Nach Aufzucht kommt die Zuchtsau weg?

Diskutiere Nach Aufzucht kommt die Zuchtsau weg? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallooooo habe jetzt schon öfters hier gelesen, "nach Aufzucht der kleinen steht die Mutter zur Abgabe..." Ist das normal? Ich meine sie...

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Hamburgerin, 03.09.2009
    Hamburgerin

    Hamburgerin Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    1
    Hallooooo

    habe jetzt schon öfters hier gelesen,

    "nach Aufzucht der kleinen steht die Mutter zur Abgabe..."

    Ist das normal? Ich meine sie gebären Schweinchen, dann sind sie toll. Bringen ein paar €uros ein.Und mit dem alter können sie halt nicht mehr und werden dann abgegeben?!

    Versteht mich bitte nicht falsch, aber wenn man züchtet- kann man seinem eigenen Schweinchen wohl noch die letzten Jahre bei sich geben? Und wer keinen platz für ne Sau hat (die keine Babys mehr bekommen wird) sollte meiner Meinung nach auch nicht züchten.


    Ich weißt ja nicht, ob ich da etwas falsch verstehe oder sonstwas....


    Interessiert mich mal wie ihr darüber denkt.


    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schweinchen4ever, 03.09.2009
    Schweinchen4ever

    Schweinchen4ever 1x Schwein, immer Schwein

    Dabei seit:
    30.12.2008
    Beiträge:
    1.099
    Zustimmungen:
    2.159
    Mhmm....als "Liebhaber" mit 3 Schweinen kann ich das auch nicht nachvollziehen.

    Aber ist es nicht fairer, einem Schwein den verdienten Ruhestand zu ermöglichen, als es als Gebärmaschine zu nutzen, bis es tot umfällt? Ich weiß nicht, wie viele Würfe und bis in welches Alter die Säue zur Zucht eingesetzt werden. Aber wenn man von 7/8 Jahren Lebenserwartung ausgeht, ist die Hütte bald voll, wenn man nichts abgiebt.

    Da könnte man doch genauso sagen, man darf nicht züchten, wenn man nicht alle Jungtiere behalten kann, oder?

    Manche Leute suchen doch auch ältere Tiere, gerade wenn ein eigens Verstorben ist und der Partner fehlt...Warum dann nicht ein "aussortiertes" Zuchtschwein?

    Ich denke jeder Halter ist seinem Tier gegenüber verantwortlich, aber ein Schweinebesitzer, der 5 Tiere im 100cm Käfig bis zum Ende hält, ist den Tieren wohl mehr schuldig, als ein Züchter, der rechtzeitig den Ruhestand einleitet.

    Sorry, bisschen lang, aber ich finde man muss mehrere Seiten betrachten
     
  4. #3 Hamburgerin, 03.09.2009
    Hamburgerin

    Hamburgerin Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    1
    Auf einer Art und weise hast du schon recht, anderweitig denke ich dann wieder - Warum züchten Sie? Und es gibt jeden Tag einen mehr- naja auf jeden Fall hört es sich für mich an " Du bist fertig, kannst nu weg... "


    [​IMG]
     
  5. #4 Tasha_01, 03.09.2009
    Tasha_01

    Tasha_01 Chaos-Tante

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    5.574
    Zustimmungen:
    857
    Das sind oft Mamas die in Liebhaberhände sollen, so hab ich das jedenfalls bisher fast immer gelesen.

    Ein Züchter kann nun mal nicht auf Teufel komm raus alle Rentner behalten, klar die Tiere die was gannnz besonderes sind bleiben dort. Aber z.B. meine Oxana, sie ist eine Frührentnerin, mit noch nicht mal 12 Monaten weil Ihr Körper den ersten Wurf so gar nicht verkraftet hat.

    Ergo werden diese Tiere halt durchaus auch mal vermittelt, finde daran nix schlimmes. Solange es die Rentnertiere gut haben und wirklich nie wieder Babys bekommen müßen.
     
  6. #5 Martina A., 03.09.2009
    Martina A.

    Martina A. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    1
    Man muß hier wirklich unterscheiden zwischen Vermehrern, die ihre Sauen jahrelang einen Wurf nach dem anderen bekommen müssen und dann irgendwann zu alt sind, um Nachwuchs zu bekommen und seriösen Züchtern, die ihrer Sau nur 3 - 4 Würfe zumuten und sie dann mit ca. 2 Jahren "in Rente" schicken. Es geht guten Züchtern nicht darum, möglichst viele Babys zu produzieren um möglichst viel Geld zu verdienen, sondern verpaart nur die besten Tiere, um seinen Zuchtziel näher zu kommen. Ich behalte auch einen Teil meiner Rentnerinnen, aber würde ich alle behalten, würde das irgendwann nicht mehr tragbar sein - sowohl platztechnisch wie auch finanziell. Wenn ich ältere Mädels abgebe sind sie ca. 2 Jahre alt. Es sind also noch relativ junge Tiere, die aber dann sehr zutraulich und einfach relaxt sind. Gerade für Meerschweinneulinge finde ich das idealer als die oft noch recht scheuen und wuseligen Babyschweinchen. Auch gebe ich ältere Tiere gerne an Leute ab, die aufgrund Versterbens einen neuen Partner für das übrig gebliebene Schweinchen suchen. Manchmal gebe ich auch bereits einjährige Tiere als "Rentner" ab, z.B. wenn sie Probleme bei der Geburt oder Aufzucht ihrer Babys hatten. Ihnen muß ich nicht weitere Schwangerschaften zumuten, sondern versuche ein geeignetes Zuhause für sie zu finden. Außerdem muß ich nicht "auf Teufel komm raus" alle älteren Zuchtweibchen vermitteln, sie dürfen auch gerne bis an ihr Lebensende in meiner großen Weibergruppe mitlaufen. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, daß doch sehr oft ältere Tiere gesucht werden und ich freue mich dann, wenn ich einem einsamen Schwein zu einem gleichaltrigen Partner verhelfen kann.
     
  7. #6 Orionsyndikat, 03.09.2009
    Orionsyndikat

    Orionsyndikat Guest

    Ich muss auch als Liebhaber sagen: Ich verstehe es.
    Und persönlich finde ich das auch nicht schlimm.

    Auch wenn ich fast immer Nottiere hatte, jetzt z.B. wollte ich mir den Wunsch nach einem Rex erfüllen. Hab ewig in den Notstationen nach einem gesucht, wurde da aber nicht fündig, und ein Jungtier kam für mich auch nicht in Frage, weil soo jung sind meine Tiere auch nicht mehr. Jetzt ist eben auch eine ehemalige Zuchtsau hier eingezogen. Die Dame ist 2 Jahre alt und damit perfekt für mich. Ebenso wie es die letzte war, da war es auch das Gleiche.

    Nicht jeder möchte Jungtiere und gerade wenn man auf der Suche nach etwas bestimmten ist, find ich das prima. Zumal nachvollziehbar ist, dass Zuchten, die auf ein bestimmtes Ziel hinaus wollen, nicht jedes Weibchen behalten können.
     
  8. #7 Naddel81, 03.09.2009
    Naddel81

    Naddel81 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    17.04.2006
    Beiträge:
    772
    Zustimmungen:
    1
    Liebhaber verstehen das oft grundsätzlich falsch.

    Wenn man ein Tier in Rente schickt und es in Liebhaberhände abgibt hat das überhaupt nichts damit zu tun daß es "ausgedient" hat oder daß man es nicht lieb hat.
    Manche Rentnertiere kann man behalten aber bei allen geht das einfach nicht. Egal ob Böckchen oder Mädchen. Auch der Platz eines Züchters ist begrenzt. Und bevor die Qualität der Haltung der Tiere drunter leidet weil man alle Schweinchen behält und ihnen dann irgendwann nichtmehr gerecht werden kann, ist es doch gescheiter wenn man einige in Liebhaberhände abgibt.

    Bei mir ist es im Moment z.B. so daß 1 Mädel im Mai ihren letzten Wurf bekommen hat und 1 Mädel im Juni. Das Mädel welches ihren Wurf im Juni hatte darf als Rentnerin bei mir bleiben weil sie mir mit der Zeit sehr ans Herz gewachsen ist. Das andere Mädel steht eigentlich zur Abgabe, aber so wie es sich abzeichnet kann es auch sehr gut sein daß sie bei mir bleiben wird weil sie aufgrund ihrer Zickigkeit nur schlecht zu vermitteln ist. Dann hab ich noch 1 Mädel welches seinen 1. Wurf im Juli bekommen hat und diesen aber nur schlecht verkraftet. Sie wird vermutlich nach diesem einen Wurf jetzt in Frührente gehen. Dann hab ich noch 1 Mädel welches auch in Frührente geht wenn es im September nichtmehr aufnimmt. Das sind dann insgesamt 4 Rentermädels wovon ich 3 wirklich gerne behalten würde. Es geht aber nicht. Also werden die beiden jüngeren Damen höchstwahrscheinlich bald zur Abgabe stehen.

    Wie du siehst ist das alles auch nicht immer so einfach zu entscheiden.
     
  9. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Nach Aufzucht kommt die Zuchtsau weg

    Das verstehe ich als Züchter auch nicht,vor allem wenn mit einigen mal gerade ein Wurf gemacht wurde,dann geht sie zum nächsten züchter usw ! Meine haben wenn alles gut läuft in ihrem Leben drei Würfe und gehen mit ca. 3 jahren in Rente und das bei mir. Es sei denn jemand möchte sie gerne haben,aber ich biete sie nicht einfach so an !
    LG Hanni
     
  10. #9 Hamburgerin, 03.09.2009
    Hamburgerin

    Hamburgerin Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    27.06.2009
    Beiträge:
    646
    Zustimmungen:
    1
    Genau das meine ich....
    Wenn jmd. nachfragt das er eine haben möchte,wenn man weiß das diese nicht mehr zur Zucht genommen wird, ist es okay. Aber so nach dem Motto:
    Hier schaut euch die Babys an- nebenbei noch Werbung machen das die Muttersau abzugeben ist wenn sie groß genug sind. Find ich persönlich schei***.
     
  11. #10 muckelchen52, 03.09.2009
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    Sowas liest man leider sehr häufig auf HP's :mist: ... Es passiert meistens, wenn die Säue nicht die gewünschte Anzahl der Weibchen oder Männchen werfen so wie es gewollt war. Andere geben sie ab, weil sie ausgedient haben wegen des Alters (traurig, traurig) ... Wenn sie keine Würfe mehr bringen, dann sind sie "Platzverschwendung" bekam ich auf Anfrage sehr oft zu lesen von "Züchtern" die was auf sich hielten ...
     
  12. #11 Heidi*, 03.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    358
    Hier werden auch nicht alle 6 Würfe, die lt Aussagen von Züchtern OK wären, gemacht.
    Mit 3 Jahre gehts in Rente.

    In einer Rasse, die in Farbe neu ist, kommt es vor, dass nur ein Wurf passiert, weil die Babys besser sind und die Mama ablösen.
    Oder - eben nicht das rüber kam, was sollte - hier bei Rosetten, verrutschte Wirbel den kpl Wurf durch, trotz guten Papas.

    Zu A wie B ist es nicht nötig, die Mutter nochmals dem Risiko Trächtigkeit auszusetzen, oder im Falle B 4 weitere Wutzen mehr zur Abgabe zu haben.

    Zucht, soll, wenn das 2Bein schon mehr Wutze macht, dann sinnvoll sein - alles andere ist Vermehren.
    Dann mühe ich mich lieber um einen schönen Kuschelplatz.
    Nicht einfach nur so, hopp - raus.
    Oder, falls nicht über längere Zeit vermittelt - ei, dann wieder in die Zucht - was soll's.
    Wutzenmädels stetig und stetig verpaart ohne Verbesserung in Richtung Zuchtstandard.
    Das nenne ich rücksichtsloses, egomanes Verheizen.
    Vor lauter Ego verlieren sie einfach den Überblick und den Blick für's Wesentliche.

    Dann rück ich doch lieber nach dem ersten Wurf raus, wenn ich merke, es wird nüscht. Zur Rente sind sie zu jung und ein Züchter kann nur einen Teil behalten.

    Aber, mir fällt das auch auf, ....es steht dann schon gleich bei, obwohl die Babys noch nicht da sind oder gerade geboren.
    So schnell lässt sich die Entwicklung der Babys garnicht erkennen :gruebel:

    Ich hoff ja nur, dass mal endlich alle genau hinschauen ....auf solche HPs und das nimmer unterstützen.
    Das wünsch ich mir wirklich.

    Ja, und weibliche Wanderpokale gibbet auch....sind nicht mehr die Böcke allein.
     
  13. #12 muckelchen52, 03.09.2009
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    du schreibst etze aber nicht grad über dich, oder? :ohnmacht:
     
  14. #13 Angelika, 03.09.2009
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.904
    Zustimmungen:
    2.823
    Hi, Heike - wenn ich mir deine Damen so ansehe, die haben doch meist schon Rentenanwartschaften bei x und y, da waren sie noch gar nicht beim Bock:heart: Leider keine für mich, wg. der Männerwirtschaft hier, sonst ließe ich mich auch mal auf die Warteliste setzen :dance:.
     
  15. #14 Heidi*, 03.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    358
    :nuts: äääh, ja, .... :wah: wenn du auch Kerls hast....wobei.....das ist ....ja....später mal anders.... :D ...denn, du hast ja sehr vernünftig 2 Geschnippselte gewählt.
    *wie war das, da zieht wer bald aus ..kicher*







    Nee, Fränzy ...um Gottes Willen!!:eek: Das gibt es woanders.
     
  16. #15 muckelchen52, 03.09.2009
    muckelchen52

    muckelchen52 Guest

    Gut :D Hab schon nen schrecken bekommen :hand:
     
  17. #16 Sarakira, 03.09.2009
    Sarakira

    Sarakira Guest

    ... und dann noch die ganz böse Variante, die es leider auch gibt....

    Hauptsache schnell Jungtiere , damit man mit "seiner eigenen" Linie dann weiterzüchten kann, und da sind Säulis, die einen Fremdzuchtnamen tragen, (nämlich nicht den eigenen), unerwünscht...

    Meine Freundin und ich haben dies leider sehr oft erlebt... war einer der Gründe, die Zucht herunterzufahren bzw. meine Freundin hat ganz aufgehört.

    Frei nach dem Motto, schau mal, so tolle Tiere hab ich in der Abstammung drinnen, ist aber alles meine eigene Linie.." hah....

    Es gibt einige Tiere, die tauchen auf verschiedenen HP's auf... weil sie einfach weitergereicht wurden...

    LG
     
  18. #17 *Saphira*, 03.09.2009
    *Saphira*

    *Saphira* Guest

    Bisher habe ich nur eine Rentnerdame, die nach dem 2. Wurf in Rente ging, und die ist und bleibt bei mir.
    Bei mir bekommen die Weibchen wenn es gut geht 3 Würfe, bei guter Kondition auch 4. Bisher haben nur wenige 3 Würfe, die meisten erst 1 oder 2. Aber ich denke ich werde es nicht über's Herz bringen, meine Zuchtmädels dann einfach abzugeben, weil sie mir alle ans Herz gewachsen sind. Im Moment habe ich genug Platz, da geht das. Und es rücken auch nur wenige Nachzuchten nach, aber trotzdem, irgendwann wird es aus Zeit-, Geld- und Platzgründen vielleicht nicht mehr gehen, da werde ich vielleicht doch auch mal eins schweren Herzens abgeben müssen. Aber wenn es geht, bleiben die Rentner bei mir. :)
     
  19. #18 aueschweins, 03.09.2009
    aueschweins

    aueschweins bisschen bissig

    Dabei seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    41
    Bei Heidi stehen die Tiere schon vor "Dienstantritt" auf der Abgabeseite weil sie nur 200%ige Schweinchen in die Zucht nehmen möchte :hand:

    Ich handhabe es wie Martina.
    Sicher habe ich auch meine Liebhaber mit Anrecht auf Lebensstellung (aktuell 2 Kastraten und 3 Mädels.
    Auch ich habe die Erfahrung gemacht, dass gerne mal Sauen im Alter von 2-3 Jahren genommen werden. Sie sind ruhiger, sie sind erfahrener und oftmals ziehen sie zu gleichaltrigen Tieren.

    Ein Schweinchen, welches älter als 4-5 Jahre ist wird von mir aus nicht mehr vermittelt. Alte Bäume verpflanzt man nicht. Wie oft wurde ich schon nach meinem Schlingel gefragt (fast 6) ich hätte ja so viele Nachwuchskastraten, da könnt ich ihn ja her geben.

    Auch wir Züchter trennen uns nicht von jedem Schwein, auch wir haben ein Herz.

    Sicher gebe ich auf Anfrage an befreundete Züchter auch mal eine junge Sau ab,welche bei mir bereits einen Wurf hatte.
    Hier sitzt eine Dame welche mir zu viel Weißanteil hat und leider in Kombi mit meinem Bock auch vererbt.
    Sie ist aber das Traumschwein für eine Freundin und wird somit bei ihr noch 2 Würfe und ein schönes Rentnerleben bekommen.

    Meine Zuchtböcke werden grundsätzlich kastriert bevor ich sie abgebe.
    Man macht sich also schon Gedanken.
    Ebenso versuche ich meine Schimmeljungs zu kastrieren, bevor ich sie weg gebe.

    Man macht sich also schon Gedanken über den Verbleib und die Zukunft seiner Tiere.
    Wir können nicht jede Nachzucht behalten und ebenso nicht jede Sau und jeden Bock. Man verfolgt ja auch ein Ziel und dieses ist nicht:

    die Welt mit lustigen, bunten Schweinchen über zu populieren
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Patrick, 03.09.2009
    Patrick

    Patrick Guest

    Also ich hatte gestern einen Wurf und behalte eine Tochter und die Mama darf dann in ein Liebhaberzuhause ziehen.
    Ich sehe da nicht schlimmes dran. Die Tochter ist züchterisch gesehen besser als ihre Mutter und was soll ich mit der Mutter weiter machen, wenn ich merke, dass sie mich nun doch nicht weiter bringen wird?! Das wäre dann vermehrerei und keine Zucht.

    Auch habe ich einige Mädles bei denen ich jetzt schon weiß, dass sie nach ihrem Wurf ausziehen dürfen. Da in der Zeit, in der sie beim Bock sitzen/saßen auch noch andere Würfe fallen und man da auch Jungtiere behällt, sind diese in einigen Punkten besser als die Sau die gerade in Verpaarung sitzt, steht schon fest dass sie zur Abgabe stehen wird.

    Wenn sie dann noch eine schöne und züchterisch gesehen bessere Tochter bringt, dann bleibt die Tochter halt auch erstmal und so muss man dann immerwieder schauen, welche Sau besser ist und welche man aussortieren kann um seienm Zuchtziel näher zu kommen.

    Ein Züchter hat nicht unenlich Platz und es müssen halt ab und an Tiere gehen wenn sie durch eine "stärkere" Nachzucht abgelöst wurden oder man nun einge Schweinchen hat die besser sind. Es gibt aber auch Säue von denen man sich einfach nicht trennen kann, wie z.B. meine Campina oder meine Aljezur, sie hatten 2 bzw. 3 Würfe und dürfen nun ihre Rente bei mir genießen,... Es sind zwei ganz spezielle Tiere die einem richtig am Herzen liegen, sei es weil sie zutraulich sind oder ein grundstein der Zucht waren.

    Wenn ich Mädels "aussortiere" dann gehen sie meist in Liebhaberhände (hatte bisher keine die weiter in eine Zucht ging). In einem Liebhaberzuhause kann mehr auf das Tier eingegangen werden, es ist dann nicht einfach eines welches in der Gruppe rumläuft, nur weil man es nicht mehr braucht.

    Wenn ich Mädels nach ihrem Wurf aussortiere, wird nicht wieder umentschieden und dann doch zum Bock gesetzt, wenn sie vorerst keine Wil, dann läuft sie halt solang in der Gruppe bis sich jemand in sie verliebt. Ist zwar schade, wenn die Nachzucht der Sau dann aus irgendwelchen Gründen nicht in die Zucht kann, dann hat man halt Pech und muss ohne diese "Linie" weiter machen,...

    Vorallem bei neuen Rassen sollte man darauf achten, das man Stück für Stück weiter kommt, wenn man immernur die selbe Sau verpaart, dann kommt man nicht wirklich näher an den Standard und man dreht sich im Kreis.
     
  22. #20 Heidi*, 03.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 03.09.2009
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.608
    Zustimmungen:
    358
    ... [​IMG] fällt das schon so auf? :D

    Den "Dienst" treten sie schon an, sie haben dann nur mit 1Tag alt schon ne Rentenanwartschaft, wenn ich sie dann aus dem "Dienst" entlasse. :lach: Somit schaffen sie es nicht bis auf die Abgabeseite.
    Das wird dann gerne anders interpretiert :engelteufel:

    ...genau das, ab einem bestimmten Alter ist Anfragen dann erfolglos. Hier sind ebenso Renter...wer mir schon alles mein Lundi mopsen wollt :eek: :winke:

    Ich vermittele zeitintensiv in Kuschelhände. Einige Züchter mit gleichem Zuchtgebaren, Verantwortung und anständiger Aufsichtspflicht, bekommen auch Zuchtwutzen.
     
Thema:

Nach Aufzucht kommt die Zuchtsau weg?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden