Meine süßen Drei

Diskutiere Meine süßen Drei im Krankheit (Archiv) Forum im Bereich Archiv; Hey Leute! Ihr wolltet wisse, was für ein Medikament meine süßen bekommen haben. Chloramphenicol (Antibiotika). Die angelegte Kultur hat...

  1. #1 Natalie, 27.08.2001
    Natalie

    Natalie Guest

    Hey Leute!

    Ihr wolltet wisse, was für ein Medikament meine süßen bekommen haben. Chloramphenicol (Antibiotika).

    Die angelegte Kultur hat kein Ergebnis geracht. Er geht von einem Virus aus. Wo er allerdings herkommt, weiß er nicht. Er kann von überall herkommen. Vermutet wird, das eventuell meine jüngste Meersau es aus der Zoohandlung mitgebracht hat. Es kann jedoch auch vo meinem Hamster (gestern verstorben) übertragen wurde. Nun man weiß es nicht.

    Jetzt muß ich das Kaninchen von den Meerschweinchen getrennt halten, weil sie ab heute verschiedene Antibiotika bekommen. Meerschweinchenschnupfen ist es nicht. Freitag muß ich wiede hin.

    Tschüß Natalie
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Natalie

    Ich kann mich an die Geschichte erinnern. Es war die Sache mit der Augenentzündung, oder!?
    Ich habe jetz aber etwas Mühe das ganze zu verstehen.
    Der TA spricht von einem Virus und gibt ein Antibiotikum? Meines Erachtens wirken diese aber nicht gegen Viren. Zudem wäre Chloramphenicol zwar ein Antiinfektiva aber kein Antibiotikum.
    Kannst Du mir genaueres und den Markennamen des Medikamentes nennen?

    Ich danke Dir ganz herzlich.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  4. #3 Iris, 28.08.2001
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.08.2001
    Iris

    Iris Guest

    Hallo Alexandra!

    Wo soll da der Unterschied sein?
    Ich kenne Chloramphinicol auch nur als Antibiotikum. Ist weit verbreitet. Wird oft bei Atemwegsinfektionen eingesetzt.

    PS: Habe gerade im Pschyrembel nachgesehen. Es ist ein Antibiotikum.

    Grüße,
    Iris
     
  5. #4 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Iris

    Als Laie nennt man alle Antiinfektiva "Antibiotikum". Es gibt da allerdings Unterschiede. Antiinfektiva sind nur bei Bakterien nicht aber bei Viren wirksam.



    Unterschied zwischen Bakterien und Viren:

    Bakterien sind selbständige Kleinlebewesen mit eigenem Stoffwechsel und daher meist auf künstlichem Nährboden züchtbar.

    Viren sind keine eigenständig vermehrungsfähigen Lebewesen, da sie selbst nicht über die für Wachstum und Teilung erforderlichen Enzyme verfügen. Sie müssen deshalb in lebende Wirtszellen eindringen (zb. HIV) und dort zu ihrer Vermehrung die unterschiedlichen Einrichtungen des Wirtszellstoffwechesels benutzen.



    Definition der Antiinfektiva:

    Antibiotikum
    sind Stoffwechselprodukte von Pilzen oder Bakterien

    Chinolone
    sind rein synthetisch hergestellte Substanzen, die ein ähnliches Wirkungsprinzip wie Antibiotikum haben

    Sulfonamide
    sind synthetisch hergestellte Substanzen mit speziellem Wirkungsprinzip


    Heute werden alle antibakteriell wirksamen Produkte mit dem Begriff "Antiinfektiva" bezeichnet.
    Die oft verwendeten "Breitspektrum Antiinfektiva bzw. Antibiotika" töten sowohl gramnegative als auch -positive Bakterien ab.



    Ein bisschen viel Theorie aber vielleicht - liebe Iris - hilft Dir dies etwas weiter.
    Für weitere Fragen / Infos stehe ich gerne zur Verfügung.


    Da der TA auf dem Nährboden nichts nachweisen konnte hat er auf Viren getippt. Wieso dann Antibiotika?

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  6. ellen

    ellen Guest

    Huhu Alexandra!
    Ganz einfach: Um eine Zweitinfektion mit Bakterien prophylaktisch zu verhindern. Gerade weil Viren nicht ursächlich sondern nur symptomatisch behandelt werden können, setzt sich gern ein Zweitinfekt obendrauf, da das Immunsystem ja schon schwer beschäftigt ist. Das soll verhindert werden.
    Wenn Natalies Kurze tatsächlich einen viralen Infekt haben, muss deren Immunsystem ganz allein mit den Erregern fertig werden, es gibt keine systemischen Medis. Das Chloramphenicol erleichtert ihnen das, indem eine zusätzliche Komplikation schon vorab ausgeschaltet wird.

    Den Schweinderln gute Besserung und euch einen schönen Tach

    ellen
     
  7. Gabi G

    Gabi G Futterknecht

    Dabei seit:
    18.08.2001
    Beiträge:
    2.181
    Zustimmungen:
    0
    Original geschrieben von Alexandra Tobler

    Als Laie nennt man alle Antiinfektiva "Antibiotikum". Es gibt da allerdings Unterschiede. Antiinfektiva sind nur bei Bakterien nicht aber bei Viren wirksam.
    (...)
    Da der TA auf dem Nährboden nichts nachweisen konnte hat er auf Viren getippt. Wieso dann Antibiotika?


    Hallo Alexandra!

    Vielleicht hat der TA ja nur der Einfachheit halber "Antibiotika" zu Natalie gesagt, weil er mit einem Laien gesprochen hat?! Möglicherweise ist er da nicht auf eine genaue Definition eingegangen.
    War bloß so ein Gedanke...

    Liebe Grüße,
    Gabi
     
  8. #7 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo ellen

    Ja, in diesem Punkt hast Du absolut recht.

    Meines Erachtens sollte dafür aber ein Breitband-Antiinfektiva verwendet werden.
    Den MS sollte man allerdings nur kurze Zeit Aniinfektiva verabreichen und eine Infektion mit Viren kann bedeutend länger dauern.

    Wenn das MS fit ist, würde ich mir allerdings überlegen ob ich den Organismus des MS noch zusätzlich belaste. Das Antiinfektiva greift nämlich auch die Darmflora des MS an.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  9. ellen

    ellen Guest

    Und ein 2. Huhu!
    Ihr Schweizer scheint mir da ein ganzes Stück weiter zu sein *grins*.

    In der deutschen Medizin- und Ärztelandschaft benutzt keiner das Wort Antiinfektiva, selbst wenn es korrekt ist.
    Alle sagen Antibiotika, auch wenn sie vielleicht ein Sulfonamid meinen. Kann natürlich sein, dass ich nur die steinzeitlichen Laien unter den Medizinern kenne. Aber wenn es so ist, sind die meisten ganz kompetente Laien:D

    Aber mal Jux beiseite: ich glaube, dass diese Definitionen das Verstehen nicht erleichtern, sondern viele Leser dieses Forums eher verwirren. Denn egal, ob menschliche oder tierische Patienten, der Arzt wird ihnen gegenüber so detaillierte Erklärungen seltenst bis gar nicht abgeben, sondern sich eher ans Umgangssprachliche halten. Und im Endeffekt steht da ja auch das Wohlergehen der Patienten im Vordergrund und nicht die korrekte Bezeichnung eines Wirkstoffs.

    Wo ich dir aber vorbehaltlos recht geben muss, ist der Fakt, dass Ärzte ihren Patienten die Umstände und Medikamente ehrlich und verständlich erklären müssen (von mir aus eben umgangssprachlich) und wenn sie es nicht tun, man so lange nachbohren sollte, bis man alle Infos hat. Nur dann kann man sich den Umständen entsprechend optimal verhalten und die Genesung fördern.
    Nicht immer einfach, ich weiss.

    Liebe Grüßkes aus Schrottland
    ellen
     
  10. #9 Alexandra T., 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo ellen

    Danke für Deine amüsante Antwort.
    Was die Definitionen anbelangt: Wir haben hier im Forum "Laien" welche sich als sehr interessiert beweisen. Anstatt nun jede persönlich Nachricht betreff Unterschied Antibiotikum-Antiinfektiva zu erklären, habe ich den Weg über das Forum gewählt.

    Für mich als Tiersamariter ist es zudem, wenn ich bei einem Notfall eingeschaltet werde, durchweg wichtig zu wissen, was das Tier erhalten hat. Es gibt auch MS, welche auf diverse Medikamente reagieren. Dann weiss ich, ob es eine solche Reaktion ist, was ich beim MS vorfinde, oder ob die Krankheitszeichen von einer Krankheit stammen.

    Auch ein Arzt für Zweibeiner ist auf korrekte und detaillierte Angaben angewiesen. Zudem hat die Sache noch einen Nebeneffekt. Die Tierhalter beginnen beim TA Fragen zu stellen und können auf dessen Fragen auch korrekter Antworten. Auch ein TA ist auf genaue Angaben angewiesen, da der Tierbesitzer das MS am besten kennt und Änderungen am besten erkennt. Eine Antwort wie" eben anders als sonst" nutzt da herzlich wenig.

    Achja, die Diskussionen mit Dir machen Spass. Wenn Du willst können wir sie jeweils auch in die privaten Nachrichten verlegen.


    Liebe Grüsse
    Alexandra

    Ps. Nur so zur Information. Ich bin in der Chemie zu Hause und habe auch in der Pharma gearbeitet. Daher interessieren mich die Wirksubstanzen und allgemein die Medikamente sehr. Zudem kann ich es als TS selbst als Anregung für den TA jeweils verwenden.
     
  11. Iris

    Iris Guest

    Antibiotikum / Chloramphenicol

    Hallo Alexandra!

    Danke für Deine Ausführungen. Der Unterschied zwischen Bakterien und Viren ist mir im übrigen durchaus bekannt.

    Vielleicht unterscheiden sich möglicherweise die jeweiligen Definitionen zwischen Medizinern und Chemikern? Oder es bestehen regionale Unterschiede (Schweiz-Deutschland)?
    Der Begriff "Antiinfektiva" ist jedenfalls weder im Pschyrembel (Klinisches Wörterbuch) noch im Roche ( Lexikon Medizin) zu finden. Beides keine "Laien"-Bücher.
    Interessant hingegen ist, was im Pschyrembel unter dem Begriff "Antibiotika" nachzulesen ist:

    "... Sammelbegriff f. best. Stoffwechselprodukte v. Schimmelpilzen, Streptomyceten od. Bakt. und deren semisynthetischen Abwandlungslprodukte (vollsynthet. nur Chloramphenicol) mit hemmender od. abtötender Wirkung gegen Viren, Bakt., Pilzen, Protozoen, auch Körperzellen u.a.
    Hauptindikation: Behandlung bakt. Infektionskrankheiten; ......"
    Chloramphenicol gehört zu den bakteriostatsich (also keimhemmend, nicht abtötend) wirkenden Antibiotika.

    Zum Wirkungsspektrum des Chloramphenicol (ebenfalls Pschyrembel): "... sehr breit, wirksam gegen die meisten grampos. und gramneg. Bakterien einschl. Rickstettsien, Chlamydien u, Mykoplasmen, resistent sind Mykobakterien, Pilze, Protozoen, fast immer Pseudomonas aeruginosa, ...."


    Wäre evtl. interessant, wenn ein Profi (TA oder Mediziner) für Klarheit sorgen würde ... Bisher stammen alle Beiträge zu diesem Thema ausschließlich von Laien (einschließlich meiner Wenigkeit).

    Viele Grüße,
    Iris
     
  12. #11 Alexandra T., 28.08.2001
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo Iris

    Die Informationen aus Pschyrembel decken sich mit den meinen. Achja, bei mir war eine "Fachperson" dabei, nämlich ein Sanitäter. Zudem habe ich meine Infos u.a. vom "Bundesamt für Tiergesundheit ind Bonn".

    Alexandra im Forum ist übrigens Tierärztin. Schreib ihr doch mal ein Mail.

    Liebe Grüsse
    Alexandra

    Anmerkung:
    Vielleicht sollten wir - also diejenigen welche ein bisschen was von der Materie verstehen - mit Mails kommunizieren. So wie es ellen schon vorgeschlagen hat. Wir gehen nun vermutlich für einen Laien doch zu sehr ins Detail. Damit füllen wir hier den Platz mit Fachsimpeln. Die Informationen im Forum sollten für alle verständlich sein und nicht nur für uns.
     
  13. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Alexandra T., 29.08.2001
    Alexandra T.

    Alexandra T. Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    22.08.2001
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    18
    Hallo an alle


    Ich habe mich schlau gemacht in der Chemie und habe folgendes erfahren. Seit etwa 1999 setzt sich der Begriff "Antiinfektiva" für alle Medikamente mit antibakterieller Wirkung durch. Diese werden dann in die bereits genannten grossen drei Hauptgruppen aufgeteilt: Antibiotikum, Sulfonamide und Chinolone.

    Dies wollte ich euch einfach mal noch als kleine Information mitteilen.

    Liebe Grüsse
    Alexandra
     
  15. Andi

    Andi Guest

    Hallo zusammen

    Weil ich an diesem Thema auch sehr interessiert bin, würde ich mich freuen, wenn ihr hier weiter schreibt anstatt per Mail zu diskutieren. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Thema sonst immer wieder aufs neuste angesprochen wird.

    Besten Dank.

    Gruss, Andi
     
Thema:

Meine süßen Drei

Die Seite wird geladen...

Meine süßen Drei - Ähnliche Themen

  1. Wie viel Platz für drei Meerschweinchen?

    Wie viel Platz für drei Meerschweinchen?: Guten Morgen! Ich hatte ja vor einiger Zeit schon mal geschrieben, dass ich zwei kastrierte Meerschweinchenbrüder aus dem Tierheim aufgenommen...
  2. Anschaffung von drei Meerschweinchen

    Anschaffung von drei Meerschweinchen: Hallo zusammen:) Ich würde mir gerne in naher Zukunft drei Meerschweinchen ( einen Bock und 2 Weibchen) anschaffen. Momentan bin ich bei der...
  3. Ist meine süsse Schwager?

    Ist meine süsse Schwager?: Hallo ich habe mal eine Frage ich habe vor zwei Wochen festgestellt dass meine Meerschweinchen also zwei kleine Bläschen im hinteren Bereich des...
  4. Meeri drei Monate alt 750g

    Meeri drei Monate alt 750g: Hallo zusammen, mein Neuzugang Enie ist am 28.11.16 geboren. Sie wiegt heute 748g. Mit sechs Wochen wog sie knapp 350g . Muss ich mir irgendwie...
  5. Die drei Miniknödel vom E-Wurf :)

    Die drei Miniknödel vom E-Wurf :): Mit etwas Verspätung möchte ich euch hier noch unseren E-Wurf vorstellen, der schon am Freitagmittag gepurzelt ist :) Die Eltern der süßen...