Misshandeltes und gequältes Schweinchen - brauche dringend Rat!!!!!

Diskutiere Misshandeltes und gequältes Schweinchen - brauche dringend Rat!!!!! im Haltung und Verhalten (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo meine Lieben, Also, das es einige wahrscheinlich perverse und bestialische Verhaltensweißen von uns den 3-Beinern geben soll war mir...

  1. #1 Finchen2212, 21.02.2010
    Finchen2212

    Finchen2212 Guest

    Hallo meine Lieben,
    Also, das es einige wahrscheinlich perverse und bestialische Verhaltensweißen von uns den 3-Beinern geben soll war mir bewusst, auch hatte ich selbst schon meinen Speedy (hatte ihn 7 Jahre...) vor einer schlechten Haltung gerettet und viel unfassbares dort gesehen etc. Aber das was ich hier jetzt schreibe wird wohl das unfassbarste und mit schrecklichste sein, dass ihr was Tierquälerei angeht gehört habt. Ich bin dankbar für alle Tipps etc. um mir mit dem kleinen zu helfen, ich bin leicht am verzweifeln und komme mir etwas hilflos vor. Danke im Voraus und hier die Details............


    Ich habe seit heute morgen ein neues NOTSchweinchen bei mir aufgenommen. Dies wurde von einer Nachbarin an mich heran getragen, ob ich es bitte nehmen könne (sie kennt ja meine süßen) und es täte ihr so leid. Sie erzählte mir Murmel´s (so hab ich ihn getauft) geschichte, dass sie ihn von wahren Tierquälern befreit hatte und nun schon beim Tierarzt und dem Veterinäramt war. Sie möchte ihn nicht ins Tierheim geben, auch sei er noch Medikamentös zu behandeln etc.

    Fazit ist, ich habe mir alles angehört und ihn natürlich adoptiert. Er hat erstaunlicherweiße keinen Parasiten-Befall, allerdings bleibt er erstmals in Quarantäne. Er hat einige nicht medizinisch versorgete, verheilte Knochenbrüche laut der Aussage des Tierarztes bei dem meine Nachbarin war, ihm fehlen die oberen Schneidezähne, teilweise hat er heftige, große und entzündete Stellen wo das Fell "weg-, bzw. ausgerissen" wurde, einige erst vor kurzem zugefügte Wunden an den Vorderfüßen, der Nase und den Lippen. Alles in allem sagt der Tierarzt hat er richtig Glück gehabt.

    Bei den "Besitzern", bei denen er zuvor gelebt hatte, hatte er aller wahrscheinlichkeit nach die Hölle auf Erden. Er lebte bei einem jungen Pärchen (beide um die 25 J., nicht verheiratet, keine Kinder. Er vegetierte dort in einem Hamsterkäfig mit den Maßen (!!!): 49x27x30!!! (wahnsinn oder?)
    er hatte eine fressschüssel drin, kein heu, zeitungspapier als unterlage, natürlich allein, im KELLER wie erwähnt ohne Ansprache, er durfte nie raus, keinen Auslauf, und der Käfig sowie das Schüsselchen waren völlig verdreckt von abgestandenem Urin und Kot. Als ob das noch nicht schlimm genug gewesen wäre, kommt jetzt der schockierendste Teil, ich finde hierfür keine Worte. Er wurde regelmäßig geschlagen, durch die Luft wie ein Ball hin und her geworfen (das Pärchen warf sich den kleinen gegenseitig zu, wobei es auch schon "selten" vorkam, das er mal nicht gefangen wurde), ihm wurde das komplette Fell abgeschnitten, teilweise zum "agressionsabbau wenn er nicht folgte" ausgerissen, man spielte auch mit ihm "SOFT-FOOT-BALL"= eigene Aussage der beiden: Das ist so wie Fußball, allerdings auf rutschigem Laminat-Boden und mit Flausch-Hausschuhen, also keinerlei Schmerzen für das Tier. .:eek:
    Übersetzt: Sie schießen sich mit leichten Tritten den kleinen hin und her und er rutscht natürlich schön über den Boden (Ich weiss was ihr denkt und wie euer Gesichtsausdruck aussehen mag, mir fehlen die Worte.......... Einfach nur mir fehlen die Worte. Denn grausam, schrecklich, etc. passt nicht mal annähernd).

    Wenn der lieben Vorbesitzerin mal besonders langweilig war, bekam er doch mal die Welt ausserhalb des Käfigs zu sehen, auf ihrem schoss, wenn sie ihm Barbie Klamotten etc. anzog. Allerdings wurde das "BÖSARTIGE TIER" zur Strafe auch öfter mal auf ein Holzscheit gelegt, Kopf nach oben und dort mit einem Stofftuch umwickelt und mit Fließ-Bändern angebundem, wo der Kerl dann mal ein paar Stunden in voller Panik für sein schlechtes Verhalten bestraft wurde (er hat die Lady angepinkelt als er am schoß saß und sie schon mehrmals gekratzt und wild gezappelt als er beim "ankleiden" einfach nicht still halten wollte). Das dies die reine Wahrheit ist und nicht eine Geschichte meiner Nachbarin habe ich vom Veterinäramt dies bestätigt bekommen, auch haben das Pärchen manchmal den kleinen gefilmt, als er geworfen oder angekleidet wurde. Und schließlich entschuldigte sich die Vorbesitzerin natürlich auch aufrichtig und sie wisse es sei nicht ganz richtig, aber ihr ist schon mal die Hand ausgerutscht und sie war einfach so wütend, weil er sie mal gebissen hatte und das tat höllich weh.

    Meiner Meinung nach müsste man mit den beiden ab jetzt das selbe machen und sie nur als harmloses Beispiel an einen Baum binden, bei Wind und Wetter, am besten Nachts, allein im Wald und dann auch mal bestrafen für das "Bösartige" Verhalten. Was ich sonst noch gerne mit denen anstellen würde schreibe ich aufgrund einiger "nicht ganz so netten" Ausdrücke etc. nicht hier rein!!!

    So, dass wohl jedem klar ist, dass der kleine mehr als völlig verängstigt und verstört ist dürfte jedem klar sein, aber ich bin völlig hilflos, es ist so extrem, er rennt teilweiße aus völliger Panik mit dem Kopf beim Fluchtversuch gegen die Wand wenn ich nur einen mini mucks von mir hören lasse. Wenn ich ihn füttere, sitzt er zusammengekauert und fiepend in einer Ecke, er zittert so extrem und hat eine unzheimlich schnelle Atmung. Also, ich kann es nicht richtig beschreiben wie sein Verhalten ist, nicht so wie bei einem Schweinchen das einfach Angst hat und weg läuft, mal quietscht etc. Es sind so heftige Attacken teílweiße die der kleine aus wahrscheinlicher übermäßiger Panik und völliger Todesangst haben muss. Tagsüber frisst er eigentlich nie, er traut sich nicht mal in seinem Versteck sich minimalst zu bewegen. Mir ist natürlich klar, dass dies viel viel Zeit brauchen wird bis er einigermaßen normal ist, aber ich weiss nicht wie ich reagieren soll, wenn er in Todesangst wie völlig irre laut fiepend durchs Gehege läuft, überall versucht sich rein zu quetschen und ständig mit dem Kopf wo gegen knallt, da er aus völliger Hysterie und Panik einfach nur versucht weg zu rennen. Ich bleibe natürlich äußerst ruhig und bwege mich dann ganz langsam, wenn er sich etwas beruhigt hat, aber wie soll ich reagieren? Was kann ich tun wenn er so abdreht (natürlich berechtigt) und sich ja ständig anhaut bzw. verletzt in dem er wo gegen läuft? ich fühl mich ein fach so hilflos und mir tut das so unheimlich weh wenn ich das so seh und die geschichte jetzt kenne. Er tut mir soooo leid der arme kleine.

    Euch allen schon mal lieben Dank für hoffentlich einige hilfreiche Tipps etc.

    Es grüßen Stephie und die Fellkartoffeln
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cuddles, 21.02.2010
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    oh mein gott! Bin gerade völlig sprachlos :wein:

    falls du den kleinen mit bachblüten unterstützen willst sag bescheid, ich würde dir was schicken. Sie könnten ihm helfen das erlebte etwas zu verarbeiten und evt wieder vertrauen zu fassen.

    Der arme kleine
     
  4. #3 bibbili, 21.02.2010
    bibbili

    bibbili Guest

    Unglaublich, mir fehlen da fast die Worte.

    Echt traurig was manche so mit den Tieren machen :wein:

    Schön das er nun bei dir ist. Ich würde ihm so schnell wie möglich ein ruhiges Partnertier dazu setzten - auch auf die Gefahr das noch irgendwas sein könnte. Er kann sich dann einiges abschauen und auch sehen dass man z.B. gefahrlos ans Futter gehen kann...
     
  5. Lemmi

    Lemmi Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    7
    So etwas Furchtbares habe ich lange nicht gelesen. Ich bin fassungslos.
    Hoffentlich kommen diese Brutalos niemals auf die Idee, sich Kinder anzuschaffen. Das ist dann so ein Fall, wo die jungen Eltern ihrem Baby so etwas antun.

    Was für ein Glück, dass der Kleine jetzt bei Dir ist. Du wirst viel Geduld haben müssen, aber ich denke, wenn er erst mal mit Artgenossen zusammen sitzt und ein normales Schweineleben führt, wird es schon werden.

    Alles Gute für Euch!
     
  6. #5 freizeitreiterin, 21.02.2010
    freizeitreiterin

    freizeitreiterin Guest

    oh mein gott, was gibt es nur für grausame lebewesen.

    schön das du dich des kleinen angenommen hast. ich würde es auch in jedem fall mit bachblüten versuchen und wie schon geschrieben einem ruhigen partnertier.

    auf jeden fall wünsche ich euch beiden alles liebe und gute und das ihr seine ängste in den griff bekommt.
     
  7. #6 meerlie-fan, 21.02.2010
    meerlie-fan

    meerlie-fan Guest

    Mir sind grad richtig die Tränen beim Lesen gekommen und weiß gar nicht was ich schreiben soll:verw:

    Ein Partnertier wäre bestimmt irgendwann gut wenn er etwas zur Ruhe gekommen ist, wo er sich einiges abschauen kann und vielleicht wären auf Dauer offene Unterstände gut wo er beobachten kann und sich trotzdem zurückziehen kann.

    Woher wußte die Frau denn das sie das Schweinchen im Keller halten und so behandeln, es ist einfach unfassbar...:ungl:

    Wünsche dem Kleinen und dir auf jedenfall viel Glück und alles Liebe, vor allem das er zur Ruhe kommt und sich schnell einleben wird.:wein:
     
  8. #7 Biensche37, 21.02.2010
    Biensche37

    Biensche37 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    10.09.2003
    Beiträge:
    9.398
    Zustimmungen:
    5
    Wenn diese Geschichten wahr sind, dann werden die doch wohl hoffentlich angezeigt? Du kennst die Geschichten von der Frau, die dir den kleinen brachte.
    Inwiefern kennt sie die Leute und woher kennt sie diese Quälereien im Detail. Erzählt dieses Pärchen ihr alles? Sie ist Zeugin. Sie müsste dann aussagen. Der Tiearzt kann ein Gutachten dazu erstellen.
    Ganz wichtig: Es muss verhindert werden, das die sich ein neues Tier anschaffen. Und es ist ungeheuer wichtig, das man die Anzeige mit dem Ziel macht, das ein Richter für das Paar ein Tierhalteverbot ausspricht.
    Nur so kann man einigermaßen sicher sein, das nicht irgendwann wieder ein Tier solche Qualen durchstehen muss.

    bine
     
  9. #8 speed runner, 21.02.2010
    speed runner

    speed runner Guest

    das ist so grausam das mir echt die Worte fehlen :wein:. Wie kann man so etwas nur tun. Ich würde den Käfig jetzt weich polstern, wenn er ständig wo gegenrennt in seiner Panik.
     
  10. #9 aueschweins, 21.02.2010
    aueschweins

    aueschweins bisschen bissig

    Dabei seit:
    29.11.2004
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    41
    Sorry aber in meinen Augen ist das hier grad mächtig an den Haaren herbei gezogen...

    Finchen, bist du nicht gerade dabei dich aus beruflichen Gründen bei markt.de von "deinem" Schweinchen und "einem" kaninchen zu trennen?

    Irgendwie schlucken deine Beiträge mir hier sauer auf...
     
  11. #10 matota1, 21.02.2010
    matota1

    matota1 Guest

    :eek:

    Hallo.

    Boah, wenn ich soetwas lese... :schimpf:

    Schön, dass Du ihn bei Dir so spontan aufgenommen hast. Ich hoffe, dass er bei Dir wenigstens etwas von dem Erlebten vergessen kann, sofern dieses überhaupt möglich ist.
     
  12. #11 Nina.Stern, 21.02.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.2010
    Nina.Stern

    Nina.Stern Guest

    Das vet amt hat der nachbarin einfach das misshandelte tier gegeben??
    Diese vorgehensweise ist mir neu. normalerweise werden beschlagnahmte tiere dem tierheim übergeben. Die dürfen solche tiere nicht mal an notstationen weiter geben geschweige denn an nachbarinnen........
    Klingt für mich unglaubwürdig. Und welche barbieklamotten passen einem meerschweinchen???

    Hast du fotos?

    Ausserdem stimme ich aueschweins zu.


    Dass es kranke menschen gibt keine frage, aber das hier klingt irgendwie trollig. so im gesamten gesehen...
     
  13. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.193
    Zustimmungen:
    793
    Wie schrecklich, das arme Mäuschen.....:wein: Ich würd ihm einiges an Kuschelsachen in den Käfig geben, dass er viel Möglichkeiten zum verstecken hat...
    Und, die Leute gehören natürlich auf jeden Fall angezeigt!
     
  14. Simsa

    Simsa Guest


    Ehrlich gesagt finde ich das auch kommisch auf Markt.de gibst du EIN Kaninchen und EIN Meerschweinchen aus Beruflichen Gründen ab ?
    Und hollst bzw suchst auch wieder neue.(?)


    Wenn das wirklich stimmt mit dem Meerschweinchen dan ist das wirklich schrecklich,dan hoffe ich sehr das die Personen auch Angezeigt werden, und gehandet wird!
    Ich würde wie Meerle schon geschrieben hat Kuschelsachen in den Käfig legen und die Wände abpolstern, damit sich das Schwein nicht noch mehr verletzt.

    Hast du Bilder von dem Meerschweinchen?
     
  15. #14 cuddles, 21.02.2010
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    1? Laut Profil hat sie 19 böcke und 8 mädels......
     
  16. Heidi*

    Heidi* LIEBHABER

    Dabei seit:
    07.07.2004
    Beiträge:
    13.604
    Zustimmungen:
    355
    Es gibt mehrere Menschen die 2 Gruppen oder mehr halten (Bockgruppen, Gemischtgruppen)
    Auch welche, die ein unverträgliches Wutz vermitteln müssen in andere Konstellation.
    Oder dem einzelnen Kaninchen lieber bei anderem 2Bein ein artgerechtes Zuhause gönnen möchten, zu 2tem Kaninchen.
    Vllt sollten wir einfach erstmal fragen - vor Spekulation.


    :winke:
     
  17. #16 Nina.Stern, 21.02.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.2010
    Nina.Stern

    Nina.Stern Guest

    Okay, dann frag ich einfach mal:

    Wo sind die videos? (polizei, vetamt?)
    Wer filmt sowas, und erzählts dann auch noch locker flockig dem vet amt ner nachbarin oder gar ner fremden?
    Die klamotten welcher XXL barbie haben die genommen?
    Gibt es Fotos vom schwein?
    Welches vet amt war das? die gehören dann gemeldet, da sie gegen die vorschriften verstoßen haben und das tier zu irgendeiner nachbarin gegeben haben. das vet amt würde das def. nicht tun.
    Die tierquäler sind dann nach dem quälen immer rüber zur nachbarin, haben ihr videos gezeigt und beim kaffee und kuchen erzählt?

    Bin mal gespannt auf welche fragen - oder ob überhaupt - geantwortet wird.
     
  18. #17 Lotta und Emma, 21.02.2010
    Lotta und Emma

    Lotta und Emma Guest

    mir kommt das alles auch ein bisschen komisch vor und ich bin auch gespannt auf die Antworten! :pc:
     
  19. #18 MeerieSandra, 21.02.2010
    MeerieSandra

    MeerieSandra Meerieland

    Dabei seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    2.916
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    oh je das ist wie du schon sagtest mehr als Schrecklich. Wir hatten mal ein Kaninchen befreit was von den Kindern auch durch die Gegend geworfen wurde wie ein Kuscheltier, doch der hatte nicht so ein Trauma.

    Also ich würde ihn erstmal so viel wie möglich in Ruhe lassen, damit er erstmal begreift, dass ihm nichts mehr passiert. Den Käfig vielleicht so abdecken, dass nur an den Seiten Licht rein kommt, so dass er nicht jede Bewegung mitbekommt.

    Futter erstmal nur rein legen und in Ruhe lassen, denn er scheint richtig Panik zu haben, das sollte man erstmal nicht verursachen.

    Ein Partner wäre denke ich sehr wichtig, am besten ein sehr zutrauliches Tier, damit er sieht, dass er keine Angst haben braucht und alles ok ist.

    Jedoch, ich denke nicht, dass er jemals wieder diese Angst ablegen wird. Meerschweinchen sind eh schon Fluchttiere und ich habe selbst 2-3 Meerschweinchen, die nie was schlechtes mitgemacht haben und trotzdem direkt wegrennen wenn ich mich nur bewege. Sie haben jedoch denke ich keine Panik, sind eben nur Schisser xD

    Daher würde ich mich erstmal nur darauf konzentrieren, dass er keine Panikattacken bekommt. Alles andere kommt dann von selbst oder eben auch nicht, aber erstmal so wenig Angstreizen wie möglich aussetzten.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 birgit schneider, 21.02.2010
    birgit schneider

    birgit schneider Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    18.11.2008
    Beiträge:
    3.247
    Zustimmungen:
    778
    Huhu,

    Hmm..........also, immer vorrausgesetzt, das es stimmt - wovon ich nun erst mal ausgehe-

    ist das natürlich absulut ohne Worte und mega heftig.............

    Bachblüten finde ich eine Gute Idee - die hatten meiner "Oma" damals auch wirklich etwas gebracht......ansonsten wirst Du viel viel viel...Zeit investieren müssen.

    Ggf. ein Partner? Der ruhig ist - sodaß der arme Quietscher evtl. dessen Varhaltensweisen übernehem kann?

    ich würd es erst mal komplett in Ruhe lassen, sodaß es sich überhaupt an die Geräusche und die Umgebung gewöhnen kann...............war hier nicht auch mal i-wann ein Thread von einem weißen Alpaka Mädel drin, das immer bei dem ersten Geräusch panisch geflüchtet und i-wo gegen gerannt ist? Vielleicht findest Du den Thread über die SuFU und die Antworten können Dir weiterhelfen......
     
  22. #20 trauermantelsalmler, 21.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2010
    trauermantelsalmler

    trauermantelsalmler Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    23.11.2008
    Beiträge:
    941
    Zustimmungen:
    403
    Es gibt einen Haufen seltsamer Menschen, die schlagen z.B. nachts Busfahrer zusammen und filmen sich dabei mit dem Handy und stellen es später ins Netz. Oder schlagen Obdachlose zusammen und filmen sich dabei. Oder quälen eben Tiere. Das finde ich jetzt absolut nicht unwahrscheinlich.
    Und dann wurde sich vor Mitschülern/Kommilitonen/Kumpels damit gebrüstet und irgendwer fand das ganze dann net sooo witzig und hat anonym angezeigt.
    Und das sie keine Fotos gemacht hat von einem Tier, das so verängstigt ist, dass es gegen Käfigwände rennt, wenn sie nur die Zimmertür öffnet, kann ich jetzt auch verstehen. Soll sie das Tier noch weiter verängstigen, nur um hier zu beweisen, in welchem Zustand das Tier ist?

    Das mit dem Veterinäramt, das Tiere bei der Nachbarin abgibt, finde ich auch komisch, aber vielleicht klärt sie das ja noch auf. Alles andere finde ich aber zwar krass, aber nicht unbedingt unglaubwürdig.

    LG Sabine
     
Thema:

Misshandeltes und gequältes Schweinchen - brauche dringend Rat!!!!!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden