Mietrecht

Diskutiere Mietrecht im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hallo Allerseits! Weß jetzt nicht ob das hier hin gehört, aber ich versuchs mal: Wohne mit 5 Meerschweinchen in einer Mietwohnung. Bisher...

  1. #1 Pollili, 14.01.2007
    Pollili

    Pollili Guest

    Hallo Allerseits!

    Weß jetzt nicht ob das hier hin gehört, aber ich versuchs mal:
    Wohne mit 5 Meerschweinchen in einer Mietwohnung. Bisher dachte ich, sogenannte "Käfigtiere" könnten vom Vermieter generell nicht verboten werden.
    Laut Mietvertrag ist Tierhaltung nur nach Absprache mit dem Vermieter erlaubt (habe nie gefragt...).
    Nun zu meinen Fragen:
    1. Könnte mein Vermieter mir die Haltung der Meerschweinchen verbieten? Bzw. müsste ich ihn überhaupt fragen, oder gilt das mit der Absprache nur für Hunde und Katzen?
    2. Meine Schweine haben zwei grosse Käfige, können aber immer in "ihrem" Zimmer frei laufen. Wenn der Vermieter nun mal auftaucht, könnte das frei laufen Ärger geben? (Weil Meerschweine ja als "Käfigtiere" bezeichnet werden?)

    Hoffe mir kann jemand helfen und kennt vielleicht die Rechtslage.

    Lieben Dank im voraus.
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosalia, 14.01.2007
    Rosalia

    Rosalia Guest

    Wie du ja weißt, sind es Käfigtiere, und da kann er gar nichts machen, solange du nicht züchtest. Ich war vor 6 Jahren auch in dieser Lage, und mein Vermieter wollte, daß ich die Tiere wieder abschaffe. Da hielt ich ihm das Mieterschutzgesetz unter die Nase, und Ruhe war.
    Er selbst hatte übrigens einen großen, oft laut kläffenden Hund und Hühner mit Hahn, da war schon morgens um 5 die Nacht rum.
     
  4. #3 traumzauber, 14.01.2007
    traumzauber

    traumzauber Guest

    Schließe mich Rosalia an.

    Außerdem kann dein Vermieter nicht einfach so unangemeldet auftauchen und erwarten, dass er reingelassen wird.

    Katrin
     
  5. #4 Oimel87, 14.01.2007
    Oimel87

    Oimel87 +Tritt,kratzt und beisst+

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Sorry wenn ich mich hier mal einmische -g- Mein Freund und ich wollen auch bald zusammenziehen, wollt mal wissen ob die Regelung dann auch für Ratten gilt? Wir haben nämlich 5 Stück, und die meisten Leute bekommen ja schon beim Wort "Ratten" nen Schreikrampf...
    Mit den Meeries wirds dann keine Probleme geben, höchstens wegen unseren 2 Katzen oder den Ratten -g-
    Muss man dem Mieter was davon sagen das man "Käfigtiere" hat oder braucht der das gar nicht zu wissen?
     
  6. #5 Schoko_Muckel, 14.01.2007
    Schoko_Muckel

    Schoko_Muckel Guest

    Hi,

    ich bin im Mieterbund und habe mich damals erkundigt, bevor ich meine Meeris abgeholt habe, da ich auch "Haustierhaltung nicht erlaubt "im Mietvertrag stehen hatte.

    Der Mieterbund definiert das so: Ein Haustier ist ein Hund oder eine Katze. Kleintiere (Nager) gehören zu einem "normalen Gebrauch einer Wohnung" und bedürfen keiner Genehmigung durch den Vermieter. Wenn jedoch mehr als 5 Kleintiere gehalten werden, muss der Vermieter von einer Zucht ausgehen. Dieses ist verboten und bedarf wiederrum einer Genehmigung bzw. besonderer Vorschriften.

    Also, du hast nix zu befürchten mit 5 Meeris, gerade noch so an der Grenze mit deinen Kleintieren
     
  7. #6 Oimel87, 14.01.2007
    Oimel87

    Oimel87 +Tritt,kratzt und beisst+

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Hätte man dann mit 2 Meeries, 5 Ratten und 2 Katzen ein Problem?
    Ohje, das wird wohl schwer werden mit der Wohnungssuche :runzl:
     
  8. #7 Schoko_Muckel, 14.01.2007
    Schoko_Muckel

    Schoko_Muckel Guest

    Na das eigentliche Problem sind dann wohl die Katzen, denn die zählen ja zu den Haustieren und die sind verboten, 2 Meeris kann manja noch so heimlich reinschleusen :D
     
  9. #8 Oimel87, 14.01.2007
    Oimel87

    Oimel87 +Tritt,kratzt und beisst+

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Ja schon aber 2 Meeries und 5 Ratten wären dann ja 7 Kleintiere, wär ja dann laut deiner Schilderúng Zucht...
    Mit den Katzen muss man dann halt schauen, abgeben werden wir sie auf keinen Fall!
     
  10. #9 Steffi Sch., 14.01.2007
    Steffi Sch.

    Steffi Sch. Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    20.03.2004
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir ziehen nächsten Monat um und bei uns steht im alten wie im neuen Mietvertrag das so drin, wie es auch rechtens ist: Tierhaltung von Hund und Katz muss vom Vermieter genehmigt werden, die Haltung von Kleintieren darf nicht verboten werden.
    Wenn im Vertrag was anderes steht ist es nichtig und das oben geschriebene gilt. Diese Tiere gehören zum "normalen Gebrauch einer Mietsache" und dürfen somit nicht verboten werden. Klar kann man bei der Zahl Abstriche machen, aber ich denke die genaue Zahl würde im Zweifelsfall ein Richter entscheiden. Richtwert sind scheinbar (!) so um die 10 Meerschweinchen.

    Ich hatte grade im Sommer einen Fall, wo ich einer Mieterin helfen musste, die Ärger mit dem Vermieter wg. ihrer 6 Meerschweinchen hatte. Der Mieterverein hat ihr natürlich bestätigt, dass sie damit auf der sicheren Seite ist.

    Grundsätzlich kann natürlich ein Vermieter dir einfach die Wohnung nicht geben, wenn er weiß, dass du Tiere hast und er das nicht möchte. Aber wenn man mal drin wohnt hat er keine Chance mehr.
    Wir haben z.B. auch nur auf Annoncen geantwortet wo bei Tierhaltung "ja" oder "nach Vereinbarung" stand. Sonst nehmen die einem halt einfach nicht. Haben dann auch "Meerschweinchen" als Haustiere angegeben, aber keinerlei Aussagen über die Quantität gemacht. ;) Wäre aber glaub bei unserem neuen Vermieter kein Problem gewesen.
    Viele Vermieter wollen halt diese Selbstauskunft bevor sie einem zusagen. Da wird dann auch nach so Sachen wie Einkommen, Beruf, Kinder etc. gefragt. Angeben braucht man da natürlich nix, aber ob man dann die Bude bekommt... :nuts:

    @Oimel87
    Ich würde sagen für Ratten ist es das Selbe in grün. ;)

    VG Steffi
     
  11. #10 Oimel87, 14.01.2007
    Oimel87

    Oimel87 +Tritt,kratzt und beisst+

    Dabei seit:
    03.07.2006
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Okay, na dann bin ich mal gespannt -g-
    Bei uns gehts erst im Sommer/Frühherbst los mit der Wohnungssuche ;)
     
  12. Zicke

    Zicke Guest

    Hy!

    Also ich meine auch das 2 Katzen eher ein Problem sind weil sie angegeben werden müssen !
    Wenn du sie verschweigst mußt du wirklich mit ärger rechnen !

    Ansonsten muß der Mieter eh für alle Schäden aufkommen die an der Wohnung entstehen . Auch für die , die deine Tiere verursachen !
    Daher sehe ich da auch kein Problem . Ausser das halt evtl. die Kaution höher ist als ohne Viecher. Nur würde ich das "Kleinzeug " eh nicht angeben !!

    LG Xenia
     
  13. Jack

    Jack Guest

    Meine Vermietrin wohnt bei uns im Haus. Wir haben die Einliegerwohnung, sie bewohnt das Haupthaus.

    Zuerst sagte sie auch: "Keine Tiere", aber da im Mietvertrag stand, dass Meerschweinchen in "handelsüblichen Mengen" gehalten werden dürfen, fragte ich, wie es denn mit Meeriehaltung aussehen würde. Da meinte sie"Na gut, wenn es denn sein muß!"

    Also zogen meine beiden Süßen hier ein. Und siehe da: Unsere Vermieterin liebt die Schweinchen. Sie kommt öfter mal hoch und fragt, ob sie das schwarze Schweinchen mal besuchen darf. Vor Weihnachten gab es dann ein Päckchen Biomöhren für die Schweinchen, damit die Tiere nicht leer ausgehen.

    Mit dem Auslauf habe ich auch keinen Ärger. Sie hat mal gesehen, dass ich die Schweinchen im Wohnzimmerrumlaufen lasse, hat aber nur gesagt: "Oh wie süß, der liegt ja in einem Schlafsack!"

    Und der Hammer kam am Samstag. Ich hatte mal wieder den Käfig gemistet, da meinte sie: "Mein Gott, wie oft mistest Du die denn aus? Fühlen die sich denn überhaupt heimisch in ihrem Stall, der riecht ja gar nicht nach denen."
     
  14. #13 SusanneC, 15.01.2007
    SusanneC

    SusanneC Guest

    Hallo!

    Meerschweinchen in geringen MEngeng ehen - wenn sie keien Schäden and er Whnung machen, also nciht auf den boden pieseln.

    Ratten: Die sind ein Problem. Sollte sich da irgendjemand Haus dem aus wegen Ekelfaktor aufhängen müssen sie gehen. Hab selber fünf - aber vorher die ANchbarn informiert.

    Susi
     
  15. #14 Sabine M., 15.01.2007
    Sabine M.

    Sabine M. Guest

    Hallo,

    also laut unserem Vermieter darf es sogar vom Gesetz her nicht mehr verboten werden Katzen oder kleine Hunde zu halten da sie unter Kleintiere laufen. Das Gestz gibt es aber wohl erst seit ca. 2 Jahren. Von den Meeris gar nicht erst zu sprechen. So lange keine Lärm, Sachschäden- und Geruchsbelästigung vorliegt und der Müll ordnungsgemäß entsorgt wird, könnte man sogar 50 Meeris in der Wohnung halten. Das waren seine Worte. Und darum haben wir jetzt 17 Fellnasen. :fg:



    LG
    Sabine
     
  16. phil

    phil Guest

    Hi!

    Gesetz und Mietrecht hin oder her, es ist immer besser dem Vermieter zu sagen was los ist. Früher oder später wird er mal (angemeldet) vor der Tür stehen und wenn dann auf einmal 8 Kleintiere in der Wohnung sind, wird er sicher nicht so begeistert sein.

    Ich habe bei der Wohnungssuche immer angegeben, dass ich 4 Meerschweinchen habe und es gab keine Probleme. Wenn man dann noch betont, dass die sich nicht vermehren können und sollen, dann gibt es meistens wenig Probleme. Zumindest wenn die Vermieter ein wenig tierlieb sind.
    Und die meisten werden wohl wissen, dass sie es eigentlich nicht verbieten können.
     
  17. #16 Ute Libertus, 15.01.2007
    Ute Libertus

    Ute Libertus Guest

    Hallo,
    nun Kleintiere dürfen nicht verboten werden, doch für Tierhaltung (Hund & Katze) gibt es keine klare gesetzliche Regelung. Denke man müsste bei Gericht ehnliche Fälle suchen und sich gegebenfalls darauf berufen.
    Bei Kleintieren gilt, hier ein Auszug des Berichtes im WDR:
    >>Nur Kleintiere, dazu zählen unter anderem Hamster, Meerschweinchen, Schildkröten, Aquarienfische und Kleinvögel, dürfen grundsätzlich nicht verboten werden. Auch Therapietiere – wie etwa Blindenhunde – können nicht im Mietvertrag ausgeschlossen werden. Enthält der Vertrag eine solche Klausel, ist er unwirksam. <<

    Hier mal mein Erlebniss zum Thema Wohnungssuche mit Tieren:

    Ich weis wie schwer es ist eine Wohnung mit Tieren zu finden. Uns wurde 2002 ein Haus wegen Eigenbedarf gekündigt. Wir haben 1 Jahr lang gesucht um mit unseren Tieren eine neue Bleibe zu finden. Wir sind mit 2 Katzen, ca. 30 Meerschweinchen und einem Hamster auf Wohnungs/Haussuche gegangen. Wir mussten auch schnell merken, das Menschen mit Kindern oder Tieren besser unter der Brücke schlafen sollten, da keiner diese Menschen gerne als Mieter hat.
    Ein abgeben meiner Tiere kommt bei mir wegen eines Wohnungswechsels nicht in Frage, damals nicht und heute auch nicht.

    Nun da wir im Raum Köln nichts fanden suchten wir bis in die Eifel, aber auch da wollte man uns nicht.
    Das beste war eine Vermieterin (einer Gartenwohnung) in der Eifel die selber eine Katze hielt. Ich erzählte Ihr von unseren zwei Katzen (Wohnungskatzen) die wir aus dem Tierheim geholt haben. Gleich kam die Absage, ne Mieter mit Katzen nehmen wir nicht. Die machen ja alles kaputt. Hatte noch nichts von den Schweinchen gesagt.

    Nun als letzte Lösung bevor ich es auf ein Rausklagen ankommen lies, schaltete ich im Erftkreis/Köln eine Suchanzeige, gesucht haben wir einen Tierlieben Vermieter.
    Zu unserem Glück meldeten sich zwei Mädels die einen tierlieben Vermieter hatten und nach Köln umziehen wollten, da ihr Hund verstorben war.

    Ich habe bei jedem Vermieter all meine Tiere aufgzählt und diesem Vermieter, der selber 2 Katzen hat war es egal :-)
    Wir durften sogar Katze Isis (war beim WDR) als Drittkatze zu uns nehmen:-) und der große Hund meiner Freundin ist hier auch gerne gesehen. Habe ihn manchmal in Pflege.
    Also nie die Hoffnung aufgeben, es gibt doch noch nette Vermieter.
    Wenn bei uns eine Wohnung frei wird, mein Vermieter hat einige, schaue ich immer in meinem Tierfreundes und Bekanntenkreis ob dort nicht einer eine Wohnung sucht.
     
  18. #17 Mareike1981, 15.01.2007
    Mareike1981

    Mareike1981 Guest

    Ich war vor kurzem ja auch auf Wohnungssuche, habs aber aufgegeben. Dass lag allerdings nicht an meinen derzeit 13 Meeries, sondern an den Mietpreisen hier in Mannheim.
    Hab jedem Vermieter von den Süßen erzählt und bei keinem einzigen wäre es ein Problem gewesen, selbst bei Wohnungen wo lt. Anzeige "Absolutes Haustierverbot" herrscht.
     
  19. #18 Meerli75, 15.01.2007
    Meerli75

    Meerli75 Guest

    In meinem Mietvetrag steht auch das wir keine Tiere halten dürfen,aber ich haeb mir die schrifliche Erlaubnis eingeholt wegen meinem Hund,die Katzen kamen dann ohne zu fragen dazu und mein Vermieter hat nichts dagegen.Als er letztens mal hier war und die vielen Schweinchen sah,habe ich auch erst gedacht er kriegt nen Schreikrampf,aber nichts...Er hatte genug zu tun sich den EB von allen Seiten anzugucken und da wir unsere Streu nicht über die Tonnen entsorgen hat er nix gegen unsere Monster...
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ali

    Ali Guest

    Ab 10 Kleintieren kann der Vermieter meckern, vorher nicht.
     
  22. #20 Frischling, 15.01.2007
    Frischling

    Frischling Guest

    *sich mal aus dem Immobilienbüro zu Wort meldet*

    Wenn im Mietvertrag steht, dass Haustiere nur nach Absprache erlaubt sind, dann gilt das für Hunde, Katzen sowie ähnliche Tiere und Reptilien.
    Hunde, Katzen usw. gelten als Haustiere und da kann ein Vermieter nunmal was dagegen haben.

    Reptilien sind Exoten und bedürfen daher ebenfalls einer Genemigung des Vermieters.

    Gegen Kleintiere (Hamster, Meerschweinchen, Mäuse, Kaninchen,...) kann ein Vermieter nichts machen, da sie nicht als Haustiere gelten.
    Schwierig wird es erst, wenn es mehr als 5 Tiere sind, weil dann von einer (gewerblichen?) Zucht ausgegangen werden muss. Glaube, die Höchstgrenze variiert aber je nach Bundesland.

    Aber prinzipiell raten wir unseren Kunden immer, von Anfang an ehrlich zu sein. Das macht meist sympatisch und dürfte daher bei den meisten Vermietern kein Problem sein.

    Tiere heimlich halten ist sicherlich möglich (Vermieter darf nicht unangekündigt auftreten und Zutritt zur Wohnung erzwingen). Aber sympathisch macht es nicht...

    Dass "Käfigtiere" auch mal aus dem Käfig rauskommen ist klar, das steht außer Frage. Solange sie nicht die Wohnung beschädigen ist das kein Problem.
     
Thema:

Mietrecht

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden