Nicht schon wieder :-( Krallenprobleme beim Hund!

Diskutiere Nicht schon wieder :-( Krallenprobleme beim Hund! im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ihr lieben, ich wollte es mir mal einfach von der Seele schreiben.. Meinem Hund geht es wieder schlecht *heuul* Er hat eine...

  1. #1 Küsschen, 08.09.2008
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    Hallo ihr lieben,

    ich wollte es mir mal einfach von der Seele schreiben..

    Meinem Hund geht es wieder schlecht *heuul*
    Er hat eine Autoimunkrankheit (Die kompletten krallen brechen und fallen aus)

    Heute um halb fünf gehts wieder zum Tierarzt, zum Krallen ziehen :-( ,denn er kann kaum laufen. An beiden Hinterpfoten ist je eine Kralle gebrochen, aber noch "innendrin" so das sie komplett gezogen werden muss.

    Wir haben schon alles probiert und sogar über eine Komplette krallenamputation nachgedacht, denn ende letztes/anfang dieses jahres waren wir jede zweite woche bem Tierarzt, zum Krallenziehen, so schlimm war es da.

    bis mein Tierarzt auf einem Seminar war und er dort von einer neuen Möglichkeit gehört hat.. das haben wir auch ausprobiert.
    Das war im April. 50 Tage lang Doxycilin (AB) mit sehr hoher dosis Vitam B.
    Und was soll ich sagen?? Es hat geholfen!!! Von April bis jetzt...

    wir waren so mega glück, dass unser Hund nicht mehr leiden muss... Der Tierarzt sagte aber, WENN es anschlägt, dann kommt es auch nicht mehr wieder....

    UND JETZT???? geht das ganze wieder von vorne los???

    Ich hoffe soooo sehr, dass es mit den 50 Tagen AB wieder für ein paar monate gut gehen wird.

    drückt mit, bzw meinem schatzi die daumen :-(
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Karo-tulouse, 08.09.2008
    Karo-tulouse

    Karo-tulouse Guest

    *drück*
    :bussi:
     
  4. #3 Rübchen, 08.09.2008
    Rübchen

    Rübchen Guest

    Ich drücke auch ganz fest die Daumen. dein armer Süßer!!!
    :troest:
     
  5. #4 piper_1981, 09.09.2008
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    hallo,
    ohne panik verbreiten zu wollen:

    was für einen hund hast du ?
    wo kommt er her ?
    warst du mit ihm mal im ausland?
    wo genau liegt albstadt ?

    denke da speziell an leishmaniose
     
  6. #5 Arme-Schweine, 09.09.2008
    Arme-Schweine

    Arme-Schweine Guest

    hi,

    sandra...ich auch...lm oder ehrlichiose...
    war spontaner einfall.
    würde auch erklären (bei ehrlichiose) warum das doxy angeschlagen hat..

    liebe grüße
    andrea
     
  7. #6 Küsschen, 09.09.2008
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    hmm..

    also ich würde mal sagen, dass es sehr sehr unwahrscheinlich ist?

    Mein Hund (zwergschnauzer) war noch nie im Süden.

    Die kralle wurde gestern mit dem Lötkolben abgelötet und seit heute geben wir wieder Doxy + Vit. B
     
  8. #7 piper_1981, 09.09.2008
    piper_1981

    piper_1981 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    10.06.2003
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    17
    nicht unbedingt.
    die zecke die ehrlichiose überträgt ,gibt es auch in deutschland.
    je nachdem wo du wohnst gibt es auch sandmücken ,den überträger der leishmaniose.

    kannst du die herkunft deines hundes zurückverfolgen?
    auch die elterntiere?
     
  9. #8 Küsschen, 09.09.2008
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    also die Elterntiere meines Hunde kenne ich. Habe ihn aus einer Zucht aus Polen.

    ich habe aber bis vor 1 jahr in Freiburg gewohnt und dort gibt es Sandmücken.. das weiß ich.


    Um das rauszufinden muss man wohl einen speziellen Bluttest machen, oder?
    Im Juni haben wir erst ein großes Blutbild machen lassen, da war nix auffälliges.

    Ich habe immer gedacht, ehrlichiose und leishmaniose haben mehrere symptome und nicht nur eins (Krallen ausfallen).

    Insgesamt war ich nun schon bei 6 verschiedenen Tierärzten.. getestet und behandelt wurde auf alles mögliche und unmögliche... jedoch hat keiner von denen je auch nur einen verdacht geäußert, der in diese richtung geht.
     
  10. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Arme-Schweine, 09.09.2008
    Arme-Schweine

    Arme-Schweine Guest

    hi,

    es muss ja auch nicht sein...

    ich persönlich würde sicherheitshalber eine titerbestimmung auf die beiden sachen machen lassen....

    am blutbild sieht man nicht unbedingt was...leber und nierenwerte, bzw. eine elektrophoresenkurve wäre eher aufschlussreich..

    nicht verrückt machen...wir können hier keine ferndiagnosen stellen...war nur eine doppelte spontane vermutung...

    liebe grüße
    andrea
     
  12. #10 Küsschen, 09.09.2008
    Küsschen

    Küsschen Schweini-Süchtig

    Dabei seit:
    22.12.2004
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    1.440
    danke euch beiden ;)

    ach.. verrückt mache ich mich schon seit über 2 Jahren.

    ach ja.. Leberwerte wurden kontrolliert... und ist voll ok
     
Thema:

Nicht schon wieder :-( Krallenprobleme beim Hund!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden