Mixzuchten immer gleich Sinnlos?

Diskutiere Mixzuchten immer gleich Sinnlos? im Rassen, Farben und Zucht (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo ich möchte gerne mal was sagen hier. (ohne personen oder züchter anzugreifen). Ich finde es leider etwas traurig wie einige hier über...

  1. #1 Diego, 20.04.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.04.2008
    Diego

    Diego Guest

    Hallo ich möchte gerne mal was sagen hier. (ohne personen oder züchter anzugreifen). Ich finde es leider etwas traurig wie einige hier über Mixmeeris denken (bzw.schreiben). Man muss sich das doch mal so vorstellen das ohne die menschen die tiere auch keine rassen hätten und früher haben die Tierchen auch ohne menschliche Hilfe leben können und dort hatten die Tierchen auch keine Stammbäume oder sonstiges. Ich find es ja gut das es so gemacht wird jetzt mit stammbaum um Gesundheitliche fehler zu vermeiden. Das ist ja auch alles schön und gut aber deswegen sind doch Mixe nicht gleich "minderwertig" oder? Schließlich ist ein Mensch dessen Mutter deutsche und dessen Vater Spanier is doch auch ein Mensch und wird nicht minderwertiger gehandharbt als andere. Aber es gibt ja auch folgen der überzüchtung. Ich meine jetzt mit Mixzuchten nicht sinnloses vermehren aber wieso können Mixzüchter nicht ein ziel haben wie zb einfach besonders robuste Meerschweinchen in verschiedenen Farben zu Züchten. Es gibt ja schließlich nicht nur Züchter auf dieser welt sondern auch Liebhaber die einfach ein schweinchen haben wollen das denen gefällt egal ob es rasse hat. Wollte das nur mal gesagt haben da mich das irgendwie nicht in ruhe gelassen hat und ich Mixzuchten genauso als zuchten sehe wie auch Rassezuchten es sind schließlich beides Lebewesen und beide haben ein recht drauf respektiert zu werden und nicht wie manchmal als "fehlproduktionen" oder "minderwertig" bezeichnet werden.
    Ihr könnt gerne eure meinungen schreiben ich wollte damit auch niemanden angreifen. Wollte nur mal meine meinung dazu äußern.

    Liebe grüße :hüpf:
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Biensche37, 20.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Du bist süß- aber ich kann dich nicht gebrauchen

    Hallo!

    Im Großen und Ganzen gebe ich dir Recht. Und kaum ein Züchter betrachtet das Wesen Mix-Schweinchen als minderwertig. Was sein Dasein und sein Wesen anbelangt eben. Es ist nur zur Zucht als minderwertig anzusehen. Also sein Zuchtwert! Nicht das Schweinchen an sich. Also nicht falsch interpretieren bitte.

    Du hast den Vergleich zu den Menschen angebracht. Jetzt gehe ich mal ganz materiell an die Sache ran. Ich brauche einen Galändewagen, mit Allrad weil ich Förster bin. Ein Mini Cooper ist nicht minderwertig und ein sehr schönes Auto. Aber er ist für meine Zwecke absoluter Quatsch. Der Vergleich zum Menschen: Ich brauche einen Zimmermann um mir ein Haus zu bauen. Was soll also der Zahnarzt auf`m Bau....Ich würde dem Zahnarzt sagen: " Du bist `n netter Kerl, aber ich kann dich nicht gebrauchen....*ööhm*.Könnte jetzt noch viele Beispiele bringen.... ;)

    Das Problem bei diesen Mix-Zuchten ist eben das ohne Abstammung nicht darauf geachtet werden kann, ob da z.B. bei Weißschecken der Lethalfaktor "mitspielt", der sich über Generationen in den Weißgescheckten Vorfahren weitervererbt haben kann. Ebenso weiß man einfach bei den Mix Schweinchen nie, wie das mit weiteren Krankheiten ist. Sind bei diesen Tieren z.B. Zahnfehlstellungen bekannt? Oder Augenkrankheiten? Oder oder oder?

    Wenn sich nun jemand ein Crested mit Stammbaum kauft und da ein Angora mit Stammbaum anpaart: Von mir aus.
     
  4. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.635
    Zustimmungen:
    369
    Wenn's denn sein soll - dann zumindest mit Stammbaum, zuchtgeeignet, weil kräftig und gesund, u.v.m.
     
  5. #4 Vereinsschweinchen, 20.04.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.04.2008
    Vereinsschweinchen

    Vereinsschweinchen Guest

    Hallo,

    minderwertig ist ein Mix auch nicht.
    Frag mal einen Meerie-Halter, der einen Mix bei sich sitzen hat, der wird dir den hohen Wert des Tieres nennen.

    Es sind aber keine sinnvoll einzusetzenden Tiere für die planvolle Zucht.

    Und dein vergleich hinkt.
    Ich habe hier auch ein holländisches Zuchtschwein, das kreuze ich mit meinen deutschen Zuchtschweinen- sind aber alle die gleiche Rasse.
    Und Menschen gehören sowieso alle der gleichen Rasse an.
    Deshalb kannst du sie nicht beim Thema Rasse-Mixe zum Vergleich benutzen.

    Und Tiere in der Natur achten sehr wohl darauf, dass sie sich rasserein paaren.
    Du wirst nie zwei verschiedene Schmetterlingsarten finden, die sich miteinander kreuzen. Oder Ameisenarten. Auch verschiedene Bärenarten paaren sich nicht. Auch Affen paaren sich nur mit Affen der gleichen Rasse.
    Oder Fische- es leben hunderte verschiedene Fischarten, auch zusammen- aber kreuzen tun sie sich nur rasserein.
    Und da hat kein Mensch die Hand im Spiel und da kann man auch nicht von Überzüchtung sprechen. Denn das ist natürlich.

    Nur mal um deine Argumente aufzugreifen.
     
  6. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Mixzuchten immer gleich sinnlos ?

    In einem paralell laufendem thread ging es wohl um ähnliches. Ist da aber vom eigentlichen Thema der Mixzucht ab gerutscht zur Schimmel zucht. Also gegen Mix ist grundsätzlich nicht zu sagen,wenn Züchter dieser Sparte das auch klar in der Abst. schreiben. Vor allem keinen Mix mit Schimmel oder Dalmatiner !!! Das ist egal ob Mix oder Rassezucht nicht zu akzeptieren .
    LG Hanni
     
  7. #6 jennyp., 20.04.2008
    jennyp.

    jennyp. Guest

    ich denke, man muss da schon unterscheiden zwischen dem "wert" des tieres und dem ziel der züchter.
    wenn ich züchten würde, würde ich wahrscheinlich auch keine "mixe" züchten, sondern mir ein ziel überlegen, worauf ich hin "arbeiten" kann.
    einfach, um gesunde, kräftige tiere zu bekommen und keine verschleppten fehler mit einzuziehen, die bei mixen nicht unbedingt sichtbar sind.
    soll nicht heißen, dass ich mixe nicht gesund oder minderwertig oder so finde.
    es ist nur eine sache, die man bei züchtern verstehen muss,wenn sie keinen unbekannten mix in ihre linie aufnehmen wollen und nur reinrassige tiere nehmen.
    finde ich ok.

    ebenso ok ist es aber auch, dass mixe genau so ein leben haben wie "reine" tierchen. ob ich ein superdupertolles lunky im stall sitzen habe oder einen wuschel, bei dem rosetten und lange haare wild durcheinander geraten sind: es sind beides tolle wesen, und es kommt ganz drauf an, was ich mit ihnen "machen" möchte.
    ich habe bisher bis auf ein schweinchen auch wilde mixe gehabt, sie sind alle steinalt geworden,waren gesund und fit und natürlich genauso liebenswürdig wie meine "reinrassige" gertrud es gewesen ist.
    für jeden schweinchenfreudn sollte es selbstverständlich sein, dass ALLE schweinchen gleichwertig sind, egal was für eine farbe, egal ob lang oder kurz, ob rund eaugen oder schlitzaugen, egal ob faltohr oder nicht.
    schwein sind sie alle.
    aber ich kann auch verstehen, wenn züchter sagen "den kann ich nicht "gebrauchen"", eben wiels nicht in ihr zuchtziel passt.
    sollte nichts mit gelichwertig oder nicht zu tun haben, sondren in diesem fall eher etwas mit dem "nutzen" des tieres in der zucht.
     
  8. #7 Biensche37, 20.04.2008
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    ZITAT v. Hanni:....wenn Züchter dieser Sparte das auch klar in der Abst. schreiben

    Ja, das kommt noch hinzu. Denn wie oft sieht man auf HP`s ein Rosetten Mix Vokuhila und dann steht daneben Rasseschwein Rosette. Das ist dann eben kein Rasseschwein. Ein Crested mit einem Kamm auf dem Rücken ist kein Crested usw. usw.


    bine
     
  9. #8 caviamama, 20.04.2008
    caviamama

    caviamama Guest

    Hallo,

    wer will, soll auch Mixe züchten aber bitte keine wilden Verpaarungen setzen. Da kann ich mich den anderen nur vorbehaltslos anschließen.

    Im Übrigen bin ich auch ein "Mischling", meine Mutter war Deutsche und mein Vater ist Niederländer, beide hatten Papiere und ich auch. Mein Stammbaum lässt sich über viele Generationen zurückverfolgen :nuts: :rofl: :rofl: :rofl: :rofl:
     
  10. #9 Caro1989, 20.04.2008
    Caro1989

    Caro1989 Guest

    Tja; jeder Züchter züchtet was er gut leiden mag.

    Ich züchte US-Teddys, weil ich sie toll finde.
    Sollen andere doch Mixe züchtern, wenn sie sie toll finden.
    Ich habe auch Mixe, die ich super finde.(allerdings nur zum kuscheln)

    Zu Bedenken geben möchte ich, dass "gesunde Tiere" kein Zuchtziel sind, sondern die Vorraussetzung.
     
  11. akhuna

    akhuna Guest

    Dass Züchter Mixe nicht als miderwertig ansehen sieht man hier im Forum ganz deutlich an zwei Sachen:

    - viele der Züchter haben auch Kuschel-Meeris ohne Stammbaum etc
    - viele der Züchter nehmen Nottiere auf und vermitteln sie ggf. weiter, egal welche Rasse

    Ich finde alle Schweinchen können süß sein, genau wie du, allerdings sind meine letzten zwei Schweinis auch vom Züchter - ganz allein aus dem Grund weil ich da weiß woher sie kommen im Gegensatz zum Zooladentier.

    Die Problematik mit den Verdeckten Trägereigenschaften wurde oben ja schon genannt. Niemals würde ich absichtlich oder fahrlässig mit Zooladenschweinchen züchten bzw mit Tieren bei denen ich die Abstammung nicht kenne.

    Wenn jemand mit Zuchttieren und vor allem mit einem klaren Ziel zusammensetzt, d. h. nicht einfach "das ist süß und das auch, sollen sie mal kinder machen!" dann von mir aus, gerne auch Rassemixe :)
     
  12. #11 Azurcristall, 20.04.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    also der punkt ist doch: jemand, der 2 schweinchen zusammensetzt zwingt sie, sich zu paaren. Weil der Raum zu klein ist, um auszuweichen.

    Wie von den Vereinsschweinchen schon geschrieben wurde, paaren sich Tiere in freier natur auch nahezu ausschließlich Rasserein. Vor einem Rassefremden Partner wird einfach "davongelaufen". In der domestizierten Haltung geht das nicht.

    Dennoch gibt es durchaus auch seriöse Züchter, die Rassen mixen und ich finde je nach Fall ists zu beurteilen. Bei den Rosetten z.b. werden hin und wieder Teddys eingekreuzt, um die Harschheit des Fells zu verbessern. Lunkys kreuzt man mit Perus, weils nicht genug Lunkys gibt. Texel & Shelties bzw. Perus und Alpakas sidn auch 2 unterschiedliche rassen und trotzdem werden sie meistens gemixt und parallel gezüchtet, weil sie sich nur im Lockengen unterscheiden.

    Ich finde Rassevermischung okay, wenn sie der Verfolgung eines Zuchtziels dient. Wenn es nur um die Produktion von "netten Schweinchen" geht, finde ich das zusammensetzen 2er Teddys genauso verwerflich wie das Zusammensetzen eines Teddys mit einem Sheltie.

    Zucht sollte ein Ziel haben, sonst ist es eine sinnlose Vermehrung. Meine Meinung.
     
  13. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Naja, aber bestimmte Arten können rein biologisch gesehen eben auch keinen Nachwuchs zu Stande bringen.
    Selbst wenn es zur Paarung kommt, entsteht nix dabei.
    In freier Natur haben, mal bezogen auf Wildmeerschweinchen, eben Mutanten in Fell und/oder Farbe kaum eine Überlebenschance und können sich eben nicht reproduzieren. Wenn ein Wildmeeriebock eine gelockte, grüne Dame zur Verfügung hätte, würde er die vermutlich auch begatten, da wäre ihm doch das Aussehen völlig wurst.

    Ein Lunkibock würde wohl auch eine Glatthaarmixdame mit genauso viel Freude bespringen, wie eine andere Lunkidame... ;)

    Ansonsten habt ihr natürlich recht, wenn man züchten will,sollte ein bestimmtes Ziel vorhanden sein und die Tiere genetisch gesund sein (Stammbaum).
     
  14. #13 Wildkaetzchen, 20.04.2008
    Wildkaetzchen

    Wildkaetzchen Guest

    Wie schon oben geschrieben, Mixtiere sind nicht minderwertig, aber ich spreche mich ganz klar dagegen aus, den Tierheime und Nostationen sitzen voll davon, da muss ich nicht noch mehr Mixe in die Welt setzen.
    Wenn Interessenten Mixe suchen, können sie gerne in Tierheime und Nostationen gehen.
    Für mich erschließt sich der Sinn einer Mixzucht auch nicht wirklich *achselzuck*
     
  15. #14 bastelmama, 20.04.2008
    bastelmama

    bastelmama Guest

    Hallo,

    der Vergleich mit dem Lunkybock ist gut, hoppla. Wie ja ein paar von Euch schon wissen, ist während unseres Urlaubs unser Zuchbock ausgebüxt und hat sich sehr bei den Damen umgeschaut. Und glaubt mir, er würde nicht nur die Glatthaarmixdame begatten, er hat es auch getan. Genauso wie die eng. crestet Dame und die Coronet, Texel fand er auch toll. Und ob Ihr es glaubt oder nicht: die Lunkydamen mochte er doch tatsächlich nicht! Nein, der Herr war eher an etwas exotischeren "Mixturen" interessiert.

    Da ich fair bin, habe ich dann, als die Babyschweinchen abgabebereit waren, immer in der Anzeige dazu geschrieben, um welche Mixe es sich handelt. Ich finde, das bin ich dem neuen Besitzer einfach schuldig und denn kleinen Schweinchen ebenso. Das Ergebnis war eine bitterböse E-Mail in mir vorgeworfen wurde, daß man Lunkys niemals mit anderen Lockenträgern kreuzen dürfe. Von wegen ach so edles Lunkygen und Reinerhaltung und so weiter! Es wurde so hingestellt als würde ein Mix aus Lunky genauso schlimm sein wie einfach Schimmel zu züchten.

    Ich habe dann die Rassen der Elterntiere aus der Anzeige rausgenommen und die Tiere eben nur als Texelmix etc. verkauft. Aber ob das der Sinn der Sache ist, weiß ich auch nicht.

    Um Euch aber alle zu beruhigen: alle Babies haben ein gutes Kuschel-zu-Hause gefunden. Von vielen bekomme ich noch regelmäßig Mails mit Fotos.


    Gruß

    Dunja

    Achja, Menschen sind nicht alle von einer Rasse! Man bedenke allein schon den Unterschied in der Hautfarbe. Ärzte bei Transplantationen können da noch mehr drüber sagen. So passen z.B. die Nieren eines Europäers keinem Asiaten, selbst wenn die Blutgruppe stimmt. Deshalb finde ich den Verlgeich ganz gut.
     
  16. Diego

    Diego Guest

    Hallo,

    Ja wenn dann meinte ich auch Gewissenhafte Mix-Zuchten nicht so massevermehrungen. Nur ich persönlich finde als Liebhaberschweinchen Mixe einfach auch besser, weil ich denke das die Tiere sich vielleicht auch einfach wohler fühlen. Rasseschweinchen auf ausstellungen sehen zwar super aus, aber ob sich das tierchen auch so super fühlt? mit dem oft viel zu langem fell, das es mit sich tragen muss und de bewegungsfreiheiten eischränkt und vorher gut gekämmt in kleinen käfigen sitzen müssen damit ihr fell nicht verknotet... Zuviel Rassezucht finde ich persönlich dann auch wieder nicht besser als zu viel Mix-Zucht... :hüpf:
     
  17. #16 Gurkenfee, 20.04.2008
    Gurkenfee

    Gurkenfee Rosettenfanatiker

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    1.675
    Zustimmungen:
    491
    Der logische "Fehler" liegt wie immer im Detail:

    Nehmen wir ein Beispiel – unser Zooladenmix Pino, Glatthaar gold-agouit(rot)weiß mit Stehohren & Engelsblick, er ist soooo süß, alle Herzen fliegen ihm zu - und bei den aktuellen Fotoshootings bekam er viel mehr Sympathien als unsere tollsten rassereinen Rosetten.. :rolleyes: :nuts: Was läge also näher, als sich eine Weitergabe dieser sympathischen Eigenschaften zu wünschen?

    Warum sollte man seine Gene nicht genauso sinnvoll weitervererben dürfen wie die der Rassetiere? Ganz einfach, weil ich keine Ahnung habe, welche Gene er mit sich rumschleppt – und womöglich eben gar keine "süßen kleinen (gesunden kräftigen!) Pinos" sondern Schweinis mit völlig anderen Eigenschaften dabei rauskämen!

    Selbst wenn man bei dem Wort Rasseeigenschaften die Rasse weglässt, kann man bei Mixen unbekannter Herkunft eben nichtmal die Eigenschaften halbwegs genau festlegen – und das macht eine sinnvolle Weitergabe unmöglich.

    Kommt noch hinzu, das Problem mit der Weiß-Scheckung – klarer Fall, mit Pino züchten: Niemals! Denn alle Meeris unbekannter Herkunft mit weißen Farbfeldern könnten verdeckte Schimmel sein – alle! Und da kommen wir zu einem weiteren "Massenproblem": Wie hoch mag wohl der Anteil aller Mixschweinchen mit weiß im Verhältnis zu dem ohne weiß sein? Merkt ihr, worauf es hinausläuft? Es gibt viel mehr mit weiß.. die allesamt wenn man es genau nimmt nicht verpaart werden dürften!

    Und zu guter letzt eben dnan noch das Argument, oder besser gesagt, der "Hilfeschrei" aus den Notstationen: Dass es von den - zweifelsohne ebenso hübschen und niedlichen und lebensfrohen und 100% liebenswerten – Mixen eben so schon durch die Unwissenheit vieler Meeribesitzer mehr als genug gibt.

    Ich würde abschließend fast behaupten wollen, man braucht um verantwortungsvoll Mixe zu züchten fast noch mehr Wissen! über Genetik und Vererbungsdinge, als wenn man gezielt und nach Standardvorgaben eine Rasse in wenigen Farbschlägen züchten möchte – weshalb ich mich für letzteres entschieden habe. Trotz der vielen "Liebesbriefe", die unser Pino bekommt. :verlegen:

    LG,
    Gurkenfee
     
  18. #17 Pepper Ann, 21.04.2008
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279

    Das ist ja dann aber eine Frage, wo man selbst die Definition "Qualzucht" (oder eher "Unzucht") ansetzt. Wenn man da kein Langhaarfan ist, weil man aus den von dir genannten Gründen Langhaar generell ablehnt, gibt es nochmal genauso viele Kurzhaarrassen. Ich selber habe Außenhaltung bei Wind und Wetter und bin auch sonst absolut kein Langhaarfan ... und es ist schließlich auch Fakt, dass die wenigsten Schweinchen sich freiwillig kämmen und bürsten lassen.
    Genauso muss man als Züchter Tiere nicht ausstellen, es gibt genug Züchter, die sich rein an der Zucht und an den Jungtieren erfreuen. Wer sich zutraut seine Tiere (die er nach Rassestandard züchtet) selbst beurteilen zu können, der muss nicht zwangsweise auf eine Ausstellung gehen.
    Es gibt hier ja auch Aussteller UND Züchter, beides muss sich nicht bedingen.

    Andererseits ist es auch Aufgabe der Züchter und Zuchtvereine dafür zu sorgen, dass die Rassemerkmale nicht auf die Gesundheit und Lebensqualität der Tiere gehen. Da muss dann erstens jeder Züchter für sich entscheiden welche Rasse dem entspricht und der Zuchtverein muss mit seinen gewählten allgemeinen Rassemerkmalen auch sicherstellen, dass bei z.B. geforderten runden Köpfen keine Zahnfehlstellungen oder Organveränderungen begünstigt werden.

    Dinge wie Langlebigkeit, Gesundheit und Charakter lassen sich dann vom Züchter selbst durch eine kluge Zuchtpraktik erreichen (egal welche Rasse/Farbe). Erst nach mehreren Generationen, der richtigen Haltung und konsequenter Zuchtauswahl kann man beispielsweise ein ungefähres "Charakterbild" festigen.
    Sonst kann ich Gurkenfee auch nur beipflichten. Sehe ich genauso. :-)
     
  19. Nanu

    Nanu Kinnkrauler

    Dabei seit:
    27.09.2007
    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    13
    @Gurkenfee: :winke: Schön erklärt!
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Azurcristall, 21.04.2008
    Azurcristall

    Azurcristall Guest

    Was soll man zu pino noch sagen? *fg*

    [​IMG]
     
  22. akhuna

    akhuna Guest

    awwwwww *schmelz* nee, da kann man nix sagen! Sehr süßer Herzensbrecher :D
     
Thema:

Mixzuchten immer gleich Sinnlos?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden