Meeschweinchen Alter & Gewicht "zu klein"

Diskutiere Meeschweinchen Alter & Gewicht "zu klein" im Gästeforum Forum im Bereich Meerschweinchen; Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage. Bin Meerschweichen Neuling! Wir haben uns heute zwei Junge Meerschweinchen zugelegt. Es sind zwei...

  1. netti

    netti Guest

    Hallo zusammen,
    ich habe mal eine Frage.

    Bin Meerschweichen Neuling!
    Wir haben uns heute zwei Junge Meerschweinchen zugelegt. Es sind zwei Weibchen, welches ich bei Abholung von Privat auch als solche bestätigen kann.
    Meine Frage dazu: Laut Verkäufer sind die beiden 7 Wochen jung und nachdem Sie bisher wenig Futter (Heu und Frischfutter - Gemüse) zu sich genommen haben, habe ich eine der Kleinen mal gewogen und musste feststellen, dass sie nur 250g wiegt.
    Ich finde es für angeblich 7 Wochen viel zu leicht.
    Mir wurden alle Jungen in einem extra "Gehege" vorgestellt (leider ohne Muttertier). Laut Verkäufer auch alle aus einem Wurf von ca. 7-8 Tieren (habe sie leider nicht alle zählen können). Ein besichtigtes Männchen aus dem Wurf, war größer und alle anderen etwa gleich "klein".

    Ich werde beide nun täglich wiegen müssen! Oder was würdet ihr machen?
    Ist das Gewicht normal?
    Muss ich mir nun Sorgen machen?

    Ich bedanke mich schon jetzt für eure Antworten
    Grüße
     
  2. Anzeige

    schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meerle

    Meerle Herr der Schweinchen
    Administrator

    Dabei seit:
    04.01.2007
    Beiträge:
    6.169
    Zustimmungen:
    766
    Hallo! Bei einem Wurf von 7-8 Tieren werden die Geburtsgewichte wohl auch entsprechend niedrig gewesen sein. Somit ist 250 g schon ok, mit weniger Gewicht sollten Babys auch nicht abgegeben werden. Wiege sie regelmäßig, aber nicht täglich, und mach dich nicht verrückt ;)
    Wenn du nur diese beiden Weibchen hast, würde ich dir dringend empfehlen, einen erwachsenen Kastraten dazu nehmen. Das ist argerechter, und die beiden Kleinen lernen von ihm auch viel....
     
    lunalovegood, B-Tina :-) und Meerschweinchenfibsy gefällt das.
  4. netti

    netti Guest

    Vielen Dank schon mal jetzt für die Antworten.

    Heute Nacht haben die beiden Kleinen schon viel mehr gefressen (Heu und Gemüse) und ich bin froh darüber.
    Danke für den Tipp, dass ich nicht jeden Tag wiegen soll denn beide sind sehr ängstlich und ich möchte ihnen nicht zu viel Stress zumuten.
    Ausserdem hab ich noch weiterhin das Internet durchforstet und bin zu dem Entschluss gekommen, noch ein Erwachsenes Tier dazu zu setzten.
    Allerdings kein Kastrat sondern ein ca. 2-jähriges Weibchen. Ist das auch OK?

    Liebe Grüße
     
  5. #4 rosinante, 19.08.2018
    rosinante

    rosinante Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    2.780
    Hallo Netti!

    Wenn der Wurf wirklich so groß war, ist das Gewicht nicht verwunderlich. Dann hatten sie ein entsprechend niedriges Geburtsgewicht und hatten wohl einiges aufzuholen.

    Allerdings könnte es auch seinn, dass die Jungen, die du gesehen hast, aus mehreren Würfen stammten, dann wären sie wahrscheinlich noch jünger als 7 Wochen. Dass sie ohne ihr Muttertier gesessen haben, spricht eher nich dafür, dass es eine seriöse Züchterin gewesen ist, denn Jungtiere brauchen einen erwachsenen Erzieher, der ihnen ein gutes Sozialverhalten beibringt.

    Daher wäre es auch für dich sinnvoll, ein erwachsenes Tier dazuzuholen. Meeris sind sehr soziale Gruppentiere und lernen von den älteren Schweinchen, wie man sich in der Gruppe richtig verhält. Das kann vielen Problemen in der Haltung vorbeugen.
    Am natürlichsten wäre ein Kastrat, dann hättest du eine Haremsgruppe und das kann Zickereien zwischen den Damen vorbeugen. Ein Weibchen geht aber auch.
    Ein erwachsenes Tier würde ihnen auch die Angst vor der neuen Umgebung etwas nehmen und sie animieren, fleissig zu fressen und sich auch an unbekanntes ranzuwagen.

    Ein gut strukturiertes Gehege mit vielen Unterschlüpfen (keine engen Häuser) ist ebenfalls hilfreich.


    Vielleicht magst du dich hier im Forum anmelden und etwas intensiver einlesen. Du bekommst sicher viele Tipps von den Usern hier.

    Ansonsten kann ich dir die Seite Meerschweinchen INFO enpfehlen. Dort wurde alles Wissenswertes rund um Meerschweinchen sehr fundiert zusammengetragen und gerade für Neulinge ist sie sehr informativ.


    edit: Ich sehe gerade deinen letzten Beitrag. Ja, ein Weibchen ist auch in Ordnung und mit zwei Jahren passt das vom Alter her auch. Vielleicht denkst du aber trotzdem nochmal über einen Kastraten nach, denn es besteht bei Meerschweinchen immer ein Überschuss an Jungs, die ein liebevolles Zuhause suchen. ;)

    LG
    Rosi
     
    RSMerlin, lunalovegood, B-Tina :-) und einer weiteren Person gefällt das.
  6. #5 Manu911, 19.08.2018
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    522
    Das ist auch ok, ein Kastrat entspricht eben eher der natürlichen Haltung. Zudem sitzen überall so viele Kastraten und warten auf ein gutes Zuhause während Mädls immer viel leichter einen Platz bekommen. Sie haben es auch verdient und sind oftmals wahre Schätzchen :)

    Bei einem Kastrat werden eben zusätzlich auch die Gelüste beider Geschlechter befriedigt, die Tiere sind oftmals ausgeglichener und ein Kastrat geht auch oft bei Streitigkeiten dazwischen. Mädls alleine können auch sehr harmonisch sein keine Frage, auch sie besteigen sich gegenseitig wobei es nie das Gleiche ist wie mit einem Kastraten. Es ist auch unheimlich schön anzusehen wenn sie die Mädls umgarnen und anflirten und dabei schön tänzeln und tief brommseln.

    Überlegt es euch :) wenn es der Platz zulässt spräche auch nichts gegen das 2jährige Weibchen und zusätzlich einen Kastraten, je mehr desto besser :)
     
  7. netti

    netti Guest

    Laut den Bildern welche mir vor der Besichtigung zur Verfügung standen, waren alle Jungtiere mit Erwachsenen zu sehen. Denke, er hat nur die Jungen zusammen präsentiert um die Auswahl zu erleichtern.
    Ich habe mir bereits ein erwachsenes Weibchen ausgesucht und kann es morgen besichtigen / abholen.
    Jetzt wo die beiden noch sehr klein sind, fühlt sich der Platz riesig an, aber sie wachsen ja noch.
    Ob ich dann genügend Platz für 4 ausgewachsene Meeries habe, kann ich erst beurteilen wenn sie größer sind.
    Mit dem angrenzendem Freilauf, habe ich momentan etwas mehr als 3 qm zur Verfügung, wovon nun aber erst ca. 1,3 qm genutzt werden.

    Derzeit werden sie Innen gehalten. Bei schönem Wetter können Sie mit einem Freilaufgehege auch raus und ich werde ihnen noch ein großes Haus / Stall zur Verfügung stellen - aber vermutlich erst im nächsten Frühjahr.

    Werde mich dann wohl noch hier anmelden - vielen Dank
     
  8. netti

    netti Guest

    Vielen Dank schon mal für die hilfreichen Tipps!

    Ich habe mich selbstverständlich im Vorfeld mit Büchern (gekauft), Meerschweinchen Ratgeber Seiten im Internet und auch Foren über verschiedene Haltungsmöglichkeiten / Gehe, Ernährung, Beschäftigung, usw.) informiert.

    Nur war mir bei der Anschaffung der jetzt sehr jungen Tiere nicht bewusst, dass ich besser zusätzlich ein älteres Meeri dabei haben sollte.
    Oder ich hätte schon etwas ältere Tiere nehmen müssen, welche den sozialen Umgang mit Artgenossen und Menschen erlernen konnten. Beim Alter & Gewicht, habe ich einfach zu wenig oder eher gar nichts gelesen...

    Jetzt werde ich es erstmal mit einem erwachsenem Weibchen probieren und wenn ich genügend Platz habe, vielleicht in ein paar Monaten noch einen Kastrat.

    LG & Danke
     
    Traudl und Manu911 gefällt das.
  9. Wassn

    Wassn Schweinchen-Guru

    Dabei seit:
    01.08.2017
    Beiträge:
    1.028
    Zustimmungen:
    1.205
    In der Natur leben Meerschweinchen in Gruppen. Mehrere Damen und ein Herr, der auf sie aufpasst, beglückt und sich um sie kümmert.
    Die natürlichste Variante wäre daher: ein Kastrat dazu. Er kann die Ladies auch noch beglücken, ohne dass sie trächtig werden und so für ein ausgeglichenes Gruppenleben sorgen. Ich höre und lese immer wieder, dass Weibchen, die ohne Herr gehalten werden, zu hormonell bedingten Krankheiten neigen.
    Hast du dir schon ein Weibchen herausgeguckt oder warum kein Kastrat? Ich bin nur neugierig. :fg:
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  10. netti

    netti Guest

    Hallo Wassn,
    ich habe mich in erster Linie für ein Weibchen entschieden, da ich schnell ein erwachsenes Tier für meine beiden Kleinen brauche und derzeit wenig Kastraten angeboten werden oder einfach selbst noch zu jung für die beiden sind.
    Also überwiegend unkastrierte und junge Böckchen, nur zwei zusammen anzugeben sind oder mir die Rasse (Lunkarya) vom Züchter, nicht sonderlich gefällt ...

    Meine Idee, wäre aber ... wann es soweit ist kann ich natürlich nicht sagen ..., dass ich ein Böckchen von meiner Schwester übernehme würde.
    Sie hat derzeit zwei unkastrierte Böcke: Alter ca. 5 und 2 Jahre
    Wenn eines der beiden für immer die Augen schließt, möchte Sie keine Meerschweinchen mehr und ich würde das übrig gebliebene zu uns holen.
    Bis zu welchem Alter kann man Böckchen kastrieren lassen?
     
  11. #10 B-Tina :-), 19.08.2018
    B-Tina :-)

    B-Tina :-) NotschweinchenHalterin

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    5.791
    Zustimmungen:
    10.850
    Huhu Netti, hast mal nach einer Notstation geschaut?

    Wenn die Böckchen fit sind, können sie durchaus auch im Alter von 5 Jahren noch kastriert werden.
    Deiner Schwester wäre zu empfehlen, jetzt beide Schweinchen gleichzeitig kastrieren zu lassen. Die Kastrationsfrist, innerhalb derer ein Kerlchen noch decken kann, beträgt 6 Wochen.

    Liebe Grüße :wusel::wusel::wusel:
     
  12. #11 Manu911, 19.08.2018
    Manu911

    Manu911 Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    15.03.2005
    Beiträge:
    6.191
    Zustimmungen:
    522
    Rein theoretisch bis ins hohe Alter sofern es ihr Kreislauf mitmacht ... bis einer die Augen schließt kann das aber auch noch theoretisch bis zu 3 Jahre dauern und so lange würde ich nicht mit einem Kastraten warten wenn ich ehrlich bin.

    Ich weiß jetzt nicht aus welcher Ecke du kommst aber es gibt sooo viele schöne fertige Kastraten, nach welcher Rasse steht dir denn der Sinn? Vielleicht kann man dir Züchter oder Notstationen in deiner Nähe empfehlen.

    Ich habe aktuell z.B. eine Gruppe aus 7 Damen und 2 Kastraten, das klappt wunderbar und so konnte sich ein kleiner kastrierter Bub über ein glückliches Zuhause freuen. Der popcorned hier den halben Tag quietschvergnügt durch die Gegend und freut sich des Lebens :) - bei mir ging ein ausgewachsener erfahrener Bub nicht aufgrund der Gefahr, dass sich die 2 Jungens dann nicht verstehen würden aber Notstationen quillen oft über mit Böcken.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  13. Enkidu

    Enkidu Schweinchen-Häuptling

    Dabei seit:
    17.06.2011
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    196
    Ich wusste gar nicht, dass das möglich ist. Der größte Wurf, den ich mal mitbekommen habe, war glaub ich 6 Junge. Und da wird es schon kritisch, ob alle überleben.

    Im Tierheim kann man auch mal fragen.
     
  14. #13 Angelika, 19.08.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.386
    Zustimmungen:
    2.528
    Ein so großer Wurf, bei dem alle überleben, wäre ungewöhnlich. Das Geschwister-Böckchen, von dem du schriebst, aß aber nicht etwa bei den kleinen Weibchen? Die Jung sind i.d.R. ab 4 - 6 Wochen geschlechtsreif.
     
  15. netti

    netti Guest

    Vielen Dank für eure Tipps!

    Mir ist durchaus bewusst, dass ein Kastrat und mehrere Weibchen (2-3) perfekt zusammen passen und Artgerecht ist.
    Ursprüglich wollte ich nur zwei weibliche Tiere ...!

    Nun habe ich mich für ein weiteres und erwachsenes Weibchen entschieden um die Kleinen noch zu erziehen.
    Auch denke ich, dass ein erwachsenes Weibchen vorerst ein besserer Erzieher wäre als ein Bock... oder?
    Eine reine Weibchen Gruppe aus 3 Tieren, ist bestimmt nicht die schlechteste alternative.
    Auch wenn es noch 3 Jahre oder länger dauert, bis ich ein (bis dahin) kastriertes Böckchen von meiner Schwester übernehmen werde, hätte ich nicht genügend Platz für mehr als 4 Meeris. Ebenfalls nicht zu verachten, ich kenne beide Meeris meiner Schwester und sie kennen uns (Besuch oder Urlaubssitter).
    Dabei denke ich natürlich auch an ein artgerechtes Gehege was reichlich Platz benötigt.

    Jetzt noch zusätzlich ein Böckchen zu holen wäre vorerst natürlich besser (3 Weibchen + 1 Bock) aber was passiert dann mit dem Tier, welches irgendwann vermutlich bei meiner Schwester übrig bleibt? Dafür hätte ich definitiv zu wenig Platz! Dann wären es 3 Weibchen und 2 Böckchen was nicht wirklich passt oder bin ich falsch informiert ...

    Tierheim wäre auch eine Option
     
  16. netti

    netti Guest

    Hallo Angelika,
    ein so großer Wurf ist tatsächlich ungewöhlich.
    Ich kann natürlich nicht sicher sagen, ob alle aus einem Wurf waren - so sagte es mir nur der Verkäufer.
    Ja, das Böckchen welches ich als solches bestätigen kann, saß bei den Weibchen und er wollte mir dieses erst als Weibchen verkaufen. Gesagt wurde mir ausserdem, dass aus diesem, mir vorgestelltem Wurf, nur zwei Weibchen sind und der Rest aus Böckchen besteht. Da der zweite Griff direkt ein Weibchen war, habe ich mir die anderen nicht weiter angesehen.

    Ich hoffe natürlich, dass nichts passiert ist und meine beiden gedeckt wurden, da das bestätigte Männchen der Größte, somit auch der Schwerste von allen war und sicher das Gewicht von 250g überschritt.
    Geschlechtsreife bei Böckchen ist natürlich vom Gewicht abhängig wenn ich richtig informiert bin, gilt das auch für Weibchen ...?

    Wenn alle Weibchen um die 250g wogen, sind diese dann ebenfalls Geschlechtsreif?
     
  17. #16 Angelika, 19.08.2018
    Angelika

    Angelika Herr der Schweinchen

    Dabei seit:
    05.05.2008
    Beiträge:
    9.386
    Zustimmungen:
    2.528
    Ein "Züchter", der nicht in der Lage ist, geschlechtsreife Böcke zu erkennen und von den Weibchen zu trennen (mir fehlen die Worte) ... da werden die Altersangaben wohl auch nicht stimmen.
    Auch Weibchen sind relativ früh geschlechtsreif. Wenn du Glück hast, sind sie noch so jung, dass sie nicht gedeckt wurden. Ansonsten hast du vielleicht in Bälde (und falls dann alles glatt geht - so frühe Trächtigkeiten sind riskant) mehr Schweinchen, als du geplant hattest.
     
    B-Tina :-) gefällt das.
  18. netti

    netti Guest

    Ja, wer weiß was mir erzählt wurde und davon stimmt!

    Ich denke mal positiv und gehe davon aus, dass die beiden entweder noch zu Jung sind oder eben auf Grund ihres Gewichtes noch nicht Geschlechtsreif und ausreichend entwickelt sind.

    Beide fressen heute schon viel besser als gestern aber nur weil ich ihnen das Futter ins große Häuschen lege oder dort wo sie sich gerade aufhalten (in dunkleren Ecken / Unterschlüpfe).
    Erkundet haben beide das Gehege noch nicht wirklich.
    Morgen kommt dann das erwachsene Weibchen hinzu und ich hoffe, dass nach einer Eingewöhungsphase die Lage besser wird und die kleinen sich wohler fühlen.

    Achso ... das jüngere Böckchen meiner Schwester ist erst 1,5 Jahre.

    Vielen Dank schon mal für alle hilfreichen Antworten
    LG Netti
     
  19. netti

    netti Guest

    Ich hätte da doch noch eine Frage!

    Wie verhält es sich bei so "Kleinen / Jungen" Meerschweinchen mit der Wasseraufnahme?
    Da beide noch sehr ängstlich sind und vermutlich die Tränke noch nicht gefunden haben, habe ich etwas mehr Gurke, wegen des Flüssigkeitsgehaltes, ins Gehege gelegt was auch angenommen wurde. Bis jetzt ist der Kot fest und alles sieht normal aus ...
    War es richtig oder falsch?

    Was ist am Anfang besser: eine flache Schale oder eine typische Flasche?

    Vielen Dank schon mal im vorraus!
    LG Netti
     
  20. Anzeige

    Hast du mal hier (hier klicken) geschaut? Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hetja

    Hetja Meerschweinchen-Trainer

    Dabei seit:
    07.04.2018
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    218
    Was kennen die Schweinchen Flasche oder Schale? Ich würde das verwenden, das sie kennen.

    Bei stark wasserhaltigem Gemüse kommt es auch etwas darauf an, ob sie das kennen oder nicht. Wenn sie sich daran gewöhnt sind, sollte es eigentlich keine Probleme geben, wenn nicht würde ich nicht zu viel davon füttern.
     
  22. netti

    netti Guest

    Sie kennen auf jeden Fall Wassermelone. Ich denke auch, dass Gurke gefüttert wurde ...
    So wie das Gehege auf den Bildern aussieht, kann ich mir durchaus vorstellen, dass eher eine Wasserflasche benutzt wird (Aussenstall mit Gittereinsätze).

    Von ihrem jetzigem Versteck / Haus aus, können Sie direkt die Wasserflasche sehen, sofern sie soweit gucken können.
    Naja, da brauche ich wohl noch etwas Geduld und Zeit beim beobachten ...

    Vielen Dank
     
Thema:

Meeschweinchen Alter & Gewicht "zu klein"

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden