Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

Diskutiere Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen im Regenbogenwiese Forum im Bereich Meerschweinchen; Nala 2008-2014 Ich schreibe zum allerersten Mal in dieser Rubrik, weil ich zusätzlich zum Abschiednehmen zweifele, ob ich mich heute richtig...

  1. #1 ulrike, 11.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2014
    ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1.343
    Nala 2008-2014

    Ich schreibe zum allerersten Mal in dieser Rubrik, weil ich zusätzlich zum Abschiednehmen zweifele, ob ich mich heute richtig entschieden habe.

    Am Samstag holte ich die Schweine nach unserem Urlaub wieder ab.
    Zuhause gab es gleich einen Kurz-Check. Bei Nala fiel mir auf, dass die unteren Schneidezähne unterschiedlich lang und die oberen Schneidezähne im ganzen etwas zu lang sind. Während unseres Urlaub war aber schon aufgefallen, dass Nala sich sehr von den anderen separiert hatte und auch von ihnen ein wenig gemobbt wurde. Gefressen hat sie aber noch gut. Das Gewicht war auch noch annähernd gleich.
    Am Sonntag untersuchte ich sie noch einmal gründlicher und entdeckte beim Abtasten im Hals eine geschätzt Tischtennisball große Schwellung.
    Meine Gedanken waren: Zahnprobleme + Abszess.
    Heute früh bin ich dann zu meiner TÄ. Sie teilte meinen Verdacht und bot mir an, Nala gleich in der Mittagspause in Narkose zu legen, den Abszess zu untersuchen/spalten und dabei gleich nach allen Zähnen zu sehen.
    Ich sagte zu Nala: "Bis später" und war eigentlich optimistisch.

    Als am frühen Nachmittag mein Handy klingelte, schwante mir nichts Gutes.

    Meine TÄ rief aus der OP an, dass es sich leider nicht um einen Abszess handelt, sondern um einen großen Tumor im Hals und weiter im Rachenraum sehr viele weitere Tumore, teils an Stellen, die inoperabel sind. Ausgangspunkt wahrscheinlich die Schilddrüse, Zähne alle ok.
    Vorher hatte sie aus dem hinteren Bereich des Mäulchens erst einmal die komplette Frühstücksmahlzeit herausholen müssen.

    Telefonisch besprachen wir nun das weitere Vorgehen: Nala mit teils operierten und teils inoperablen Tumoren wieder aufwachen lassen und Schmerzen leiden lassen für eine ungewiss verlaufende Restzeit oder sie für immer schlafen zu lassen.

    Diese Entscheidung fiel mir verdammt schwer, letztendlich habe ich mich dann aber für zweiteres entschieden.

    Nala hätte nach dem Aufwachen Schmerzen gehabt, gepäppelt werden müssen und nicht mehr richtig schlucken können.
    Bei positiver Prognose hätte man diesen Weg vielleicht gehen können, aber so?

    Ich überlege nur, ob ich mich heute morgen richtig entschieden habe. Wenn ich Nala nicht in Narkose hätte legen lassen, hätte sie vielleicht noch ein paar schöne Tage oder Wochen gehabt. Meine TÄ meinte aber, dass es keine Wochen mehr gewesen wären.

    Wie seid ihr mit solchen Entscheidungen umgegangen?

    Nala war hier die "Dienstälteste", für lange Zeit die Chefin und einfach ein Charakterschwein.
    Das kam jetzt heute (durch mich selbst eingeleitet) einfach zu schnell. :heul:


    IMG_3723.JPG
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    *dichdrück* :troest:

    Wenn waren hier Zahngeschichten immer ein sekundäres Problem, nach meinem Empfinden hätte ich auch an einen Abzeß gedacht und es operieren lassen.

    Es hat halt nicht sollen sein [​IMG]


    Nala ich wünsch dir eine gute Reise zur immergrünen Regenbogenwiese, hab viel Spaß dort! [​IMG]



    traurige Grüsse Claudia
     
    ulrike gefällt das.
  4. #3 Shugarle, 11.08.2014
    Shugarle

    Shugarle Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    13.05.2008
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    89
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Es tut mir sehr Leid um deine Nala. Fühl dich gedrückt!

    Ich glaub du hast die richtige Entscheidung getroffen. Vielleicht hätte sie noch ein paar schöne Tage gehabt, allerdings hatte sie ja evtl auch Schmerzen und du hast ihr tagelange Schmerzen und einen schmerzhaften Tod erspart.

    Leider kann man vorher nicht reinschauen und die Mäuse können nicht sagen was ihnen fehlt.

    Quäle dich nicht, deiner Maus gehts jetzt bestimmt besser:troest:
     
    ulrike gefällt das.
  5. Kerry

    Kerry vermisse Edgar & Bruno

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    1.312
    Zustimmungen:
    604
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Hallo Ulrike!

    Ach je, so eine traurige Geschichte. Das tut mir sehr Leid um Deine Nala. Wenn ich das lese, habe ich aber auch den Eindruck, dass Du die richtige Entscheidung getroffen hast. Mach Dir keine Vorwürfe, denn Du hast in ihrem Sinne gehandelt, Nala musste nicht leiden. Eine sehr süße Schnute übrigens!

    :troest:
     
    ulrike gefällt das.
  6. Hexle

    Hexle Schweinchenversteher seit 1997

    Dabei seit:
    08.03.2002
    Beiträge:
    1.063
    Zustimmungen:
    430
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Liebe Ulrike

    erstmal mein herzlichstes Beileid.

    Ich kann Dir Deine Zweifel nur durch meine Erfahrung nehmen. Meine Rosi, die gestern von alleine einschlief, hatte vor 1 Woche den Befund: Tumore im Bauchraum erhalten. Eine Woche in der sie komplett abbaute. Ich selbst hatte die Tumore nicht ertasten können, entweder noch so klein oder so versteckt.

    Das Gute war, dass sie nicht litt. Warum auch immer. Sie nahm bis zum letzten Atemzug am sozialen Leben der anderen Anteil, saß im Häuschen und schaute raus. Die letzten 3 Tage müsste sie komplett gepäppelt werden, hatte null Appetit.
    Das ist Deiner Nala erspart geblieben und sie hat ihren Abbau nicht mehr ertragen müssen. Es ist furchtbar unsere Liebsten zu verlieren und beim Einschläfern kommen noch die Zweifel das Richtige getan zu haben dazu.
    In Deiner Situation hätte ich nicht anders gehandelt.

    Herzlichst

    Hexle
     
    ulrike gefällt das.
  7. #6 rosinante, 11.08.2014
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    2.980
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Hast völlig richtig entschieden!

    Das Leben eines Meerschweinchens besteht zum großen Teil aus Fressen. Es war mehr als abzusehen, dass es das bald nicht mehr können wird. Und wie du schon sagst, bei positiver Prognose ist es eine gute Sache, ein Tier mit Päppeln und Schmerzmitteln durch eine Krankheit bringen zu können.

    Aber wenn der Ausgang sowieso so eindeutig ist, sollte man im Sinne des Schweins entscheiden, dass nicht verstehen kann, was der Grund für Schmerzen und nicht fressen können ist und dass man nur sein Bestes will. Das Schweinchen hat Stress und den hast du ihm am Ende seines Lebens erspart.


    Ich drück dich!

    Rosi
     
    ulrike gefällt das.
  8. #7 Meelimama, 11.08.2014
    Meelimama

    Meelimama Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.09.2012
    Beiträge:
    1.078
    Zustimmungen:
    190
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    das tut mir sehr leid für dich und deine kleine maus. die war wirklich süß. aber auch ich denke, deine entscheidung war richtig. sie hätte sich gequält und hätte auch nur noch eine kurze zeit gehabt, wie es sich anhörte.
     
    ulrike gefällt das.
  9. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1.343
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Danke für eure aufmunternden Worte! Ich fühle mich nur so verantwortlich für den Verlauf des heutigen Tages.
    Entscheidung über Leben und Tod - wirklich keine einfache.
    Die Vernunft sagt mir aber auch, dass es für Nala so wohl besser gewesen ist.
     
  10. #9 gummibärchen, 11.08.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Nala war so eine hübsche! Es tut mir so leid für euch! :engel:

    Du hast aber genau die richtige Entscheidung getroffen. Es war auch richtig, das du dich zunächst zur OP entschieden hast, denn du warst von einem Abszess ausgegangen und den hättest du so nicht belassen können.
    Das es ein Tumor ist, könntest du vorher nicht wissen.

    Hinzu kommt auch, das ein so großer Tumor ( meine Hermia hatte auch einen am Hals) früher oder später auf die Speiseröhre und Luftröhre drücken kann und dann wird sowas schnell zum Notfall, was dann für Tier und Mensch noch schlimmer ist.
    Das "gute" am einschläfern ist ja, dass man die Chance hat, das Tier in würde gehen zu lassen, bevor es anfängt sich zu quälen und diesen Liebesdienst hast du der Kleinen erwiesen.

    Ich hätte genau so entschieden. :troest:
     
    ulrike gefällt das.
  11. Anschi

    Anschi Guest

    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    In meinen Augen hast du richtig entschieden - Nala hätte nach der OP Schmerzen gehabt und ob sie sich erholt hätte, ist unklar. Päppeln bei so einer Erkrankung wäre für das Schweinchen bestimmt kein Vergnügen gewesen. Gewissensbisse hat man nach solch einer Entscheidung immer. Tieren kann man aber bei Tumorerkrankungen Qualen ersparen, ich habe bei meinem Tomschwein auch ein Ende gesetzt. Er war an Hodenkrebs erkrankt und hatte schon lange immer wieder Lungenprobleme. Dazu war er schon 7 Jahre alt. Fühl dich umarmt und gedrückt. Kleine Nala, komm gut drüben an und grüße bitte meine Regenbogentiere von mri.
     
    ulrike gefällt das.
  12. #11 Schweinchen's Omi, 11.08.2014
    Schweinchen's Omi

    Schweinchen's Omi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.11.2008
    Beiträge:
    2.034
    Zustimmungen:
    1.617
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Hallo,
    es ist immer schrecklich, in einer emotionalen Beziehung eine rein vernünftige Entscheidung treffen zu müssen. Da fällt es schwer zu akzeptieren, dass gerade das der große Vorteil ist. Dein Schweinchen konnte einschlafen, ohne die zweifellos bevorstehenden Qualen erleiden zu müssen.
    Wenn wir darüber nachdenken, ob es nicht noch eine Weile gegangen wäre, träumen wir immer davon, dem Schweinchen noch ein paar von den schönen Tagen zu gönnen. Leider, leider sind diese aber bereits unwiederbringlich vergangen. Vorbei. Die Entscheidung trifft man nur zwischen "einschlafen" und "vorher noch ein wenig leiden".
    Liebe Namensschwester, du hast das richtig gemacht und deinem Schweinchen echte Sch***tage erspart. Nun mach noch den nächsten Schritt, und füll die Lücke im Stall durch ein hilfesuchendes Schweinchen auf. Den Platz im Herzen wird nie jemand beanspruchen - der bleibt.
    Ulrike
     
    ulrike gefällt das.
  13. #12 Daisy-Hu, 11.08.2014
    Daisy-Hu

    Daisy-Hu Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    8.456
    Zustimmungen:
    2.959
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Ich finde auch,du hast richtig gehandelt und ihr einiges erspart. Meine Rosi hat sich zuletzt mit den Zähnen,gegen das Päppeln gewärt.

    Fühle dich von mir mal gedrückt. Deinem Schweinchen geht es bestimmt jetzt wieder gut.:troest:
     
    ulrike gefällt das.
  14. #13 Heidi*, 11.08.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2014
    Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Hallo Ulrike.

    Die markanten Merkmale habe ich mal dick gezeichnet. Da wird schon klar, was es bedeutet. Auch, wenn du nicht hättest aufmachen lassen, wg Abszess (auch der hat ja oft schlechte Heilungswege + endet nicht schön)....so wäre es durchaus schnell gegangen.

    Und Meerschweine verknußen solche OPs ja sowiese sehr schlecht. Ich glaube, die wenigen, die es gut "weggesteckt" haben, sind Ausnahmen in all den ganzen OPs, die in einem Jahr für stattfinden.

    Ich denke, du hast ihr so Schlimmeres erspart - auch, wenn es sauweh tut :troest:
    Hals ist eh ne ganz schlechte Stelle am Wutz :(

    LG Heike

    Komm gut an, Nala.
     
    ulrike und Hexle gefällt das.
  15. #14 Mottine, 11.08.2014
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Mir tut es natürlich auch sehr leid.........

    Und ja, Du hast korrekt für sie entschieden. Wie schlimm die Schmerzen wirklich gewesen wären, weißt Du nicht, aber sie hätte so evt. mehr leiden können, als Du es gesehen hättest.

    Wie bei meiner Cindy, sie hatte so schlimme Ballenabzesse, wollte gar nicht mehr laufen, lag nur noch mit nach vorne ausgestreckten Vorderpfötchen da...........und ich wußte ja: besser wird es nicht, nur schlimmer, aber man hofft ja immer noch so sehr.

    Ich entschied mich dann, sie zu erlösen, und ja, auch ich haderte sehr, denn sie fraß ja noch.....lag aber nur noch an einer Stelle da.......noch heute denke ich: vielleicht........aber wenn es sich täglich so verschlechtert........

    Drücke Dich mal feste!
     
    ulrike gefällt das.
  16. #15 B-Tina :-), 12.08.2014
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.480
    Zustimmungen:
    12.987
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    :troest:
    Ja, ich meine auch, es war die richtige Entscheidung im Sinne des Schweinchens.
    Du hast der Süßen Schmerzen und Leiden erspart. Schweinchen's Omi hat es toll formuliert ...

    Gute Reise, süße Kleine :engel:
     
    ulrike gefällt das.
  17. Bella

    Bella Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    02.08.2014
    Beiträge:
    180
    Zustimmungen:
    90
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Es tut mir auch sehr Leid, aber ich kann mich den anderen nur anschließen dass es so wohl die richtige Entscheidung war. :heul:
     
    ulrike gefällt das.
  18. #17 carmen3195, 12.08.2014
    carmen3195

    carmen3195 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    30.01.2006
    Beiträge:
    6.983
    Zustimmungen:
    882
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    :troest: traurige geschichte....aber ich denk die entscheidung war richtig deine kleine nala nicht mehr aufwachen zu lassen....

    kleine nala machs im regenbogenland gut...............:engel:
     
    ulrike gefällt das.
  19. #18 Hermanns-Harem, 12.08.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Du hast die einzig richtige Entscheidung getroffen. Aus Liebe zum Tier und dem Bewusstsein heraus, Deinem geliebten Tier weitere Qual und Schmerzen mit mehr zuzumuten.

    Ich kann Dich sehr verstehen, mein Lieblingskaninchen hatte einen schwer erreichbaren Abszess am Kiefer. Ich hatte ihn damals operieren lassen. Der Kleine war so tapfer und so voller Lebensfreude. Er hat sich anfangs super füttern lassen, ihm wurden dann noch 6 Wochen Leben ohne Schmerz, ohne Zwangsfütterungen, ohne Medikamente geschenkt. Leider erfühlte ich einen neuen Abszess, meine Tierärztin beriet sich mit mir und sagte, sie würde den Kleinen gern nochmal in Narkose setzen und genau nachschauen. Leider weitete sich die Entzündung auf den Knochen aus und meine Tierärztin rief mich an, und sagte, sie würde ihn gern schlafen lassen.

    Ich hatte mich morgens von ihm verabschiedet, und dachte, ich könnte ihn mittags wieder lebend nachhause nehmen. Sein Tod hat mich zutiefst betroffen und auch zum Umdenken bewegt. Nicht alles, was nur vorübergehend ein Leben ermöglicht, ist ein gutes Leben. Zurück gedacht hätte ich ihm die Rekonvaleszenz nicht zumuten sollen. Zu lang für eine darauf folgende kurze beschwerde- und vor allem schmerzfreie Zeit. Heute würde ich mich anders entscheiden.

    Komm gut an, Kleine Nala.

    Dir viele tröstende Menschen um Dich herum.
     
    ulrike gefällt das.
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ulrike

    ulrike Schweineliebhaberin

    Dabei seit:
    21.03.2004
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    1.343
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Genau so war es ja auch. Ich sollte einfach nachmittags wieder zum Abholen kommen. Stattdessen kam der Anruf.



    Ich danke euch allen für eure tröstenden und bestätigenden Worte. Heute mache ich mir schon nicht mehr ganz so viele Vorwürfe.
     
  22. #20 Mr. S & Mr. G, 12.08.2014
    Mr. S & Mr. G

    Mr. S & Mr. G Vielleicht mal Züchterin?

    Dabei seit:
    21.04.2011
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    135
    AW: Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

    Das tut mir sehr leid für dich. Komm gut an auf der Regenbogenwiese, Nala.
     
    ulrike gefällt das.
Thema:

Musste heute ganz unerwartet ene Entscheidung treffen

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden