Mittelohrentzündung

Diskutiere Mittelohrentzündung im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Es geht um Rosi - ein Schweinchen von Queen-Nobbi Kurz zur Vorgeschichte: Verletzung am Bein - AB, dadurch Verdauungsstörungen in Form von...

  1. #1 Dyro, 30.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2011
    Dyro

    Dyro Grinseschwein-Besitzerin

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    2.628
    Zustimmungen:
    1
    Es geht um Rosi - ein Schweinchen von Queen-Nobbi

    Kurz zur Vorgeschichte:

    Verletzung am Bein - AB, dadurch Verdauungsstörungen in Form von Durchfall und Verstopfungen, wollte nichts mehr fressen - Zähne wurden korrigiert, da die durch das Nicht-Fressen minimals falsch abgeschliffen waren.
    Nun ist das Bein ganz ok - nicht akzeptabel oder gut aber es ist ok.
    Sie frisst aber immer noch nicht und hat alle paar Tage Verstopfungen. Macht manchmal Verrenkungen beim Kauen und gestern bei mir wimmerte sie auch ein wenig.

    Es wurde heute ein CT gemacht, um nach der Ursache zu forschen und um Leber- oder Nieren"schäden", Blasensteine etc. auszuschließen und den Zahnstand zu kontrollieren.
    Ergebnis: Zähne, Leber, Niere, Darm, Blase alles in Ordnung aber Rosi hat ne Mittelohrentzündung - erklärt ja die Verrenkungen beim Kauen... :uhh:
    Mögliches Procedere: AB (worauf der Darm vermutlich wieder streiken wird) oder OP - Drainage legen, Flüssigkeit ablaufen lassen, zwei Tage später Drainage ziehen.... oder der letzte Schritt... :wein:

    Gibts noch ne andere Alternative?
    Welches AB gibt man am Besten, wie sind eure Erfahrungswerte?
    Auf Baytril reagiert die Maus mit Durchfall und Cleorobe hat sie 10 Tage bekommen mit dem Ergebnis, dass die Leberwerte wohl gestiegen waren.

    Wären sehr dankbar über Berichte und Tips.

    Dyro u. Queen-Nobbi

    Edit: im Buch "Das M. als Pat." habe ich schon nachgelesen. Dort prognostiziert man wohl eine AB-Therapie als wenig oder kaum erfolgsversprechend und rät eher zur Euth. bei stark gestörtem AZ
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sherylin, 30.11.2011
    Sherylin

    Sherylin Liebhaber-Halter

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    das gleiche hatte ich mit meinem Sid auch. Er hatte ne starke Mittelohrentzündung, vor allem auf dem rechten Ohr. Er hat 6!!! Wochen (war vor meiner Zeit, also bitte nicht hauen :schäm:) Baytril bekommen, hat absolut nichts gebracht. Bei einem Test des Eiters wurde dann festgestellt, dass er gegen fast alle AB´s restitent war.

    Was dann im Endeffekt bei uns geholfen hat, war, das der TA mir Aurizon (ist was für die Ohren für Hunde) mitgeben hat, die ich Sid ein oder zweimal am Tag ins Ohr gemacht habe (weiß das nicht mehr so genau). Der TA selbst hat Sid dann einmal die Woche das Ohr ausgespült und dann noch mal das Aurizon rein gemacht. Dadurch haben wir die Entzündung endlich in den Griff bekommen, auch wenn sein Gleichgewichtssinn auf der rechten Seite mittlerweile kaputt ist, was ihn aber weniger stört.

    Fragt doch einfach mal euren TA, was er davon hält. Ich hoffe auf jeden Fall und drück auch die Daumen dafür, das es Rosi bald wieder besser geht.
     
  4. #3 capsy, 30.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.11.2011
    capsy

    capsy Guest

    Hi,
    Erfahrungswerte hab ich hier genug...

    Nesquick ist ja ein Mittelohr-Kopfschief-Schweinchen... und er hat es mit 6 Wochen auch geschafft, sie zu überstehen und es stand echt schlecht! Also, kämpfen ist angesagt!!! (Mein TA meinte damals - aus dem Schokokrümel soll mal ein Schokokuchen werden! ;-))

    Wir hatten auch erst Baytril laaange, welches dann leider nicht mehr gewirkt hat.

    Letztendlich sind wir auf Chl. Palmitat umgestiegen - was aber auch leider hieß - Fressen gleich null, Darm runtergefahren und sehr müde.

    Also - hieß es Päppeln, Darmaufbau extremst und durchhalten.

    Das ganze AB hat sich besitimmt über 8 Wochen hingezogen, bis es überstanden war!

    Außerdem wurde täglich 2-3 mal mit NaCl das Ohr (es war nur eins/rechts - auf dem ist er nun auch taub) gespühlt. Und, was ich ganz wichtig fand Vitamin B! Erst gespritzt und dann oral bestimmt ein Jahr lang weiter.

    Gleichgewichtsprobleme etc. hatte er auch (Kreislaufen, Umkippen, Augen Nystagmus) und hat er heute noch. Er darf auf nichts draufspringen und kann ohne Stütze kein Männchen machen.
    Ebenso Kopfschiefhaltung und der Gang sieht leicht besoffen aus, ebenso ist sein Nasengang verengt (durch die Schiefhaltung/Verspannungen-Röcheln) und er hat eine Herzschwäche von der langen AB Gabe - aber er ist froh und fidel und der Lauteste im Stall. Bekommt natürlich auch Herzmedis zur Unterstützung...

    Im Moment ist er 4 1/2 Jahre alt! Und ich freu mich über den kleinen Racker jeden Tag, den ich ihn habe!

    Alles Gute, Claudia

    Edit:
    Keinerlei Ohrentropfen nehmen, denn die wirken bei defektem Trommelfell (welches man nur in Narkose sehen kann!) toxisch!!!
    Es sollte nur bei in taktem Trommelfell Ohrentropfen verabreicht werden!

    Einen Abstrich hatten wir auch machen lassen - aber man sollte vorher schon handeln, das Ergebnis dauert dafür einfach zu lang! Meist gibt der Ta dann ein BreitbandAB wie Baytril - welches auch Knochengängig ist - sollte das AB sein, bei einer Mittelohrentzündung!
    Bei Nesi hätte Baytril z.B. wirken sollen - hat es aber nicht! Also, so en Abstrich stimmt auch nicht immer mit der Realität überein...
     
  5. #4 Sherylin, 30.11.2011
    Sherylin

    Sherylin Liebhaber-Halter

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1

    Stimmt, wo du es jetzt erwähnst, das musste ich Sid auch geben. Weiß aber leider nicht mehr, wie lange.
     
  6. #5 Queen-Nobbi, 30.11.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe jetzt mit einer Heimtierärztin aus einer anderen Klinik telefoniert, die das bestätigt hat, was meine TA gesagt hat: Da geht nur ne OP.

    Frau Boehmer (http://www.chir.vetmed.uni-muenchen.de/personen/wiss_ma/boehmer_e/index.html) hat die von beiden TAs angesprochene OP wohl schon häufiger durchgeführt. In meiner Klinik wäre es das erste mal, dass eine solche OP bei einem Meerschweinchen durchgeführt wird :-( Die zweite TA aus der anderen Klinik würde das gar nicht machen.

    Ich will Rosi eine solche OP nicht zumuten müssen - sie hat jetzt so viel durchgestanden, zwei Narkosen in zwei Wochen etc - sie würde das wahrscheinlich gar nicht schaffen.

    Ich hab Baytril und Cleorobe da... mit was fang ich an?
    Das Cleo hat sie bei der Phlegmone am Bein bekommen, hat gut geholfen und war gut verträglich. Baytril das Gegenteil.

    Traurige Grüße
     
  7. #6 capsy, 01.12.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.12.2011
    capsy

    capsy Guest

    Diese OP beim Meerschwein lehnen meine TÄ hier ab - allesamt.
    Hatte noch vergessen --> Schmerzmittel sehr wichtig!!!

    Könntest ja noch Frau Meier anschreiben und mal Dr. Ewringmann anrufen und nachfragen?!

    Hat sie Ausfallerscheinungen, wie Kopfschief halten, wackeln, im Kreis laufen etc.?
    Sind es nur die Kieferbewegungen?
    War die Bulla Tympanica denn verschattet?
    Würde auf alle Fälle Schmerzmittel geben - daher frißt sie auch schlechter, da ja das Kiefer dann in Mitleidenschaft gezogen ist.
    Cleorobe ist ebenso knochengängig, wie Baytril auch.
    Welches AB können wir dir hier echt nicht raten, denk ich, das kann nur ein TA abstimmen...
    Kann dir nur sagen, was Nesi bekommen hat:
    AB (erst Baytril über 2 Wochen - dann Chlor.Palmitat über 6 Wochen)
    Schmerzmittel (Novalgin)
    Vitamin B (erst gespritzt, dann oral)
    NaCl (zum Spülen des Ohrs)
    Dazu wurde enorm viel BBB und Sab verbraucht inkl. Päppelfutter in Massen.
    Würd das nochmals mit deinem TA des Vertrauens absprechen.
    Alles Gute, Claudia
     
  8. #7 Queen-Nobbi, 01.12.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Nach Rücksprache mit mehreren guten TA's bleibt nur die OP. Die Bulla ist komplett verschattet, ja.

    Morgen Mittag wird sie operiert. Eigentlich hatte ich heute schon den Termin, um sie erlösen zu lassen, aber nach Rücksprache mit den TA's dort haben wir uns entschlossen, ihr diese Chance noch zu geben.

    Bei Komplikationen lassen wir sie nicht mehr aufwachen.

    Drückt uns bitte die Daumen - wir können es gebrauchen!
     
  9. pfesel

    pfesel Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    05.12.2005
    Beiträge:
    3.647
    Zustimmungen:
    12
    Alle verfügbaren Daumen sind gedrückt! *knuddel*
     
  10. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.643
    Zustimmungen:
    370
    Daumen sind hier ganz fest gedrückt!
     
  11. #10 Sherylin, 01.12.2011
    Sherylin

    Sherylin Liebhaber-Halter

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1
    Dito. Hier auch.
     
  12. #11 Angelika, 02.12.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Alles Gute!!
     
  13. #12 Queen-Nobbi, 02.12.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Danke! :-(

    Habe sie heute Nacht nochmal ordentlich gepäppelt und was für die Darmflora getan, jetzt werde ich sie gleich einpacken und abgeben :-(

    Ich bin froh, dass ich sie gestern nicht gehen gelassen habe, sondern ihr diese Chance noch lasse, auch wenn ich wenig Hoffnung habe. Die OP soll nicht nur medizinisch sehr kompliziert, sondern auch hart fürs Tier sein.

    Sie hätte es so sehr verdient, dass alles klappt.. sie ist so eine Kämpfernatur!

    Danke fürs Daumendrücken!!! :o
     
  14. #13 Queen-Nobbi, 02.12.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Update:

    Die OP hat prinzipiell aus medizinischer Sicht gut geklappt und war auch das Richtige. Es lief eine eitrige Brühe aus dem Ohr, teilweise sogar mit Bröckchenbildung, und auch eine riesige Masse. Die arme Maus.

    Gegen Ende der OP hat sie Probleme beim Atmen bekommen. Man hat die OP dann schnellstmoeglichst beendet und nun heißt es abwarten. Das war der Stand von 14 Uhr, seitdem hat mich niemand mehr angerufen, also noch keine schlechten Nachrichten.

    Ich hoffe so sehr, dass sie es schafft!
     
  15. capsy

    capsy Guest

    Oh je...
    Hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt!!!
    Alles Gute, Claudia
     
  16. #15 Queen-Nobbi, 03.12.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :o

    Sie lebt!

    Ihr Gleichgewichtsorgan ist in Mitleidenschaft gezogen, das war aber zu erwarten. Seit heute Nacht kann sie wieder aufrecht sitzen und sich auch ganz langsam etwas fortbewegen. Da sie den Kopf schief hält und die Drainage liegt, hat sie damit zur Zeit Probleme.

    Heute Nacht hat sie wohl, als die TA ihr etwas FriFu und Heu hingelegt hat, sogar etwas Heu genommen und am Salatblatt genagt.

    Aber man sollte vorsichtig euphorisch sein, die nächsten Tage sind noch kritisch.

    Danke an alle Daumendrücker und Leser!
     
  17. #16 wolkenschaf, 03.12.2011
    wolkenschaf

    wolkenschaf Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    1
    Das hoert sich schonmal gut an! Die Daumen werden weiter gedrueckt:daumen:!
     
  18. #17 Sherylin, 03.12.2011
    Sherylin

    Sherylin Liebhaber-Halter

    Dabei seit:
    02.10.2007
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    1
    Super, hab hier schon ein wenig mit Angst rein geschaut, aber freut mich, dass es ihr anscheinend schon besser geht.

    Ach, da wird sich die Maus auch dran gewöhnen. Bei meinem Sid ist auf dem einen Ohr der Gleichgewichtssinn auch kaputt und er kommt da heute super mit zurecht.

    Auf jeden Fall wünsche ich euch alles Gute und hier sind auch weiterhin die Daumen gedrückt.
     
  19. #18 Queen-Nobbi, 04.12.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Der Zustand ist seit gestern recht unverändert. Sie hatte ein wenig erhöhte Temperatur heute Nachmittag, das hat sich jetzt aber wieder gelegt.

    Morgen soll die Drainage gezogen werden... weiter Daumendrücken ist angesagt! Sie ist so tapfer... <3
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Angelika, 04.12.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.127
    Zustimmungen:
    2.962
    Alles Gute der Ärmsten!
     
  22. #20 Queen-Nobbi, 05.12.2011
    Queen-Nobbi

    Queen-Nobbi Problemschwein-Besitzer

    Dabei seit:
    15.01.2007
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Zustand ist weiterhin stabil. Heute wurde die Drainage gezogen. Fressen mag sie selbst noch nichts, aber ich hoffe, das kommt mit der Zeit..
     
Thema: Mittelohrentzündung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Meerschweinchen Mittelohrentzündung

    ,
  2. aurizon ohrentropfen für meerschweinchen

    ,
  3. Ohrentropfen Meerschweinchen

    ,
  4. veraflox mittelohrentzündung,
  5. mittelohrentzündung meerschweinchen ursache zahnprpbleme,
  6. mittelohrentzündung meerschweinchen
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden