Milben und Ivomec?

Diskutiere Milben und Ivomec? im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo, nachdem die ganze Sache mit ihrem Beinchen überstanden scheint hat Freya sich seit gestern vermehrt gekratzt.Folge:schon wieder ein...

  1. Sari

    Sari Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    nachdem die ganze Sache mit ihrem Beinchen überstanden scheint hat Freya sich seit gestern vermehrt gekratzt.Folge:schon wieder ein TA-Termin.Der hat diesmal einen leichten Milbenbefall festgestellt.Sie und ihr Bruder-der zur Begleitung dabei war-bekamen beide eine Spritze "Ivomec"(?)und in einer Woche soll es eine zweite geben.Zu diesem Termin soll ich dann auch die anderen Tiere der Gruppe mitbringen,damit auch sie ihre Spritze bekommen.

    Ivomec spritzen oder als Spot-on,was ist jetzt besser?
    Ist der Abstand von einer Woche korrekt und müssen tatsächlich alle Tiere behandelt werden?
    Wie am besten das Gehege reinigen,u.a.Korkröhren?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gummibärchen, 08.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Um was für Milben handelt es sich denn? Es gibt ja verschiedene Arten...

    Milben sind im Grunde nicht ansteckend, sondern es ist vom Immunystem des jeweiligen tieres abhängig, ob es sie bekommt, oder nicht, daher würde ich vorsorglich auch nicht behandeln.

    Ivomec sollte in jedem Fall als pour on gegeben werden, von den Spritzen kann ich nur abraten und mein TA spritzt es schon lange nicht mehr.
     
  4. #3 Katrina, 08.11.2011
    Katrina

    Katrina Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    24.08.2002
    Beiträge:
    5.666
    Zustimmungen:
    2.178
    Ein Spot-on ist auf jeden Fall besser. Ivomec hat überdosiert bei einem meiner Schweinchen schon mal zum Tod geführt.

    Die Gegenstände kannst du im Ofen ausbacken.
     
  5. Katy

    Katy Rotäuglein-Verliebte ♥

    Dabei seit:
    14.08.2005
    Beiträge:
    4.551
    Zustimmungen:
    7
    ich geh mal davon aus, dass es sich um Grabmilben handelt? Dann würde ich nur das befallene Tier behandeln lassen. Grabmilben sind eigentlich nicht ansteckend- sie leben unter der Haut und vermehren sich, wenn ein -Tier Stress hat oder ein schwaches Immunsystem...heißt, dass die anderen Tiere normalerweise nicht akut befallen sind. Du brauchst auch nichts auszubacken oder übertrieben reinigen- wie gesagt, die Tiere leben unter der Haut und nicht auf Gegenständen....
     
  6. #5 Ele, 09.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.11.2011
    Ele

    Ele Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    22.10.2003
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Milben und Ivomec

    Hallo,

    ich würde - wenn ich die Wahl hätte - die Ivomec Spritze vorziehen,
    denn man kann die genau dosieren nach Körpergewicht.

    Ein Tropfen Spot-On-Lösung reicht nämlich eigentlich (laut meiner TÄ)
    für ein 1.500 g MS aus. Und manche Leute hauen da*** Tropfen drauf.

    Da Ivomec ein starkes Gift ist, sollte man damit sehr bedacht umgehen.

    Alles Gute für Deine Bande!

    LG Ele
     
  7. #6 gummibärchen, 09.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Das ist nicht richtig, ein Spot on kann auch sehr genau nach Anweisung des TA dosiert werden und ist so viel besser verträglich, als wenn es gespritzt wird.
    Nicht umsonst lehenen viele TÄ inzwischen das Spritzen von Nervengift ab.

    Ich habe wegen den Spritzen 2 Schweinchen fast verloren, das wünsche ich wirklich keinem und man tut den Tieren damit auch keinen Gefallen.
     
  8. Hanni

    Hanni Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    04.03.2008
    Beiträge:
    2.031
    Zustimmungen:
    353
    Milben und Ivomey

    Seit es diese Spot on gibt,bekommen meine Tiere wenn nötig nur noch Spot on.Findet mein TA auch schonender und wenn es frühzeitig erkannt wird,reicht auch schon eine Dosis. Immer erst die sanftere Methode. Und nein,meine Tiere haben sich nie angesteckt und prophylaktisch sollte man mit diesen Giften nicht hantieren,nur bei Befall ! Habe eine Zucht und wenn,dann nur befallene Tiere behandelt.
    LG Hanni
     
  9. Muggel

    Muggel Chef der Muggelbande

    Dabei seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    6.475
    Zustimmungen:
    1.663
    Bei mir gibt es Ivomec als Spot on. Bei starkem Befall lasse ich auch mal spritzen, aber das ist ganz selten.

    Eins meiner Schweine verträgt das Ivomec gespritzt nicht. Sie reagiert mit Anfällen auf das gespritzte Ivomec und ist damals fast kollabiert.
     
  10. #9 Ele, 09.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.11.2011
    Ele

    Ele Schweinchen-Senior

    Dabei seit:
    22.10.2003
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Spot on

    Hallo Leute,

    ist immer sehr interessant, wie unterschiedliche Meinungen man da hört.

    ABer - wie will man jetzt *** Tropfen richtig dosieren? Ein Teil geht vielleicht aufs Fell - der andere Teil rollt von der Haut ab? Es gibt 400 g Schweinchen und dicke Kerlchen.

    Ist das Pur-on vom Wirkstoff verdünnt?

    Interessierte Grüße - Ele
     
  11. #10 gummibärchen, 09.11.2011
    Zuletzt bearbeitet: 09.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Ganz einfach, die entsprechende vom TA angegebene Dosierung wird mit einer aml Spritze auf die kahle Stelle hinter dem Ohr gegeben, da geht weder was ins Fell, noch perlt es von der Haut ab, im Gegenteil, es zieht sofort ein.

    Der Wirkstoff ist bei dem pour on in niedrigerer Konzentration enthalten und es sind andere Hilfsstoffe beigefügt.
     
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Sari

    Sari Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    Welche Milben es sind kann ich nicht sagen ,die Tä hat sich das Schweinchen nur unter der "Lampe"angesehen und ich hab vergessen zu fragen welche es genau sind und dass dementsprechend u.U.eine andere Behandlung erforderlich wäre.Weiterhin hiess es:wenn ein Tier befallen ist,haben es alle anderen aus dieser Gruppe auch und müssten mit behandelt werden.Die TÄ war auch noch ganz stolz,dass sie Meerschweinchen nicht mehr ins "Hinterteil"spritzen(Nervenschäden),sondern mehr im vorderen Bereich.

    Leider habe ich erst am Abend bei diebrain nachgelesen,beide Kleinen(nicht mal 400g)haben wohl eine Dosierung für ein 1000g Schweinchen bekommen,zum Glück ohne schlimme Folgen.
    Neben dem Juckreiz kann ich als Symptome inzwischen noch kleine,leicht krustige Stellen anführen,an diesen Stellen gehen auch die Haare leicht aus und an den Haaren sind meist auch kleine Schuppen an der Wurzel.
    Sind das Grabmilben?

    Muss man eigentlich jedem Tierarzt die Diagnose und Behandlung gleich "mitliefern".
    -Nein,ein Schweinchen mit Blähungen wird nicht "durchgeknetet".
    -Nein,das auf dem Röntgenbild ist kein verheilter Kieferbruch,sondern ein Kieferabszess.
    (und außerdem kann man da sehr wohl noch etwas machen und muss nicht abwarten bis es so schlecht geht,dass man nur noch einschläfern kann)
    -Nein,einem Tier mit Blähungen und oder Durchfall gibt man kein Buscopan.
    -Nein,dieses AB kann ich ihr nicht Zuhause oral eingeben,dass darf ausschließlich gespritzt werden.
    -Nein,das Weibchen mit Haarausfall wird erst noch auf Parasiten untersucht bevor es zum Ultraschall und zur Kastration wegen Eierstockzysten geht.
    -Nein,Zähne kürzen sollte man nicht mit einer"Kneifzange",abschleifen wäre besser.
    -Nein,die Haarlinge werde ich nicht mit einem Spray behandeln auf dem ausdrücklich vermerkt ist:"nicht direkt am Tier anzuwenden".
    Soweit ein kleiner Auszug aus den Spitzenleistungen mancher Tierärzte.
    Ist das nur hier so?


    Zur weiteren Vorgehensweise:
    Genaue Diagnose erfragen(Welche Milben sind es?)
    Dementsprechend bei beispielsweise Grabmilben nur das augenscheinlich "befallene"behandeln lassen und das mit einem genau dosierten Spot on/Pour on Präperat.Das "ausbacken"der Korkteile kann zumindest nicht schaden oder fangen die im Ofen Feuer?
     
  14. #12 gummibärchen, 09.11.2011
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Kann durchaus sein, dass es sich hier um Grabmileben handelt, aber frag nochmal nach.

    Deine weitere Vorgehensweise ist gut so, so würde ich es auch machen.

    Manchen TA muss man leider ganz schön auf die Finger schauen, die Erfahrung habe ich hier auch schon machen müssen.

    Mein bestes Erlebnis bei einem TA war mal, als ich einen meiner Böcke untersuchen ließ, ihm Fieber gemessen werden sollte, der TA aber statt im After in der Perinealtasche landete, das typische weißliche Sekret am Fiebertermometer hatte und dann Untertemperatur feststellte (ist klar, wenn man nicht da misst, wo gemessen werden sollte) und mir allen Ernstes sagte: Schauen sie mal, der Kot sieht auch nicht gut aus, hier am Fiebertermometer, der ist ganz weiß. :rofl:
     
Thema: Milben und Ivomec?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ivomec spot on meerschweinchen

    ,
  2. ivomec spot on

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden