Monatelang Erkältung ?

Diskutiere Monatelang Erkältung ? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, ich habe im Moment mal wieder ein Problem bei meinen Schweinen. Ich habe drei : zwei Mädels (Buffy und Hilde) und ein Kastrat...

  1. #1 trauermantelsalmler, 03.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Hallo zusammen,
    ich habe im Moment mal wieder ein Problem bei meinen Schweinen. Ich habe drei : zwei Mädels (Buffy und Hilde) und ein Kastrat (Tabasco).
    Etwa Ende November fiel uns auf, dass Buffy oft nieste, etwas später begann der Kastrat bei atmen etwas Geräusche zu machen, also ging es Anfang Dezember zum Tierarzt. Allgemeinbefinden war und ist bei allen sehr gut, lebhaft, verfressen, Gewicht gehalten oder eher Tendenz nach oben (die Mädels sind beide erst ca. ein halbes und ein dreiviertel Jahr alt, der Kastrat ist 2). Die Tierärztin wollte daher noch kein AB geben, sondern es gab Bisolvon, Canipulmin (Hustensaft) und Inhalieren mit Salzwasser.
    Anfangs haben sich die Beschwerden gebessert, die Lungengeräusche beim Kastrat verschwanden, und das Niesen wurde zunächst bei beiden weniger. Dann wurde auf einmal auch Hilde krank mit Lungengeräuschen und Nasenausfluss . Also haben wir alle drei behandelt, immer noch ohne AB, aber zusätzlich gab es 2 Gaben Zylexis für alle drei. Danach ging es drei Tage täglich besser, anschließend auf einmal wieder rapide bergab, so dass eine Woche nach der Zylexis Gabe Tabasco und Buffy hörbar röchelten, und Buffy ständig hustete und nieste. Tabasco nieste auch, aber weniger als Buffy. Einzig bei Hilde schien es angeschlagen zu haben.
    Das war Anfang Januar. Daraufhin wieder zum Tierarzt und AB geholt, Orniflox, was alle drei 14 Tage bekommen haben. Das AB hat sehr schnell und gut angeschlagen, nach einer Woche waren alle drei fast beschwerdefrei, nach der zweiten Woche waren laut der Tierärztin die Mädels gesund, nur Tabasco hatte noch etwas Geräusche in der Lunge, daher sollten wir noch weiter inhalieren, und Schleimlöser und Hustensaft geben, um die Reste noch raus zu bekommen. Eigentlich nur noch ihm, aber wir haben es allem dreien gegeben. Antibiotika sollten wir absetzen, war auch alle, und sie meinte nach 14 Tagen kann da nichts mehr sein.

    Das ist jetzt eine Woche her, und seit Freitag fängt Buffy schon wieder ständig an zu niesen! Ausserdem bilde ich mir ein bei Tabasco schon wieder was zu hören in der Atmung.

    Wir müssen wohl wieder zum Tierarzt und wieder Antibiotikum geben, aber sie hatten ja erst 14 Tage Antibiotikum, bis letztes Wochenende. Und das AB hatte ja auch gut gewirkt! Ich verstehe das nicht. Ich kann ja nicht dauerhaft Antibiotikum geben. Und wenn, würde ich grundsätzlich die anscheinend gesunde Hilde mitbehandeln, damit sie sich nicht wieder ansteckt. Ansonsten ist das ja ein ewiger Kreislauf.

    Hatte das schon mal jemand, monatelang Schnupfen und Erkältung bei den Schweinen? Ist das normal, dass das so langwierig ist? Hat vielleicht noch jemand einen Tipp zur Vorbeugung?

    Vitamintropfen bekommen sie sowieso schon. Das Gehege steht schon seit Jahren an der selben Stelle, bis letztes Jahr hatten wir noch nie erkältete Schweine. Trotzdem hängen wir es jetzt zusätzlich beim Lüften mit Fleecedecken zu, damit es nicht zieht, aber das scheint ja auch nicht das Problem zu sein. Die Gruppe ist auch sehr harmonisch.
    Das Allgemeinbefinden war und ist die ganze Zeit gut, alle haben immer gut gefressen, nur als es ganz schlimm war waren sie alle etwas ruhiger und haben etwas mehr gelegen und geschlafen, aber ansonsten ist alles wie immer, ausser das zunehmende Niesen jetzt wieder.
    Ich bin etwas ratlos .
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mira

    Mira Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    31.05.2009
    Beiträge:
    2.962
    Zustimmungen:
    1.973
    Hallo Sabine

    Das Orniflox entspricht, wie ich nachgelesen habe, dem Enrocbactin - beide enthalten den Wirkstoff Enrofloxacin, der auch in Baytril enthalten ist. Diese "neuen" ABs haben den Nachteil, dass sie ätzend sind und deshalb verdünnt in einer ziemlich grossen Menge gegeben werden müssen.

    Das ist das ein. Das andere ist, dass Baytril (bei uns wird immer noch dieses verschrieben) nach meinen Erfahrungen bei Erkältungskrankheiten nicht das Mittel der Wahl ist, da es oft nicht (mehr) hilft. Vielleicht würde ein Wechsel des ABs helfen.

    Dann sollte versucht werden, die Ursache für die Erkältung, von der offenbar alle Tiere betroffen sind, zu finden. Das könnte ein resistenter Keim sein oder etwas im unmittelbaren Umfeld, was dieses Niesen verursacht. Auch Schweinchen können Allergien haben, aber gleich alle? Kann ich mir irgendwie auch nicht so recht vorstellen. Wurden die Schweinchen geröntgt, wie sieht es mit den Lungen aus?

    Wir haben auch ein Schweinchen, dass immer wieder Erkältungssymptome zeigt - wie bei dir wurde mit Bisolvon, Inhalieren, CaniPulmin, Zylexis behandelt, dazu gab es zwei verschiedene ABs - und trotzdem kommen die Erkältungen immer wieder. Ich werde Lotti, so heisst das Schweinchen, wohl wieder dem TA vorstellen. Immerhin ist sie die Einzige in unserer Fünfergruppe, die diese Symptome zeigt, trotzdem bin ich ein wenig ratlos. Ich habe mich auch schon gefragt, ob es etwas Chronisches ist, irgendeine Allergie oder so etwas Ähnliches wie zystische Fibrose, das ich allerdings nur vom Menschen her kenne. Ich werde mal den TA bzw. die TAE darauf ansprechen.

    Meerschweinchen sind leider anfällig für Atemwegsinfekte und man muss schon aufpassen, dass das Ganze nicht Richtung Lungenentzündung kippt. Du bist aber sicher nicht die Einzige, die hier am Kämpfen ist. Immerhin scheinen deine Tiere den Appetit nicht verloren zu haben, das ist schon mal ein gutes Zeichen.

    Ich hoffe, dass deinen Schweinchen bald geholfen werden kann.
     
    Ahrifuchs und trauermantelsalmler gefällt das.
  4. #3 Angelika, 03.02.2019
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.801
    Zustimmungen:
    2.780
    Wenn es möglich ist, einen Abstrich zu nehmen, würde ich den Erreger bestimmen lassen, bevor erneut AB gegeben wird. Es ist möglich, dass die erste Gabe die Erkrankung lediglich unterdrückte, aber nicht heilte.
    Allerdings hatte ich im Herbst einen Fall, in dem der Erreger auf das angewandte AB lt. Antibiogramm empfindlich war, aber dann doch gewechselt werden musste, weil es nicht wirkte.
     
    Ahrifuchs, trauermantelsalmler und Hexle gefällt das.
  5. #4 trauermantelsalmler, 04.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Guten Morgen,
    vielen Dank für Eure Antworten. Dass viele Erreger von Atemwegsinfekten schon resistent sind gegen den Baytril Wirkstoff hatte ich auch gelesen, und war daher auch nicht überzeugt als ich es mitbekam. Aber es hat ja zunächst gut und schnell gewirkt. Halt nur nicht nachhaltig :mist:. Das ist es ja was mich wundert.
    Wir hatten übrigens keine ernsten Probleme es zu Verabreichen. Sie bekommen ca 1 ml verdünntes Orniflox, das war von Menge gut einzugeben. Der Geschmack muss recht eklig sein, daher habe ich es nach Rücksprache mit der Tierärztin nicht mit Wasser sondern in Apfelsaft verdünnt. Danach war es gar kein Problem mehr.
    Wir wollen jetzt mal versuchen das Gehege und die Einrichtung komplett zu desinfizieren, soweit es geht. Ist halt bei dem Holzbauten etwas schwierig. Meint ihr das kann etwas helfen?
     
  6. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.626
    Zustimmungen:
    2.597
    Ich würde erst desinfizieren, wenn ich merke, dass das Antibiotika wirkt und anschlägt. Ansonsten verteilt die Bande es ja eh wieder und die ganze Arbeit war umsonst.
    Also so lange sie Träger sind, bringt es nix. Antibiotika wirkt in einem Zeitraum von 24-72 Stunden, sollte man merken, dass es anschlägt.
    Dann erst würde ich mit der Großreinemachaktion starten.
    Die Lebendsdauer von Bakterien ist ausserhalb des Körpers auch beschränkt. Auf die Schnelle habe ich leider jetzt nix gefunden, wie lange. Dann könntest du auch Holzsachen rausnehmen, nach draußen auf den Balkon stellen und erst in ein paar Tagen wieder reinholen, oder so was in der Art.
    Ich drücke euch die Daumen, dass das richtige Medikament gefunden wird und dass diese "Erkältungswelle" ein Ende bei deinen Schweinchen hat.
     
    Ahrifuchs, trauermantelsalmler und Schokofuchs gefällt das.
  7. #6 B-Tina :-), 04.02.2019
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.242
    Zustimmungen:
    12.247
    Holzsachen kann man 10 min. bei 100°C im Herd ausbacken.
    Alles Gute für euch! :daumen:
     
    Miirii, Ahrifuchs, trauermantelsalmler und einer weiteren Person gefällt das.
  8. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    inhalierst du mit elektrischem Inhaliergerät?, das vernebelt feiner als nur heisses Wasser. wenn du ein solches Gerät hast, könnten die Tiere auch mit Medikamenten inhalieren, z. B. mit ACC Injektionslösung.
    Kannst du eine allergische Komponente ausschliesen? hast du in der letzten Zeit Heu oder Streusorte gewechselt oder bei Fleecehaltung das Waschmittel? Haben sich die bekannten Produkte im Geruch, im Aussehen, oder wie sie sich anfühlen geändert? Hat irgend etwas in der Nähe der Tiere einen Geruch nach Champinons entwickelt?
     
    Ahrifuchs und trauermantelsalmler gefällt das.
  9. #8 trauermantelsalmler, 04.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    @Wassn, ja, das habe ich auch schon überlegt, dass das vermutlich jetzt noch keinen Sinn macht, sondern erst wenn sie ein paar Tage ein anderes AB bekommen haben. Mein Mann war da nur grade so arbeitswütig, dann bremse ich ihn mal.

    @Traudl, ja, ich habe ein elektrisches Inhaliergerät, also wir inhalieren kalt. ACC Injektionslösung frage ich morgen meine Tierärztin, morgen habe ich den Termin. Aber ich denke auf AB können wir trotzdem nicht verzichten. Als Streu benutzen wir Tierwohl classic, schon seit Jahren. Der aktuelle Ballen riecht eigentlich wie immer, nichts ungewöhnliches. Heu habe ich Anfang Januar einen neuen Sack gekauft, aber die Beschwerden waren ja schon seit November da, das kann es also auch nicht sein. Vor allem wäre sie unter Antibiotikagabe ja bei 2 Schweinen komplett verschwunden, und bei Tabasco fast verschwunden. Und wenn es Schimmel wäre würde Antibiotikum doch eigentlich nicht helfen? Es riecht auch nicht nach Pilz oder so, zumindest ist mir nichts aufgefallen. Ich werde aber noch mal alles abschnuppern. Ich habe auch eine große Etage aus Holz drin, vielleicht hat sich da von unten etwas gebildet, das hatte ich früher mal bei meinem alten EB. Leider sind die Holzteile lackiert, also ausbacken wird nicht gehen, aber ich dachte an heiss auswaschen mit Sagrotan Hygienereiniger oder so was.
    Eine gründliche Reinigungsaktion wird auf jeden Fall nicht schaden.
     
  10. #9 trauermantelsalmler, 04.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Grade fällt mir ein, meine Schwiegermama hat einen Dampfreiniger. Damit müsste es doch gut gehen, auch ohne Chemiekeule!
     
  11. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    ja, das geht gut,
     
  12. #11 trauermantelsalmler, 06.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Guten Morgen zusammen,
    ich wollte noch mal berichten, ich war gestern bei der Tierärztin. Buffy und Tabasco sind wirklich wieder ziemlich verschnupft, die Lungen sind aber frei soweit. Die Tierärztin ist sich sicher dass es nicht bakterielles mehr ist, sondern viral, und deswegen ein weiteres Antibiotikum nicht hilft. Die beiden haben noch mal eine Injektion Zylexis bekommen, und ich habe zusätzlich zum Hexasolvon und Hustensaft noch Engostyl Tabletten zum eingeben mitbekommen. Ausserdem etwas homöopathisches zum Inhalieren. Engostyl bekommen alle drei, Inhalieren und Schleimlöser auch, auch wenn Hilde gesund scheint.
    Von ACC Inhalationslösung hält sie nicht so viel, weil sie meint die Dosis ist ja für Menschen angepasst, nicht für Tiere.
    Sie meint die trockene Heizungsluft macht auch anfälliger. Bei uns sind es jetzt im Winter zwischen 40-47 % Luftfeuchtigkeit.
    Wie hoch sollte die Luftfeuchtigkeit denn sein? Soo trocken finde ich das eigentlich gar nicht...
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  13. #12 B-Tina :-), 06.02.2019
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    6.242
    Zustimmungen:
    12.247
    Wie das mit der optimalen Luftfeuchtigkeit ist, weiß ich nicht; aber vielleicht hilft es, ein feuchtes Handtuch in die Nähe des Geheges zu hängen? Nur so ein Gedanke.
     
  14. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    Nun, man verwendet die ACC lösung fürs Schwein verdünnt...
    wenn die Lungen frei sind, ist das schon mal Gut.
    Gute Besserung für die Ferkel
     
  15. #14 trauermantelsalmler, 06.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Ja, das dachte ich mir. Keine Ahnung, ich glaube sie hält einfach generell nicht so viel von Menschenmedis für Schweinchen. Ist halt auch eine Haltung. Ich teile diese Haltung nicht, aber an sich ist sie eine gute Tierärztin.
    Ich hoffe sie liegt hier richtig mit ihrer Vermutung mit dem Virus. Es ist doof nicht effektiv was tun zu können, sondern nur ein bissel die Symptome zu lindern. Ich hoffe das geht gut.
     
  16. Cojoti

    Cojoti Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    31.12.2016
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    204
    Hallo, ich habe seit letzten Jahr auch erstmals mit Lungenentzündung und Erklärungen bei zwei meiner Schweinchen zu tun . Ich und der Tierarzt wussten auch erst nicht so wirklich was es ist und nach den ganzen Homeopatischen Sachen half auch immer nur noch AB. Das hat wie bei deinen ganz gut geholfen aber nach 2 Wochen kam bei meinen immer wieder der Husten zurück. Dannach habe ich gedacht es liegt an der Schimmel der in meiner Wohnung vom Vormietern und der Farbe versteckt war.... Schimmel wurde beseitigt und alles mit Platten an den außenwände verstärkt . Allerdings kam der Husten dann auch nach der Renovierung so nach 2 Wochen wieder . Ich habe seit Dezember ein Elektrisches Duft heißwachs gerät was im Wohnzimmer steht zwar nicht in Schweinchen Nähe aber im Selben Raum. Seit dem ich dieses nicht mehr Anmache (seit ca 2 Wochen) kam nicht ein Huster mehr :) . Ich denke bei mir hat da vieles mit den Schimmel zu tun gehabt weil der Husten ja schon vor der Heißwachsgerät war aber vielleicht sind die 2 nun empfindlicher geworden. Vielleicht hast du auch irgendwelche Duft Sachen bei dir die sie nicht mehr vertragen ? Muss nicht sein aber man weiß ja nie. ;) Sonst fällt mir leider nicht mehr ein . Aber ich wünschen deinen :wusel: natürlich eine gute Besserung :daumen:
     
  17. #16 trauermantelsalmler, 06.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Hallo Cojoti,
    vielen Dank für deine Anregungen. Ich habe mir auch schon den Kopf zerbrochen, ob es eine Allergie sein kann. Aber ich wüsste nicht was? In dem Raum ist keine Duftkerze, nur im Wohnzimmer, und die haben wir auch schon länger. Naja, wir fahren demnächst in den Urlaub, in der Zeit ziehen die Schweine in ein Klappgehege zu meiner Mutter. Wenn es eine Unverträglichkeit ist, dürfte es da ja besser werden.
    Ansonsten fällt mir nur ein Streuwechsel ein, vielleicht Hanfstreu. Aber da weiss ich nicht wo ich die hier irgendwo bekomme, aber das lässt sich vielleicht rausfinden.
    Es schwebt halt immer die Sorge vor Lungenentzündung über uns :aehm:.
     
  18. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    Sabine, wenn du über einen Streuwechsel nachdenkst, so wurde Eurolin von meinen Allergikern am besten vertragen und es ist günstiger als Hanfstreu
     
  19. #18 trauermantelsalmler, 16.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    Hallo,
    Kleines Update:
    Leider sind die Schweine immer noch nicht wieder gesund. Inzwischen haben sie
    2 Wochen Engystol Kur hinter sich, ohne nennenswerte Änderung.
    Gestern waren sie noch mal beim Tierarzt, diesmal bei einem anderen, und sie sagt fast das gleiche wie meine Stammtierärztin vor 2 Wochen: Buffy hat jetzt wieder Lungen Geräusche, niest aber wenig, Tabasco niest jetzt wieder viel und putzt sich hinterher auch direkt die Nase, also er rotzt auch richtig. Bei ihm ist die Lunge aber immer noch frei, dafür sitzen die oberen Atemwege immer noch voll.
    Hilde ist fit, mein kleiner Lichtblick :-).

    Da das ganze sich ja schon über Monate zieht, hat sie Tabasco eine Allergiespritze gegeben, und wir inhalieren weiter und geben Schleimlöser. Mal sehen ob das etwas bringt. Ich habe früher mal einem Schweinchen Fenistil gegen Juckreiz gegeben, das ist ja eigentlich auch ein normales Antiallergikum. Könnte man das wohl auch den Schweinchen gegen Allergie geben?

    Parallel recherchiere ich schon seit Tagen nach staubfreier Streu, aber leider haben alle Sorten irgendwelche gravierenden Nachteile.
    Eurolin habe ich mir angesehen bzw nachgelesen im Netz, danke für den Tipp, Traudl, aber Eurolin soll sehr fein sein, in großer Menge am Futter kleben, und stark riechen, bzw schlecht aufsaugen. Diese Matratzenbildung ist wahrscheinlich eher etwas für Außenhaltung. Hast du es in Außenhaltung benutzt, oder auch in Innenhaltung? Wie waren deine Erfahrungen damit, klebt es wirklich überall?

    Was ist von kombinierter Einstreu zu halten, normale Holzstreu drunter und was staubfreies da drüber, Hanf oder Strohfix zum Beispiel?
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Traudl

    Traudl Gurkentaxi seit 89

    Dabei seit:
    15.06.2015
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    1.178
    Ich habe Innenhaltung. Ich habe Tierwohl super unten weil es gut saugt und staubarm ist. Darüber das Leurolin. Früher hatte ich Hanfstreu drunter, aber dann hatte ich eine sehr staubige Charce und habe gewechselt. Das Eurolin klebt wenn es frisch eingesteut ist am Futter, das stimmt, aber warum darf ein Meeri keine Leinstängel mitfressen? das hat meine nie gestört und anderes Stroh klebt doch auch am Futter. Eurolin bildet eine Matte, solange die intakt ist hast du keinen Geruch. wenn du die Pipiecken machst, dann zerstörst du die Matte und dann riecht es. Also musst du immer alles reinigen.
    war die Allergiesprtze Cortison? Das würde mir nicht gefallen, das Inhalieren mit Cortison genauso hilft ohne die systemischen Nebenwirkungen.
     
  22. #20 trauermantelsalmler, 17.02.2019
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    395
    OK. Dann versuche ich mal Tierwohl classic (Das nehme ich normalerweise, und habe halt noch 3 Ballen davon da). Drüber dann Eurolin. Oder macht das keinen Sinn, weil ja mit Tierwohl classic eine staubige streu drunter ist?
     
Thema:

Monatelang Erkältung ?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden