Meine Schweine müssen auf Diät

Diskutiere Meine Schweine müssen auf Diät im Ernährung Forum im Bereich Meerschweinchen; Ja, gut im Futter waren sie immer schon, meine Schweine, aber mittlerweile sind es sehr bequeme Damen und ein bequemer Herr geworden. Durch die...

  1. #1 sumsehummel, 21.10.2011
    sumsehummel

    sumsehummel Guest

    Ja, gut im Futter waren sie immer schon, meine Schweine, aber mittlerweile sind es sehr bequeme Damen und ein bequemer Herr geworden.
    Durch die fehlende Bewegung sind die Guten ziemlich aufgegangen und es ist schon so weit gekommen, dass Toffee und Becky sich nicht mehr richtig putzen können und ich regelmäßig den Filz wegmachen muss.

    Als Gegenmaßnahmen zwinge ich meine Schweine jetzt zur Bewegung, indem ich sie aus dem EB "rauswerfe" und im Zimmer laufen lasse. Von selbst gehen sie nicht mehr raus.
    Außerdem habe ich auf Diät-TroFu umgestellt, und ich gebe es seit jeher nur als Leckerli.

    Zusätzlich müssen sie aber auch futtertechnisch auf Diät.
    Wie mache ich das am besten? Meine TÄ sagte mir, ich solle von Grünfutter einige Wochen ausschließlich Fenchel und Möhren füttern, ich halte das für totalen Quatsch. Schließlich sind gerade das die "Dickmacher", was denkt ihr?
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Perlmuttschweinchen, 21.10.2011
    Perlmuttschweinchen

    Perlmuttschweinchen ehem. hoffix

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    7.798
    Zustimmungen:
    1.424
    Jo grade das macht dick.
    Lieber mehr wasserhaltiges. Gurke, Salat, vielleicht noch bissi von draußen, Tomate, Paprika, Stangensellerie...

    Aber nich zu radikal bitte, sonst hauts auch den Stoffwechsel um
     
  4. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Wie schwer sind denn deine Schweinchen?
     
  5. #4 sumsehummel, 21.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.10.2011
    sumsehummel

    sumsehummel Guest

    Peach ist noch o.k. mit 980g
    Toffee ist ein Ü1250-er
    Becky ebenfalls
    Polly hat knapp über 1100g.
    Klingt jetzt erstmal nicht sooo viel, aber man sieht schon, dass es zu viel ist.

    Wasserhaltiges füttern wir schon größtenteils, wir füttern eigentlich kaum Dickmacher. Mehr als Apfel, Fenchel und Möhre, was es sowieso nur recht selten gibt, weglassen können wir dann auch nicht.
    Wie sieht es mit der Menge aus, kann ich die insgesamt reduzieren?
     
  6. Lucylu

    Lucylu Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    23.07.2009
    Beiträge:
    1.996
    Zustimmungen:
    71
    Hmm, so wie deine TÄ sagt, nur Fenchel und Möhre finde ich falsch. So wie du schon selber sagst, sind das Dickmacher.
    Ich würde es auch so machen wie hoffix schon geschrieben hat, aber eben, langsam.
     
  7. #6 Schneiderlein, 21.10.2011
    Schneiderlein

    Schneiderlein Guest

    Wie wärs mit FDH?
     
  8. #7 sumsehummel, 21.10.2011
    sumsehummel

    sumsehummel Guest

    Das wäre auch meine nächste Idee. Ich kenne mich nur nicht so gut mit dem Verdauungssystem von Meerschweinchen aus, ist das wirklich eine gute Idee?
     
  9. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    Um himmels Willen.
    Auf gar keinen Fall.
    Meerschweinchen müssen immer fressen und immer Futter zur Verfügung haben.

    Stell um auf gesunde Ernährung:

    Heu ohne Limit. Und hierbei würde ich mehrmals am Tag frisches Heu nachfüllen.
    Du wirst sehen nach einigen Tagen stürzen sich die Meeris auch begeistert drauf, wenn du eine Handvoll Heu in den Käfig tust. Sie sind nur am Anfang irritiert, weil sie ja meinen jetzt kommt Gemüse oder Kraftfutter.

    Neben dem Heu gibt es 100g Frischfutter am Tag pro Schweinchen. Wiege das ab. Es gibt automatisch mehr wasserhaltiges Futter und weniger kalorienreiches Futter (da Möhren ja ziemlich schwer sind). Hier bunt gemischt, denn einseitig nur dies oder jenes führt zu Mangelerscheinungen.

    Trofu, oder auch KRAFTFUTTER genannt, gehört für mich allerhöchstens auf den Speiseplan bei säugenden Tieren, bei trächtigen Tiere, bei kranken Tieren oder bei Tieren in Außenhaltung. Also bei all denjenigen, die viel Energie brauchen. Das normale Zimmermeerschweinchen braucht keine zusätzlich Energiequelle.
    Ich würde es also komplett weglassen bzw jetzt langsam reduzieren. Wenn Du es nicht weglassen willst, dann gib jedem Tier bitte nur einen Teelöffel am Tag.

    Desweiteren: Futter für Meerschweinchen gehört nicht in einen Napf.
    Verteil es, häng es auch, versteck es etc.
    Sie müssen es sich erarbeiten.

    Mit einer gesunden Ernährung pendelt sich das Gewicht automatisch nach einige Wochen auf einem Normalgewicht ein.

    Grüße
    Petra
     
  10. #9 sumsehummel, 22.10.2011
    sumsehummel

    sumsehummel Guest

    Danke urmel, das ist mal ein richtiger Diätplan. Hört sich für mich auch vernünftig an. Zwar mache ich das so ähnlich schon seit längerem, mit dem Futter verstecken und nur 1 TL Trockenfutter, aber das mit den 100g werde ich jetzt auf jeden Fall einführen.
    Bunt gemixt gibt es bei mir sowieso.
     
  11. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    Hi

    Wie gesagt, bei richtiger Ernährung, pendelt sich das Gewicht automatisch auf normal ein.
    Das heißt dann natürlich nicht, dass alle Damen gertenschlank werden. Das Normalgewicht ist sehr verschieden bei Meerschweinchen, je nach Größe, aber auch je nach Stoffwechsel.

    Wenn also Deine Wuchtbrumme auch mit super Ernährung weiter griffig bleibt, dann ist das eben so.

    Grüße
    Petra
     
  12. #11 Angelika, 22.10.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.041
    Zustimmungen:
    2.901
    Die Gewichte wären nur dann zu viel, wenn du extrem kleine Schweinchen hättest. Normwalerweise liegen erwachsene Schweinchen über 1000 g, und 1250 ist durchaus normal.
    Die 100 g Frischfutter-Regel ist überholt, empfohlen werden 200g
    Heu enthält deutlich mehr Kalorien als Frischfutter, ist ja logisch, da es nichts anderes ist als getrockentes Gras und Kräuter - also hätte eine erhöhte Heumenge gegenüber wasserhaltigem Frischfutter (z. Zt besonders beliebt und günstig: Endivie) eher den gegenteiligen Effekt: Nämlich Gewichtszunahme.
    Abgesehen davon wäre bei einer Diätverschiebung hin zu mehr Heu im Verhältniss zu Frischfutter die Gefahr gegeben, dass die Tiere zu viel Rohfaser aufnehmen und es dadurch zu Verdauungsstörungen kommen kann.
     
  13. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    sagt wer?


    Das meinst Du jetzt nicht ernst, oder?

    Du empfiehlst mehr Frischfutter und weniger Heu, weil Heu dick macht?


    Und es wird immer schlimmer. Woher hast Du das? Wir sprechen hier über Meerschweinchen nicht Schweine oder Menschen.

    Meerschweinchen sind reine Rohfaserfresser. Sie brauchen Rohfaser, je mehr desto besser. Ihr ganzes Verdauungssystem ist darauf eingestellt trockenes Gras zu fressen und zu verdauen. Wir können sie nur deswegen nicht ausschließlich mit Heu ernähren, weil unser Heu hier nicht die gleichen Nährstoffe und Vitamine enthält wie das trockene Gras in den Anden (dort fand die physiologischen Anpassung statt)

    Deswegen soll man auch mit dem Frischfutter nicht übertreiben, damit sie eben genügend Heu fressen. Frischfutter dient nur dazu den Vitaminbedarf zu decken.

    Grüße
    Petra
     
  14. #13 hoppla, 22.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2011
    hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Stimme Angelika voll und ganz zu.
    Bei zu wenig FriFu sollte man im Winter auch bedenken, dass die Vitamine fehlen. Soviel ist im Heu sicher nicht mehr drin.
    Gibts dann Gurke und Eisbergsalat, hat man unter Umständen ein Problem.


    @Urmel: Bzgl. zuviel Rohfaser und FriFu:
    Es gibt gerade im Kaninchenbereich viele Spezies, die den lieben langen Tag Dissertationen und andere Fachartikel wälzen und schauen, wie sehr die herkömmliche propagierte Meinung tatsächlich zutrifft.
    Letztendlich stammen Angaben zum optimalen Rohfasergehalt u.ä. vorallem aus der Futtermittelherstellung ( Mast, Forschung...). Klar, dass Pellets einen sehr hohen Rohfasergehalt auf weisen müssen, weil es ja eher "zerstörte Fasern" sind.
    Wenn man sich den Rohfasergehalt von in der Natur vorhandenen Nahrung anschaut, dann müßte man meinen, dass sämtliche Nager und Kaninchen mit Zahn-und Verdauungsprobleme herumlaufen müssen....
    Zudem ist auch die Verbreitung der Wildmeerschweinchen nicht nur auf ein kleines Areal begrenzt, in dem nun ganzjährig "vertrocknetes Gras wächst"...

    Letztendlich kann man sich über die optimale Ernährung von Meerschweinchen sicher genauso streiten wie die bei Menschen.
    Gerade hat man ja das Gefühl, dass die "Steinzeiternährung" bei Menschen mit Wurzeln und Fleisch sehr viel Raum gegeben wird.
    Dann gibts wieder die anderen Fraktionen, die meinen ihre These ist das Maß aller Dinge.
    Letztendlich hilft nur selbst genau erkundigen und aus den vorhandenen Thesen für sich selbst das sinnvollste herausziehen.


    @sumsehummel: Ich würde versuchen im Eigenbau für mehr Bewegung zu sorgen.
    Futter etwas verstecken usw.
    Natürlich auch nicht im Zimmer herumscheuchen oder sowas.
    Sind sie gestresst, ist das sicher alles andere als "gesund".

    Ach ja, ich hab mich von dieser 10%-Regel auch mal beeindrucken lassen ( die man aber kaum noch findet, weil es eben Quatsch ist), da haben meine Schweins genausoviel gewogen wie jetzt.
    Früher als es noch ein wenig Trofu gab, waren die Gewichte allerdings einen Tick niedriger.
     
  15. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe leider nicht, was Du mir damit sagen willst.

    Kaninchen und Meerschweinchen haben nicht viel miteinander gemein (genetisch, physiologisch, sozial, Herkunft betreffend).
    Also ist es egal, was die Kaninchenleute durch ihr Lesen herausbekommen.

    Und man kann auch den ALLESFRESSER Mensch nicht mit einem Meerschweinchen vergleichen.

    Für mich zählt das Wissen über Meerschweinchen und sicher sind die Dissertationen und Fachartikel, die ich gelesen habe, nicht auf dem neusten Stand. Ich bin ja vor 2 Jahren aus dem Forschungsbereich Ernährungsphysiologie raus gegangen.

    Die Verbreitung des Wildmeerschweinchens ist riesig, aber sein Habitat ist klar auch Trockensavanne, Buschland und höhere Lagen begrenzt, was fast ganzjährig trockenes Gras bedeutet. Das Gras ist Vitamin C reich, weswegen die Meerschweinchen ihre Fähigkeit verloren haben eigenes Vitamin C herzustellen.

    Ich bleibe dabei: Meerschweinchen brauchen Rohfaser und somit viel Heu.

    Grüße
    Petra
     
  16. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    Das tut mir leid, wenn du mich nicht verstehst. Aber das ist dann eben nunmal so.

    Ich habe auch nicht den Allesfresser Mensch mit Meerschweinchen verglichen sondern darauf aufmerksam gemacht, dass es auch bei der menschlichen Ernährung durchaus große Unterschiede bei der Empfehlung der optimalen Ernährung gibt. ;)

    Auch ist uns allen bewußt, dass Kaninchen keine Meerschweinchen sind.
    Wobei die Ernährung von Wildkaninchen im Ursprungsgebiet mit dem der Wildmeerschweinchen ( auch da gibts ja zig Varianten) sicher nicht sooooo unglaublich unterschiedlich ist. Auch wenn da etliche Tausend Kilometer dazwischen liegen.

    Naja, jeder nach bestem Wissen und Gewissen.
    Du eben so, wir anders. ;) Andere wieder ganz anders.
     
  17. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    ja so sollten wir uns dann wohl einigen.:engel:


    Biologisch gesehen ziemlich unterschiedlich.
    Aber lassen wir das einfach, wir hatten uns ja schon geeinigt.

    Grüße
    Petra
     
  18. #17 Angelika, 22.10.2011
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    10.041
    Zustimmungen:
    2.901
    Wieso glaubt eigentlich jeder, Gras in den Anden sei grundsätzlich trocken - ist doch offensichtlich völliger Unsinn, denn sonst würde ja gar keines mehr wachsen, nachdem es einmal abgeweidet wurde :ohnmacht:. Gras und Kräuter machen dort den gleichen Zyklus durch wie überall auf der Welt.
    Abgesehen davon leben "unsere" Meerschweinchen schon seit Jahrhunderten nicht mehr in den Anden, und selbst in den Anden bekommen Hausmeerschweinchen kein Heu, sondern Küchenabfälle. Und "unsere" Meerschweinchen haben übrigens bereits einen deutlich kürzeren Darm als die wild lebenden der Anden.
    Übrigens schreibt die gerne zitierte (nicht immer richtig liegende) Schweinebibel Diebrain dazu:

    "Gut 200 - 300 g gemischtes Gemüse kann ein ausgewachsenes Meerschweinchen täglich wegfuttern. Etwa 100 g braucht es zum Überleben (also um genug Vitamine und Nährstoffe zu bekommen, damit es keine Mangelerscheinungen gibt). Grundsätzlich sollte aber immer so viel gegeben werden, dass es gerade so bis zur nächsten Fütterung aufgefressen wird!"

    Ich kann versichern, ich wiege nicht ab, und füttere deutlich mehr als 10 Prozent Grünzeug - es ist trotzdem nach 2 Stunden restlos weg.
     
  19. #18 HikoKuraiko, 22.10.2011
    HikoKuraiko

    HikoKuraiko Schweine-Bändiger

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    103
    Ich weiß garnicht wieviel Grünzeug ich verfütter aber das ist immer Restlos nach nicht mal ner halben stunde weg gefressen und dabei finde ich nicht das ich zuwenig verfütter. Meine sind einfach nur verfressen :-)
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. urmel

    urmel schweinelos

    Dabei seit:
    09.09.2001
    Beiträge:
    2.860
    Zustimmungen:
    0
    OK alles klar.

    Ich dachte, Du hättest irgendwoher echtes Wissen und nicht nur so zusammengereimten subjektiven "so stell ich mir die Welt vor" Kram.

    In deiner Erklärung sind so viele fachliche Fehler enthalten, dass es mich gruselt. OK das mit dem kürzeren Darm stimmt als Einziges, nennt man regressive Evolution, ist hier aber aus dem Zusammenhang gerissen.

    Empfehle den Besuch einer echten Bibliothek mit Fachbüchern (Themenbereiche wären Vegetation und Vegetationszyklen, Klimazonen, Evolution, Verdauungsysteme, usw ) oder fahre doch für den Anfang mal in eine Trockensavanne.

    So und damit verabschiede ich mich auch aus diesem Thread und auch erstmal wieder aus dem Forum. Muss mich wieder meinem Alltag widmen und mein Wissen wird hier eh nicht gebraucht.

    Au revoir
    Petra
     
  22. hoppla

    hoppla Gebrauchtschweinbesitzer

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    11.661
    Zustimmungen:
    3.754
    * mal nen Entspannungstee rüberschieb* :nuts:
    Der Ton gruselt mich wiederum...
     
Thema:

Meine Schweine müssen auf Diät

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden