Metacam oder Noralgin

Diskutiere Metacam oder Noralgin im Krankheit/Kastrationsfragen Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, ich bin mir etwas unsicher, ob mein Tier (noch) Schmerzen hat. Um dies zu testen würde ich ihm gern mal etwas Schmerzmittel...

  1. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    ich bin mir etwas unsicher, ob mein Tier (noch) Schmerzen hat. Um dies zu testen würde ich ihm gern mal etwas Schmerzmittel geben, ob sich sein Verhalten dadurch ändert. Im Moment kommt er mir sehr ruhig vor. (Kann auch das Alter sein, er ist etwas über 5)

    Was bietet sich dafür eher an: Noralgin oder Metacam?

    Danke
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Klee

    Klee TA-Empfehlung KI: per PN

    Dabei seit:
    20.04.2002
    Beiträge:
    7.229
    Zustimmungen:
    1
    Geht beides. Aber Metacam geht auf den Magen. Was hatte das Tier denn?
     
  4. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Kommt auf die Ursache der Schmerzen an.
    Metacam wirkt gleichzeitig abschwellend und entzündungshemmend und Novaminsulfon wirkt stärker schmerzlindernd als Metacam.
     
  5. #4 Mottine, 01.04.2014
    Mottine

    Mottine Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.09.2009
    Beiträge:
    4.153
    Zustimmungen:
    2.611
    Ganz grob kann man auch sagen: bei Knochenschmerzen Metacam, bei Organschmerzen Novalgin.

    Aber wie bei uns: jedes Tier spricht anders drauf an. Bei mir wirkt Ibuprofen nie gegen Kopfweh, aber Periodenschmerzen..........
     
  6. #5 Flora_sk, 01.04.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Wie Mottine schon schrieb, wirken diese beiden Medikamente unterschiedlich.
    Übrigens heisst es Novalgin, mit einem "v", falls Du mal googeln willst.

    Ohne zu wissen, von was für einer Art Schmerzen Du sprichst, kann Dir niemand einen Ratschlag geben.

    Novalgin wirkt zusätzlich etwas beruhigend und entkrampfend (ACHTUNG, der Darm bei Meerschweinchen sollte nicht zuuuuu entspannt sein, sonst arbeitet er gar nicht mehr). Bei schmerzhaften Blasenentzündungen zum Beispiel würde ich eher Novalgin geben.

    Metacam ist sowohl ein Schmerzmittel wie auch entzündugshemmend und abschwellend, ist daher sehr häufig gut einsetzbar.
    Dass sich Metacam angeblich negativ auf den Appetit auswirken soll, habe ich bisher nie festgestellt. Wenn ein Meerie nicht mehr fressen will, hat das wohl eher andere Gründe.

    Meine Schweinchen lieben das Metacam und stürzen sich richtig gierig darauf... ich habe schon erlebt, dass sich ein Schweinchen die Spritze schnappte und mit ihrer "Beute" in ein Häuschen flüchtete.
    In der Regel halte ich ihnen die Spritze mit dem Metacam einfach hin, sie schlürfen das von selber, ist also sehr stressfrei zu geben.

    Aber wie gesagt, ohne zu wissen, wovon Du redest, können wir Dir nicht zum einen oder zum andern raten...
     
  7. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Beim Tierarzt wurde nichts festgestellt. Das Tier hatte von heute auf morgen kaum noch gefressen, dadurch natürlich abgenommen und kaum geköttelt. Was festgestellt wurde war eine SDÜ.

    Jetzt frisst er wieder gut, köttelt wieder (etwas breiig, kommt aber wahrscheinlich von dem SDÜ-Medikament) hält aber trotzdem nur schwer sein Gewicht. (Deshalb bekommt er gerade 1-2 Mal am Tag etwas Schmelzflocken oder Päppelfutter.)

    Hab nur den Eindruck, dass er öfters vor sich hinmuigt und möchte halt nicht, dass er Schmerzen hat.
     
  8. #7 Angelika, 02.04.2014
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.117
    Zustimmungen:
    2.954
    Wenn das so ist, würde ich gar nicht an dem Tier herum experimentieren, sondern noch einmal zum Tierarzt gehen.
    Schmerzen (wenn sie denn vorhanden wären) sind ein Symptom, keine Erkrankung.
    Wenn das Tier Unbehagen äußert, wäre es Sache des TA, es sich noch einmal anzusehen und heraus zu finden, was dahinter steckt. Und das geht zuverlässig nur, wenn dem Tier vorher nicht irgendetwas verabreicht wurde.
     
  9. #8 Flora_sk, 02.04.2014
    Flora_sk

    Flora_sk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    1.075
    Zustimmungen:
    644
    Ich schliesse mich Angelika an.

    Du solltest ihn dringend nochmals untersuchen lassen (ohne Schmerz-Medikament vorher), denn er kann ausser der SDÜ noch ganz andere "Baustellen" haben, z.B. einen Blasenstein, wenn er leise vor sich hinmuigt.
    Wie wurde die SDÜ diagnostiziert?

    Um einen TA-Besuch wirst Du nicht herum kommen.
     
  10. #9 gummibärchen, 02.04.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Der weichere Kot tritt bei SDÜ häufig auf und hat nicht zwangsläufig imme rmit dem Medikament zutun, sondern kann auch von der Hormonumstellung kommen, oder dadurch, dass der Stoffwechsel und alle Abläufe im Körper durch die SDÜ schneller von statten gehen und sich das durch das Medikament erst wieder reguliieren muss.

    Seit wann steht die Diagnose denn jetzt und wann lasst ihr wieder Blut abnehmen, um den Wert zu kontrollieren?

    Ich würde ebenfalls dazu raten, das Schweinchen nochmal beim TA vorzustellen und abklären zu lassen, wo die Schmerzen herkommen. Bei einem Tier in dem Alter kann auch Arthrose eine Ursache für die Schmerzen sein und in dem Fall könnte man auch sehr gut mit anderen Mitteln behandeln und nur Schmerzmittel einsetzen, wenn es einen neuen "Schub" gibt, also immer nur für einige Tage.

    Wurde das Herz genauer untersucht? (Hier bestehen gerade bei SDÜ Schweinchen auch oft mal Begleiterkrankungen)
     
  11. Nanouk

    Nanouk Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    30.05.2013
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    2.960
    Wie die Anderen schon sagten, eine SDÜ macht keine Schmerzen. Und es dauert lage, bis sich das Gewicht wieder einpendelt.
    Wenn das Tier Schmerzen hat, dann muß es eine Ursache haben und die muß gefunden werden. Man sollte nicht einfach drauflos Mediakmente (Schmerzmittel) geben ohne den Grund für die Schmerzen zu kennen.

    Also nochmal zum TA, bitte.
     
  12. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Nina98

    Nina98 Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    25.04.2012
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    7
    Hallo zusammen,

    Danke für die vielen Antworten.

    Also die SDÜ wurde durch eine Blutuntersuchung diagnostiziert. (3,7)

    Ein Blasenstein lässt sich durch Röntgen feststellen, oder?
    Und eine Arthrose? Das könnte ich mir evtl. bei ihm vorstellen.

    Das Herz wurde abgehört und es wurde nichts festgestellt. Hat auch keinen erhöhten Puls.

    Ich möchte mich nochmals kurz erklären: Ich mag nicht am Tier rumexperimentieren. Der Süße frisst wieder normal (juhu) und köttelt auch wieder normal. Mir ist klar, dass das Tier, falls es Schmerzen hat, das nur ein Symptom ist. Er verhält sich wieder normal. Nur quickt er eben etwas mehr in letzter Zeit. Nun wollte ich durch eine einmalige Schmerzmittelgabe schauen, ob das Quicken weniger wird oder ob das Quicken bleibt. Ich hatte nämlich kurz vorher ein weiteres Schwein dazugesetzt (ein Jungtier) und ich weiß nicht, ob er ein wenig mehr quickt, weil ihn die Kleine vielleicht ein wenig stresst oder weil er evtl. doch Schmerzen hat.
    Wenn das Quicken weniger werden würde durch das Schmerzmittel wüsste ich, dass ich weitersuchen müsste um die Ursache zu bekämpfen.

    War inzwischen bei 2 Tierärzten, aber keiner hat was gefunden, trotz vielen Untersuchungen.
     
  14. #12 gummibärchen, 03.04.2014
    gummibärchen

    gummibärchen Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    27.04.2004
    Beiträge:
    16.557
    Zustimmungen:
    3.705
    Einen Blasenstein könnte man durch Röntgen feststellen, Arthrose ebenfalls. (Es würde sich eine Übersichtsaufnahme des ganzen Tieres anbieten, so könnte man Gelenke, Blase und Herz sehen und auch Form udn Größe des Herzens beurteilen.)

    Wie lange ist die Blutabnahme wegen dem T4 Wert nun her und wann wird wieder kontrolliert?

    Das Herz nur abhören bringt nichts, da ist einzig ein Herzultraschall wirklich aussagekräftig, denn ich hatte schon Schweinchen, deren Herz sich völlig normal anhörte und bei denen dann im weiteren Verlauf der Diagnostik trotzdem Herzerkrankungen festgestellt wurden.
     
Thema: Metacam oder Noralgin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. metacam mit novalgin meerschweinchen www.meerschweinforum.de

    ,
  2. noralgin

    ,
  3. metacam m

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden