Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre

Diskutiere Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo! Ich hab ja noch nicht so lang was mit Meerschweinchen am Hut, sehr wohl aber mit anderen Tieren, und da ist es bekannt, daß es immer...

  1. #1 Coronette, 15.01.2011
    Coronette

    Coronette Mär(schwein)chenpalast

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    3
    Hallo!


    Ich hab ja noch nicht so lang was mit Meerschweinchen am Hut, sehr wohl aber mit anderen Tieren, und da ist es bekannt, daß es immer einen Trend gibt, eine Modezucht. Bei Pferden spricht man gar von Modehengsten.

    Ich wette, solche Trends gibts und gabs auch in der Meerschweinzucht, nur hab ich daran ja nicht teilgenommen.

    Könnt ihr mir vielleicht aufzählen, was ihr für Trends beobachten konntet in den letzten Jahren? Ging es vielleicht vom einfarbigen zum mehrfarbigen Schwein, gabs ne Schildpatt, Schoko, Langhaar oder Cuy Äera?


    Im Moment dürften es ja wohl Magpies und Schimmel/Dapple sein, wie ich das verfolge (kann mich auch irren).


    Würdet ihr mich etwas an der Meerschweinzuchtvergangenheit teilhaben lassen? :-)

    glg!
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. peterf

    peterf Guest

    Hallo,

    entschuldige Du bitte und entschuldigt alle Leser bitte: Nachstehendes ist meine
    rein private Meinung:

    Lebende Tiere sollte es nie als "MODEERSCHEINUNG" geben. Leider scheint mir
    dies nicht wirklich so zu sein.


    LG Peter
     
  4. #3 Fortresca, 15.01.2011
    Fortresca

    Fortresca Guest

    Peter: Hier wird nicht das einzelne Tier als Modeerscheinung bezeichnet sondern der Umgang damit, denke ich. so habe ich es zumindest verstanden.

    -----------------------------------------------------------------------------------


    Der Himihype *seufz* vor ca 3 Jahren fing es an und es wurde alles mit Himis verpaart, dass es eine Peinlichkeit ist, was man heute teils in Himistammbäumen findet. Mit Scheckung ist man noch gut bedient...

    Und jetzt? Letztes Jahr auf der Bundesdeutschen vom MFD gabs kein einziges Himi.



    Derzeit die US-Teddys MIT Knickfalte im Genick. Das wäre vor 2 Jahren noch auf jedem Richtertisch rausgeflogen. Heute? Alle Richter blind? Naja, wird wohlwollend geduldet. Dafür gibts weniger Senkrücken.

    Genauso die einfarbigen US-Teddys. Kannste lang suchen, bis du da was Vernünftigers findest derzeit.



    Der "Zwang", neue Rassen zu erfinden. Ob Rosetty, Miniply oder Kurzhaarperuaner. Das hat man mal Gepansche genannt. Nein, ich hab nichts gegen neue Rassen, aber es war doch auffallend.


    Aber alles: only my humble opinion. Ich spreche einzig und allein für mich.
     
  5. #4 Coronette, 15.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2011
    Coronette

    Coronette Mär(schwein)chenpalast

    Dabei seit:
    20.05.2010
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Peter, ich kann Deine persönliche Meinung gut nachvollziehen.
    Allerdings ist es in der Realität leider anders.
    Man gucke sich nur die Massen an Sandro Hits bei denHannoveranern an.:uhh:
    Es ist so. Viele Züchter (nicht alle!) züchten für den aktuellen Markt, und der ändert seine Vorlieben rasch. Ist doch bei Kleidung, Autos, Nahrung nicht anders. Nur daß da teilweise der Konsument vom Hersteller manipuliert wird (Werbung). (Obs bei Meersäuen auch so ist? Keine Ahnung, im Zeitalter von Internet gar nicht soo abwegig).
    Wer Gesundheit, Robustheit und Wesensstärke vor Mode setzt als Züchter, hat meinen Respekt.
    Trotzdem verstehe ich, daß es Trends gibt und vielleicht auch geben muß.

    @fortresca Danke!

    glg
     
  6. #5 Fortresca, 15.01.2011
    Fortresca

    Fortresca Guest

    Ja, da stimme ich dir zu! Es wird so wenig auf Langlebigkeit etc geachtet. wie denn auch, wenn alle 6 Monate der Bestand wechselt, weil jetzt eben Lunkys in Verdünnung-Bunt hermüssen statt Perus in SGW oder den GH in Solidcinnamonagouti davor? *seufz*
    Wer baut denn noch ruhig und für sich, langsam und ordentlich eine Zucht auf? Ich kenne relativ wenige, abgesehen von den "alt bekannten".

    Und das geht Hand in Hand mit der "Hauptsache weg" Vermittlung. Es wird so wenig gefragt, wie das Schwein leben wird, von vielen Züchtern. Aber gut, das ist wieder ein anderes Thema.
     
  7. #6 wichtelwaldzwerge, 15.01.2011
    wichtelwaldzwerge

    wichtelwaldzwerge Guest

    leider musste ich es auch schon öfter fest stellen das manche Züchter nach dem Trend gehen, bei dem einen wird dann der komplette bestand gewechselt bei dem anderen bleiben die Vorhandenen wenigstens aber die Trend Farbe/Rasse muss trotzdem her :schimpf:
    Zweiteres ist ja nicht so schlimm aber erstes!!!

    Als ich Angefangen hab mit meinen Peruaner in Agouti konnte man die Züchter an einer Hand abzählen mittlerweile sind sooo viele neue dazu gekommen das ich schon gar nimmer Zählen kann wie viel es sind, also mit Sicherheit über 10 und es kommen immer neue dazu!!!
    Viele Züchter fangen nun auch mit den Magpies an, die Momentan wohl sehr in Mode sind, und sobald sie es zu genüge gibt sind sie wahrscheinlich wieder uninteressant und werden ausgetauscht, traurig aber wahr.

    ACHTUNG: Meine damit nicht jeden Züchter aber es gibt doch leider den ein oder anderen
     
  8. #7 kleinerzoo, 15.01.2011
    kleinerzoo

    kleinerzoo Guest

    Also da muß ich aber auch mal dazu sagen, ich habe noch nie, für jemanden anderes gezüchtet, oder Verpaarungen gesetzt, ebenso würde es für mich nie in Frage kommmen das ich meinen Bestand wechsel oder Tiere austausche, und das hat dann für mich auch nichts mehr mit Hobbyzucht (wie nun mal 99% aller genannt werden) zu tun.

    Was die "Trends" angeht, das wird es wohl immer geben, egal ob Hund, Katze,Pferd, oder eben Meerschweinchen. Und diese ganzen Neuerscheinungen an Rassen- früher konnte man jede Hunderasse sagen, heutzutage hält man eine "Rasse" teils echt für einen Mischling, weil wild gekreuzt wird was dann doch irgendwann anerkannt wird. Schlimm, aber sowas wird es wohl immer geben.

    Magpie finde ich aber gar nicht mehr sooooo in Mode- jedenfalls sieht man selten welche- hier in der Gegend. Ich hatte 2 Magpies letztes Jahr im Frühjahr, den einen hatte ich mir per MfG vom Züchter bringen lassen- ein Jungtier,angeblich kerngesund. Als er ankam war er verpilzt und krank- starb nach 3 Wochen. Und dann eine Rosette, ebenfalls vom "Züchter" angeblich war sie nicht trächtig. Ich fragte immer und immer wieder nach, eines Abends lag sie dann apatisch da, am nächsten Morgen (Job dafür auf`s Spiel gesetzt- hier noch drüber geschrieben) sofort Notkaiserschnitt - Mutter + Baby`s verloren. Es ist doch überall das gleiche,was grade im trend ist, ist meistens auch überzüchtet, weil ja jeder Züchter mithalten muß. Gut das mit der Rosette war nun nicht überzüchtet, aber der Bock mit Sicherheit. Und man hört das sehr, sehr oft.
    Daher ist mein Ziel in erster Linie immer gesunde und kräftige wesensfeste Tiere zu zeugen. Und keine Verstörten (was die meisten bei mir vom Züchter waren als sie hier ankamen) und kranken Tiere.
    Und nein das ist ebenfalls nicht auf alle Züchter abzuwälzen, aber es gibt genug schwarze Schafe!
     
  9. peterf

    peterf Guest

    Hallo,

    wie Du vielleicht in dem einen oder anderen Kommentar von gelesen hast versuche ich etwas gegen den Strom zu schwimmen wie einige andere
    - meist erfahrenere Züchter - ob dies gelingt. Schwer zu sagen - zu viele
    sehen in allem - auch Tieren nur ihren eventuellen Profit - Risiken werden
    alzugerne übersehen - scheint mir leider ein Gesellschaftsproblem zu sein
    das sich - seufz- hier im kleinen Forum nicht lösen läst.

    Trotzdem: Achtung bevor jemand züchtet - vermehr sollte er sich erst
    vergewissern ob er der Verantwortung gegenüber Tier(Zuchtergenis) und Mensch(Käufer)gewachsen ist.
    LG Peter
     
  10. #9 Fortresca, 15.01.2011
    Fortresca

    Fortresca Guest

    Hallo Peter

    ich wollte dich doch nicht angreifen, sondern nur eine andere Sichtweise darstellen... aber gerade in deinem letzten Kommentar stimme ich dir zu. Ob man solchen Dingen gewachsen ist, ist die schwerere Frage, als die, ob man genug Platz und Geld hat - denn die eine wird mit der Vernunft und die andere mit dem Gefühl beantwortet.
     
  11. Maike

    Maike Staubwedelsüchtige

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    0
    @wichtelwaldzwerge: Meinst Du Peruaner in Silberagouti? Da gab es noch bis vor ein, zwei Jahren einige richtig tolle und auch seit Jahrzehnten existierende Zuchten, leider haben so gut wie alle aus verschiedenen Gründen die Zucht eingestellt.

    Mir fällt auf, dass der Lunkaryaboom der ersten Jahre tatsächlich abgeebbt ist. So 2004/2005 war es ja richtig schlimm.
     
  12. #11 wichtelwaldzwerge, 15.01.2011
    wichtelwaldzwerge

    wichtelwaldzwerge Guest

    Ja meine Peruaner in silberagouti und ja es gibt gute Zuchten, sagte ja nicht das es keine guten gibt, man sieht es ja an Petra Leeder ihr gehört die Zucht vom Hohen Stein sie hat verdammt gute Tiere. Meine Ersten Zuchttiere stammen von ihrer Zucht ab!!!
    Als ich mit dieser Farbe anfing gab es nur sehr wenige Zuchten mittlerweile gibt es jede Menge, meine ersten Tiere bekam ich im Dez. 09 und im letzten Jahr sind sehr viele neue Züchter dazu gekommen die silberagouti Züchten.
     
  13. peterf

    peterf Guest

    Hallo,
    vielen Dank nochmals für die Meldung. Ich fühle mich überhaupt nicht angegriffen.
    Wünsche Dir noch nen schönen Abend aus dem Saarland - wenn ich zu forsch bitte entschuldige.

    Wirklich LG Peter
     
  14. Maike

    Maike Staubwedelsüchtige

    Dabei seit:
    05.04.2005
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    0
    ...Du meinst, da geht gerade der Trend hin? Na, da bin ich gespannt, denn Silberagouti in Langhaar ist nicht so einfach zu zaubern, mal gucken, wer da am Ball bleibt. Die alten Hasen haben da jahrelang dran gebastelt...wie ja Petra Leeder auch.
     
  15. #14 Biensche37, 15.01.2011
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Um auf die Ausgangsfrage zu antworten:

    Ja. Es gibt Modeerscheinungen bei Meerschweinchen.
    Grundregel: Immer das was grade selten ist, ist am meisten gefragt.
    Vor rund 10 Jahren kamen die CH-Teddys auf. Absolute Raritäten.
    Die Nachfrage war nicht zu stillen. So schnell konnten sie gar nicht gezüchtet werden, wie Nachfragen da waren.
    Der nächste richtig große Boom waren dann die Lunkarya, die aus Schweden importiert wurden. Auch hier hatte die Züchterin eine ellenlange Warteliste.
    Ich stand ziemlich am Anfang mit drauf und holte mir dann nach Monaten meine Lunkis persönlich in Bremen ab.
    Die Nachfrage nach CH-Teddys und Lunkarya hat sich inzwischen sehr beruhigt. Dennoch gibt es bei diesen Rassen immernoch sehr seltene Farbschläge, die wiederum noch gefragt sind.
    Langsam verschwinden die Langhaar in Sonderfarben. Viele haben Absatzprobleme mit rotäugigen Tieren. Folglich werden sie nicht mehr so oft gezüchtet. Das hat zur Folge, das z.B. Shelties oder Coronets in z.B. lilac oder beige seltener werden. Sobald dies der Fall ist, steigt die Nachfrage nach diesen Farben wieder.
    Neue Rassen gibt es derzeit nicht.
    Allerdings kann man sogenannte Miniplis kreieren. Bei Hunden würde man es Designer Dogs nennen.
    Man mischt Lunkarya Texelträger mit Texel z.b. und erhält dann ein sogenanntes Minipli. Für Genetik Laien nicht in Kürze erklärbar, da etwas verwirrend.
    Aber man kann sich auch eine Rasse "basteln". Während CH-Teddys und Lunkarya eine Mutation sind, was die Fellbeschaffenheit angeht, so sind Miniplis eben eine Mischung aus 2 Rassen.

    Über die Moral dieser Trends und Mischungen kann man sich streiten, muss man aber nicht.
    Dies ist einfach nur eine Frage und die habe ich sachlich erklärt.


    bine
     
  16. peterf

    peterf Guest

    Hallo,
    ich glaub weder glaub weder zauber noch basteln hat was mit artgerechter
    Tierzucht gleich um welches Tier es sich handelt zu tun. Ebensonwenig wie
    Trends. Zu verleichen ist hierbei immer der Nachteil einer "fragwürdigen" Nachzucht mit dem"Erfolg" des Züchters. Ich persönlich würde mich fürs Tier
    entscheiden.

    LG Peter
     
  17. #16 wichtelwaldzwerge, 16.01.2011
    wichtelwaldzwerge

    wichtelwaldzwerge Guest

    Ich denke schon ja, da letztes Jahr doch einige viele mit dieser Farbe angefangen haben und da geb ich dir recht diese Farbe ist nicht einfach zu Züchten, vor allem wegen Brille und zu hellem silberagouti.
    Genau,vor allem an Petras Zuchttieren ist die Jahrelange Arbeit zu sehen, kenne sie ja Persönlich seit ich 13 bin :-D und sie wohnt nicht weit von mir
     
  18. Pinky

    Pinky Guest

    Hmmm, ja auch ich finde, das Magpie sehr stark "in Mode" ist, derzeit.
    Ich für mich züchte meine Schweinchen-Farben, weil sie MIR gefallen...
    z.b. die silbernen, gefallen vielen nicht... :-(
    Ich finde sie dafür umso schöner :-)
     
  19. #18 Allgäu Meerlis, 16.01.2011
    Allgäu Meerlis

    Allgäu Meerlis simply an Otter

    Dabei seit:
    02.12.2004
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Slateblue Foxe und Otter sind nachwievor noch sehr in Mode im Moment ...

    es gibt momentan nur zwei weitere Züchter, die ich jederzeit tatkräftig mit Tieren unterstützen würde wenn ich sie denn hätte.

    Der ganze Rest will gleich zuchtgeeignete Mädels in Zielfarbe haben. Wir drei, die diese Farbe ziehen haben da eine andere Mentalität und gehen über Trägertiere bzw. mussten über Trägertiere gehen um zu dieser Farbe zu kommen.

    Nach der xten Anfrage für zuchtgeeignete Mädels in Slateblue Fox und Otter krieg ich immer nen dicken Hals und muss mich anderweitig abreagieren ...

    Wie sind wir denn auf die Farbe überhaupt gekommen? Meine Ausgangstiere waren ein Bock in Slateblue Fox, eine Sau in Black Tan und eine Sau in schwarz ... so ... nix wirklich Zielfarbe (Slateblue Otter ist mein primäres Zuchtziel). Viele Generationen Trägertiere. Oft dann über Slateblue Tan gegangen und und und und und ...

    Es ist schade, dass sich dahingehend niemand mehr die Arbeit machen will und so gibts von mir - auch wenn ich sie hätte - zumindest keine zuchtgeeigneten Mädels (außer natürlich die beiden mir bekannten Züchter). Verurteilt mich nun als egoistisch ...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Althea

    Althea Genetikfan

    Dabei seit:
    16.10.2004
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    3
    Dem kann ich mich nur anschließen ,als ich vor ca 10 Jahren mit der Zucht begonnen habe waren US Teddys in Schoko-Kombinationen der Renner ,Schweizer kaum zu bekommen ,in bestimmten Faben wie schoko eigenlich gar nicht
    Dann ging es mit den Lunkaryas zu horrenten Preisen weiter.Was jetzt das Modeschwein ist ,weiß ich nicht-da ich diese Trends nicht mehr verfolge-bin nur noch Liebhaber obwohl sich die Züchterambitionen nur schwer unterdrücken lassen:mist:
     
  22. #20 Perlmuttschweinchen, 16.01.2011
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Ich bin ja auch noch nicht so lange mit den Meeries dabei, aber etwas ist mir doch aufgefallen.

    Völlig ausser Mode sind die alten Vollfarben - SP, SPW, schwarz-weiß, rot-weiß, die einfarbigen...
    In dem ein oder anderen Stall findet man sie zwar noch, aber im Vergleich zum trendigen schoko-gold-weiß und Co doch sehr selten. Und ganz selten wirds wenn man nach rein Vollfarbe sucht, ohne zig Trägereigenschaften.

    Insgesamt scheinen doch mehr die vielen LH-Varianten zu züchten als KH

    Über die letzte Zeit hab ich festgestellt das sehr viele mittlerweile auch Schimmel im Stall haben. Meist aber dann nur so 1,1 -1,2 etc. Die laufen so nebenbei weil sie hübsch sind. Nicht als richtig echtes Zuchtziel. Nachdem ich angefangen habe hab ich da schon Züchter und auch bei langjährigen Züchtern die Zuchtgruppen kommen und gehen sehen, und das sehr schnell.
    Ich selber bin nun ca. 3 Jahre dabei- und doch wieder bei 0 da ich wegen unerwünschter Trägereigenschaften alle Schimmel aus der Zucht nehmen mußte. Ich beginne neu mit Tieren in epe, ee und EE und warte bei 2 Zuchten auf ein Schimmelmädchen für einen Neustart mit Schimmeln.
    Momentan scheinen doch einige auf den Zug der LH Schimmel aufzuspringen - bin gespannt was daraus wird.

    Und eben wie es hier schon angesprochen wurde:
    Sobald nach irgendwas die Nachfrage da ist und 3-4 anfragen auftauchen zu z.B. Sheltie lilac einfarbig (hatte selbst hier danach gesucht) werden die Gesuche nach solchen Zuchttieren plötzlich häufiger und man findet es als Zuchtziel auf mehreren HPs. Hat schon was davon die Nachfrage zu befriedigen.
    Hatte ja auch schon mehrere Anfragen nach Schimmeln, hauptsächlich Damen für Liebhaber. Die würde alle die fehlende Perfektion nicht stören, hauptsache hübsch bunt. Ich hätte meine Zuchtgruppe so weiterlaufen lassen können und würd sie trotzdem alle verkauft bekommen, wohl mehr als ich hier züchte. Aber nur darum setz ich auch nicht mehr Verpaarungen. Ich züchte für mich und niemanden sonst - und so sollte es bei allen sein
     
Thema:

Modeerscheinungen - Trends der letzten 10 Jahre

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden