Milben und Frust pur

Diskutiere Milben und Frust pur im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Ich drehe bald durch. Jetzt haben wir erst vor kurzem den Hautpilz bei den Meerschweinchen weg bekommen. Nun haben sie Milben. Ich ersetze...

  1. #1 Unregistriert, 12.02.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Ich drehe bald durch.

    Jetzt haben wir erst vor kurzem den Hautpilz bei den Meerschweinchen weg bekommen.
    Nun haben sie Milben.

    Ich ersetze das Streu in den Häuschen und den Futterstellen 2x die Woche und jede Woche wird komplett gewechselt. Alle 2 Wochen gehe ich mit dem Dampfreiniger durch.

    Es gibt immer Heu und Saftfutter, kein Trockenfutter.

    Wieso haben die Meerschweinchen ständig was?

    Ich komme gerade beim Tierarzt und sie wurden alle gegen Milben behandelt.

    So macht Meerschweinchenhaltung echt kein Spass und ich überlege ernsthaft alle abzugeben.

    Seit wir die Meerschweinchen nicht mehr im Käfig sondern in einem großen Gehege halten, rennen wir laufend zum Tierarzt.

    Es fing alles mit einem Pärchen an. Da die ja eher in Gruppen leben, kamen noch 2 dazu. Die haben uns dann Würmer und Hautpilz angeschleppt. 1 Meerschweinchen hat es nicht geschafft also haben wir nach dem der Hautpilz weg war, wieder 1 dazu geholt. Der Hautpilz kam wieder und meine alte Dame hatte plötzlich Tumore und und und.
    Als alles überstanden war und wir den Tot der alten Dame verkraftet hatten, haben wir wieder 1 Meerschweinchen dazu geholt. Quarantäne eingehalten, Check beim Tierarzt gemacht, auch von den vorhandenen Meerschweinchen. Alles OK.
    Heute bin ich zum Krallenschneiden hin und es wurden Milben festgestellt.

    Soll ich jeden Tag das Gehege neu einstreuen und misten? Ich mag echt nicht mehr.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 nena2206, 12.02.2014
    nena2206

    nena2206 Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    27.11.2008
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    46
    Hallo,

    ich kann deinen Frust sehr gut verstehen, aber bitte nicht gleich die Flinte ins Korn werfen :heart:

    Meerschweinchen sind zwar schon etwas anfälliger als größere Haustiere aber das muss man eben einfach bei den kleinen Fellnasen wissen.

    Die Milben kommen nicht vom Einstreu sondern sind immer auf dem Meerschweinchen, erst durch Stress und/oder schwaches Immunsystem brechen sie aus. Da du ziemlich viele Wechsel tot/neues dazu usw. hattest, kann das schon der Auslöser gewesen sein.

    Gerne würde ich dir meine Hilfe anbieten, schau doch einfach mal auf meine Homepage. Ruf mich einfach kurz an dann können wir zusammen mal schauen wo genau das Problem liegt, ich denke es ist ganz einfach zu finden.

    Woher hast du denn die dazu genommenen Schweinchen? Auch hier kann ich dir dann auch einiges dazu erzählen und dich beraten.

    Es sind einfach Kleinigkeiten die für uns Menschen nicht weltbewegend sind, aber für die Schweinchen ne heftige Umstellung bedeutet.

    LG
     
  4. #3 Unregistriert, 12.02.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Mein Pärchen habe ich geschenkt bekommen.
    Ich habe immer nur welche beim Züchter geholt. Wahrscheinlich waren es wohl nicht die Besten also vielleicht doch Vermehrer.

    Das Ganze zieht sich nun über 3 Jahre hin.
     
  5. #4 Unregistriert, 13.02.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    und es geht weiter.
    Jetzt hustet noch das älteste Weibchen.
    Wir machen uns bald auf den Weg zum Tierarzt.
     
  6. Wiebke

    Wiebke Guest

    Hallo,

    vielleicht gibst du ihnen Bio-Obst und Gemüse, da sind mehr Vitalstoffe drin als in den anderen Sorten und sie sind chemisch nicht so belastet.

    Äpfel, Aprikosen, Birnen, Himbeeren, Nektarinen, Fenchel und Kohl sind großartige Vitamin A- und meist auch Betacarotin-Lieferanten. B-Vitamine stecken zuhauf in unseren Saftorangen, Pflaumen, Grapefruits, Auberginen und Sellerie.
    Vitamin C in Kiwis und vor allen in Paprika.

    Das stärkt das Immunsystem.

    LG Kerstin
     
  7. #6 schweinchenshelly, 13.02.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    Die Situation ist sehr unschön, aber gerade Pilz kann eine langwierige Sache sein, bis man es im Griff hat, v.a. wenn so viele Veränderungen sind.

    Wie wurde denn gegen den Pilz behandelt? Ich habe die besten Erfahrungen mit Program (für Katzen) gemacht, wenn man das oral verabreicht.

    Im Endeffekt ist wahrscheinlich auch das Husten alles ein Zeichen des Stresses, der herrscht, da passiert das auch leichter.

    Und: Im Moment ist das Gemüse alles andere als vitaminreich, das Heu sowieso nicht. Ich würde im Winter nicht auf gutes (!!), vitaminreiches Trockenfutter verzichten (bei mir gibt es das aber auch im Sommer). Ich mein damit auch nicht nur irgendwelche Trockenkräuter oder Gemüse, sondern "richtiges" Futter wie Cavia Korn, Deukanin Fit etc., welches eben zusätzlich Vitamine liefert. Trockenfutter kann helfen, im Winter diese Mängel auszugleichen, im Sommer ist das nicht notwendig.
    Wenn man absolut kein Trofu geben will, würde ich in der Situation wenigstens Vitamine verabreichen.
     
  8. #7 schweinchenshelly, 13.02.2014
    schweinchenshelly

    schweinchenshelly überzeugter Außenhalter

    Dabei seit:
    07.05.2008
    Beiträge:
    5.848
    Zustimmungen:
    637
    Fütterst du das alles? Ich finde, Nektarinen, Saftorangen, Grapefruit etc. gehören nicht auf den Speiseplan.
     
  9. #8 Eliza, 13.02.2014
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2014
    Eliza

    Eliza Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    5.942
    Zustimmungen:
    629

    Ich schließe mich schweinchenshelly an, die hier (dickgemakert) aufgeführten Obstsorten gehören nicht auf den Speiseplan unserer Meerschweinchen!

    Bei Auberginen streiten sich die Geister, wegen des hohen Solanin Gehalts verfüttere ich sie nicht.

    An Obst verfüttere ich selbst an meine Schweinleins nur Äpfel und im Sommer mal etwas Melone, zu schnell verrutscht der Darm bei einem Meerschweinchen.

    Milben und Pilz ist oftmals streßbedingt, hier sollte man überlegen was der Grund hierfür sein kann, Gruppen konstellation, unkastrierte Buben, Einrichtung und Platzverhältnisse wären nur ein paar Gründe wo man drauf schauen müßte ob hier etwas verrutscht ist.



    LG Claudia
     
  10. #9 Pepper Ann, 14.02.2014
    Pepper Ann

    Pepper Ann Ridgeback-Züchterin

    Dabei seit:
    16.08.2003
    Beiträge:
    4.530
    Zustimmungen:
    279
    Warum denn nicht? :verw:

    Ich füttere seit Jahren schon Mandarinen und Orangen von Herbst bis Frühjahr. Die meisten Schweine fressen es sehr gerne. Vor allem die älteren.
    Meine Schweinchen sind sehr verwöhnt und sie fressen es trotzdem und selten wird eines meiner Tiere nicht mindestens 6 oder 7 Jahre alt. Auch Krankheiten habe ich hier bis auf ab und an einen Grützbeutel keine.

    LG Anna
     
  11. #10 Flora_sk, 14.02.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Milben und Pilz sind Anzeichen für (Gruppen-)Stress.
    Du schreibst immer sehr neutral von "Meerschweinchen"... ausschlaggebend wichtig ist aber, was Du meinst: Weibchen, Männchen, Kastraten, Böcke? In welcher Zusammensetzung, in welcher Anzahl, in welchem Alter?
    Vielleicht hast Du eine völlig falsch zusammengesetzte Gruppe, die ein Dynamit-Fass darstellt?

    Erzähl doch bitte etwas genauer, wie Deine Gruppe aussieht und wie gross die Fläche ist, die sie zur Verfügung haben. Mit dem Ausdruck "noch ein Meerschweinchen" kann niemand etwas anfangen...

    Vielleicht verursachst Du mit diesen dauernden Putz- und Wechselaktionen zuviel Stress? Wo sitzen sie denn, wenn Du mit dem Dampfreiniger alles putzt? Wie bereits gesagt haben Milben und Pilz nichts mit Einstreu zu tun.

    Tumore können leider vorkommen, grad im Alter. Das ist aber nur ein "dummer Zufall", hat mit den Milben oder Pilz gar nichts zu tun.

    Ohne nähere Details kann Dir leider niemand Genaueres sagen, was am besten zu tun ist.
     
  12. #11 Unregistriert, 15.02.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    also,

    ich habe 1 Kastrat, der ist 4 Jahre alt und 1 Mädel von 3,5 Jahren, 2 Mädels von 1 Jahr.

    Sie leben in einem Gehege von 4 m x 1 m. Es gibt 4 große Häuschen mit je 2 Eingängen, 1 Unterstand, 2 Tunnel und 2 Hängematten, 2 Kuschelrollen.

    Sie bekommen kein Trockenfutter, jeden Tag gibt es frisches Gemüse, Obst, Kräuter, Heu, .... Im Sommer gibt es viel Wiese und eben alles was es draußen so gibt.
    Ich halte mich da an die Liste von Die Brain.

    Wenn ich das Gehege komplett putze sind die 4 Meerschweinchen in einem Freilauf und mein Mann macht den TÜV.

    In der Woche wo ich nur schnell das Gröbste putze, bleiben sie im Gehege, da legen ich ihnen immer ein paar Leckerbissen ins Gehege, damit sie etwas abgelenkt sind.
     
  13. Molchi

    Molchi Guest

    Hi,

    ich hatte im vergangenen Jahr auch immer wieder die blöden Milben. Am besten hat bei mir Stronghold geholfen, einmal im Monat hinter die Ohren geträufelt - meist reichte schon eine Anwendung.

    Bekommst Du beim TA und auch die Dosierung.

    Warum sollen die hier fett markierten Obstsorten nicht verfüttert werden?

    Frage das aus Interesse, denn ich habe sie immer wieder auf Futterlisten gelesen, meine halten allerdings nix davon.
     
  14. #13 Minimuff, 15.02.2014
    Minimuff

    Minimuff Guest

    Das sehe ich ganz ähnlich. Insbesondere Vitamin D-Mangel kann zur Immunschwäche führen, und das ist in Heu und Gemüse ohnehin nicht enthalten. Selbst bilden können es Meerschweinchen nur in Außenhaltung.

    Ich würde auch empfehlen, entweder Trockenfutter, oder ein vitaminiertes Strukturfutter zu geben, oder zumindest Vitamintropfen. Aber unbedingt darauf achten, dass auch Vit.D enthalten ist.
     
  15. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Flora_sk, 16.02.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    An und für sich eine ideale Haltung, schöne Gruppen-Zusammensetzung, viel Platz, gut strukturiert. :hand:
    Dann müssen die Gründe für Milben woanders liegen.

    Was ist hier rausgekommen beim Tierarzt?

    Ich wollte schon vorhin sagen, dass die älteste Dame evtl. der Auslöser ist, denn sie ist vermutlich die Anführerin, einfach aufgrund des Alters.
    Wenn sie jetzt kränkelt, sogar hustet, kann es sein, dass eines der beiden jüngeren die Führung "an sich reissen" will... und schon haben wir Gruppen-Stress, obwohl die Bedingungen inkl. Fütterung einwandfrei sind.
    Ich sehe in erster Linie das ältere Mädel im Fokus, dass sich hier etwas zusammenbraut, auf das die andern reagieren.

    Tja, schwierig zu sagen... :gruebel: ich würde in erster Linie das Immun-System stärken, viel Vitamin C geben (ich greife dabei immer zu Ascorbin-Säure aus der Drogerie, das ist reines Vitamin C).
    Dem heutigen Gemüse traue ich nicht über den Weg im Winter. Grad bei hohem Vitamin-Bedarf können sie vermutlich gar nicht so viel fressen, dass der erhöhte Bedarf gedeckt werden kann.

    Zusätzlich könntest Du noch Bach-Blüten geben.
    Dazu müsstest Du gut beobachten, was für soziale Interaktionen Du sehen kannst. Wird die Anführerin gemobbt von den jüngeren, ist eine grad brünstig, entsteht Gerenne und Gekeife oder sind alle ruhig? Je nach Situation kannst Du dann etwas geben zur Beruhigung der Situation, zur allgemeinen Stärkung, usw. Das ist schwierig zu sagen aus der Ferne.

    Des weiteren würde ich mal die vielen Putz- und Desinfektions-Aktionen unterlassen oder reduzieren, einfach nur normal die nassen Stellen entfernen und nachstreuen, mehr nicht.
    Es muss ein Gleichgewicht zwischen den vorhandenen Keimen (die immer da sind) und dem individuellen Immunsystem entstehen, damit wieder Ruhe einkehrt.

    Alles Gute!
     
  17. #15 Unregistriert, 16.02.2014
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hi,

    mein Älteste hat sich leicht verkühlt. Es geht ihr aber soweit gut. Sie ist wohl für alles etwas anfällig. Muss wohl durch ihre sehr schlechte Kinderstube kommen.

    Die Gruppe ist recht ruhig, es gibt kein Streit. Alle sind sehr harmonisch zusammen. Jedenfalls konnte ich nichts erkennen.
    Die beiden jungen Mädels sind manchmal etwas außer Rand und Band und reißen den Kastraten mit. Beide sorgen für mehr Bewegung der Älteren. Sie scheinen aber kein Stress zu haben, sonst würden sie nicht so durch das Gehege popcornen.

    Ich habe jetzt mal Cavia Korn bestellt und schaue mal was ich an Vitamine finde.
     
Thema:

Milben und Frust pur

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden