Neue Meelies eingezogen, ein paar Fragen...

Diskutiere Neue Meelies eingezogen, ein paar Fragen... im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Leider wurde ich immernoch nicht vom Admin freigeschaltet, also poste ich mal hier als Gast... Ich bekam am Sonntag zwei neue Meelies...

  1. #1 (Dhakiyah), 02.11.2011
    (Dhakiyah)

    (Dhakiyah) Guest

    Hallo!
    Leider wurde ich immernoch nicht vom Admin freigeschaltet, also poste ich mal hier als Gast...

    Ich bekam am Sonntag zwei neue Meelies (meine ersten). Einen Jungkastraten + Babymädchen. Die kleinen heißen Sully und Hope. Beide kannten sich vorher leider noch nicht, also wurden sie erst bei mir zusammen gesetzt.

    Ich habe im Moment einen Käfig mit einer Größe von 1,2m x 0,6m mit zwei Holzhäusern mit jeweils zwei Ein-/Ausgängen. Im Dezember wollen wir noch ein Gehege bauen mit 4qm² Grundfläche. Möchte nachher noch 2-4 Mädels dazu holen.

    Die ersten beide Nächte hab ich gehört, wie eins der beiden (ich tippe auf das Mädel) regelrecht laut geschrien hat. Hörte sich an wie ein kleines Maschinengewehr. :) War im ersten Moment total erschrocken. Es war sehr sehr laut, kurze aber sehr viele "Quiek" hintereinander.
    Wisst ihr wieso? Kann es an der neuen Umgebung etc. liegen? Hört das wieder auf?

    Mein nächst größeres Problem ist, dass ich mir beim füttern einfach nicht sicher bin. Ich weiß, dass ich täglich frisches Heu sowie frisches Wasser zur freien Verfügung stellen soll. 1x pro Woche evtl. ein bissl Obst. 2x pro Woche Trockenfutter (habe welches bei CVIALAND bestellt). Dann vielleicht noch 1x getrocknete Kräuter/Blüten... So, jetzt kommt die eigentliche Frage. Ich habe gelesen, dass ich 100g Gemüse pro Tag pro Tier füttern soll auf 2 Mahlzeiten. Am Anfang dachte ich, ich könnte mal Eisbergsalat nehmen, dann CHinakohl, Kopfsalat etc. im Wechsel. Dann las ich, man darf nicht täglich Salat geben. Dann dachte ich, ich nehme Karotten und Gurken, aber die darf ich auch nicht täglich füttern...
    Wie mache ich es dann? Ich kapiers nicht so ganz. Hab ihnen jetzt 1x Lollo Rosso mit Gurken gegeben, gestern gab es Krullsalat mit Kartotten und Paprika, wobei die Paprika (gelb) liegen geblieben ist.

    Bekomme ich die kleinen Handzahm? Die sind im Moment ja noch stark schreckhaft. Man hört sie zwar gurren und brummeln (leise), aber sobal ich an den Käfig gehe hauen sie sofort wie von einer Terantel gestochen ab. Ich lass sie einfach in Ruhe im Moment. Spreche sie vorher an, wenn ich den Käfig öffne, tue Futter rein, etc. und geh einfach wieder.

    So, das wars fürs erste Mal. :)
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Unregistriert, 02.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo erstmal,

    du meinst bestimmt das Chirpen. Ja, das machen Meeris wohl bei Stress oder Veränderung in der Gruppe, das wird sich bestimmt mit der Zeit legen.

    Trockenfutter brauchen die Tierchen eigentlich überhaupt keins, weil eben in dem herkömmlichen Trockenfutter sehr viel Getreide drin ist und das letztendlich in Zucker aufgespalten wird, was schädlich für die Darmflora der kleinen Schweinis ist. Was ich dir allerdings empfehlen kann sind gepresste Heupellets, nennt sich "Bunny Meerschweinchentraum young" ist so eine orange Tüte. Ist garantiert ohne Getreide, nur mit vielen frischen Gräsern und Kräutern. - Seeehr lecker!-

    Am besten ist, wenn du am Tag für jedes Tierchen 70-90g Frischfutter gibst. Du darfst ruhig täglich Obst und Gemüse geben, auch Salat. Fenchel ist auch eine ganz gute Idee, weil es sehr gut für die Verdauung ist.

    Bei meinen Schweinis gibts heute beispielsweise für jeden eine halbe Möhre, 1/8 Apfel, 3-4 Salatblätter, 1-2 Stängel Möhrengrün (Achtung! sehr viel Kalzium, kann Blasenschlamm begünstigen), und ein kleines Stück Fenchel (vielleicht so 10-15g).

    Natürlich nicht jeden Tag dassebe, die Ernährung soll ja abwechslungsreich sein. Ich tausche dann halt immer mal aus. Mal gibt es ganz normalen Salat, mal Chiccoree, mal Feldsalat, anstelle des Apfels mal ein kleines Stück Mandarine, Melone oder Banane, und anstelle des Fenchels auch mal Paprika, Tomate oder Gurke.

    Das natürlich immer auf kleinere Mahlzeiten verteilt. Und natürlich immer ganz viel gutes frisches Heu und natürlich genügend Wasser.

    Ich habe mir selbst vor kurzem 2 kleine geholt, die jetzt auch handzahm sind. Ich habe mit meinen immer viel geredet, sie mit etwas Futter angelockt und sie dann rausgenommen und gestreichelt. So haben sie gelernt, dass meine Hand nichts Schlimmes ist und kommen jetzt schon angerannt, wenn ich nur vorbeilaufe.

    Liege Grüße und viel Glück!
     
  4. #3 Sternfloeckchen, 02.11.2011
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Mit der Fütterung sicherst Du ab, dass die Tiere genügend Rauhfutter, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente bekommen.
    MS können nicht selbst Vitamin C bilden sondern das muss täglich frisch von außen zugefüttert werden. Dazu nimmt man Gemüse und Grünzeug.
    Weiter haben MS aber einen meterlangen Darm, der stark blähanfällig ist. Deshalb gelten bei der Gemüse und Grünzeugfütterung Regeln, damit die Tiere nicht aufblähen.

    • Dazu muss man wissen, dass MS natürlicherweise mindestens 40 - 60 mal täglich etwas Futter zu sich nehmen würden, wenn sie das so könnten.
    • In Heimtierhaltung können sie das nicht, da futtern sie größere Portionen auf einmal und mehrmals am Tag, was eben blähungsfördernd sein könnte.
    • Ein MS Magen fasst nur 20 ml. Daher soll die Gemüse/Grünkostportion pro Tag auf mehrere Fütterungen aufgeteilt werden, damit der Magen nicht auf einen Schlag überfüllt ist.
    • Weiter soll den Tieren nach jeder Gemüse/Grünkostfütterung das Heufressen möglich sein (was sie auch von selber machen), denn das Heu zwischen den Frischkostportionen im Magen-Darmgeschiebe sorgt für blähungsfreie Verdauung
    .

    Bekanntermaßen blähungsbildendes Gemüse/Grünzeug füttert man also rationiert und zwar füttert man über ein paar Tage kleine Mengen an, so dass sich der Schweinemagen/Darm mit einer Steigerung der Menge langsam eingewöhnen kann.

    • Bei Jungtieren mit einem Gewicht unter 500 gr also kleinere Portionen auf einmal hinlegen als wie bei erwachsenen Tieren von 1000 gr und mehr.

    Zum Beispiel Grünen Salat und Schlangengurke zusammen anzubieten ist blähungstaktisch unklug, weiss die Hausfrau. Also zuerst eine Sache, dann die Schweine Heu fressen lassen und nach ca. 3 - 4 Stunden z. B. ein Gurkenstück (andere Sache).


    • Der Futterrhythmus von Heimtierschweinen liegt bei etwa alle 3 - 4 Stunden.

    Man unterscheidet

    • "Beisskost" wie z. B. Wurzelgemüse und Knollen (Möhre, Sellerie, auch Fenchelgemüse), also alles, was trocken ist und zerknabbert werden muss, von
    • Grünkost, wie Salaten, Gras, frischen Kräutern etc. - was je nach Sache blähend wirken kann, von
    • "Nasskost", wie Melone, Gurke, Paprika, also allem was Saftig ist.

    Saftiges Frischfutter und Grünzeug zusammen ist immer riskant wegen Blähungsgefahr.

    Ausserdem sind Meersachweinchen wie Kinder: sie fressen die Schokolade zuerst und überlegen nicht, ob ihnen das gut tut.
    Im Fall von Schlangengurke und Salat fressen sie sich zuerst den Bauch mit Gurke voll und schieben dann noch ein Salatblatt oder mehr hinterher.

    Aus diesem Grunde wendet man als Halter seine erprobte Fütterungstaktik an. Hier bei uns z. B. diese, dass ich immer nur 1 Sorte Frischkost pro Mahlzeit füttere, nie "bunte Teller".

    Hier auch nie morgens als 1. Mahlzeit Grünzeug oder Nassfutter. Morgens gibts bei vorhandenem Heu, was in den frühen Morgenstunden gefressen wird, auf diese Ersteinlage am Tag trockene Beisskost (Möhre). Grünkost gibts erst nachmittags.

    LG von
     
  5. #4 ensslein, 02.11.2011
    ensslein

    ensslein Guest

    Die Verunsicherung ist verständlich, denn man liest ja ständig etwas anderes. Ganz wichtig am Anfang: langsam anfüttern mit frischem Zeugs, damit die Schweinchen keine Verdauungsprobleme kriegen. Lange Zeit galt die 10-Prozent-Regel, also pro Schwein 10 Prozent Frischfutter, gemessen am Körpergewicht. Viele füttern aber "ad libidum". Hier im Forum und bei Diebrain findest Du ausführliche Listen, was die Schweinchen kriegen dürfen und was nicht. Am liebsten haben die immer das Saftfutter, das aber meist wenig Wertvolles enthält. Deshalb unbedingt Gemüse wie Möhren, Sellerie, Fenchel u.a. dazu füttern. Ich persönlich mach das auch aus dem Bauch heraus, der Maßstab ist dann, was übrig bleibt - dann weniger! Wie gesagt, nach der vorsichtigen Eingewöhnung! Also anfangs lieber zu wenig als zu viel. Ob Trockenfutter nötig ist, darüber scheiden sich die Geister. Wenn, dann unbedingt ein Getreide-reduziertes. Dazu gibt es hier im Forum auch ganz viele Tipps. Einfach mal die Rubrik Ernährung durchschmöckern.
    Viel Spaß mit den Schweinderls!!
    Mathilde
     
  6. #5 Sunshine, 02.11.2011
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Bei den vielen Fragen, frag ich mich allerdings, ob du dir VORHER (also vor der Anschaffung) genügend Gedanken gemacht hast :gruebel:. Aber gut, das nützt jetzt eh nix mehr.

    Lies dir doch bitte mal diese Seite genau durch:

    http://www.diebrain.de/I-index.html

    Da findest du die wichtigsten Tipps ausführlich und verständlich geschrieben.

    In Kürze fasse ich mal das Wichtigste zusammen: Heu und Wasser muss immer in ausreichender Menge vorhanden sein. Möhren und Fenchel kannst du bedenkenlos verfüttern. Bei Kohlsorten muss man vorsichtig sein und langsam anfüttern, weil der blähen kann. Mit der Zeit kriegst du schon raus, ob deine Schweinis einen empfindlichen Magen haben. Bei Gurke, Salat und Paprika kann's z.B. mal gefährlich werden mit Durchfall wenn man zuviel davon gibt.

    Dass sie mal "handzahm" werden, sollte nicht deine 1. Sorge sein. Gib ihnen Zeit, sich einzugewöhnen. Vermeide Lärm und schrille Stimmen. Locke sie mit Futter und sprich mit ruhiger Stimme zu ihnen. Dann gibt sich das von allein.
     
  7. #6 HikoKuraiko, 02.11.2011
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    Hallo erstmal ^^

    also meines erachtens nach kannst du Gurke und Möhre ruhig jeden tag füttern. Tu ich auch und bis jetzt hat es keinem meiner 4 Jungs geschadet. Wichtig ist halt nur das du mit kleinen Mengen anfängst und von mal zu mal mehr gibst. Sie sollen sich ja erstmal an ungewohntes Futter gewöhnen. Nicht das sie noch Durchfall bekommen. Salat gebe ich auch nicht jeden Tag... kommt halt drauf an ob ich welchen zuhause habe oder nicht. Meistens bekommen meine den aber auch nur alle zwei tage und dann auch nicht sooo viel. Was die Menge an FriFu/Gemüse angeht kannst du auch ruhig mehr wie 100g pro Schwein geben. Das Trockenfutter würd ich aber trotzdem weg lassen, weil sie das eigentlich nicht brauchen. Ab und an mal als Leckerli ist das sicherlich ok aber dann Getreidefreies (was es wirklich selten gibt wie ich feststellen musste)

    Zu dem Käfig: Der ist viel viel viel zu klein. Versuche mir das gerade mit den zwei Häusern drinnen noch vorzustellen und ich glaub da haben die zwei ja garkeinen Platz mehr um sich zu bewegen. Es muss auf jeden fall so schnell es geht was größeres her aber das bist du ja schon am Planen. Auch das du den beiden noch mehr Kameraden schenken willst find ich echt gut ^^ Schließlich sind Meeris ja Rudeltiere ^^

    Also Handzahm bekommst du sie "nur" wenn du dich viel mit Ihnen beschäftigst. Setz dich einfach vor den Käfig und spreche leise mit ihnen, vermeide schnelle Bewegungen und vor allem: Nimm dir Zeit und lass den beiden Zeit!!! Schließlich ist alles neu und sie müssen sich daran erstmal gewöhnen. Es kann schon eine ganze weile dauern bis sie nicht mehr weg rennen wenn du dich dem Käfig/Stall nährst und noch länger bis sie sich das Futter aus der Hand holen. Biete ihnen auch immer mal wieder etwas aus deiner Hand an. Am besten etwas was sie nicht jeden Tag bekommen und was sie richtig gerne mögen.

    Hmm was das quiken angeht da kann ich dir leider keinen Tipp geben. Meine Jungs haben das nicht gemacht als ich sie neu bekommen habe. Würde jetzt aber auch darauf tippen das es an der ungewohnten umgebung liegt und dem zu kleinen Käfig..... gibt es nicht ne Möglichkeit ein bisschen mehr platz den beiden zu geben bis der EB-Bau bei dir beginnt? Evtl. einfach nur ein paar bretter vor den Käfig stellen und ihnen somit etwas mehr platz bieten? (ich hoffe du verstehst was ich meine.... kanns grad nicht anders beschreiben)
     
  8. #7 Unregistriert, 03.11.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Mit dem Platz würde ich jetzt erst mal keinen Stress machen ... es wurde ja erwähnt, dass im Dezember ein 4 Quadratmeter Gehege hinzukommt, sodass das selbst für die geplanten 6 Meerschweine reichen würde. Das wären ja dann fast 5 Quadratmeter!!! Das ist doch völlig ok.

    Liebe Grüße
     
  9. #8 (Dhakiyah), 03.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.11.2011
    (Dhakiyah)

    (Dhakiyah) Guest

    Meeries

    Juhu!
    Alsoooo, wo fange ich an.

    Ja, ich habe mir VORHER Gedanken gemacht. Habe ja auch noch einiges mit dem Züchter besprochen. Unter anderem auch die Käfiggröße. Naja, ich habe mir gedacht, da wir ja noch umziehen und ich so einen Käfig für evtl. Quarantäne/Sitzplatz beim saubermachen recht gut finde, habe ich mich dazu entschieden erstmal einen Käfig zu holen. Mein Freund meinte gestern aber auch schon, dass die net so viel Platz haben... Wir ziehen am 19.11 um, danach werden wir auf jeden Fall ein großes Gehege bauen mit ca. 4 qm² Grundfläche.
    Bretter davor stellen ist bissl schlecht, da wir eine sehr kleine Wohnung haben und wir haben einen kleinen Hund, der am Rad dreht wenn im Wohnzimmer aufm Boden so kleine süße Quiekies rum flippen. Außerdem haben die Schweinis ja dann noch mehr Angst... (vorm Hund)

    Zum Füttern, ich hatte damit meine Probleme, weil ich folgendes gelesen hatte:
    http://www.meerschweinchen-ratgeber...erungsplan-Futterregeln-Futterliste-20-8.html

    Und da steht dabei, das nicht so oft füttern bei vielen Sachen wie Salat, Gurke, Karotten. Man soll aber sehr abwechslungsreich füttern und da stellte sich mir die Frage, wie ich das anstellen soll, aber wenn es OK ist, wenn ich Gurke und Karotte und Salate täglich füttere, ist es ja ok. :)

    Was mir jetzt neu war, dass man Saftfutter nicht mit Grünfütter zusammen geben soll. Das habe ich jetzt schon mal falsch gemacht. Hab Gurke mit Karotten und Feldsalat gefüttert heute zum Beispiel. Ich denke, ich werde es dann auch so machen, dass es keine bunten Teller gibt und ich nur das eine oder andere füttere. Paprika und Feldsalat haben sie z.B. liegen gelassen. *fg*

    Beim Trockenfutter hatte ich das Cavia Korn geholt, was folgendes beinhaltet:
    Allein-/Hauptfuttermittel
    Da Meerschweinchen selbst kein Vit. C bilden können, sind sie auf Zufuhr übers Futter angewiesen. Diese Pellets haben einen sehr hohen Anteil an Vit. C und können sowohl als Einzel- als auch als Zusatzfuter verwendet werden.
    Zusammensetzung:
    Luzerne-Grünmehl, Sojaextraktionsschrot (dampf-erh.), Weizengrießkleie, Weizen geschrotet, Maiskleberfutter, Zuckerrübenmelasse, Leinkuchen, Mineral-, Vitamin- und Zusatzstoffvormischung, Dicalciumphosphat aus anorganischen Verbindungen, Pflanzenfett, Natriumchlorid
    Inhaltsstoffe:
    20,5 % Rohprotein; 3,0 % Rohfett; 14,0 % Rohfaser; 8,3 % Rohasche; 1,0 % Calcium; 0,5 % Phosphor; 0,3 % Natrium

    Wollte das immer 1-2x am WE ein wenig geben.
     
  10. #9 Sunshine, 03.11.2011
    Sunshine

    Sunshine Fellnasen-Verwöhnerin

    Dabei seit:
    23.09.2008
    Beiträge:
    3.524
    Zustimmungen:
    3
    Sorry, ich wollte dich nicht gleich angreifen. Aber bei den Fütterungsfragen hörte es sich für mich an, als wäre da ein "Spontankauf" getätigt worden und nun fragt man sich, wie man was macht.

    Den bunten Teller gibt's bei mir übrigens auch. Da halte ich mich nicht dran und gebe auch Karotte und Gurke zusammen. Und dass man nur 1 x pro Woche Obst verfüttern soll... naja, das halte ich auch nicht so strikt ein. Übertreiben tu ich es zwar nicht damit, aber wenn du 2 oder 3 mal Apfel in der Woche gibst, dann haut das noch keine Meersau um :nut:.

    Cavia Korn ist nicht schlecht. Hat einen sehr hohen Vit. C Gehalt (der leider bei längerer Lagerung abnimmt, so dass man keine großen Mengen davon kaufen sollte). Ich würde es nicht nur am WE füttern, sondern in Maßen jeden Tag ein bisschen was ins Trofu mischen. Ich stelle meine Trofu-Mischung selbst zusammen. Bei Cavialand hast du ja eine riesige Auswahl. Ansonsten kann ich dir den Shop noch empfehlen:

    http://www.hansemanns-team.de/assets/s2dmain.html?http://www.hansemanns-team.de/

    Sehr gute Qualität, schnelle Lieferung und ab 24 € versandkostenfrei.
     
  11. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Die Benennung finde ich mal treffend - muss ich mir merken :D
    Darf ich das covern?


    Zum Thema:
    Hat der "Verkäufer" nicht mit gegeben, an Info, was sie gewohnt sind?

    Falls das nicht der Fall ist, in Sachen Frischkost langsam die Sache angehen, nicht zu viele Komponenten wählen.
    Das haut den Schweinedarm sonst um.
     
  13. #11 Sternfloeckchen, 03.11.2011
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Beisskost covern...

    Ja, Heidi*, darfst Du :D

    LG von
     
Thema: Neue Meelies eingezogen, ein paar Fragen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was ist krullsalat

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden