Nachbarskatze will bei uns einziehen

Diskutiere Nachbarskatze will bei uns einziehen im Andere Tiere (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Huhu! Wir haben einen Kater (Sunny, 3 Jahre alt und kastriert). Vor drei Monaten fing es an: wir beobachteten immer eine kleine Katze die mit...

  1. #1 Maya&Coco, 07.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Huhu!
    Wir haben einen Kater (Sunny, 3 Jahre alt und kastriert). Vor drei Monaten fing es an: wir beobachteten immer eine kleine Katze die mit unserem Sunny im Garten spielte. Kamen wir näher ist er verschwunden. Ich muss dazu sagen, dass Sunny eigentlich keine anderen Tiere (ausser die Meeris) im Garten oder Haus duldet. Andere Katzen/Kater werden verjagt, gejagt, gekratzt und gebissen. Mit dieser kleinen Katze aber spielte er friedlich im Garten.
    Eines Abends (vor ungefähr 2 Monaten) saßen wir im Garten und die kleine Katze kam wieder, und sie hatte keine Angst mehr vor uns. Im Gegenteil, sie ließ sich streicheln. Seit dem Abend kam sie jeden Abend, immer näher zum Haus hin, zuerst hielt sie sich nur hinten im Garten auf und später lief sie sogar ins Treppenhaus und in die Wohnung.
    Sie hatte kein Halsband, kein Chip und keine Tättowierung und war immer sehr hungrig. Bis auf ein paar Leckerlis haben wir ihr aber nie etwas gegeben, weil wir sie nicht anfüttern wollten. Die Besuche häuften sich und wurden immer ausgedehnter. Am Anfang waren es kurze Besuche von einer halben Stunde, zum Ende hin blieb sie den ganzen Tag und nachts lag sie in unserem Garten und miaute und schrie weil sie hereingelassen werden wollten.
    Wir wussten ja nicht ob sie ein Streuner war oder jemand gehörte, also kamen wir auf die Idee ihr ein Halsband mit Adressanhänger umzulegen und in dem Adressanhänger stecken wir einen Nachricht in dem wir die Situation beschrieben, fragten ob sie jemand gehörte und unsere Tel.Nr.
    Schon am nächsten Tag erhielten wir einen Anruf und später noch einen Besuch. Und zwar von einer Nachbarin zwei Häuser weiter. Es war einer ihrer Kater (10Monate alt) Theo.
    Sie wollte nicht, dass wir ihn vertreiben sondern sollten es einfach so belassen. Er könnte rüberkommen wenn er wollte, wir sollten ihn nur nicht füttern.
    Haben wir auch nicht getan. Jetzt ist es aber so, dass er garnicht mehr geht, er isst dann lieber garnichts und verbringt die Nacht in unserem Garten.
    Wir wissen nicht so richtig was wir tun sollen.
    Unser Nachbarin hat uns erzählt, dass sie denkt, dass es ihre Schuld ist. Sie würde sich eher um Theos Bruder kümmern, weil der viel verschmuster und ein Stubenhocker wäre. Und wenn Theo nicht rechtzeitig um 18Uhr zum Abendessen kommt bleibt die Tür verschlossen und er muss die Nacht draußen verbringen und bekommt auch nichts zu essen.
    Meine Schwester hat dem kleinen vor ein paar Tagen Zecken rausgemacht und dabei auch bemerkt, dass er Flöhe hat. Irgendwie habe ich (wir) das Gefühl, dass er ein bischen vernachlässigt wird und sein Bruder bevorzugt wird. Und das Theo nicht schmusig sein soll halte ich für ein Gerücht. Ich habe noch nie so einen verschmusten Kater gesehen.
    Wir mögen den Kleinen total gerne, und hätten ihn auf jedenfall behalten, wenn er ein Streuner wäre. Aber so ist die Sache natürlich verzwickt. Wir wollen den Kater niemanden wegnehmen, aber irgendwie können wir auch nichts tun, dass er nicht mehr kommt. Mittlerweile weiss er nämlich auch wie die Katzenklappe funktioniert und steht schon morgens vor unserem Bett.
    Sunny mag Theo total gerne, er putzt ihn sogar und kuschelt mit ihm. Und wenn er ihn mal für ein paar Minuten nicht sieht schreit er nach ihm und sucht ihn.
    Das ist eine total doofe Situation. Zum Glück ist uns die Nachbarin nicht sauer, sondern hat Verständniss dafür, wenn Theo lieber bei uns ist als drüben. Sie kommt manchmal vorbei und schaut nach ihm. Ihn lässt das aber völlig kalt.
    Habt ihr eine Idee was wir machen können? Hat jemand schonmal so eine ähnlich Situation erlebt?

    LG Sandra
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. devil

    devil Guest

    Sprecht doch noch mal mit ihr. Er hat sich doch schon entschieden, wo er leben will.
    Wir hatten fünf Jahre so einen Dauergast. Schröder ist als Jungkater bei unseren Nachbarn ausgezogen und bei uns eingezogen, nach fünf Jahren und zwei Umzügen war es ihm bei uns zu viel Trubel mit den Hunden und er zog zu Nachbarn schräg gegenüber, wo er auch heute (nach drei Jahren) noch glücklich lebt.

    Katzen wissen eben immer selbst am Besten, was sie brauchen. :verlegen:
     
  4. #3 Maya&Coco, 07.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Ja, Katzen sind da sehr eigensinnig. Man kann sie schlecht an sich binden, wenn sie das nicht wollen (außer man sperrt sie ein, aber damit ist niemand geholfen). Wir haben es auch schon erlebt, dass uns ein Kater weggelaufen ist zu Nachbarn. Aber da war die Situation ein bischen anders, er wurde nämlich von denen gefüttert mit extra gekochtem Fleisch etc. Also richtiggehend angelockt. Das machen wir mit Theo ja nicht.
    Aber ich frag mich wie lange uns das die Nachbarin noch glaubt, wenn er nicht mehr zu ihr fressen kommt.
    Ich wüsste auch garnicht wie man so ein Gespräch anfangen sollte, ohne das es so klingt, als wollten wir ihr den Kater wegnehmen.
    Der Kleine ist auch sehr schmächtig und dünn, und das er oftmals nichts frisst tut ihm sicher auch nicht gut...
     
  5. devil

    devil Guest

    Blöd, ich kann euch verstehen, Schröder bekam ja bei uns auch nie Futter. Ich habe ihn auch etliche Male nach Hause gebracht, er hat sich ja von den eigenen Besitzern gar nicht anfassen lassen, draussen. Von mir aber problemlos.

    Also ich habe damals den Tierschutzverein angerufen und den Fall geschildert, die haben mir dann grünes Licht gegeben, und gemeint, ich solle ihn einfach reinlassen und versorgen.

    Will denn die jetzige Besitzerin nicht überlegen, Theo zu euch ziehen zu lassen, sie wüsste ihn doch dann in guten Händen.
     
  6. #5 Maya&Coco, 07.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    So richtig ausgesprochen hat sie das noch nicht, sie hat nur gemeint, wir sollen halt mal abwarten. Ob sie sich dazu schon konkret Gedanken gemacht hat, ob er nicht besser bei uns einziehen sollte, weiß ich nicht. Ich finde es auch schwierig danach zu fragen, denn es würde ganz schön plump und geplant wirken.
    2 Mal hat die Nachbarin ihn abgeholt, einmal weil wir abends angerufen haben und gesagt haben, dass er schon seit einer halben Stunde vor der verschlossenen Katzenklappe sitzt und ständig seinen Kopf dagegen rammt, und einmal weil er bei uns im Garten von einer Hornisse gestochen wurde und ich drüben angerufen habe und gesagt habe sie sollen ihn holen.

    Und manchmal hat er wirklich richtig hunger. Aber heim will er dann auch nicht.

    Wir denken, dass es ihm bei uns einfach besser gefällt, wir haben einen "richtigen" Garten mit Rasen, Büschen, Bäumen und allerlei Krabbelzeug. Bei den Nachbarn ist der ganze Garten zubetoniert. Meine Schwester war auch einmal drüben, weil die Nachbarin sie eingeladen hat und es gibt im ganzen Haus keine Katzenspielzeug. Bei uns spielt Theo stundenlang bis er müde in eine Ecke fällt mit dem Katzenspielzeug, klettert auf dem Kratzbaum herum etc.
     
  7. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    356
    Keinesfalls anfüttern. Dann geht sie auch immer wieder nach Hause zurück.
     
  8. #7 natalie76, 08.08.2008
    natalie76

    natalie76 Guest

    ich würd ihn schon füttern...sagst halt er frisst das futter deiner katze weil er durch die klappe kommt, du könntest das nicht ändern, und es würde euch nicht stören..

    würd da net groß aufhebens drum machen..sie is ja jetzt net sehr traurig, das er dauernd bei euch ist..
     
  9. Pat

    Pat Guest

    Hallo Sandra,

    die Katze hat sich wohl schon entschieden.

    Ich würde mit deinen Sorgen um den kleinen Kerl auf seine Halterin zugehen. Es ist ja nicht so, dass ihr ihn adoptiert habt, sondern viel mehr er euch. Ihr habt scheinbar sein Herz gewonnen.

    Das er auf eine regelmäßige Mahlzeit wegen *Tür zu* verzichten muss, finde ich auch schlecht gelöst. Was, wenn ihr einspringt, wenn die Halterin selbst nicht füttern (kann)?

    Wäre es meine Katze, würde ich ihr ihren Willen lassen und sie hergeben. Man sollte das im Sinne der Katze entscheiden :einv:.

    Und aus der Welt ist das Tier ja auch nicht, sondern nur ein paar Häuser weiter.

    Alles Liebe
    Pat
     
  10. #9 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Eben nicht, dass ist ja das komische. Er geht nicht mehr nach Hause. Die sehen ihn kaum noch. Und es gibt bei denen (wie auch bei uns) feste Fütterungszeiten. Nur, dass auf ihn keine Rücksicht genommen wird. Kommt er zu spät bleibt er draußen (haben keine Katzenklappe) und bekommt nichts. Wenn er bei ihnen nichts bekommt, weil er nicht mehr nach Hause geht und bei uns auch nichts bekommt geht er irgendwann woanders hin.
    Oder er frisst Käfer und anderes Krabbelzeug bei uns im Garten.. (macht er ja jetzt schon), davon wird er aber auch nicht satt.

    Ne, traurig ist sie nicht. Da würde sie sich anders verhalten. Wenn ich wüsste, dass meine Katze immer bei den Nachbaren hockt würde ich dort aber täglich vor der Matte stehen.
     
  11. #10 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Ja wie es aussieht hat er sich wirklich schon entschieden. Ich finde es aber trotzdem seltsam, wir haben nämlich garnichts besonderes gemacht. Wir reden lieb mit ihm, streicheln ihn. Gut, ja aber das werden seine Besitzer ja hoffentlich auch. Komisch finde ich auch, dass er bei ihnen nicht schmusig ist und bei uns ein absolutes Kuschelmonster.
    Selbst die Katzentoilette von Sunny hat er schon gefunden :verlegen: und Sunny hat ihm ungefähr so :sick: :eek: dabei zugesehen. *lach*
    Er benimmt sich so als wäre es das normalste der Welt bei uns zu sein. Als wäre es sein Garten, sein Haus und wir seine Halter.

    Die Frage ist nur wie genau sollte man so ein Gespräch mit der Halterin anfangen?
     
  12. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Huhu!

    Schildere es der Dame doch so wie uns.
    Das Du Dir unsicher bist, aber mal über den Kater/Katze? reden muss.
    Dann ergibt sich ja alles andere von selbst.
    Wenn sie noch Interesse und das Tier bei ihr eine Chance hat, dann ändert sich evtl. etwas an den Fütterungszeiten oder so.
    Falls nicht, dann solltet ihr gezielt überlegen, wie es weitergeht.
    Was wird mit TA-Kosten? Kastration? Impfungen?
    Nicht das jeder denkt, dass macht schon der andere und dann habt ihr den Salat.
    Was ist, wenn jemand von Euch mal umzieht usw.?
    Sowas sollte alles geklärt sein, sonst gibts nachher irgendwann Stress.
     
  13. #12 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Also das mit Kosten wäre nicht das Problem. Meine Schwester würde den Kater adoptieren, mit allen Kosten, Verpflichtungen etc.
    Meine Schwester hat sich dazu schon Gedanken gemacht als noch nicht klar war ob der Kater jemand gehört oder er ein Streuner ist.
    Sunny ist auch eigentlich der Kater meiner Schwester und ihrem Freund, sie sind es die alles bezahlen, ihm jeden Firlefanz kaufen, das Futter bezahlen, TA-Kosten etc.
    Also wenn ich sehe wie gut es Sunny geht (ihm fehlt es an nichts), er bekommt das beste Futter, den besten TA, das tollste Spielzeug, ein artgerechtes Katzenleben etc. bin ich mir 100% sicher, dass es auch Theo super gehen würde bei uns und das wir keine Kosten und Mühen scheuen würden, damit es so ist.
    Natürlich müsste dann geklärt werden, dass sie sich an keinen Kosten beteiligen werden müssen/sollen.
    Mir kommt das nur manchmal alles so falsch vor. Ich frage mich immer ob wir etwas falsch gemacht haben, waren wir zu nett zu ihm? Haben wir ihn unterbewusst doch angelockt, schon alleine aus dem Grund weil wir ihn nicht vertrieben/ignoriert haben?
    Auf der anderen Seite denke ich einfach, dass das eine Katze ist. Ein Lebewesen mit einem eigenen Willen und das es schließlich selbst entscheiden sollte wo es leben will und wo es ihm am besten gefällt.
    Und was wir auf keinen Fall tun werden ist ihn verjagen (durch anschreien, nass spritzen etc.), das kommt mir nämlich ebenso falsch vor.
    Und wir haben ja eine Zeitlang versucht ihn einzuschränken. Als wir wussten, dass er jemand gehört durfte er nicht mehr ins Haus und hat auch keine Leckerlis mehr bekommen. Naja, bis er dann herausgefunden hat wie die Katzenklappe funktioniert. Und die können wir schlecht zumachen, wenn wir selbst eine Katze haben.
     
  14. #13 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Heute Mittag rufen wir die Nachbarin an und fragen mal genauer nach.
    Theo war die ganze Nacht im Garten und war heute morgen total nass vom Regen.
    Seit die Katzenklappe von Sunny auf ist ist er bei uns im Haus. Im Moment liegt er im Meeri-EB (Meeris sind im Garten) und frisst Meerschweinchenfutter.....
    So kann das echt nicht mehr weitergehen.

    Bin mal gespannt was unsere Nachbarin dazu meint
     
  15. linva

    linva Guest

    An eurer Stelle würde ich das auch mit der Nachbarin besprechen und ihn dann offiziell behalten und kümmern!
    Wie die anderen schon schrieben,können Katzen in der Hinsicht sehr eigen sein und nun seid ihr die Adoptierten :fg: :-)
    Ich denke mal auch nicht,das es an eurem Garten und Spielzeug liegt,sondern das die Chemie zwischen euch und auch eurem anderen Kater stimmt :-)
     
  16. Pat

    Pat Guest

    So denkst du richtig.

    Macht das doch direkt per (Schutz)Vertrag fest. Dann gehen beide Seiten auf Nummer sicher. Der jetzigen Halterin entstehen so keine weiteren Kosten mehr und ihr habt dann das Recht/die Pflicht der Fürsorge für das kleine Kerlchen.

    Hoffe sehr, ihr könnt euch im Sinne des Tieres einigen *daumendrück* :einv:.
     
  17. #16 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Heute haben wir die Nachbarn leider nicht erreicht. Aber wir werden morgen mal anrufen.
    Stimmt, ein Schutzvertrag wäre sinnvoll, gute Idee Pat :einv:
    Vorallem glaub ich eh, dass wir den brauchen werden. Die Nachbarin hat die Katzen nämlich von der Straße aufgelesen und sie beim Tierschutzbund kastrieren lassen und hat angegeben, dass sie sie nur zum vermitteln aufnimmt. Deshalb ist der Kleine auch nicht tättowiert oder gechipt, weil sie das angeblich nicht machen durfte vom Tierschutzbund aus!?!?
     
  18. #17 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Das ist der kleine übrigens:
    [​IMG]

    links unser Kater Sunny, mitte Theo und rechts Coco ;)
    Sunny und Theo sehen sich total ähnlich, passen richtig gut zusammen
    [​IMG]

    Der Kleine liegt gerade neben mir, er hatte gerade so hunger und hat wieder Meerschweinchenfutter gegessen. Hab ihm jetzt ein paar Brekkies gegeben... mir egal... :eek3:
     
  19. Pat

    Pat Guest

    Vielleicht wollte die Frau die entstehenden Kosten nicht übernehmen und hielt diesen Schutz deshalb für überflüssig?

    Wir haben auch mal kastrierte Katzen von der Aktion Kitty übernommen...

    Das ist ja ein tolles Paar!
    Könnten Geschwister sein und ich liebe Kuhkatzen - die Flecke vorne an der Brust sind toll :-).
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Maya&Coco, 08.08.2008
    Maya&Coco

    Maya&Coco Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.02.2008
    Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    463
    Ja anscheinend wollte sie die Kosten für die Kastration nicht selbst bezahlen. Oder es war am Anfang nicht geplant, dass sie sie behalten. Das weiß ich nicht.

    Meine Schwester will ihn aber aufjedenfall chipen lassen, wenn wir ihn übernehmen.
    Ja, sie sind wirklich ein tolles Paar. Theo hat gerade bei Sunny mitgegessen und Sunny hat es sich gefallen lassen und ihn dabei sogar geputzt. Ich wollte den Kleinen nicht rausschmeißen bei dem blöden Wetter. Er geht ja eh nicht heim, und wenn dann würde er jetzt nicht mehr ins Haus kommen.
    Die Besitzer haben sich jetzt seit einer Woche nicht mehr gemeldet, dabei dürfte er kein einziges Mal daheim gewesen sein.

    Die Beiden könnten wirklich Geschwister sein, wobei eher Vater und Sohn, weil Sunny ist gegenüber Theo echt rießig. Kommt auf dem Bild aber nicht so richtig rüber.

    Irgendwie sind uns Kuhkatzen bestimmt... wir hatten bisher nur Kuhkatzen, wobei es uns eigentlich nicht wichtig ist welche Farbe sie haben. Aber bisher hat es sich immer so ergeben.
     
  22. #20 Schweinchenfreundin, 08.08.2008
    Schweinchenfreundin

    Schweinchenfreundin Guest

    Ich würde auch einfach zu der Nachbarin gehen und ihr sagen, dass ich mich unsterblich in den Kater verliebt habe, mein Kater ihn auch total gerne hat und sonst wirklich keine anderen mag und ich ihn gerne übernehmen würde.
    Das er sich immer schon am Meerschweinfutter gütlich tut, anscheinend schon so die Familie ins Herz geschlossen hat und sich wohlfühlt.
    Und dann würde ich fragen, ob ich den Kater übernehmen kann.
    Er würde es auch gut haben und sie könne ihn auch besuchen kommen.
    Was sie vermutlich garnicht tun wird.
    Aber KEINE Vorwürfe wegen nicht füttern oder so dünn-das käme nicht gut.



    Liebe Grüße und viel Glück von Susa
     
Thema: Nachbarskatze will bei uns einziehen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachbarskatzewillbeiunseinzien

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden