Nackiges Päppelbaby...erlösen oder weiter kämpfen?

Diskutiere Nackiges Päppelbaby...erlösen oder weiter kämpfen? im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo an alle mit Babypäppelerfahrung Es geht hier um den kleinen Haribo. Er ist heute 17 Tage alt und wog heute morgen 74 Gramm. Er hat von...

  1. Milli

    Milli Guest

    Hallo an alle mit Babypäppelerfahrung

    Es geht hier um den kleinen Haribo. Er ist heute 17 Tage alt und wog heute morgen 74 Gramm. Er hat von Anfang an nicht bei seiner Mutter getrunken, warum auch immer nicht. Seine Schwester wächst und gedeiht und frißt auch schon ordentlich selber mit (145 Gramm).

    Er hat im Laufe der Zeit sein Fell weitestgehenst verloren (?)

    Ich päppele den Kleinen mit der Spritze ( Humana Milch mit verschiedenen Babygläschen und Haferschleim). Er kann inzwischen schon bis zu 5 ml pro Fütterung verdrücken.Die Spritze nimmt er voll gierig. Das Problem ist, das er kaum selbst frißt. Heu fressen seh ich ihn gar nicht, er knappert gern am Salat rum, ab und an mal Möhre....aber fresssen kann man dieses Geknappere wirklich nicht nennen. Ich hab schon versucht ihn den Brei vom Löffel fressen zu lassen, aber da will er noch nicht richtig ran.

    Hat es Sinn mit ihm? Er kann hinter seiner Mutter herlaufen und sich putzen.

    Auf dem Bild der kleine nackige Haribo mit seiner Schwester im Hintergrund.

    [​IMG]

    Uploaded with ImageShack.us
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gini

    Gini Guest

    Huhu,

    wenn er sich nicht in irgendeiner Weise quält, würde ich ihn wohl nicht erlösen lassen. Das kannst aber natütürlich nur du beurteilen!

    Vielleicht ist er ein Spätentwickler was das eigenständige Fressen angeht.

    Wurde mal nachgeforscht, warum er das Fell verloren hat? Evtl. steckt auch eine Erkrankung dahinter?
     
  4. Milli

    Milli Guest

    Letzten Montag war ich beim TA mit ihm. Die TÄ meinte viel Hoffnung würde es nicht geben, da er so wenig zunimmt. Das Päppelbabys ihr Fell verlieren habe ich jetzt schon öfter gehört. Wenn sie durchkommen, wächst es wieder nach.

    Hmmm, ich denke mal ich mache einfach noch ein paar Tage weiter und werde dann wohl selbst merken, wann es nicht mehr geht.
     
  5. #4 pueppy05, 20.11.2010
    pueppy05

    pueppy05 Guest

    so lange er sich nicht quält kämpfe weiter um ihn!
    Und wegen nicht selbstständig fressen,könnte es sein das was mit den Zähnen nicht stimmt?Hat er vielleicht schmerzen dabei?Hat er ein anderes Meeri was ihm zeigt was man alles mampfen kann?Das ist ja immer ganz wichtig
     
  6. #5 meerlie-fan, 20.11.2010
    meerlie-fan

    meerlie-fan Guest

    "Solli" hier aus dem Forum hatte auch ein extem Päppelbaby und hat es durch bekommen, vielleicht magst du dich ja mal mit ihr in Verbindung setzen. Sie war nur leider schon länger nicht ON, hatte aber auch einen Thread dazu!
     
  7. *Mary*

    *Mary* Guest

    achgottchen, habe noch nie ein nackiges Schweinchen gesehen. Trotz des elends sieht es niedlich aus und weckt sofort meinen Schützerinstinkt. Ich würde das Tier solange wie ich kann (finanziell, zeitlich usw) päppeln und es nicht aufgeben wollen
     
  8. #7 okidoki, 20.11.2010
    okidoki

    okidoki Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.09.2008
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Huhu Milli,

    ich kann Dir nur aus eigener Erfahrung raten - MACH WEITER - !!!!

    Ich hatte vor Jahren mal einen 6-er Wurf. Alle Babys waren fit und hatten gute Gewichte.
    Ein kleines Böckchen, wir haben ihn Dinoso genannt fing plötzlich an zu mickern.
    Seine Mama ließ ihn nicht trinken und seine Geschwister haben ihn beiseite gestoßen. Er kam mit etwas über 80 gr. zur Welt und wog nach ein paar Tagen man gerade noch 52 gr. :eek:

    Mein Mann haben ihn abwechselnd gefüttert mit Humana Heilnahrung und Möhrenbrei. Auch er hat ganz gierig getrunken. An Heu etc. wollte er auch nicht.

    Er hat ebenfalls sein Fell verloren, allerdings nicht so heftig wie Dein kleiner Kerl.

    Er nahm nicht mehr zu und am Geburtstag meiner Mutter habe ich beschlossen, den Kampf aufzugeben. Ich habe auf der "Party" abends Rotz und Wasser geheult.
    Mein Mann und ich hatten keine Ruhe und sind dann nach 2 Stunden wieder nach Hause gefahren. Ich mochte nicht ins Schweinchenzimmer gehen, also ließ ich meinem Mann den Vortritt.
    Dinoso lebte noch und als ich meine Hand in den Käfig hielt, kam er angelaufen und setzte sich drauf. Das machte er immer, weil er es halt so kannte.
    Von da an war uns klar, wir machen weiter !!!!
    Der kleine Dinoso hat es geschafft und wir waren die glücklichsten "Eltern" von der ganzen Welt.

    Schau mal, das ist noch ein Bild von ihm

    [​IMG]

    [​IMG]

    Mach es davon abhängig wie der kleine Kerl mitmacht. Sollte es wirklich keinen Sinn mehr machen, erst dann würde ich ihn erlösen lassen.

    Ich drücke Euch ganz ganz fest die Daumen, ich weiß welche Höhen und Tiefen Ihr durchlebt. :daumen::daumen::daumen:
     
  9. Milli

    Milli Guest

    Danke an alle die mir hier mich hier stützen weiterzumachen!!
    Am Freitagabend war ich schon kurz davor zum TA zu fahren...

    okidoki, dein Bericht, das macht mir sooooo viel Mut!

    Der Kleine will auch noch nicht aufgeben, er ist so gierig am Trinken und läuft auch immer mal wieder aus seinem Weidenbrückenversteck hervor.Morgen werde ich ihm immer wieder Salat, geraspelte Möhre anbieten. Wenn ich ihm es vorhalte knabbert er dran.
    So eine schöne Geschichte mit deinem Dinoso...:heart:

    Die Mama von dem Kleinen hatte Trächtigkeitstoxikose(zwei Wochen vor der Geburt). Ich habe sie gepäppelt und gepäppelt....als endlich die Geburt losging habe ich ihr Kaffe mit Traubenzucker eingeflößt...und sie hat es geschafft.Heute geht es der Mama wieder gut und sie frißt wieder alleine.Nun päppele ich den Kleinen.....wenn er es schafft wäre ich soooo glücklich!!!
     
  10. #9 Catsome, 20.11.2010
    Catsome

    Catsome Guest

    Ich würde es auch von dem Kleinen abhängig machen! Und wenn du erzählst, daß er so gierig den Päppelbrei annimmt, dann will er leben und kämpfen. Und dann musst du ihm helfen. Ich denke man merkt wenn ein Schweinchen aufgibt und dann kann man ihm dabei helfen zu gehen, aber solang....durchhalten!!!

    Ich drücke euch ganz fest die Daumen!!! Hoffe er schafft es!

    @oki
    Das ist wirklich eine Geschichte die ans :heart: geht! Habt ihr gut gemacht! ;)
     
  11. #10 pueppy05, 20.11.2010
    pueppy05

    pueppy05 Guest

    Was wurde aus dem Kleinen?
     
  12. #11 bibbili, 20.11.2010
    bibbili

    bibbili Guest

    Ich würde auch so lange weitermachen wie der kleine Kerl durchhält, erst wenn er dir zeigt das er nicht mehr möchte, dann.....

    Nur Päppelmilch reicht mit 17 Tagen nicht mehr aus. Stelle ihm mal ein Schälchen Haferflocken, Frühkarotten und Wasser/Tee in die Box. Auch würde ich schon CC mit in die Päppelspritze packen und auch im Schälchen anbieten. Er muss unbedingt anfangen richtig zu kauen, sonst kommt das nächste Problem... mit den Zähnen...
     
  13. #12 vom Farbenspiel, 20.11.2010
    vom Farbenspiel

    vom Farbenspiel Guest

    Hallo Britta,

    mit Katzen- oder Hundemilch sowie Babybreis habe ich leider kein einziges Baby durchbekommen.

    Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Heilnahrung für Nager gemacht.

    Mein letztes Päppelbaby war ein Einzelkind mit 140g. Schnell habe ich gemerkt, dass Sie nicht getrunken hat, obwohl sich Ihre Mutter liebevoll um Sie gekümmert hat. Sie hatte wohl keinen Saugreflex. Ich habe Sie dann von Anfang an nur mit Heilnahrung gefütter. Sie hat dann direkt gut zugenommen und Fell hat Sie auch keines verloren. Nach 4 Wochen konnte ich dann mit dem Füttern aufhören.

    Heute ist Sie ein richtiges Fellmonster. (Ich mache morgen mal Fotos vonr Ihr)

    Du mußt bei dem Baby nur darauf achten, dass es Kot und Urin absetzt.
     
  14. Karima

    Karima Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    17.03.2005
    Beiträge:
    2.107
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde ihn auch nicht erlösen lassen. Vor Jahren hat eine mir bekannte Züchterin ein wunderschönes kleines Teddymädchen mit der 'Flasche' groß gezogen. Sie hat auch mit Humana gefüttert und die Maus verlor alle Haare. Aus dem kleinen Sorgenkind wurde eine wunderschöne kräftige Dame mit der sie sich dann sogar getraut hat weiter zu züchten. Soweit ich weiß, ging auch das problemlos.

    Sie war sich damals sicher, dass es an der Humana Milch lag. Weil da doch irgendwie die richtigen Nährstoffe fehlen. Schwierig wahrscheinlich jetzt noch umzustellen, aber es gibt besondere Rezepte für Babypäppelbreie, die ich für sinnvoller halte...

    Alles alles Gute für den Zwerg!
     
  15. cheva

    cheva Guest

    Ich habe hier das gleiche zur Zeit . Auch einen Lunky. Die zwei Geschwister sind auch doppelt so groß. Und er hat sein Geburtsgewicht auch mit 3 Wochen immer noch/hat auch kaum noch Fell . Aber auch er ist fit und so lang mach ich auf jeden Fall weiter.
    LG Daniela
     
  16. Milli

    Milli Guest

    Heute morgen hatte der Kleine 5 Gramm mehr als gestern morgen!!!! Das war noch nie so, höchstens ein/zwei Gramm mehr.

    Ich habe ihn heute genötigt zwei Halme Heu zu fressen:D...und er KANN, er kann kauen und unterschlucken. Er frißt mittlerweile auch ganz gut Salat, aber davon darf er ja nicht so viel.Geraspelte Möhre die ich ihm vorhalte nimmt er auch, zwar mini Mengen, aber es ist ein Anfang.

    @ Markus, ich würde gern Fotos sehen! Was ist das für Heilnahrung für Nager? Wo bekommt man die?

    @ Daniela, dann laß uns gegenseitig Mut machen! Was fütterst du deinem Kleinen? Frißt er auch noch nicht richtig alleine?Was wiegt er denn?

    Vielen, vielen Dank an alle! Es hat mir echt geholfen diesen Thread aufzumachen:love:
     
  17. #16 Sternfloeckchen, 21.11.2010
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Hallo Milli!

    Ich schließe an die anderen an: WEITERMACHEN!

    In 2006 verstarb eine Mutter wegen Schwangerschaftstoxikose nach der Geburt von 4,0 - 1 tot - Kindern. Von den 3 Überlebenden habe ich einen Bock durchbekommen, unseren HERFRIED, der mittlerweile 4,5 Jahre alt ist.

    Herfried konnte ausser der leckeren Milchmischung am Anfang auch nichts mit Heu und Gemüse anfangen. Erst durch das Hinzusetzen von Kastrat Arnold als Vorfresser fing er an, sich damit zu beschäftigen.

    Man braucht Geduld und einen Vorfresser.

    Viel Glück weiterhin,

    LG von
     
  18. #17 Milli, 21.11.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.11.2010
    Milli

    Milli Guest

    Hallo Sternflöckchen,

    Vorfresser hat er in seiner Schwester und seiner Mutter.
    Das mit Herfried hört sich auch voll schön an:-)

    P.S.: Ich habe gerade die Geschichte von Herfried auf deiner HP gelesen.......hast du wirklich toll mit ihm hinbekommen!!!!
     
  19. cheva

    cheva Guest

    Mein Badman wiegt jetzt 83g . Er ist am 23.10. mit 70g geboren. Die Mama hat eine Mastitis bekommen. Und von da ab , hat er nicht mehr bei Mama getrunken. Er will aber auch von mir keine Milch. Er frißt aber ohne Probleme , Heu ,Haferflocken Möhren, Gurke ,Paprika und auch Trockenfutter. Ich mach morgen mal Foto´s.
    Nicht den Mut verlieren . Solange sie kämpfen und wollen , müssen wir doch helfen.
    Das Fell wird schon wieder wachsen und der Rest bestimmt auch ;)
    LG Daniela
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Sternfloeckchen, 21.11.2010
    Sternfloeckchen

    Sternfloeckchen Guest

    Ja, mit HERFRIED, unserem Wackerschwein, das war großes Glück.

    Ich freu mich auch jeden Tag, dass er da ist.

    LG von
     
  22. #20 vom Farbenspiel, 21.11.2010
    vom Farbenspiel

    vom Farbenspiel Guest

    Hier ein Bild von meinem Päppel-Schweinchen

    [​IMG]

    Sie ist am 07.06.2010 geboren und wiegt jetzt 750g, nicht viel, aber auch nicht wenig. Und Sie ist ohne einen Tropfenmuttermilch groß geworden.

    Britta: Du kannst Herbi Care, Rodicare oder soetwas in der Richtung nehmen. Frag einfachmal bei deinem Tierarzt nach.
     
Thema:

Nackiges Päppelbaby...erlösen oder weiter kämpfen?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden