Nachwuchswünsche egoistisch?

Diskutiere Nachwuchswünsche egoistisch? im Allgemeine Fragen und Talk Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, wie denkt ihr darüber, wenn der Platz vorhanden wäre, man sich der Folgen und Konsequenzen bewusst ist, kann man das dann wagen? Oder...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Meeriechen, 29.03.2013
    Meeriechen

    Meeriechen Schweinchen-Junior

    Dabei seit:
    09.02.2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    13
    Hallo, wie denkt ihr darüber,

    wenn der Platz vorhanden wäre, man sich der Folgen und Konsequenzen bewusst ist, kann man das dann wagen?
    Oder sollte man davon generell Abstand nehmen, es den Züchtern überlassen?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Amy Rose, 29.03.2013
    Amy Rose

    Amy Rose Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    21.06.2008
    Beiträge:
    2.513
    Zustimmungen:
    1.402
    Ganz klar den Züchtern überlassen oder wenn schon dann vielleicht eine trächtige Notsau übernehmen.

    Aber dann muss für einiges vorgesorgt werden, was richtitge Züchter eben schon aus der ff können oder haben

    einen Tierarzt zur hand
    Kohle und ich meine nicht nur 50€ für einen evtl. Kaiserschnitt
    die bereitschaft alle Babyböcke die fallen kastrieren zu lassen (bei villt. 6 Babys a 6 Böckchen locker 300€)
    Alles vorrätig haben um die Babys, wenn nötig zu füttern und die Mama rolle zu übernehmen, sprich alle 2 Stunden, auch Nachts füttern
    Genügend Platz für die Familie

    Vielleicht geben Züchter auch ein Zuchtfähiges Päärchen unter der Bedingung, dass der Vater der Lütten kastriert wird und bleiben darf raus, dass weiß ich nicht.
     
  4. #3 Soft Kitty, 29.03.2013
    Soft Kitty

    Soft Kitty Guest

    Also ich glaube hiermit wirst Du mehrfach das "es gibt bereits genug Tiere"zu lesen bekommen .... in dieser Zeit ist es sehr egoistisch finde ich ;)

    Lieber wie schon erwähnt ein trächtiges Mädl holen oder ein bereits geborenes Baby.
     
  5. #4 Manu911, 29.03.2013
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.459
    Zustimmungen:
    704
    Hi,

    ich kann mich den Anderen nur anschließen. Man sollte es den Züchtern überlassen und nicht selbst damit beginnen.

    Dafür gibt es mehrere Gründe.

    1.) Die Weibchen sollten ein gewisses Alter haben, sind sie zu jung ist es nicht gut für sie, sind sie zu alt können sie die Geburt auch nicht mehr gut wegstecken.

    2.) Die Weibchen sollten auch ein gewisses Gewicht haben wenn man sie zum ersten Mal decken lässt, sind sie zu leicht können sie nicht genug Energie für die Jungtiere aufbringen, sind sie zu schwer kann dies auch zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen.

    3.) In der Regel kennt man die Stammbäume der eigenen Tiere nicht unbedingt. Es geht hier jetzt nicht um die supermega Zuchttiere aber es gibt auch z.B. versteckte Schimmel. Hat man zufällig 2 von der Sorte können missgebildete oder tote Babys zur Welt kommen.

    4.) Selbst wenn man die Stammbäume kennt kann es natürlich zu Problemen kommen. Fehlgeburten, Frühgeburten, Fehlbildungen der Babys (z.B. ohne Augen oder ohne Kiefer, mit nur einem zentralen Auge, .... es gibt viele viele Formen von Missbildungen) - darauf müsste man auch gefasst sein, denn auch das könnte passieren.

    5.) Wenn etwas schief geht könnte das Muttertier versterben, selbstverständlich könnten auch die Jungtiere versterben oder gar beide.

    6.) Wenn die Mutter Probleme bei der Geburt hat kann ein Kaiserschnitt bis 250 Euro kosten, dazu kommt dann unter Umständen noch weitere Nachsorge, Päppelfutter für die Jungtiere etc.

    7.) Falls die Mutter verstirbt muss man dazu bereit sein die Jungtiere alle 2 Stunden (auch nachts) mit Aufzuchtmilch zu füttern, ihre Bäuchlein zu massieren und sie zu umsorgen.

    8.) Genug Platz ist auch immer relativ. Wenn man neue Schweinchen zukauft kann man die Menge planen. Nur weil es der erste Wurf eines Weibchens ist heißt das nicht, dass es nur 2-3 Jungtiere werden, auch hier können wenn es dumm läuft 5 oder 6 oder gar noch mehr Babys zur Welt kommen, das Muttertier überfordert sein, man muss zufüttern und den Bau vergrößern oder doch noch welche von den Schweinchen abgeben.

    9.) Man weiß die Geschlechter vorher nicht. Was wenn man 2 Mädls und 1 Kastraten hat und direkt beim ersten Wurf 4 Böcke und nur 1 Mädl bei rauskommen. Da kann man keine Großgruppe draus machen selbst mit Frühkastration (pro Schwein auch zwischen 40 und 120 Euro je nach TA) wird das wohl eher nicht funktionieren. Ergo man hätte 2 Gruppen.

    ....
     
  6. #5 Wölkchen, 29.03.2013
    Wölkchen

    Wölkchen Guest

    Hallo,

    ich habe mal eine trächtige Dame aus dem Zooladen geschenkt bekommen.
    Echt, ich habe mir wochenlang nur Sorgen gemacht! Wird sie es überleben? Werden die Babys überleben? Kommen alle lebend auf die Welt? Was, wenn eines krank ist oder was bei der Geburt schief geht?
    Was wenn die Mutter während der Geburt Probleme bekommt, eines stecken bleibt oder Startschwierigkeiten hat.

    ES WAR DIE HÖLLE!!!!

    Als dann in aller Frühe die Babys auf einmal kamen, war ich dabei, denn ich wußte ja nicht wann es soweit ist und habe die letzten Tage vor dem EB gewohnt.

    Alles gut gegangen, aber die Aufzuchtsmilch stand schon neben mir, zusammen mit Snuggle Safe und der Telefonnummer vom TA.

    So süß die Kleinen auch sind, so nett es zu beobachten ist...LASS ES!

    Was ich wieder machen würde, im Notfall eine trächtige Meeridame aufnehmen. Aber niemals würde ich eines meiner Tier mit Absicht diesem Risiko aussetzen.

    Mona
     
  7. #6 sternenflyer, 29.03.2013
    sternenflyer

    sternenflyer Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.02.2006
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    11
    Ich schlie0e mich Mona in jedem Wort an!
    Hatte auch ein trächtiges Weibchen aus der Zoohandlung mitgenommen.
    Ich war SO FROH, als beide Lütten über 200 gr hatten und Mama die Milchbar langsam schließ! Es ist zwar super niedlich ein meeri beim "ersten Mal am Strohhalm lutschen" zu beobachten, aber es ist auch einfach stressig, wenn man sich vorher richtig informiert, mithibbelt und einfach emotional involviert ist. Ein trächtiges notmädel würde ich evtl. wieder aufnehmen, wenn hier wieder Platz und Zeit und Geldreserve genug ist.

    Ich hätte vorher selbst nicht gedacht, wie anstrengend das Hibbeln ist.

    Und ja, auch Meeris gibt es insgesamt schon genug.
     
  8. #7 lia, 30.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2013
    lia

    lia sidefin

    Dabei seit:
    08.07.2004
    Beiträge:
    1.551
    Zustimmungen:
    22
    Oder du wirst einfach Züchterin: Informierst dich, besorgst dir eine Rasse-Sau und einen Bock und hast einen Wurf. So beginnen die Züchter auch, die machen es nicht von Anfang aus dem ff und auch so ist jeder Wurf etwas anderes und IMMER ein Risiko für die Mutter und die Jungen.

    Danach kannst du die "Zucht" wieder beenden. Ich sehe keinen Unterschied, wenn jemand privates einmal einen Wurf hat: es gibt noch immer keine kontrollierten Linien und viele tricksen oder wissen wenig über Genetik. Ob Zuchttiere so viel gesunder sind, mag ich bezweifeln. Ich habe auch schon von Leuten gehört, die nur blutfremde Tiere verpaaren. Wie wollen die eine gesunde Linie gründen? Viele machen es schon seriös, aber zu viele halt auch nicht.

    Ich kann deinen Wunsch, einen Wurf zu haben, gut verstehen, junge Tiere sind süss. Wenn alles gut durchdacht ist und du das unbedingt erleben möchtest, schadest du ganz ehrlich NIEMANDEM damit, wenn du anschliessend wieder Nottiere aufnimmst. Ich heisse es aber nicht gut, jede Vermehrung (und damit meine ich auch "Zucht") von Meerschweinchen ist sehr unnötig, da es genügend Nottiere gibt. Und wegen inkonsequenter Zucht existieren auch keine Rassen, die zu erhalten wären! Es gibt da keinen Unterschied und ich weiss nicht wieso das eine "legal" ist und das andere nicht.
     
  9. #8 Das Nashorn, 30.03.2013
    Das Nashorn

    Das Nashorn Guest

    Nur dann, wenn du auch alle Kleinen behalten kannst/Abnehmer hast (nicht den ZH und auch keine Schlange). Ansonsten sollte man davon Abstand nehmen.

    Ansonsten schließe ich mich lia an. Jede Zucht beginnt einmal klein und viele werden beendet, bevor sie richtig los gehen. Und auch Zuchttiere sind nicht zwangsläufig gesund. Habe hier Tiere vom Züchter, die waren alle schon mal krank, eines davon ist Allergikerschweinchen. Dagegen sind die meisten Wald und Wiesen-Mixe, die ich von Privat übernahm, kerngesund.
     
  10. #9 meerschweinchen82, 30.03.2013
    meerschweinchen82

    meerschweinchen82 Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    11.03.2005
    Beiträge:
    2.429
    Zustimmungen:
    95
    Ich würde es auf keinen Fall machen! Es kann immer mal was schief gehen, das Muttertier sterben und dann würde man sich doch ewig Vorwürfe machen, dass man das provoziert hat. Es gibt auch so viele Meerschweinchen in Tierheimen. Im Alter von etwa 6 Wochen, wenn sie abgabebereit sind, sind sie immernoch genauso niedlich und Tierheime oder Notstationen können durch die Abgabe wieder anderen Tieren helfen.
    Ich habe gerade ein schwangeres "Notschweinchen" hier, das mit einem unkastrierten Bock in einem Kinderzimmer gewohnt hat, quasi ein Klassiker! Ich bin so sauer über diese Dummheit, weil die ehemaligen Besitzer einfach meinten, dass da noch nichts läuft. Ich habe Angst, dass dem Weibchen was passiert oder auch den Babys und mache mir dauernd Gedanken darüber! Mir wäre 1000x lieber, wenn der Bock wirklich noch nicht gedeckt hätte.
     
  11. #10 Coronette, 30.03.2013
    Coronette

    Coronette Mär(schwein)chenpalast

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    3
    Kanst Du mir diese Aussage mal näher erklären? :verw:

    glg!
     
  12. #11 Eliza, 30.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2013
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    Hallo Meeriechen,

    Du hast hier schon eine ganze Menge input bekommen zu Deiner Frage.

    Ich kann mich dem nur anschließen!

    Es gibt Dinge die bei einer Verpaarung zu beachten sind die sich ein Züchter durch Seminare und Bücher anlesen muß.

    Dieses Wissen braucht man um einem Meerschweinchen das die Babys bekommen soll und den Babys den besten Start zu ermöglichen, Genetik, Schwangerschaft, Geburt, Aufzucht ectr.

    Vielleicht fragst du dich als Laie, Genetik brauch ich doch nicht für mal eben einen "Spaßwurf" doch den brauchst Du!

    Gerade für die SCHIMMEL/DALMATINER Problematik, hoffix hier aus dem Forum hat hierzu eine gute Info Site auf ihrer HP

    => http://www.perlmuttschweinchen.de/schimmel.htm


    Die Risiken einer Schwangerschaft, Geburt und die direkte Fruchtbarkeit nach der Geburt sind beim Meerschweinchen ein weiteres Thema hier ist insbesondere das Alter einer Erstverpaarung wichtig zu nennen aber auch die Schwangerschaftsvergiftung, bei Heidi* hier aus dem Forum findest Du zu diesem Thema eine gute Info Site dazu

    => Den Link, "Drum sei gut überlegt anklicken!"

    Auch solltest Du vorab bedenken das ein Schweinlein 1-7 Babys bekommen kann, der Bubenschnitt liegt meist höher wie die Mädelsquote.

    Die Frühkastration bzw. eine Kastration die ein Schweinchenbesitzer im Sinne des Tierschutzes durchführen lassen sollte beläuft sich kostenmäßig hier im Rhein Main Gebiet auf ~50-80€ pro Bub



    LG Claudia
     
  13. #12 Wallaby, 30.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2013
    Wallaby

    Wallaby nicht mehr die Jüngste

    Dabei seit:
    27.10.2004
    Beiträge:
    4.129
    Zustimmungen:
    21
    Das sehe ich auch so. Lass es lieber, es gibt so viele Meerschweinchen (auch Babys) die ein neues Zuhause suchen.


    Viele Grüße
    Tina
     
  14. #13 Medanos, 30.03.2013
    Medanos

    Medanos Guest

    Lass es lieber!
    Kann den andern nur zustimmen


    Ich hab schon öfter Nottiere aufgenommen die dann LEIDER tragend waren.
    2 Kastraten von 08_2011 suchen immer noch!
    Also falls du den Platz nicht hast das sie ev ihr Leben lang bleiben können - lass es!
     
  15. Olli

    Olli Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    15.09.2011
    Beiträge:
    593
    Zustimmungen:
    985
    Unterscheidest du zwischen Zucht und Vermehrung nicht? :gruebel:
    Züchter kann sich jeder nennen, aber ich finde es ist ein gewaltiger Unterschied, ob jemand züchtet mit allem was dazugehört um den Tieren gerecht zu werden (Genetik, Haltung, Wissen, Zeit, Pflege...) oder ob jemand vermehrt und dies trotzdem Zucht nennt.
     
  16. #15 Coronette, 30.03.2013
    Coronette

    Coronette Mär(schwein)chenpalast

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    3
    Der große Unterschied ist vorallem, daß ein Züchter züchtet, um Rasse und Farbe zu erhalten und zu verbessern, und nur das ist seine Motivation, Verpaarungen zu setzen. Er vermehrt nicht, um zu verkaufen, er züchtet, um seinen Tiere farblich, gesundheitlich und den Rassemerkmalen entsprechend zu verbessern.

    Daß sich allerdings jeder Züchter nennt, der zwei Tiere einer Rasse ODER einer Farbe zusammentut, das fällt einem erst auf, wenn man weiß, wo die Unterschiede liegen, der Liebhaber wird den Unterschied nicht sehen. Eine HP ist schnell gemacht, ein paar hübsche Fotos, und die Texte klaut man sich fluchs von anderen Züchterseiten zusammen *wink mal zu allen, die das bei mir schon getan haben, denkt nicht, das fällt mir nicht auf*, und schon ist man eine Zucht.
    glg!
     
  17. Katie

    Katie Guest

    Diese Frage kannst du doch nur für dich selbst beantworten und vor allem verantworten! Das ist meine Meinung zu dem Thema, denn hier wirst du immer unterschiedliche Ansichten dazu lesen.

    Du hast hier einige Infos und Links erhalten, worauf du achten müsstest und was passieren kann. Überlege es dir gut, ich finde es immer schlimm, wenn Leute mal schnell "süße" Babies haben wollen und dann mit den Folgen überfordert sind. Aber wenn sie genau informiert sind und wissen, was aus dem Nachwuchs wird, weil sie ein gutes Plätzchen für diesen haben oder die Jungtiere selbst behalten, dann schaut für mich persönlich die Sache schon wieder anders aus.

    Ich selbst würde es nicht machen, weil ich einfach zu sehr an jedem meiner Tiere hänge und es mir nicht verzeihen könnte, wenn dann bei der Geburt etwas schief geht!
     
  18. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Lies bitte hierzu auf meiner HP >> drum sei gut überlegt.
    Hier zählt nicht nur das Ego :)

    Und - ja - ich empfinde es als Egoismus, ...auch ich, für meinereiner, ich halte mir was zu meinem Wunsche.
    Grad als Züchter. Ich erhalte zwar einerseits eine Rasse, eine Farbe, aber, eine VP ist ja zB ne Zwangsverpaarung, nicht was, was sich in Natur findet, oder bereits gefressen wurde, so aus freiem Lauf....
     
  19. #18 Sternenbande, 31.03.2013
    Sternenbande

    Sternenbande Guest

    Also bevor ich zu einem Züchter gehe, würde ich lieber selbst züchten. Da weiss man wenigstens wo die Tiere herkommen. Aber ich würde dennoch nicht züchten, sondern lieber ins Tierheim gehen. Wäre mir zu risikohaft mit männlichem Nachwuchs.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. jackie

    jackie Jedem Meeri mind. 1qm!

    Dabei seit:
    14.04.2008
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    1.860
    WENN - wie in deiner Frage vorausgesetzt - das nötige Wissen und Können vorhanden ist (Alter und Kondition des Muttertiers; passender Bock; Möglichkeit, bei Geburt und Aufzucht der Jungen zu helfen, wenn etwas schief gehen sollte; guter TA zur Hand; Platz, alle Jungen zu behalten/gut zu platzieren, auch wenn es x Böcklein sind; Bereitschaft, damit zu leben, wenn Muttertier und/oder Jungen etwas passiert...) DANN finde ich, spricht nichts dagegen, sich dieses Abenteuer einmal zu gönnen.

    Ich meine, warum soll es den "Züchtern" (und gewissenlosen Vermehrern) vorbehalten bleiben, unzählige Jungtiere auf die Welt zu setzen, den Markt mit "Ausschuss" zu sättigen (he ja - jeder "Züchter" erzählt ja, dass er seine Rasse "voranbringen" will... und der auf dem Weg dorthin produzierte Ausschuss muss ja irgendwo hin...)??? Das leuchtet mir nicht ein - insbesondere deshalb, weil sich "Züchter" ja jeder nennen darf, der gezielt Meerschweinchen verpaart und Nachwuchs produziert. Was ist dann schlechter daran, wenn das ein "aufgeklärter Laie" zur verantwortungsvollen Erfüllung seines Herzenswunsches auch mal macht?

    Ich weiss, das freut jetzt viele nicht... ist aber meine Meinung ;) . Wenn ich es (für mich) verantworten könnte, hätte ich mir längst einen eigenen Wurf geleistet. Für mich scheitert es aber daran, dass ich mir nicht verzeihen könnte, wenn dem Muttertier (wegen meines egoistischen Wunsches) etwas passieren würde - und die Chance besteht halt einfach bei jeder Trächtigkeit. Trotzdem träume ich aber weiterhin davon, das Wunder Trächtigkeit - Geburt - Jungenaufzucht auch einmal erleben zu dürfen, und wer weiss... vielleicht passt es irgendwann einmal.
     
  22. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    .............das ist dann - ja - einfach wie im echten Leben.
    Auch Mixe sind nur so gesund, wie ihre Eltern es sind. Wenn hier unwissentlich die falsche Wahl getroffen wird, für eine VP, dann geht es sofort in die Hose.

    Ich kann Zuchttiere sorgfältigst auswählen, aber bis in die Mitte schauen, kann auch ich nicht.
    Ich kann aber dafür Sorge tragen, dass ich mit kranken Linien nicht weiter züchte.
    Das verstehe ich unter Zucht.





    Grundbedingungen: Geld, Platz, Zeit, Grundwissen Zucht.
    Die Vermittlung eines MS kann bis zu 12M dauern u. länger. Da sollte dann Platz für weitere Gehege sein.

     
Thema:

Nachwuchswünsche egoistisch?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden