Neue Vergesellschaftung - Soll ich es wagen?

Diskutiere Neue Vergesellschaftung - Soll ich es wagen? im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich stehe vor einem Problem. Ich möchte gleich versuchen (muss eh die Käfige reinigen), eine Vergesellschaftung zwischen Max, Veikko...

  1. #1 Simone Kl, 28.01.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Ich stehe vor einem Problem.

    Ich möchte gleich versuchen (muss eh die Käfige reinigen), eine Vergesellschaftung zwischen Max, Veikko und Duplo (Philos ehemaliger Partner) vorzunehmen.

    Soll ich es wagen? Ich trau mich nicht so recht. Aber mir bricht es das Herz, Duplo so ganz alleine in seinem Käfig sitzen zu sehen.
    Nur ich trau den Frieden nicht so recht, weil ja Max ein kleiner Tyrann ist. Was ist, wenn er Duplo auch noch ein paar Kratzer verpasst?
    Ich hatte noch nie eine Dreiergruppe.

    Traurige und ratlose Grüße
    von Simone!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nemo

    Nemo Guest

    Ich würd's probieren. Natürlich unter gewissen Vorsichtsmaßnahmen, aber die hältst du sicher eh ein: Erstes Treffen aller Schweine auf neutralem Boden bei Freilauf mit möglichst viel Platz. Vielleicht kannst du nen großen Haufen Gemüse oder so zusammentragen, den sie sich dann teilen müssen (Hunger überwindet ja viele Ängste :D)? Könnte helfen, dass sich schon mal alle zusammensetzen.

    Vielleicht überraschen sie dich ja auch. Wieviel Platz hast du denn so käfig- oder Eigenbau-mäßig? Genug, dass du es riskieren könntest, alle 3 mal reinzusetzen und alle noch genug Rückzugsmöglichkeiten hätten?

    Bei dem Versuch im Käfig müsstest du natürlich am besten danebensitzen und gucken, wie es klappt.

    Eigentlich weißt du das bestimmt schon alles und suchst nur Zuspruch, richtig? :D Wenn das so ist: Nur Mut, den Versuch ist es wert! :cool:
     
  4. Tamara

    Tamara Guest

    Hallo Simone,

    ganz ehrlich gesagt würde ich in eine bestehende Zweiergruppe keinen dritten Bock mehr setzen. Im schlimmsten Fall hast Du 3 einzelne Böcke.

    Ich würde versuchen, je nach Alter der Tiere, Duplo und Veikko zusammen zusetzen. Max scheint ja auf Dauer keine Böcke zu mögen oder hab ich das falsch verstanden. Für ihn würde ich dann extra überlegen ob es besser wäre ihn abzugeben oder ihn zu kastrieren und ein Weibchen zu holen.

    Probieren kannst Du es natürlich mit der Deiergruppe, nur sei Dir bitte vorher über mögliche Konsequenzen im Klaren.
     
  5. speedy

    speedy für immer im Herzen, Don

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    6.864
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Simone
    Ich würde es versuchen.
    Was kann schon schiefgehen? (ich mein jetzt ausser das es zum Kampf kommt, wo du gleich zwischengehst)....
    Max ist sowieso ein Fall für sich....und so weiss er dann garnicht wen er zuerst tyrannisieren soll und verteilt es gleichmäßig auf beide was ja für Duplo eine Entlastung ist.
     
  6. #5 Simone Kl, 28.01.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Nemo!

    Ich hätte einen 100. und 120. Käfig zur Verfügung, die ich miteinander verbinden könnte. Der Eigenbau wird dann aber größer. Aber das dauert ja noch (das ist ja der Mist).

    Ja, ich suche eigentlich nur Zuspruch:rolleyes: . Ich weiß einfach nicht, was richtig wäre. Nur bevor ich Max alleine sitzen lasse (denn Veikko wird ja von ihm auch gestresst), möchte ich einen Versuch starten.
     
  7. Nemo

    Nemo Guest

    Die 2 Käfige verbunden, dann sollte das doch gehen. Da können 3 Schweine sich sicher gut verteilen. Ansonsten stimm ich Eve da absolut zu. Wenn's wirklich nicht geht, kannst du ja auch immer noch Tamaras Vorschlag folgen und Max vielleicht doch ein Weibchen gönnen - hättest dann zwei so Gruppen wie ich hier (Lars mit Ronja und Krümel mit Keks). Aber davor würd ich es schon versuchen, ob nicht die 3 Kerle klarkommen.

    Viel Erfolg!
     
  8. Hilde

    Hilde Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    11.09.2001
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    0
    also ich würds auch versuchen, was soll schon passieren, max ist wirklich ein fall für sich. und so hätte er auch 2 partner und würde sich nicht so sehr auf einen konzentrieren.
    du kannst sie ja mal zusammen im auslauf lassen und dann wirst du ja sehen wie sie sich tun.
     
  9. #8 Simone Kl, 28.01.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Also...
    alle 3 zusammen hat nicht funktioniert, das war nur ein Zähnegeklappere rauf und runter und alle 3 waren recht aufgeregt. Veikko fing sogar zu beißen an. Alle zwei gingen auf Duplo los, so daß der kleine schon sogar seine Haare sträubte. Die 3 wollten sich dann sogar schon untereinander beißen, jeder gegen jeden. Also brach ich das ab, bevor noch schlimmeres passierte.

    Ich hatte dann Duplo wieder herausgenommen und Max und Veikko kamen wieder zur Ruhe, was man eben bei den zwei'n Ruhe nennen kann. Halt wie immer.

    Dann habe ich Max in den Käfig gesetzt und Duplo zu Veikko gesetzt (in den Auslauf wieder). Duplo wurde erst mal kräftig gejagt und wehrte sich. Veikko hatte ihn richtig in die Schranken gewiesen. Nach einer Weile war Ruhe und die beiden lagen nebeneinander und ruhten sich aus. Und immer wenn der eine wegging, ist der andere gleich hinterher. Sie sind noch im Auslauf (Uli paßt im Moment auf) und ich hab das Gefühl, das wird zwischen den beiden und sie mögen sich.
    Auf alle Fälle hat bis jetzt noch niemand mit den Zähnen geklappert, nur eben das übliche Jagen, was ja normal ist, kein Beißen, nichts.

    Man erkennt schon einen Unterschied. Zwischen Max und Veikko gab's bis jetzt immer ein Zähneklappern, auch nach 5 Monaten Zusammensein noch, auch im Käfig. Im Auslauf allerdings nicht so, weil da eben mehr Platz ist, aber auch zwischendurch immer mal.
    Uli meint, die beiden haben sich bis jetzt nur geduldet, aber nie richtig gemocht. Bei Veikko und Duplo habe ich bis jetzt beobachtet, daß da doch irgendwie ein Mögen da ist.

    So, nun weiß ich nicht, was ich machen soll.
    Ich tendiere im Moment dazu, Veikko und Duplo zusammenzulassen.
    Und was mach ich mit Max? Den armen Kerl alleine lassen? Ja, ich weiß, viele reden immer von Kastrierenlassen. Aber wer sagt mir, daß da alles glatt verläuft und daß er später ein Weibchen akzeptiert? Max lebte, bevor er zu uns kam, 3 Jahre alleine, war danach 3 Monate mit Lupo zusammen (und es klappte nicht) und jetzt 5 Monate mit Veikko (und es klappte auch nicht so richtig).
    Was mach ich?
    Trauert Max jetzt evtl. , weil er jetzt plötzlich alleine ist?

    Ratlose Grüße
    von Simone!
     
  10. Nemo

    Nemo Guest

    Wer sagt dir, dass was schiefgeht? :-) Ich versteh schon, dass du gerade jetzt nach 2 Verlusten noch mehr Angst vor dem OP-Risiko hast als du sonst hättest. Aber hey, so viele Kastrationen gehen einfach mal glatt ;),und wieviel Pech sollst du noch haben mit deinen Schweinchen?

    Wie alt ist denn Max? Und sein allgemeiner Gesundheitszustand, ist er sonst fit?
     
  11. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo Simone,

    dass du Angst hast vor dem Kastrieren kann ich schon verstehen. Scheinbar hat aber Max das Zusammenleben mit anderen Böcken nicht gelernt. Das wird dann immer wieder schief gehen. Wenn er aber kastriert ist, und du ihm ein Weiblein zur Seite stellen kannst, kommt sein Trieb zu Tage und dann sollte das Zusammenleben doch klappen.
    Irgendwo sitzt mit Sicherheit eine einsame Dame, die auf Gesellschaft wartet und deinem Max auch mal gehörig die Meinung sagen kann. Ich würde dann kein junges Ding dazusetzen, sondern schon was älteres.
    Vielleicht könntest du ihn sogar mitnehmen, damit er sich seine neue Partnerin selber aussuchen kann??? Sollte Auswahl da sein.
     
  12. #11 Simone Kl, 29.01.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Max ist 4 Jahre alt. Ich weiß nicht, ob Anfang, Mitte oder Ende 4. Das genaue Geb.-Datum ist leider nicht bekannt.
    Ich hatte mich schon mit zwei TÄ darüber unterhalten und beide sagten, mit 4 Jahren würden sie nicht mehr kastrieren, wenn's nicht unbedingt nötig ist. Max hatte zwar seine letzte OP auch gut überstanden und war hinterher wieder fit, aber das muss ja nichts heißen. Gerade weil ich hier schon viel gelesen habe, was für Probleme und Sorgen nach Kastrationen entstanden sind, es sind ja auch daran schon einige gestorben, so wie ich hier das alles mitverfolgt habe.
    Und ich habe auch das Gefühl, bei Max geht's nicht nur darum, ob's ein Bock oder ein Weibchen ist, ich denke, es ist einfach das Problem, weil Max kein Sozialverhalten kennengelernt hatte und sich damit nun schwer tut.
    Woher weiß Max denn, daß das nun kein Bock mehr ist, sondern ein Weibchen, der da nun vor ihm sitzt? Oder merken sie das (sorry, ich hab da wirklich keine Ahnung....)?
    Ich jedenfalls habe immer beobachtet (bei Lupo und bei Veikko), daß Max sich gestört fühlt, wenn jemand in seiner Nähe ist. Wenn jemand an ihm vorbeilaufen wollte, scheuchte er ihn regelrecht weg. Manchmal ließ er ihn auch nicht an' Fressen, so daß ich schon 2 Futterstellen machen musste. Natürlich gab's auch Momente, wo sie beide nebeneinander saßen und Heu fraßen, aber nur, wenn der andere Max nicht zu nahe kam. Und das waren nicht viele solche Momente. Ansonsten hat man wirklich nur ein Zähneklappern, Jagen, Kratzen und Über'n-Boden-Rollen im Käfig gesehen.
    Natürlich ist es keine Lösung, Max alleine zu lassen. Aber was soll ich denn machen? Ich weiß ja noch nicht einmal, wie sich Max wohler fühlt und ich kann doch auch nichts erzwingen. Ich kann doch nicht sagen "Du lebst jetzt mit dem zusammen, ob's Dir passt oder nicht" , nur weil's eben artgerechter ist.
    Wenn ich allerdings ein sterilisiertes Weibchen finden würde (und ich werde danach suchen), dann bin ich bereit, einen letzten Versuch zu starten. Aber wie schon gesagt, ich versprech mir davon nicht viel, weil's meiner Meinung nach bei Max nicht um Weibchen oder Männchen geht, bei ihm geht's mehr darum, daß er grundsätzlich niemanden an seiner Seite akzeptiert. Und das hat eben seine Vorbesitzerin "versaut" (auf Deutsch gesagt, sorry).

    Ratlose Grüße
    von Simone!
     
  13. Tamara

    Tamara Guest

    Hallo Simone,

    solange Max gesundheitlich fit ist spricht nichts, aber auch gar nichts gegen eine Kastration. Du kannst selbst 6jährige Tiere noch kastrieren lassen. Das einzige was man braucht sind TÄ die auch die Erfahrung haben.

    Bei Max geht es in meinen Augen schon um ein Bockproblem. Er duldet keinen Mann an seiner Seite. Ich habe schon viele sozialgeschädigte Tiere hier gehabt und bisher hat es immer geklappt diese zu vergesellschaften.

    Ein sterilisiertes Weibchen wirst Du nicht finden. Also spring doch bitte über Deinen Schatten und laß Max kastrieren. Danach wird sich doch ein älteres Weibchen finden lassen und dann kann er glücklich werden.

    Ihn alleine zu halten nur weil Du Angst hast ob auch alles klappt ist nicht fair. Dann sollte man lieber über eine Abgabe nachdenken.
     
  14. #13 Simone Kl, 29.01.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo Tamara!

    Ihn abzugeben, wäre aber meiner Meinung nach auch nicht fair. Wie oft soll denn der Kerl noch herum gereicht werden?
     
  15. Tamara

    Tamara Guest

    Hallo Simone,

    es soll nicht böse klingen, aber was ist besser:

    1) Abgabe in eine artgerechte Haltung
    2) für immer in Einzelhaft

    Ne dann würde ich ersteres sagen oder eben Du läßt ihn kastrieren.

    Es ist immer schwer solche Entscheidung zu treffen aber man sollte sie nicht aus Egoismus für sich fällen. Denk immer an das Tier und er braucht Gesellschaft
     
  16. Denise

    Denise Guest

    Dreier Bockgruppe

    Hallo Simone

    Ersteinmal möchte ich dir sagen wie leid es mir tut dass es Philo-Bällchen nicht geschafft hat. Ich weiss wie es ist wenn man zwei Tiere so kurz hintereinander verliert. :troest:

    Also nun zum eigentlichen Thema, ich hatte damals auch das Problem, dass ich zwei Bockgruppen gehalten habe. Wobei erstmal war es kein Problem. Nur dann starb mein Chico. Er hatte eine Lungenentzündung die leider nicht mehr abklang. Tja da stellte sich für mich auch die Frage was tun? Meine 4 Jungs habe ich alle als ich sie bekommen habe kastrieren lassen da es damals noch hiess dann vertragen sie sich besser. ;) Da ich schonmal versucht hatte die beiden Gruppen aneinanderzuführen und das gänzlich fehlschlug kam das für mich überhaupt nicht in frage. Also musste ein Weibchen her. Tja nur hatte ich die Rechnung ohne meinen damaligen Freund (heute leider Ex-Freund) gemacht. Er wollte partout kein viertes Schwein mehr haben. Tja da nützte nichts er blieb stur. Damit mein Snoopy aber nicht so alleine sein würde bis ich meinen Freund überredet hätte :D machte ich aus unserem Auslaufgitter zwei. Also in die Mitte des Auslaufs befestigte ich noch ein Gitter. Die drei konnten sich also riechen und sehen aber nicht zueinander. Das liess ich das ganze Wochenende so. Sie bekamen ihr futter im Auslauf und auch heu und so. Und siehe da, Sonntag abends lagen sich Bono und Snoopy Seite an Seite nur das Gitter dazwischen und Edge hinter Bono. Das war ein Bild für die Götter sag ich euch. Tja und da wurde ich mutiger. Ich zog mir Handschuhe an und hob das Trenngitter an. Sie konnten zueinander. Und was passierte? Nichts...sie lagen weiter da als hätten sie gar nicht bemerkt. Ich dachte ich spinn...monate vorher hatten sie sich noch richtig angegiftet. Mit Zähneklappern und allem und jetzt das...Tja dann gabs Futter zu dritt. Und sie frassen alle aus demselben Napf. Und das Obwohl Edge ja der totale Terrorist war. Wehe ihm wurde sein Chefrang streitig gemacht. Natürlich habe ich sofort den Käfig sauber gemacht, die Häuschen gewaschen und alle mit etwas frischen Heu eingerieben. Dann gings in den Käfig und nichts passierte. Und so klappte es auch. Es gab keine Beissereien und kein geklapper mit den Zähnen. Jeder hatte sein Haus und seinen Napf und es ging alles gut. Leider nur bis Snoopy starb. Die beiden jüngeren konnten leider nachher nicht mehr miteinander aber ich bin überzeugt es hätte länger geklappt wenn Snoopy weitergelebt hätte. Er hat quasi für die Harmonie gesorgt. :D

    So war es bei mir. Ich kann dir nicht sagen ob es bei dir klappen würde und ob es für dich eine gute Idee wäre aber bei mir hat es geklappt. :D Vielleicht konnte ich dir eventuell etwas helfen oder einen Anreiz geben.


    Auf alle Fälle hoffe ich dass du eine Lösung findest. Kopf hoch. Es kommt wie es kommen muss. (Ist kein Trost aber hilft manchmal.)

    Liebe Grüsse aus der verschneiten Schweiz

    Denise
     
  17. #16 Aikamaus, 29.01.2004
    Aikamaus

    Aikamaus Guest

    Hallo Simone,

    ich hab zwar keine grossartige Erfahrung mit Bockgruppen aber ich würde auch sagen ein Weibchen würde er nicht so behandeln wie einen Bock.
    Den Mädels erkennen sie alle :D
    Luca hat bevor er zu mir kam auch, soweit ich weiß alleine gelebt und kam bei mir das erste Mal mit Mädels zusammen, er wusste gleich was das ist ;) Gut, er ist natürlich auch erst ein Jahr alt und hat nicht wie Max drei Jahre lang allein geseßen.
    Allerdings kann ich Deine Bedenken wegen der Kastration auch verstehen. Wichtig denke ich wäre, ihn vor einen eventuellen OP nochmal auf Herz und Nieren untersuchen zu lassen ob soweit alles okay ist und er eine Narkose vertragen würde.
     
  18. julia

    julia Guest

    Hallo Simone,

    wenn ich in Deiner Situation wäre, würde ich nochmal über das Kastrieren nachdenken.

    "Woher weiß Max denn, daß das nun kein Bock mehr ist, sondern ein Weibchen, der da nun vor ihm sitzt? Oder merken sie das (sorry, ich hab da wirklich keine Ahnung....)?"

    Das ist irgendwie seltsam, die wissen schon sehr genau, ob sie Männchen oder Weibchen vor sich haben. Ich glaube, die Schweine merken das am Geruch. Ich finde, Böckchen verhalten sich Weibchen gegenüber völlig anders.

    Ich habe zwar erst seit einem Jahr Schweine, habe aber leider auch schon mehrere Kombinationen ausprobieren müssen. Es mag zwar andere Lösungen geben, aber für meine Tiere ist die Pärchenhaltung bis jetzt am besten.

    Am Anfang waren 2 Weibchen zusammen, die haben sich zwar verstanden. Andy ist sehr sehr dominant und meine Kuni hat sich wohl immer etwas unterdrückt gefühlt. Seit dem sie mit einem Böckchen zusammmen ist, hat sie sich total zu ihrem Vorteil verändert. Sie ist nicht mehr so scheu, ist neugierig, schmust manchmal und springt sogar selbständig aus dem Käfig. Mag sein, dass sich das alles sowieso ergeben hätte, aber ich bin einfach der Meinung, dass es so besser ist. Wenn sich die beiden Weibchen im Auslauf ergeben, fällt sie auch wieder in die alte Rolle zurück.

    Dann nach ungeplanten Nachwuchs (Ü-Ei :-)) habe ich dann 2 Weibchen & 2 Männchen jeweils zusammen gehalten. Ich hätte sie am liebsten auch nicht kastriert. Hat aber nicht funktioniert.

    Klar ist es ein Risiko, aber ich denke einfach, Max hat dadurch die Möglichkeit vielleicht noch einige paar schöne Jahre mit einer Partnerin zu erleben.

    Lass es Dir noch mal in Ruhe durch den Kopf gehen und frage vielleicht noch mal verschiedene Tierärtze oder auch mal Frau Meier.

    Viele Grüße
    Julia
     
  19. #18 Settergirl, 29.01.2004
    Settergirl

    Settergirl "Danke Milka-Maus"

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.829
    Zustimmungen:
    26
    Hallo

    ich kann dich verstehen Simone, ich hab hier auch ein Weibchen sitzen meine Gipsy, die ich leider aus nicht wissen 4 jahre lang alleine gehalten habe. Sie hat keinerlei Sozialverhalten ist unverträglich mit allen Schweinchen egal ob weiblich (jung oder alt) oder Kastrat. Ich hab alles ausprobiert.

    Ein Problemtier hab ich hier noch und zwar meine Schoko. Sie fängt immer wieder streit mit den Weibchen an und fängt umsich zu beißen an wenn ihr ein Tier zu nahe kommt :rolleyes: Sie ist nie einzeln gehalten worden hat aber meiner meinung nach trotzdem kein richtiges Sozialverhalten. Auch den Kastrat hat sie mir so überl zugerichtet das ich ihn nähen lassen musste :rolleyes: Ich kenn das Problem wenn sich die Schweinchen nicht verstehen.

    Ich würde es aber trotzdem probieren ob er sich mit einem Weibchen versteht. Ich kann dir nur sagen das eine Freundin von mir ihren Bock mit 5 Jahren kastrieren ließ und ihn nach dieser langen zeit der Einzelhaltung ein Weibchen dazugesetzt hat und die beiden vertragen sich echt gut :-)

    Mein Bock hat die Kastration ohne irgendwelche Schwierigkeiten überstanden. Er war am selben tag noch ein bisschen wackelig auf den beinen aber am nächsten war ihm nichts mehr anzukennen :D Filou hat sich sehr über die Mädels gefreut und mir das schon längst verziehen :D :p

    Ich wünsch dir viel Glück :-)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Simone Kl, 29.01.2004
    Simone Kl

    Simone Kl Guest

    Hallo!

    Ich hab mir all Eure Beiträge durchgelesen. Danke! Danke auch, daß Ihr mich etwas versteht.

    Glaubt mir, ich hab schon wieder Magenschmerzen, weil ich mich zu sehr in dieses Problem hineinhänge. Kaum ist Bällchen beerdigt worden und Veikko und Duplo zusammengeführt (die beiden sind sich übrigens immer noch nicht einig *seufz*, und ich bin langsam am Zweifeln, ob's richtig war), muss ich schon wieder eine Entscheidung treffen wegen Max.

    Ich weiss ja selber, daß eine Kastration das beste ist. Andererseits wollte ich eigentlich meine MS-Haltung verringern. Aber gleichzeitig auch Max nicht abgeben (auch wenn er mir Sorgen bereitet). Ich bin in einer Zwickmühle. Uli sagt auch die ganze Zeit, es kommt kein 6. MS mehr her. Aber ich will Max auch noch ein paar schöne Jahre gönnen, und zwar hier bei mir.
    Ich bin schon auf der Suche nach einem sterilisierten Weibchen, was ich wahrscheinlich nicht finden werde (aber vielleicht geschehen ja doch noch Wunder). Ich hab auch schon überlegt, was allerdings mit einem Risiko verbunden wäre, Max unter genauer Beobachtung mit einem Weibchen zusammenzusetzen, ohne daß er sie gleich schwängert. Nur das wird wohl nicht gehen.... . Oder etwa doch? Nur dann bräuchte ich jemanden, der mit mir zusammen dies macht. Und anschließend wüsste ich evtl. schon mal, wie er sich gegenüber einem Weibchen verhält. Aber ich weiss, das ist dummes Gerede von mir und nicht durchführbar.
    Max würde ich durchaus eine Kastration zumuten. Ich hab ja auch Vertrauen zu der Tierklinik, das sind wirklich gute Ärzte. Aber was mach ich, wenn hinterher Komplikationen entstehen? Abszesse und was weiß ich nicht alles?

    Ich will auch nicht, daß das alles hier so klingt, ich würde mich vor allem drücken und nur das machen, was ich will. Nein, so ist es nicht. Ich tue alles für meine Tiere und sorge mich immer um deren Wohl. Mir passt es ja genauso wenig, daß Max nun alleine da sitzt und ich bin unzufrieden damit.
    Ich hab einfach Schiss, daß alles schief geht und das evtl. alles umsonst war.
    Ach Mist aber auch..... .

    Immer noch ratlose Grüße
    von Simone!
     
  22. Birgit

    Birgit Guest

    Hallo Simone,

    Böcke erkennen die Weibchen am Geruch. Ich kann mir kaum vorstellen, dass es so einen verkorksten Bock geben soll, der sich mit einem brünstigen Weibchen nicht verstehen soll. Immerhin wissen Böcke ja nicht das sie kastriert sind, ergo reagieren die Hormone.

    Was das Kastrieren angeht, wie würdest du handeln, wenn er z.B. ein Tumor o.ä. hätte, welches operiert werden müsste. Wie würdest du da reagieren?? Abwarten oder operieren lassen, trotz des Alters??
    Ein Risiko besteht immer, egal welches Alter die Schweine haben.

    Vielleicht versuchst du es mal mit selber aussuchen beim Züchter. Pack Max mit ein, fahr zu einem Züchter und setz ihn mit kleinen Böcken zusammen und lass ihn entscheiden.
    Manchmal geschehen ja noch Wunder und unter vielen kleinen Schweinchen ist Max Traumschwein. Du könntest mit dem Züchter ja die Abmachung treffen, dass du ein "Umtauschrecht" hast, wenns dann zu Hause doch nicht so klappt.
     
Thema:

Neue Vergesellschaftung - Soll ich es wagen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden