Nachbar hat 2 Baby-Böckchen aufgenommen

Diskutiere Nachbar hat 2 Baby-Böckchen aufgenommen im Nachwuchs Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo! Ich wende mich an euch weil ich große Bedenken habe. Mein Nachbar hat von einem Bekannten 2 Meeri-Babies vor 2 Wochen...

  1. #1 marpheus, 16.05.2009
    marpheus

    marpheus Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    4
    Hallo!
    Ich wende mich an euch weil ich große Bedenken habe.
    Mein Nachbar hat von einem Bekannten 2 Meeri-Babies vor 2 Wochen aufgenommen...gestern habe ich mir diese einmal angeschaut und voller Entrüstung festgestellt, dass diese noch viel zu jung sind als dass sie von ihrer Mutter hätten getrennt werden dürfen. Nach meinem Wissensstand vom Gewicht und von der Größe der Tiere schätze ich sie mittlerweile auf maximal 4 Wochen, sie machen erste brommsel-übungen und ich bin mir sicher dass es Böckchen sind, die wahrscheinlich keiner haben wollte. Einerseits finde ich es nicht gut, dass Menschen so früh von der Mutti die kleinen trennen, andererseits wer weiß, was mit den Böckchen, die die meisten ja immer nicht wollen, sonst passiert wäre. Meine Frage ist nun, gibt es etwas, was ich tun kann, was eine Art Muttermilchersatz ist? Die Kleinen wurden denke ich nicht lange gesäugt, maximal 1-2 Wochen, zurückgeben zur Mutter ist auch nicht mehr möglich.
    Gebt mir mal bitte ein paar Ratschläge, die ich weiterleiten kann, wie wir die kleinen großpäppeln, an sich vom Verhalten sind sie nämlich ganz aufgeweckt und aktiv, halt nur sehr verstört und ängstlich.
    Danke im vorraus.
    Markus
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. cheva

    cheva Guest

    Es kommt drauf an wie alt sie wirklich sind. Eigentlich brauchen sie mit 4 Wochen keine Muttermilch mehr . Das wichtigste ist Heu und Wasser und täglich Frischfutter und genug Platz bei 2 Böcken . Und wenn sie es gewohnt sind auch ein bisl Trockenfutter , möglichst das was sie kennen . Hat er denn keine Beratung von der Stelle bekommen wo er die Tiere her hat ?
    Falls sie Frischfutter nicht kennen , sollte man mit kleinen Portionen anfangen .
     
  4. #3 Schweinchen's Omi, 16.05.2009
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.025
    Zustimmungen:
    1.609
    In diesem Alter würden sie von der Mutter nicht mehr gesäugt und nachholen kannst du da nichts. Also Milchersatz oder so ist nicht erforderlich. Sie fressen jetzt ganz normal, also Heu und FriFu wie Gras, Löwenzahn, Möhren, Rote Beete, Gurke, Fenchel- das volle Programm.
    Es ist jetzt wichtig, die Nachbarn so zu informieren, dass sie die ganz normalen Abläufe und Bedingungen einhalten wie Stallgröße bei Böckchen und regelmäßiges Wiegen. Ob sie Trockenfutter brauchen, entscheidet dann die Waage.
    Also nicht zu viele Gedanken machen um die vergangenen Wochen, sondern Fürsorge für die kommenden Wochen. Vielleicht mögen die Nachbarn sich je selbst hier im Forum melden? Dann haben sie alle Infos unmittelbar.
    Und dann mal erwägen, sie kastrieren zu lassen. Damit hält man sich die Wege offen für eine andere Vergesellschaftung, falls die Böckchen sich eines Tages nicht mehr mögen.
     
  5. #4 marpheus, 16.05.2009
    marpheus

    marpheus Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    4
    Mein Nachbar ist Minderbemittelt, also Schreiben und Lesen usw geht nicht bei ihm. Die Böckchen kriegen vom Essen her Frisches sowie Heu und leben damit momentan ohne Probleme.Danke erstmal für eure Hilfe
     
  6. #5 Josefine, 16.05.2009
    Josefine

    Josefine Guest

    Huhu,

    ich habe da ja große Bedenken, wenn die Böckchen "alleine" zusammen sind, weil sie ja noch Babys sind. Sie brauchen einen Großen von dem sie Sozialverhalten lernen können...
     
  7. #6 marpheus, 16.05.2009
    marpheus

    marpheus Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    19.03.2009
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    4
    er hat noch ein großes Böckchen unkastriert seperat sitzen, soll ich ihm sagen er soll die Babies zu dem großen setzen?
     
  8. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 Josefine, 16.05.2009
    Josefine

    Josefine Guest

    Hmmm, wäre ein Versuch wert glaub ich... Die Kleinen brauchen Erziehung... Aber ich bin da kein Profi... Aber wie sieht das mit einer Kastra aus? Der große Kerl braucht ja auch Gesellschaft.

    Huhu Profis- ist am besten??
     
  10. #8 bastelmama, 16.05.2009
    bastelmama

    bastelmama Guest

    Hm, ein Profi bin ich da nicht, aber ich hatte auch mal Babies bekommen und die damals zu meinem "Zuchtbock" gesetzt. (Nicht schimpfen, ich hatte eine, von den Mädchen getrennte, Bockgruppe gehabt.)

    Die Babies habe ich, sobald sie von der Mutter getrennt werden mußten, immer zu den Böcken gesetzt. Der "alte" Zuchtbock war der absolute Oberboß und hat den Kleinen dann "schweinisches Benehmen" beigebracht. Also, wie sich als Böcke zu benehmen habe. Sowohl was die Unterordnung anging, also auch was die kleinen Machtkämfe mit den anderen jüngern Tieren anging.

    Ich kann selbst nur sagen, daß sich auch unkastrierte Böcke untereinander gut verstehen können, wenn der Platz ausreicht und ein Chef da ist. Ist keiner da, gibt es halt Rangkämpfe, bis klar ist, wer das Sagen hat.

    Wenn noch ein älterer Bock da ist, der die beiden erziehen könnte, wäre das sicher ganz gut. Für beide Parteien, denn der Bock sollte ja auch nicht alleine sein. Wieso ist der denn alleine?

    Wenn die Babies zu früh von der Mutter getrennt wurden, dann ist das zwar schlecht, aber nicht mehr zu ändern. Jetzt wieder zurück zur Mutter zu setzten, oder zu irgendeinem anderen Weibchen, geht nicht. Denn mit ca. 4 Wochen bzw. einem Gewicht ab ca. 250g sind die Kleinen schon recht .... potent.

    Ich hatte hier mal einen kleinen zweiwöchigen Bock, der hat eben noch bei Mama gesäugt, geht von den Zitzen weg und rammelt die vorbeigehende "Tante". Ich hatte erst gedacht, ich hätte mich verguggt, aber kaum war er von Mäuschen runter, da sprang er auch schon auf die Pünktchen drauf. Es gibt halt auch in der Tierwelt frühreife Früchtchen.

    Dann wünsche ich den Schweinchen auf jeden Fall alles Gute.

    Gruß

    Dunja
     
Thema:

Nachbar hat 2 Baby-Böckchen aufgenommen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden