Meine Tochter kümmert sich nicht mehr...

Diskutiere Meine Tochter kümmert sich nicht mehr... im Allgemeine Fragen und Talk (Archiv) Forum im Bereich Archiv; um die Meeris. Bevor ich hier niedergeschrien werden: Mir ist klar, das eine 8jährige sich nicht alleine um die Tiere kümmern kann! Das habe...

  1. "manu"

    "manu" Guest

    um die Meeris.

    Bevor ich hier niedergeschrien werden: Mir ist klar, das eine 8jährige sich nicht alleine um die Tiere kümmern kann! Das habe ich auch nie erwartet! Und ich kümmere mich gerne um die Wutzen!

    Aber die Meeris wurden vor einem guten Jahr angeschafft, weil sie sie sich so lange gewünscht hatte. Das sie "Neulust" verfliegen würde, und das misten bald auch lästig sein würde war mir klar. Ich habe es aber immer wieder eingefordert, meist wechseln wir ab: einmal sie alleine, einmal ich alleine, dann Großputz gemeinsam. Das klappt auch ganz gut.
    Nun ist es aber so, das sie beim füttern ständig das Heu vergißt, auch wenn ich sie vorher daran erinnere. Sie ist einfach nicht mehr mit den Gedanken bei der Sache, macht es nicht mit Spaß sondern weils gemacht werden muß. Letzte Woche passierte es wieder einmal, ich vergaß nachzufragen, und die Tiere hatten nur noch so Reste vom morgen :eek3:. Hätte ich arbeiten müssen, wäre es erst nach Stunden aufgefallen. Daraufhin habe ich sie aufschreiben lassen, warum Meeris immer Heu haben müssen. Ich habs nochmal gemeinsam mit ihr erarbeitet.

    Heute hat sie es dann geschafft, das Mittags-FriFu zu vergessen, Ich hatte es ihr rausgestellt, TroFu daneben, sie darauf hingewiesen wo es steht und bin dann zur Arbeit. Als ich wieder kam und das Abendfutter brachte sah ich zufällig, das alles noch genauso da steht wie Mittags :evil:. Mein Mann hatte es zwar irgendwann da stehen sehen, da es aber mittlerweile angewelkt war, hatte er es für Kompost gehalten. Glücklicherweise war noch genug Heu da!

    Dazu kommt noch, das sie sich außer dem Füttern und Misten kaum noch mit den Tieren beschäftigt. Letzten Sommer saß sie oft mit im Gehege, lockte sie mit Futter, versuchte die Scheu zu nehmen. Das macht sie diesen Sommer fast garnicht mehr.

    Versteht mich nicht falsch, ich weiß sie ist ein Kind, vergisst eben mal was. Was mich ärgert ist diese Gleichgültigkeit. Hab sie heute dann auch ohne Abendbrot ins Bett geschickt, so sauer war ich. Jetzt weiß ich nicht, was ich machen soll. Meeris verhungern lassen und im Dreck ersticken wäre logische Konsequenz, kommt aber nicht nicht in Frage :ungl:. Tochter zur Adoption frei geben auch nicht. Ich könnte die Tiere wieder in die Notstation geben, aber sie sollten bei uns ein schönes Leben haben und daran fühle ich mich gebunden!

    Hattet ihr dieses Problem schon mal und wie seit ihr damit umgegangen? Sorry, dass das jetzt so lang geworden ist!

    LG
    Manu
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 cuddles, 24.08.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    hmm, ich ´hab mich schon als Kind darum gekümmert. Ich weiß nich was ich machen würde als Mutter. Meine Eltern haben immer gesagt: dann kommen sie weg. Aber ich würd das wohl nicht machen. Ich hab wie gesagt nie an den Tieren dass interesse verloren, immer nur an anderen Dingen :nuts: weiß also wie das ist.

    Tja, sie ist halt erst 8 und hat sich selbst noch laaange nicht gefunden. :rolleyes:
     
  4. #3 Lilly 87, 24.08.2009
    Lilly 87

    Lilly 87 Guest

    Ganz ehrlich: Deine Erziehungsmethoden finde ich zum Wegrennen... aber darum gehts ja nicht....

    Es liegt wohl einfach daran, dass das normal bei Kindern ist. Erst wollen sie irgendwas haben und dann ist es bald nicht mehr so interessant und sie verlieren die Lust daran.
    Denke bitte daran, dass eine Achtjährige ein KIND ist und kein kleiner Erwachsener...
     
  5. #4 sophienmeeris, 24.08.2009
    sophienmeeris

    sophienmeeris Guest

    Also ohne Abendbrot ins Bett find ich ja mal konsequent ... hihi :hand:

    Vielleicht ist das nur ne "Phase". ich würde dran bleiben - gemeinsam mit ihr alles weiter machen, was die Versorgung angeht.
    Evtl. wenn ihre Lust dauerhaft wegbleibt, "Familienschweinchen" draus machen, dass es nicht mehr nur ihre Tiere sind.

    Und vielleicht kannst du ihr ja mal Fotos von verwahrlosten Schweinchen zeigen um ihr zu verdeutlichen, wie es ihren Tieren ergehen würde, denn letztlich hat sie ja ne Verantwortung für die Tiere (Lebewesen) übernommen.
     
  6. #5 Takadoshika, 24.08.2009
    Takadoshika

    Takadoshika Guest

    Hey,

    naja... das ist eben bei Tieren nicht anders wie bei Sportvereinen, Musikschule usw.
    Bei mir war das meistens nur eine Phase... ich würde versuchen, für sie die Tiere wieder mit etwas postivien zu verbinden, wenn sie sie so und so oft alleine sauber macht, füttert, dann.... :hand: Vielleicht merkt sie irgendwann auch von selbst, dass sie auch Verantwortung mit dafür trägt und kriegt wieder etwas mehr Interesse.
     
  7. #6 cuddles, 24.08.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    OT ich bin selber Essgestört und ich finde es ganz furchtbar Kinder mit Essen zu belohnen oder zu strafen. :eek3:
     
  8. #7 kathryn, 24.08.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.08.2009
    kathryn

    kathryn Guest

    trotz allem sollten kinder auch lernen in kleinem rahmen verantwortung für etwas zu übernehmen und man kann doch davon ausgehen dass das kind es schafft etwas futter ins gehege zu stellen.
    ja ich schließe mich da cuddles an, essen ist ein grundbedürfnis und darf nicht als druckmittel odr belohnung missbraucht werden
     
  9. #8 sophienmeeris, 24.08.2009
    sophienmeeris

    sophienmeeris Guest

    Mein Gott. das wird sie ja nicht täglich machen. Und ich bin auch kein FAn davon. Aber traumatisiert wird davon nun auch keiner...
     
  10. #9 cuddles, 24.08.2009
    cuddles

    cuddles *notmeerivermittlerin*

    Dabei seit:
    17.11.2008
    Beiträge:
    6.453
    Zustimmungen:
    49
    ich sag dazu nichts mehr. sonst sag ich nur noch dinge die ich lieber nich sagen sollte. :eek3:
     
  11. #10 sophienmeeris, 24.08.2009
    sophienmeeris

    sophienmeeris Guest

    Ist doch super. Wäre eh OT ;)
     
  12. #11 kleinerzoo, 24.08.2009
    kleinerzoo

    kleinerzoo Guest

    Hui was ich an deinem Geschriebenen am schlimmsten fand, das du deine Tochter ohne Abendbrot ins Bett geschickt hast- sowas ist für mich ein NO GO! Klar jeder hat seine eigenen Erziehungsmethoden und Ansichten, und ich werde hier auch mal lauter, allerdings würde ich nie meine Kinder mit Lebensmittelentzug bestrafen.

    Zu dem eigentlichen Problem, wenn man sich Kleintiere anschafft sollte den Eltern klar sein, das die "Lust" des Kindes bald verfliegt, war bei meinem SOhn auch so, finde das ganz normal, dennoch hat er 3 eigene Schweinchen, die er unbedingt haben wollte bzw. einen Jungbock unbedingt behalten wollte, also kann er wenigst einmal die WOche alleine füttern, und das klappt auch ganz gut, das ich nicht nachschauen muß und auch ohne Murren gemacht wird.
    Misten tu ich ganz alleine, wenn mal was gebaut wird, dann hilft er mal ein wenig mit. Nun ja er ist 6 Jahre, da ist ganz klar das da eh alles andere intressanter ist. Ihn ärgert es dann wenn ich sage, dann sind eben ALLE meine Schweinchen und dann geht er auch hin.
    Was aber z.b. bei ihm ist, das er noch nen Hamster möchte, und den gibt es nicht, denn wenn da die Lust verfliegt dann habe ich den auch noch, und das muß nun wirklich nicht sein. Da muß er dann wirklich erst doppelt so alt sein und mir zeigen das er wirkliche Eigenverantwortung hat.
     
  13. #12 Schokomuffin, 24.08.2009
    Schokomuffin

    Schokomuffin Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    12.04.2007
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    9
    Vielleicht kannst du mal mit deiner Tochter drüber sprechen, wieso sie das alles nicht mehr macht und ob sie sich nicht bewusst ist, dass die Tiere hungern, wenn sie sie vergisst?! Möglicherweise lässt sich ihr Interesse wieder wecken, wenn du ihre Freundinnen, die zu Besuch kommen, ganz dezent auf die Schweine hinweist und ihnen irgendwie klar machst, wie toll sie sind. Vielleicht kommt sie dann von selbst wieder auf den Trichter.

    Du schreibst aber auch, dass du die Schweine auch gern selbst versorgst bzw. Freude an ihnen hast - dann ist doch an Abgabe nicht zu denken, oder? Ich finde das auch wichtig für dein Kind. Wenn du die Tiere jetzt weggibst, suggerierst du irgendwie damit, dass es okay ist, keinen Respekt vor kleineren Lebewesen zu haben und sie abzuschieben wie ein Möbelstück.

    Versteh mich nicht falsch, es gibt durchaus Gründe, die in meinen Augen die Weggabe eines Tieres rechtfertigen. Aber in diesem Fall würde ich die Schweine an deiner Stelle lieber behalten - selbst wenn du die Hauptarbeit übernehmen musst.
     
  14. "manu"

    "manu" Guest

    Bevor mir hier noch jemand das Jugendamt aktiviert: Nein, ich setze Essen normalerweise nicht als Druckmittel oder Strafe ein! Nein, ich lasse meine Kinder auch nicht hundertmal schreiben: ich darf dieses oder jenes nicht!! Sie hatte den Tag über reichlich gegessen (weiß garnicht warum ich das jetzt noch erkläre..).

    Ich versuche zu zeigen, das jedes Verhalten Konsequenzen hat. Ich wollte nicht meine "Erziehungsmethoden" zur Diskussion stellen sondern habe um konstruktive Anregungen erhofft.
    Danke @ takadoshika und sopienmeeris, ihr habt das wohl verstanden. Die Idee mit den Fotos von verwahrlosten Schweinen finde ich gut.

    @ Kahtryn: Genau das sind meine Beweggründe. Sie ist 9 (erst seit Samstag, muß ich mich erst dran gewöhnen :rolleyes:) und keine 5 mehr.

    Die Schweine waren schon immer Familienschweine, ich habe ihr immer gesagt, sie muß erst zeigen, das sie Verantwortung übernehmen kann.

    Sie macht sich ihr Leben generell gerne bequem, hatte gehofft das die Begeisterung für die Tiere ihr hilft.
    Sie ist eine gute Schülerin, bis jetzt fällt ihr die Schule sehr leicht und hat viel Freizeit, sie ist sicher nicht überlastet!!

    Für weitere gute Tipps bin ich dankbar.

    Manu
     
  15. #14 Nicky774, 24.08.2009
    Nicky774

    Nicky774 Guest

    Das mit dem Abendessen wurde ja schon gesagt - No Go - außerdem denke ich erreicht man dadurch das Gegenteil, das Kind kriegt dadurch das es hungrig im Bett liegt nicht wieder Lust auf die Tiere...........

    Hast du keinen Bekannten, wo du die Tiere 1 oder 2 Tage hinbringen kannst?

    Das sie sieht, wenn sie sich ned kümmert und kein Interesse zeigt, sind sie weg.

    Ansonsten vielleicht um ein schönes Buch über Meerschweine schauen, das sie wieder Lust bekommt?

    Oder wenn sie wieder vergisst zu füttern, 1 Lieblingsspielzeug für ne bestimmte Zeit wegschließen....

    Ich hab die Probleme nicht, mein Kurzer (6) vergisst nie etwas das die Schweine betrifft.
     
  16. #15 sophienmeeris, 24.08.2009
    sophienmeeris

    sophienmeeris Guest

    Ist das denn jetzt das 1. Mal passiert oder zieht sich das schon länger?

    Frag sie doch m al, warum sie mit ihren Tieren so schluselt und ggf. kannste ihr auch die Option der Abgabe der Tiere aufzeigen...
     
  17. #16 Lilly 87, 24.08.2009
    Lilly 87

    Lilly 87 Guest

    Sorry, aber wenn du sowas schreibst, dann musst du auch mit den Reaktionen rechnen, aber gut ist...

    Was heißt denn, sie macht sich ihr Leben generell sehr bequem...
    Schließlich ist sie ja gut in der Schule usw.
     
  18. "manu"

    "manu" Guest

    Genauso ist es, deshalb werde ich die Tiere auch nicht weggeben. Sie soll lernen, das ein Lebewesen Verantwortung bedeutet, nicht wie ihr Tamagotchi, das sie eingehen lässt und nach Lust und Laune wieder auf "Reset" drückt :rolleyes:
    Aber das ist nun mein Problem: Verhungern lassen geht nicht (wobei ich von Leuten weiß, die das praktiziert haben :Smilie16:), weggeben wäre das falsche Signal.

    Meine Süße will noch nicht so recht einsehen, das auch sie "Leistung" in der Familie erbringen muß, weil es sonst nicht funktioniert. Die Meeris sind nur ein Punkt auf der Liste, aber eben schwer zu sanktionieren.
    Und ihren Freundinnen erzählt sie gerne lang und breit über das Leben der Wutzen, tolle Aktionen wie Gehege umgestalten oder einfangen als "Überhitzungsschutz" macht sie auch gerne mit. Es sind so die Grundlagen, die sie nicht mehr kümmern, aber ohne die gehts nicht.


    Manu
     
  19. #18 Andrea L., 24.08.2009
    Andrea L.

    Andrea L. Guest

    Mein Sohn hat auch in diesem Alter Schweinchen bekommen, aber mir war auch immer klar, daß das mal mein sein werden. Was bleibt ist ein Sohn der jetzt 14 ist, absolut faul sein möchte (außer seinen eigenen Interessen), blendent mit Meerschweinchen umgehen kann und eine Mutter, die gelernt hat sehr konsequent zu sein und trotzdem liebevoll. Bleib dran. Dann gibt es eben mal die Mama die total sauer ist und darauf besteht, daß diese Arbeit erledigt wird. Mit einer achtjährigen würde ich das allerdings schon noch gemeinsam machen. Überleg dir mal was Kinder in diesem Alter für ein Zeitempfinden haben.
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 sophienmeeris, 24.08.2009
    sophienmeeris

    sophienmeeris Guest

    Nun ja . . . wenn ich den Müll nicht runter gebracht hab, konnte ich das schmerzlichst an meinem Taschengeld spüren...:Smilie13:
     
  22. #20 Martina1, 24.08.2009
    Martina1

    Martina1 Schweinchen-Kenner

    Dabei seit:
    06.07.2009
    Beiträge:
    641
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    es ist normal in diesem Alter, daß Kinder das Interesse nach einer Weile verlieren und dann auch nachlässig mit der Versorgung sind. Sie haben einfach noch nicht den Weitblick, daß sie den Tiere schaden. Versuchen das klar zu machen, sollte man auf jeden Fall.

    In deiner konkreten Situation würde ich meiner Tochter ein Ultimatum setzen. Entweder sie versorgt IN IHREN MÖGLICHKEITEN die Tiere oder sie gehen in deinen Besitz über. Ich weiß nicht wie und wo ihr die Meeris haltet, aber wenn dein Kind sie im Kinderzimmer hat, würde ich sie rausholen und anderswo unterbringen. Und auch klar formulieren, daß es jetzt DEINE Schweinchen sind.

    LG Martina
     
Thema:

Meine Tochter kümmert sich nicht mehr...

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden