig mit der Dosierung des Zitronensaftes sein und darf nicht zuviel davon in den Tee geben. Es ist nur ein Erfahrungsbericht! Heute auf der Wiese hat sie keine Probleme mit den Zähnen gehabt. Sie nimmt auch grad ziemlich zu :-)
     
  13. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Ich vermute mal, daß der Stein/die Steine sich lediglich verlagert hat und im Moment nicht mehr so stört.

    Mit Zitronensaft löst sich kein Stein auf! Das ist nicht möglich.
    Das weiße Zeug am Bauch, was zu sehen war, ist sicherlich Blasenschlamm oder -grieß, aus dem sich solche Steine entwickeln.

    Ist doch gut, wenn das Schweinchen aktuell keine Beschwerden hat, aber wenn große Steine gesehen wurden, vor allem auch in der Niere, dann werden über kurz oder lang wieder heftige Beschwerden auftreten. Und dann muß man überlegen, welchen sinnvollen Therapieweg man einschlägt.
     
    B-Tina :-), Angelika, Paperhearts und einer weiteren Person gefällt das.
  14. Helga

    Helga mit einer tollen Meerschweinerei

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    3.269
    Jetzt würde mich aber echt mal interessieren, ob die Nieren- und Blasensteine echt verschwunden sind, im Röntgenbild nicht mehr zu finden.

    @myguineapig : schreib hier bitte unbedingt den weiteren Fortgang auf, es interessiert mich brennend! Und falls Du nochmal röntgen lässt, schreib bitte unbedingt wissen!
     
  15. #14 myguineapig, 12.04.2018
    myguineapig

    myguineapig Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Ich glaube ich muß nochmal etwas dazu ergänzen. Es ging meinem Meerschweinchen sehr sehr schlecht. Sie hatte sich gekrümmt vor Schmerz und jämmerlich gewimmert. Ich hab ihr dann immer dieses Schmerzmittel vom Tierarzt gegeben. Der untere Bauchbereich war ohne Haare und stark gerötet. An der Stelle, an der ich den Stein vermutete war es blutig. Sie hat sich vor Schmerz dort selbst gebissen. Außerdem hat sie sich kaum bewegt, war apatisch und hat kaum gefressen. Es wäre ohne OP nicht mehr lange gegangen, da Meerschweinchen ohne Fressen auch nicht lange leben. Ich hätte es noch mit Critical Care versucht. Sie wäre auch für die OP zu schwach gewesen. Ich habe schon seit 30 Jahren Meerschweinchen aber sowas hatte ich noch nicht erlebt. Es ging so über 1 Woche in der ich ihr Tee und Canephron eingegeben hab. Es waren aber nur 2-3 Tage an denen ich den Zitronensaft zugegeben habe. Es ist möglich, daß es durch die Spülung in den Tagen zuvor schon zu einem Auflösen des Steines gekommen ist. Die anschließende saure Lösung hat ihn dann zerfallen lassen.

    Ich müßte für ein weiteres Röntgenbild nochmal soviel zahlen, nur um den Nachweis zu bringen, von dem ich schon im Voraus überzeugt bin, daß der Stein weg ist. Sie springt nun wieder munter mit den anderen 5 Schweinchen auf der Wiese herum. So sieht kein Meerschweinchen aus, dessen Blasenstein sich nur verlagert hat!
    Es kommt sicher auch auf die Zusammensetzung des Steines an. Dieser Stein hat auf die saure Umgebung sehr gut reagiert.
    Ich kann nur sagen, daß es ihr wieder sehr gut geht!
     
    Helga gefällt das.
  16. #15 Paperhearts, 13.04.2018
    Paperhearts

    Paperhearts Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    16.08.2004
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    220
    Was kostet Röntgen? 30 bis 40 Euro? Das wäre es mir wert. Der Schein trügt oft, gerade bei Meerschweinchen.
     
    ulrike, B-Tina :-) und Nanouk gefällt das.
  17. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    EINE Ebene reicht da ja, das sind knapp 20,- Euro.
     
  18. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Helga

    Helga mit einer tollen Meerschweinerei

    Dabei seit:
    01.03.2017
    Beiträge:
    3.366
    Zustimmungen:
    3.269
    @myguineapig : danke für die zusätzliche Erklärung, sie ist sehr hilfreich und war eine schreckliche Erfahrung..wie eigentlich immer, wenn Meerschweinchen krank sind!
    Die Meinungen von Nanouk und Paperhearts nach einer weiteren Röntgenkontrolle geben mir aber doch zu denken, dir nicht?
     
    ulrike gefällt das.
  20. #18 myguineapig, 16.04.2018
    myguineapig

    myguineapig Schweinchen-Neuling

    Dabei seit:
    09.04.2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Es geht ihr noch immer gut:-), werde mich mal beim Tierarzt über die Kosten informieren.
     
    Helga gefällt das.
Thema: Nieren- und Blasensteine
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. meerschweinchen nirenstein

    ,
  2. care plus bei blasensteinen

    ,
  3. Meerschweinchen 5 jahre muss an Nierensteinen operiert werden

    ,
  4. kosten blasenstein entfernen beim Meerschweinchen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden