Muskelschwund

Diskutiere Muskelschwund im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo ihr lieben, vielleicht hat noch jemand eine Idee, ansonsten müssen wir Antonietta leider erlösen. Ich hatte schon des Öfteren Meeris...

  1. #1 nena2206, 23.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    Hallo ihr lieben,

    vielleicht hat noch jemand eine Idee, ansonsten müssen wir Antonietta leider erlösen.

    Ich hatte schon des Öfteren Meeris mit Muskelschwund unbekannter Ursache, die am Schluss dann aber so schwach waren, dass wir sie erlösen mussten.

    Anders bei Antonietta. Ich erzähle mal kurz ihre bisherige Lebensgeschichte:

    Kommt von einer Frau die in ihrem Gartenstall mal 2 Meeris hatte, aus diesen 2 wurden schnell mehr und schnell auch wieder weniger. Einige sind so gestorben, andere sind abgehauen oder vom Marder/Fuchs geholt worden. Erst als die Kinder den Anblick der toten Tiere nicht mehr ertragen konnten, hat die Frau gesagt dass nun alle weg müssen. Als sie anrief war ich Anfang Juli grade den letzten Tag im Urlaub. Sie meinte dann sie kann mir die Tiere ja vor die Tür stellen, wenn ich eh morgen komme. Ich bat sie noch einen Tag zu warten und während der Heimfahrt hab ich dann angerufen und ihr gesagt wann sie da sein kann. Sie konnte mir nicht sagen wie viele Tiere, wie alt, welches Geschlecht, etc.

    Dies nur zur Vorgeschichte damit ihr wisst was es für Leute gibt.

    Angekommen sind dann einige Babys (mit und ohne Mütter), Böcke, trächtige, usw.... Eigentlich war keins dabei das dem Tot näher war als dem Leben, nicht mal Milben, Pilz oder schlimmeres, sie waren einfach nur etwas unterernährt. Sonst waren sie fit.

    Darunter auch Antonietta. Sie war trächtig, und sie ist ca. 1 Jahr alt.

    Am 16.8.14 brachte sie 4 Babys zur Welt, bis dahin und auch einige Tage nach der Geburt war alles normal. Sie war zwar etwas dünn und mäkelig, aber sonst fit.

    Die Babys sind allerdings bis heute nicht wirklich gewachsen, eines ist gestern gestorben, die anderen 3 haben momentan um die 120g. Dass die 3 vermutlich nicht überleben ist mir fast klar durch die Inzucht.

    Nun zu Antonietta, sie hatte nach 1 Woche keine Milch mehr, die Babys haben sie völlig ausgelaugt, so dass sie immer wieder geflüchtet ist. Ich habe sie dann abgetrennt und die Babys von Hand zugefüttert. Die Zitzen waren entzündet und verbissen. Eine Seite war sogar extrem angeschwollen und die Milchdrüse entzündet.

    Innerhalb der ersten Woche nach der Geburt hat sie rapide abgebaut. Sie hatte absolut keine Muskeln mehr, weder im Kiefer, noch in den Schenkeln. Nach dem die Babys weg waren wurde sie wieder fitter. Wehrte sich kräftig, kann sich abstoßen, frisst, schreit nach Futter, läuft, hängt an der Heuraufe, hüpft auf Häuschen, ihre Augen sind klar, der Körper nicht talgig oder matschig beim anfassen, sie ist nicht apathisch und riecht nicht nach Ammoniak oder nach einem anderen Stoffwechselproblem, das Fell glänzt, Zähne sind bestens, etc. Sie ist aber nicht hyperaktiv und frisst auch nicht übermäßig viel, was auf ein SD Problem hindeuten würde.

    Seitdem geht es auf und ab mit ihrem Allgemeinbefinden, Muskeln hat sie nach wie vor absolut null. Das Schwein besteht nur aus Haut und Knochen. Verdauung funktioniert einwandfrei, Darm ist voll und sie hat keinerlei Lähmungen oder Schwächeanzeichen.

    Wir haben ihr vor 4 Wochen Anabolika und Cortison gespritzt in der Hoffnung die Muskeln wieder anzuregen. Sie hat kurzzeitig 30 g zugenommen, die waren aber nach 2 Wochen wieder unten. Sie hält ihr Gewicht von 520/530 g aber konstant und nimmt nicht weiter ab.

    Da sie so einen Lebenswillen hat, versuchen wir nun alles was geht und haben gestern nochmal Anabolika und Cortison verabreicht. Sie bekommt zu fressen was sie mag.

    Hat jemand von euch noch eine Idee, was man geben kann?

    Gibt es ein homöopathisches Mittel zum Muskelaufbau?

    Über kurz oder lang wird sie so nicht weiter leben können, irgendwann bricht sie zusammen und den Zeitpunkt möchte ich vermeiden bevor sie leidet.

    Ich weiss nicht mehr weiter und es ist ein Wunder dass sie in diesem Zustand noch so fit ist.

    Danke und LG Nena
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Snow-Snow, 23.09.2014
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Muskelschwund

    Du hast sie seit Juli?
    Ich würde nichts machen...vor vier wochen schon anabolikum ist doch echt zu früh gewesen. Klar is sie nach der trächtigkeit runter...du beschreibst die sonst als fit und munter dann gib ihr doch einfach Zeit.

    Solche Hammer wie cortison und anabolika schrotten dir nur die belastete Leber...völlig übertrieben meiner Meinung.
     
  4. #3 gummibärchen, 23.09.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Muskelschwund

    Für mich ist die Kernaussage

    nicht ganz schlüssig.

    Du schreibst einerseits, dass sie im Bereich des Kiefers und auch allgemein am Körper keine Muskeln mehr hat und auch keine mehr aufbaut, schreibst aber andererseits, dass sie frisst, munter ist, herum läuft und auf Häuschen springt.

    Das sind zwei Dinge, die einander eigentlich fast ausschließen.

    Ich hatte einmal ein Schweinchen, was durch lange Krankheitsgeschichte und nicht fressen über Wochen keine Kaumuskulatur mehr hatte, dieses Tier konnte nichts mehr selber fressen, kein Fitzelchen, gar nichts.

    Wenn sie allgemein am Körper keine Muskeln mehr hätte, könnte sie sich nicht mehr sicher auf den Beinchen halten, könnte nicht mehr herum laufen und schon gar nicht auf Häuschen springen.

    Ich kann also im Grunde genommen nicht wirklich glauben, dass die keine Muskeln mehr haben soll, denn dann könnte sie das alles, was sie macht nicht mehr machen.

    In meinen Augen ist sie "einfach nur" ausgelaugt und ausgezehrt, was ja schon schlimm genug ist -aber keine Zustand den man, wenn ansonsten kein Organisches Problem vorliegt, nicht wieder hinbekommen kann. Immerhin ist sie noch ein junges Tier.

    Wurde das Herz mal untersucht, ob da alles in Ordnung ist?

    Ich habe mal ein 3 Jähriges Schweinchen aufgenommen, was in einem ähnlich schlechten Zustand war. Die kleine hatte vorher einen Wurf nach dem anderen und nahm auch zunächst nicht zu. Sie war sehr knochig, an den Flanken richtig eingefallen und ein großes Tier mit nur 650g.

    Ich habe sie dann komplett tierärztlich untersuchen lassen, mit Röntgen, Herzultraschall und und und.
    Sie war, abgesehen von ihrem geringen Gewicht gesund.

    Ich habe über ein Jahr bebraucht, bis ich sie über 1000g bekommen habe.

    Sie halt beim TA regelmäßig Catosal bekommen und ich habe zu Hause Bioserin gegeben und ihr an Kraftfutter und Wurzelgemüse alles angeboten, was sie mochte.

    Das Strukturgold und Nagersegen, sowie Haferflocken, junior Böller und Süssmais haben dann irgendwann doch dazu geführt, dass sie mehr auf die Rippen bekommt und dann wurde irgendwann wieder ein normalgewichtiges Schweinchen,was auch gesund aussah.
     
  5. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Muskelschwund

    Eiweißreich füttern, denn ohne Eiweiß gibt es keinen Muskelaufbau!

    Also z.B. Erbsenflocken, Haferflocken, Pellets in denen Soja ist. Das würde ich vorläufig zur feien Verfügung stellen.

    Viel Erfolg!
     
  6. #5 nena2206, 23.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Eiweisreiches Futter bekommt sie.

    Das denke ich auch und mich wundert es, dass sie das alles kann, ohne Muskeln. Wenn der komplette Kieferbereich aber nur aus Knochen besteht und am Schenkel nur noch Sehnen sind, wo sind dann die Muskeln.

    Ich habe eine Meerispezialistin als TÄ und auch sie sagt, eigentlich könnte sie nicht mal mehr gerade laufen in dem Zustand.

    Nach der Geburt war sie kurz vor dem sterben und das war unsere letzte Möglichkeit vor dem einschläfern und es hat ihr geholfen. Wie oben schon erwähnt ist meine TÄ eine Spezialistin.

    Meine Frage war auch nicht ob mein TA was taugt, sondern ob jemand etwas weiss, das man noch tun kann. Deiner Aussage nach soll ich gar nichts machen, das ist natürlich in Ordnung.

    Seit heute Morgen sitzt sie wieder nur im Haus und war noch nicht unterwegs. Fressen will sie nur Gurke und Salat freiwillig.
     
  7. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Muskelschwund

    Was Calciumreiches füttern.
    Milchproduktion entzieht der Körper viel Eiweiß und eben Calcium.


    Ich würde kalorienreich (vor allem zuckerhaltig), eiweißreich, mineralreich (vor allem Calcium), Vitaminreich füttern.
    Evtl. einen Vitamin-Mineral-Cocktail auch erst mal spritzen lassen oder als Tropfen direkt ins Mäulchen geben.

    Viel Glück und Erfolg!
     
  8. #7 Hermanns-Harem, 23.09.2014
    Hermanns-Harem

    Hermanns-Harem Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    15.01.2011
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    1.318
    AW: Muskelschwund

    Hallo

    Ich habe ein Wutz hier, dessen Krankheitsgeschichte leider ähnlich gelagert ist. Ich bekam meine Tine nach Absetzen der Jungen (5Wo) in einem sehr schlechten Gesamtzustand. Sie war extrem dünn und wies keinerlei Muskulatur mehr an den Hinterbeinen auf. Im Gegensatz zu Deinem Schwein war sie aber auch lange Zeit nicht in der Lage, zu laufen. Sie zog die Hinterbeine nach. Selbst heute, nach über 8 Wochen läuft sie hinten sehr steifbeinig, springen hab ich sie bisher auch noch nicht sehen können.

    Ich ließ auch alles untersuchen (Röntgen, Ultraschall, Kot, Urin, Parasiten), doch bis auf die starke Abmagerung zeigte sie keine organischen Erkrankungen. Leider ist es bis heute nicht gelungen, Blut abzunehmen. Die Gefäße sind total dicht. Sie kam mit einem Gewicht von 700 gr., hatte über längere Zeit konstant um die 800 gr, halten können, ist leider seit gestern (Wiegetag) runter auf 680 gr. Auch fühlt sie sich z.Z. wieder sehr matschig an, ohne grosse Körperspannung.

    Ich habe ihr Vitamine spritzen lassen, sie bekommt ein Probiotika sowie Calcium Frubiase. Erbsenflockenund Haferflocken gehören zur momentanen Grundernährung.. Sie hat einen hervorragenden Appetit und behauptet sich gut in der Gruppe. Ihr Fell ist wunderschön geworden. Trotzdem musste ich sie heute morgen bei diesem Gewicht aus der Gruppe nehmen, um abschätzen zu können, wie hoch ihr wirklicher täglicher Bedarf an Futter ist und ob sie nicht doch Schwierigkeiten bei der Futteraufnahme hat.

    Mein momentanes Gefühl ist, dass ich den Verfall meiner süßen Kleinen wohl auf Dauer nicht aufhalten kann. Dabei ist sie angeblich gerade mal 2 Jahre und hatte (wers glaubt) ihren ersten Wurf. Jeden Morgen hab ich momentan davor Angst, sie tot im EB aufzufinden.

    Meine anderen 6 Schweinchen haben alle Gewichte über 1000 gr, ohne mobbelig zu erscheinen.
     
  9. #8 Angelika, 23.09.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.096
    Zustimmungen:
    2.936
    AW: Muskelschwund

    Anabolica-Gabe beim (trächtigen) MS ist mir ganz neu.
    Wurde mal der BZ bestimmt? Und Schilddrüsenprobleme können auch ohne deutliche Symptome vorliegen.
    Ich kann deiner Schilderung nicht entnehmen, ob der Kot untersucht wurde. Würmer müssen sich nicht in Durchfall äußern.
     
  10. #9 nena2206, 23.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Sie ist ja nicht mehr trächtig. Das Anabolika wurde danach erst gegeben. Auch als die Babys weg waren da sie ja sowieso keine Milch mehr hatte.

    Kot wurde untersucht, ohne Befund.

    Blut nehmen wird schwierig, da sie sich heftig wehrt und kaum eine Ader zu finden ist.

    Nächstes Problem ist natürlich auch, dass wir eine Notstation sind, wir momentan mehr kranke als gesunde Tiere haben und uns diese Kosten so langsam aber sicher auffressen. Keiner ist bereit einer privaten Notstation unter die Arme zu greifen und der TA möchte natürlich auch ein bisschen Geld für seine Arbeit haben, ebenso das Labor. Medikamente usw, das alles sind enorme Kosten. Wir investieren es gerne, es geht nicht ums Geld. Doch hier sitzen noch 18 unkastrierte Böcke die auf ihre Vermittlung warten aber nicht vermittelt werden können da uns das Kastrageld fehlt.

    Aber ich will nicht jammern, hier geht's um das Schweinchen.

    Ich werde ihr nun zusätzlich noch mehr Eiweiß und Vitamine geben, evtl. hat der TA noch einen "Cocktail" parat.
     
  11. #10 Snow-Snow, 23.09.2014
    Snow-Snow

    Snow-Snow Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    01.11.2012
    Beiträge:
    828
    Zustimmungen:
    421
    AW: Muskelschwund

    Ich habe nicht gemeint man soll garnichts machen nur sollten man Schaden und Nutzen abwägen.

    Natürlich kann man sie päppeln aber wenn du sie seit Juli erst hast und sie nach der Aufzucht nur einfach sehr mitgenommen war kann man nicht erwarten das sie sich sofort erholt. Und dann gleich zu Cortison und Anabolin zu griefen...schon fraglich. Ein anderer hätte es wohl erstmal mit Nährlösung versucht.
    Sie kann sich ja offensichtlich auch massiv gegen eine Blutentnahme wehren, wie du schreibst. Da müssen ja Muskeln vorhanden sein. Eine echte Diagnose ist also nicht möglich...dann wäre ich aber auch sparsam mit invasiven Medikamenten.

    Meine Meinung bleibt, gutes Futter, Bewegung und Zeit.
     
  12. #11 nena2206, 23.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Als wir uns für diese Behandlung entschlossen haben gab es nur 2 Möglichkeiten: Diese oder erlösen, da es ihr so schlecht ging. Warten hätte sie leider über die RBB befördert. Vielleicht ging das aus meinem Post nicht so deutlich hervor. sorry.

    Vorerst hat es ja auch gewirkt, sonst wäre sie nicht mehr da.

    Momentan ist es leider nun wieder so, dass es ihr extrem mies geht. Gestern Abend war sie noch wie beschrieben fit. Jetzt habe ich Mittagspause und sie sitzt seit heute Morgen unverändert da mit dem Kopf in der Ecke. Ich denke ihr versteht, dass man in der Situation nach jedem Strohhalm greift um dem Tier zu helfen.

    Sollte sie heute Abend immer noch so da sitzen, werde ich sie erlösen lassen.
     
  13. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    AW: Muskelschwund

    Vielleicht kann man es erst noch mit einer "Nährlösung" subcutan versuchen und Mineralien/Vitamine ins Mäulchen.
    Manchmal ist der Mangel durch Tragzeit und Laktation so massiv, daß es nicht schnell genug gelingt den Mangel auszugleichen.

    Ich drücke die Daumen!
     
  14. #13 nena2206, 23.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Ja das werd ich heute Abend nochmal fragen, was ich ihr da noch geben kann.

    Ich bin nur immer kein Freund davon die Tiere leiden zu lassen, dies und jenes noch zu versuchen und am Ende sterben sie dann doch und leiden nur.

    Das möchte ich nicht. Ich habe ihr jetzt nochmal Vitamine und einen Mineral-Energy-Booster gegeben, Catosal auch und Haferflocken und Erbsenflocken bekommt sie nach wie vor zusätzlich unter den Päppelbrei gemischt. Alleine frisst sie es nicht.

    Sie ist einfach schwach und ihr geht es nicht gut, das sieht man ihr heute wieder deutlich an.

    Wenn ich ihr nur helfen könnte
     
  15. #14 gummibärchen, 23.09.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Muskelschwund

    Würde ich auch so handhaben. Inbesondere mit Struktur Gold von Union habe ich da gute Erfahrungen gemacht und ansonsten eben Erbsenflocken, Haferflocken, Johannisbrot etc.

    Auch wenn du zu einer Meerschweinchen Spezialistin gehst, kann es manchmal nicht schaden, sich trotzdem eine zweite Meinung einzuholen. -Das heißt ja nicht, dass dir hier jemand sagen will, dass dein TA schlecht ist, aber auch TÄ sind nur Menschen und Menschen machen, Sprzialist hin oder her manchmal Fehler, oder können Dinge übersehen. ;)

    Mein TA ist auch Spazialist für Meeris, er ist auch sehr gefragt, dennoch hole ich mir manchmal eine weitere Meinung ein, denn auch er hat schonmal falsch gehandelt.
     
  16. #15 nena2206, 23.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Ich würde mir gerne eine zweite Meinung einholen, doch ich kenne die TÄ hier in der Umgebung alle sehr genau.

    Entweder sie würden sie sofort einschläfern oder mich mit einer Packung voller Medikamente heim schicken und sagen ich soll am nächsten Tag wieder kommen.

    Durch die Arbeit in der Notstation und den fast 300 Vermittlungen im Jahr kenne ich hier im Umkreis alles was mit Meeris zu tun hat, leider sehr genau. Wenn meine TÄ Urlaub hat, graust es mir schon weil ich weiss, dass ich nirgendwo hin kann ausser zum einschläfern.

    Wir leben leider auf dem Land und hier gibt es leider niemand kompetentes
     
  17. #16 gummibärchen, 23.09.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Muskelschwund

    Okay, das wusste ich jetzt natürlich nicht. Ist ja leider oft ein Problem, das außer dem eigenen TA keiner so recht fähig ist.

    Ich müsste hier auch länger fahren, um zu einem anderen guten zu gelangen.

    Wie weit fährst du denn bis zum nächsten größeren Ort, wo vielleicht noch ein brauchbarer sein könnte? Vielleicht wäre das sonst noch eine Option, wenn die Kleine etwas stabiler ist...
     
  18. #17 nena2206, 24.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Heute Morgen saß sie an der Heuraufe, zusätzlich hat sie sich nun noch irgendwas (Erkältung) eingefangen, röchelt und hat Rotz, Augen tränig.

    AB bekommt sie nun zusätzlich.

    Man die Maus bekommt mehr Medis als sonstwas.

    Heute Morgen machte sie aber wieder einen besseren Eindruck, hat sogar den Kastrat vom Futter verjagt.

    Bis zum nächsten TA von dem ich weiss dass er evtl. auch was taugt wären es einfache Fahrt ca. 2 Stunden. Da bin ich nen halben Tag unterwegs. Da ich aber grade auch Vollzeit arbeiten muss weil ich das Geld für die Schweinchen brauche, schaffe ich das nicht. Und ich möchte ihr diese Strecke auch nicht unbedingt zumuten.

    Wir können nur abwarten....
     
  19. #18 gummibärchen, 24.09.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    AW: Muskelschwund

    Klingt ja, trotz der Erkältung, oder was sie da jetzt noch hat schonmal besser. Ich drücke ganz feste die Daumen. :daumen:
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 B-Tina :-), 24.09.2014
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    13.352
    AW: Muskelschwund

    Ich auch! :daumen:
     
  22. #20 nena2206, 29.09.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    AW: Muskelschwund

    Letzte Woche hat sie nun nochmal Anabolikum und Cortison bekommen und nun scheint es aufwärts zu gehen mit ihr. Muskels sind wieder ein wenig spürbar, sie hüpft wieder auf Häuschen, schreit nach Futter, behauptet sich und auch die Erkältung scheint weg zu sein.

    Hoffen wir, dass sie sich nun gefangen hat ;)
     
    B-Tina :-) gefällt das.
Thema:

Muskelschwund

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden